E-Mail-Marketing Sponsored

Das sind die besten Beispiele für E-Mail-Marketing-Kampagnen

Carmen Cichon 30.06.2022

Wie Ihr eine E-Mail-Marketing-Kampagne erfolgreich aufsetzt und auf was Ihr achten solltet

Um Eure Zielgruppe erfolgreich zu erreichen und sie mit den wichtigsten Informationen zu Eurem Unternehmen zu versorgen, kommt Ihr um eine E-Mail-Marketing-Kampagne nicht herum. Sie bietet Euch eine kostengünstige Möglichkeit zur richtigen Ansprache. Die richtige Planung und Vorbereitung einer E-Mail-Marketing-Kampagne ist wichtig, um das volle Potenzial aus Euren Mailings und Newslettern herausholen zu können und Eure Zielgruppe langfristig an Euer Unternehmen zu binden.

Wie Euch das genau gelingt, zeigen wir Euch mit praktischen Beispielen und E-Mail-Marketing-Tipps in diesem Artikel. Zudem lernt Ihr die Vorteile einer E-Mail-Marketing-Kampagne kennen und mit welchen Tools ihr sie umsetzen könnt. 

Das sind die Vorteile einer E-Mail-Marketing-Kampagne

Mit einer E-Mail-Marketing-Kampagne könnt Ihr nicht nur Interessenten zu Neukund:innen verwandeln, sondern auch Eure Bestandskund:innen gezieltelt mit relevanten Inhalten versorgen. 

Ein Überblick, welche weiteren Vorteile Euch eine E-Mail-Marketing-Kampagne bietet: 

  • Geringer Kostenaufwand bei hohem Nutzen 
  • Geringer Planungsaufwand und geringe Umsetzungsdauer 
  • Einfache Handhabung (mit passender, intuitiver Software) 
  • Einfache Erweiterung und Aktualisierung der Kundendatenbank für den Mailingversand 
  • Gutes Erfolgstracking (z. B. im Gegensatz zum Postversand) 
  • Direkte Weiterleitung der Empfänger:innen in den Onlineshop / auf die eigene Website dank interaktiver Links und Call-to-Action-Buttons in der E-Mail 
  • Gute Erreichbarkeit der Kontakte: E-Mails können immer und überall gelesen werden 
  • Keine Streuverluste: Eure Kontakte haben sich i. d. R. aktiv zu Eurem Newsletter angemeldet oder zugestimmt, Werbemailings von Euch zu erhalten. Die Akzeptanz und Rücklaufquote ist deshalb deutlich höher als bei anderen Werbemitteln.

So plant Ihr eine E-Mail-Marketing-Kampagne

Ein guter Start in die Umsetzung einer E-Mail-Marketing-Kampagne gelingt Euch, wenn Ihr Euch zuerst überlegt, welche Kampagnen am besten zu Euch, Eurem Unternehmen, der Zielgruppe und dem dazugehörigen Anlass passen. Zudem könnt Ihr aus folgenden Mailing-Typen wählen:

  • Content-Newsletter: z. B. letzte veröffentlichte Blogartikel, neues E-Book zum Downloaden
  • Produkt-Newsletter: z. B. Vorstellung neuer Kollektion 
  • Sales-Mailing: gezielte Kundenansprache z. B. mit Vorschlag, in das höhere Preismodell zu wechseln
  • Event-Newsletter: z. B. Einladung zum nächsten Online-Webinar
  • E-Mail-Automations: z. B. Willkommensmail nach Registrierung
  • Transaktionsmails: z. B. Versandbestätigungen

Wenn Ihr Euch für das passende Newletter-Beispiel und richtige Format entschieden habt, geht es in die genaue Planung und Umsetzung. Diese Schritte helfen Euch dabei: 

Das passende Newsletter-Tool wählen

Bei der richtigen Newsletter-Software solltet Ihr darauf achten, dass diese zu Euren Unternehmen und Euren Anforderungen passt. Verschickt Ihr Eure Newsletter beispielsweise nur innerhalb Deutschlands, dann solltet Ihr Euch aus rechtlichen Gründen für ein DSGVO-konformes Tool entscheiden. Außerdem spielen gute Zustellbarkeitsraten der Versand-Software eine entscheidende Rolle, um eine erfolgreiche Kampagne umsetzen zu können - schließlich können nur Mailings erfolgreich sein, die auch im Postfach ankommen. Weitere wichtige Funktionen eines Mailing-Tools, die Euch die Umsetzung Eurer E-Mail-Kampagnen erleichtern, sind Personalisierungsoptionen (z. B. persönliche Begrüßung Eurer Kontakte), ein Betreffzeilen-Scoring mit Optimierungs-Tipps sowie die Möglichkeit, A/B-Tests durchzuführen, um z. B. den Erfolg verschiedener Betreffe vorab zu testen. Überlegt Euch vorab gut, was Euch wichtig ist, um die für Euch passende Mailing-Software zu finden. 

Die Ziele für die E-Mail-Marketing-Kampagne definieren

Überlegt Euch vorab gut, auf welche Ziele Ihr mit Eurer E-Mail-Marketing-Kampagne einzahlen wollt. Beispielhafte Ziele sind Umsatzsteigerung, Kundenbindung oder die Steigerung der Markenbekanntheit. Je nach Zielsetzung solltet Ihr Eure Kampagne aufbauen und gestalten. 

Die Zielgruppe definieren

Um das volle Potenzial aus Eurer E-Mail-Marketing-Kampagne herausholen zu können, ist es wichtig, Eure Zielgruppe zu definieren und ganz genau zu kennen. Ist diese erst einmal bekannt, ist es leichter, auf das Interesse der Empfänger:innen einzugehen und stets relevante Inhalte zu liefern. Überlegt Euch also, für welche Personen Euer Newsletter interessant und nützlich sein könnte. Unterstützung zur genauen Einordnung bieten Personas, bei denen es sich um fivtive Personen handelt, die Eure tatsächliche Zielgruppe darstellen können. 

Die Empfängerliste vorbereiten

Neben einer allgemeinen, großen Zielgruppe ist es immer empfehlenswert, die Zielgruppe in verschiedene Segmente zu unterteilen, z. B. je nach Persona, Alter, Geschlecht, Wohnort, usw. So könnt Ihr noch zielgerichteter Inhalte bzw. E-Mail-Kampagnen versenden und genau das Interesse Eurer Kontakte treffen. Auch über das Zuweisen von Tags („Tagging”) an Eure Kontakte könnt Ihr je nach Käufergruppe (z. B. Neukund:innen oder Bestandskund:innen) oder Interessen (z. B. Damenmode oder Herrenmode) verschiedene Empfängergruppen für eine gezielte E-Mail-Kampagne bilden.

Relevante Inhalte planen

Damit Ihr Eurer Zielgruppe auch geeignete Inhalte liefert, stellt Euch vorab immer folgende Fragen: 

  • Welche Erwartungen hat meine Zielgruppe?
  • Welches Ziel verfolgt meine Kampagne?
  • Welche Handlungen meiner Empfänger:innen möchte ich mit dem Newsletter auslösen? 

Anhand dieser Fragestellungen könnt Ihr anschließend Eure Kampagne umsetzen. Ein E-Mail-Kampagnenplan kann Euch zudem dabei helfen, vorab wichtige Versandtermine festzuhalten, geeignete Ideen zu sammeln und die verschiedenen Kampagnen im Jahresverlauf gut im Blick zu behalten. 

Mailing vorbereiten

Mit einem professionellen Newsletter-Tool könnt Ihr eine E-Mail-Marketing-Kampagne im Handumdrehen gestalten, entweder mithilfe eines Design-Templates oder durch eigene Gestaltung im Unternehmensdesign. Achtet beim Erstellen Eures Mailings auf einen strukturierten E-Mail-Aufbau, der den Blick Eurer Empfänger:innen automatisch an die wichtigsten E-Mail-Elemente (i. d. R. die Call-to-Action-Buttons) leitet. Ein ansprechendes und thematisch passendes Headerbild, ein kurz & knackiger Text und auffallende Call-to-Action-Buttons sollten in keinem Mailing fehlen. 

Geeignete Versandzeitpunkte festlegen

Je genauer Ihr Eure Zielgruppe kennt, desto einfacher ist es, die richtigen Zeitpunkte für den Versand festzulegen. Grundsätzlich lässt sich aber zum Beispiel sagen, dass B2B-Kontakte eher tagsüber gut zu erreichen sind und B2C Kund:innen eher morgens oder abends (vor- oder nach der Arbeit/ der Uni etc.). Mit einem geeigneten Mailing-Tool könnt Ihr den gewünschten Versandzeitpunkt im Voraus ganz entspannt planen. 

Den Erfolg der Kampagne auswerten

Nach der Kampagne ist vor der Kampagne - nutzt auch Eure ausgewählte E-Mail-Marketing-Software, um den Erfolg Eurer kampagne ganz genau zu tracken und nachzuvollziehen. So werden zum Beispiel die Öffnungsrate und das Klickverhalten der Empfänger:innen automatisch erfasst und in einem übersichtlichen Reporting dargestellt. Eine Klickmap gibt Aufschluss darüber, auf welche Links die meisten Leser:innen geklickt haben. Über die automatische Mailing-Statistik lassen sich wichtige Optimierungsschritte (z. B. zur Linkplatzierung oder Themenauswahl) für darauffolgende Kampagnen ableiten.

Das sind erfolgreiche Beispiele für E-Mail-Marketing-Kampagnen

Die Basis für eine gute Vorbereitung und Content-Planung sind originelle Ideen für Eure E-Mail-Marketing-Kampagne. Damit könnt Ihr direkt festlegen, was der Schwerpunkt Eurer Kampagne bildet. Zur Inspirationen liefern wir Euch folgende Ideen: 

Umsatzsteigerung und Verkaufsförderung

Um den Verkauf anzukurbeln, bieten sich Produkt- oder Kollektions-Vorstellungen inklusive attraktiver Rabattcodes oder interessanter Goodies an. Macht Eure Kund:innen z. B. auf die neue Sommerkollektion aufmerksam, indem sie zum Beispiel zu jedem Einkaufswert ab 100 € noch eine Strandtasche gratis dazu bekommen. Alternativ könnt Ihr allen Personen, die ihren ersten Einkauf bei Euch tätigen, 20 % Rabatt auf die erste Bestellung geben. 

Kundenbindung stärken

Mit individuellen E-Mail-Marketing-Kampagnen könnt Ihr die Bindung Eurer Kund:innen zu Eurer Marke noch mehr festigen. Zum Beispiel sorgen personalisierte E-Mail-Automations mit Geburtstagsgrüßen und einer kleinen Geburtstagsüberraschung dafür, dass sich Eure Kund:innen freuen und wertgeschätzt fühlen. Eure Marke bleibt ihnen positiv im Gedächtnis. Somit steigt die Wahrscheinlichkeit steigt, dass sie Eurem Unternehmen auch in Zukunft treu bleiben. 

Einen Mehrwert schaffen

Versendet im Rahmen Eurer E-Mail-Kampagne nützliche Informationen zu Eurem Produkt, zur Verwendung, Tipps in Form von Anleitungen oder auch einfach Video-Tutorials. Sobald Ihr Euren Kund:innen zeigt, dass es Euch nicht nur um den Gewinn geht, sondern auch darum, ihnen dabei zu helfen, Eure Produkte erfolgreich und nutzbringend einzusetzen, werden Euch Eure Kontakte länger erhalten bleiben. 

Empfänger:innen auf dem Laufenden halten

Newsletter mit Informationen zu wichtigen Veränderungen innerhalb des Unternehmens, Neuigkeiten im Produktangebot oder zu neuem Hilfecontent auf der Website kommen gut an. Das hält den regelmäßigen Kontakt zu Eurer Zielgruppe aufrecht und sorgt dafür, dass Eure Marke nicht in Vergessenheit gerät. 

Saisonale Anlässe

Neben absatzwirtschaftlichen Zielen gibt es außerdem die Möglichkeit, im Rahmen von besonderen saisonalen Anlässen E-Mail-Marketing-Kampagnen zu versenden. Sei es im Rahmen von Sommerangeboten mit Grillprodukten oder von Herbst-Ausrüstung wie Wanderstiefel. Auch besondere „Feiertage”, wie der Tag der Jogginghose, bieten eine optimale Gelegenheit, alternative Newsletter zu versenden, die sich von der Masse abheben. Damit Ihr den Wald vor lauter Bäumen nicht aus den Augen verliert, lohnt es sich, am Anfang des Jahres einen E-Mail-Kampagnenplan zu erstellen, um zu jederzeit genügend Ideen für originelle E-Mail-Kampagnen bereit zu haben.

So erstellt Ihr eine E-Mail-Marketing-Kampagne mit rapidmail

Ist die Basis und die wichtigsten Grundbausteine gelegt, dann geht's als Nächstes an die Umsetzung. Dabei unterstützt Euch ein geeignetes E-Mail-Marketing-Tool, wie beispielsweise rapidmail. Anhand dieser Software zeigen wir Euch jetzt in vier Schritten, wie Ihr eine E-Mail-Marketing-Kampagne umsetzt. 

Schritt 1: Mailing anlegen

Im ersten Schritt legt Ihr ein neues Mailing in Eurem rapidmail-Konto an und wählt die passende Empfängerliste aus. Danach legt Ihr den Absender-Namen, die Betreffzeile sowie den Preheader fest. Hier gilt: je kreativer, desto besser! Dank des Betreffzeilen-Scorings von rapidmail könnt Ihr direkt sehen, wie gut und passend Eure Betreffzeile ist oder ob sie noch Potenzial hat, verbessert zu werden. 

Bild 3 - Einstellungen für die E-Mail-Kampagne festlegen.png

Schritt 2: Mailing gestalten

Anschließend könnt Ihr Euer Mailing erstellen und gestalten. Je nachdem, welche Zielgruppe das Mailing erhalten soll und welchen Content der Newsletter enthält, kann auch das Design des Mailings nach Belieben angepasst werden, z. B. bunt und verspielt für leckere Cocktailrezepte oder schlicht und neutral für seriöse Rechtstipps. Werdet kreativ und überlegt Euch Call-to-Action-Buttons. Interessante Überschriften und ansprechende Bilder im Mailing fördern zusätzlich das Lesen des gesamten Newsletters.

rapidmail-Editor für E-Mail-Kampagnen (2).png

Schritt 3: Versandzeitpunkt festlegen

Nach der Gestaltung des Mailings könnt Ihr den gewünschten Versandzeitpunkt festlegen. Entweder wird die E-Mail-Marketing-Kampagne sofort versendet oder Ihr legt mit rapidmail eine spätere Versandzeit fest, wenn Ihr das Mailing automatisiert versenden möchtet.

Bild 12 - Versandzeitpunkt für die E-Mail-Kampagne festlegen.jpg

Ganz gleich, ob das Mailing noch am selben Tag zu einer späteren Uhrzeit, eine Woche später oder gar einen Monat später versendet werden soll – mit rapidmail lassen sich Versandzeitpunkte ganz einfach im Voraus planen. Die Kampagne wird dann automatisch versendet.

Schritt 4: Kampagnen-Erfolg auswerten

Nachdem die Mailing-Kampagne versendet wurde, sollte anschließend der Erfolg ausgewertet werden. Das hilft Euch dabei, die folgenden Mailings anzupassen und zu verbessern. Die rapidmail Live-Statistik in der Mailing-Übersicht zeigt in Echtzeit, wie viele Empfänger:innen das Mailing geöffnet und darin auf einen Link geklickt haben. Die automatische Mailing-Statistik gibt zudem detaillierte Einblicke zum Empfängerverhalten. In der Klickmap seht Ihr auf einen Blick, welche Links häufiger angeklickt wurden und könnt daraus einfach ableiten, welche Themen am besten ankommen.

Bild 14 - Detaillierte Öffnungsstatistik der E-Mail-Kampagne.PNG

Die rapidmail Live-Statistik in der Mailing-Übersicht zeigt in Echtzeit, wie viele Empfänger:innen das Mailing geöffnet und darin auf einen Link geklickt haben.

Diese Beispiele könnt Ihr mit rapidmail umsetzen

Wie genau eine erfolgreiche E-Mail-Marketing-Kampagne in der Umsetzung aussehen kann, zeigen wir Euch zum Abschluss noch mit folgenden Inspirationen. 

Beispiel 1: Onlineshop für Plegeprodukte

Bei diesem E-Mail-Kampagnen-Beispiel wird eine neue Pflegeserie vorgestellt. Das schlichte Design des Newsletters und die ansprechenden Produkte, die schon im Headerbild gezeigt werden, sprechen sicherlich eine Vielzahl an Leser:innen an. Eine solche Kampagne kann als Produktvorstellung i. d. R. an alle Kontakte versendet werden. Über den Call-to-Action-Button werden die Leser:innen direkt in den Onlineshop geleitet.

Bild 5 - E-Mail-Kampagnen-Beispiel Beautybranche-ld.png

Beispiel 2: Mode-Onlineshop

In dieser E-Mail-Marketing-Kampagne wird der Winter-Sale als Anlass genutzt, um über eine Rabattaktion die restlichen Artikel der Winterkollektion zu verkaufen. Eine persönliche Anrede im Newsletter stärkt die persönliche Bindung der Kontakte zum Unternehmen. So bekommen sie das Gefühl nicht, eine:r von vielen Empfänger:innen einer Massenmail zu sein, sondern wirklich persönlich kontaktiert zu werden.

Bild 7 - Beispiel E-Mail-Kampagne eines Mode-Onlineshops-ld.png

Beispiel 3: Reiseveranstalter

Auch in diesem Kampagnen-Beispiel aus der Tourismusbranche wurde geschickt personalisiert: Sowohl die Begrüßung als auch der Call-to-Action-Button wurden für Leser:innen personalisiert. Durch die direkte Ansprache steigt die Wahrscheinlichkeit eines Klicks auf den Call-to-Action-Button. Ansprechende Fotos vom Reiseziel steigern zudem die Reiselust.

Bild 8 - E-Mail-Marketing Kampagnenbeispiel Tourismusbranche-ld.png

Schaut gern auf unserer Softwarebewertungsplattform OMR Reviews rein und lasst Euch von den Erfarungsberichten zu rapidmail sowie zu den E-Mail-Marketing-Tools inspirieren.

rapidmail-Editor für E-Mail-Kampagnen (2).png

Carmen Cichon
Autor:In
Carmen Cichon
Autor:In
Carmen Cichon

Carmen ist Content Marketing Managerin bei OMR Reviews. Zuvor hat sie Content-Themen für einen Lebensmittelgroßhändler verantwortet sowie einen MA in Public Relations absolviert.

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien