Leadfeeder

4,3 (9 Bewertungen)

Was ist Leadfeeder?

Leadfeeder identifiziert die Namen der Unternehmen, der Website Besucher:innen und verwandelt anonymen Datenverkehr in echte Firmennamen um. Mit Leadfeeder kann das genaue Verhalten der Unternehmen, welche die eigenen Websites besuchen, analysiert werden. Remote-Mitarbeiter:innen können mit der Datenbank von Leadfeeder mit statischen und dynamischen IPs identifiziert werden. Zusätzlich dazu bietet Leadfeeder die Möglichkeit, weitere Tools wie Pipedrive oder Mailchimp zu integrieren. Die Basisversion von Leadfeeder ist kostenlos. Das Prämie-Paket mit allen Funktionen startet bei 79 Euro pro Monat. Leadfeeder bietet hierfür eine kostenlose Testversion an.

So schätzen User das Produkt ein
9.1

Benutzerfreundlichkeit

Lead Generation

Kategorie-Durchschnitt: 9

8.6

Erfüllung der Anforderungen

Lead Generation

Kategorie-Durchschnitt: 8.9

9.5

Kundensupport

Lead Generation

Kategorie-Durchschnitt: 8.8

9.3

Einfache Einrichtung

Lead Generation

Kategorie-Durchschnitt: 8.8

Leadfeeder Screenshots & Videos

Leadfeeder Screenshot #0
Leadfeeder Screenshot #1
Leadfeeder Screenshot #2
Leadfeeder Screenshot #3
Leadfeeder Screenshot #4

Leadfeeder Preise

Letztes Update im Juni 2022

Lite

Kostenlos

Eine Basisversion von Leadfeeder mit eingeschränkten Funktionen, die nur die Leads der letzten 7 Tage anzeigt

Unbegrenzte User

7 tägige Datenspeicherung

100 Leads

Premium

Ab €99,00 / Monat

Der Preis gilt für 100 Leads und variiert mit zunehmenden Leads.

Unbegrenzte User

Unbegrenzte Datenspeicherung

100 Leads

Unternehmensinformationen

Kontaktdatenbank

Benutzerdefinierter Feed

Besucherinformationen

CRM Integrationen

Customer Success Manager (optional)

Erweiterte Filterfunktion

Kollaborationstools

Importfunktion

Leadfeeder Erfahrungen & Reviews (9)

“Besucheridentifikation auf der eigenen Website”
P
In den letzten 30 Tagen
Pascal
Verifizierter Reviewer
Senior Digital Marketing Manager bei
esentri AG
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Information Technology and Services

Was gefällt Dir am besten?

Für uns im B2B Markt ist es interessant, welche Unternehmen sich welche Inhalte auf der Website anschauen. Mit Leadfeeder können wir genau das nachvollziehen. Umso besser, dass man sich zu den Unternehmen, die auf der Website war, per Klick auf LinkedIn zugehörige Kontakte anzeigen lassen kann. Durch die Informationen von Leadfeeder können wir gezielt auf wichtige Ansprechpartner:innen im jeweiligen Unternehmen zugehen.

Was gefällt Dir nicht?

Im Vergleich zu anderen Tools läuft Leadfeeder nicht über IP-Sensing, sondern den Einsatz eines Tracking-Schnipsels. So gibt es natürlich immer einige Unternehmen, die nicht angezeigt werden, wenn kein Consent gegeben wurde.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Leadfeeder unterstützen wir Vertriebsaktivitöten im Unternehmen, denn wir bekommen aufschlussreiche Informationen darüber, welche Kontakte auf der Website waren. Im Marketing können wir die Informationen nutzen, um zu verstehen, welche Inhalte für eine Branche oder einen Typ von Unternehmen relevant sind. Außerdem können wir das Nutzerverhalten etwas nachvollziehen.
“Solides akquise Tool zur Leadgenerierung”
E
In den letzten 30 Tagen
Elisabeth
Verifizierter Reviewer
Head of Marketing bei
Combeenation
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Computer Software

Was gefällt Dir am besten?

Wir benutzen Leadfeeder zur Leadgenerierung. Leadfeeder erfasst die Websitebesucher. So kann man sehen wer sich auf unserer Website auf welchen Seiten wie lange aufgehalten hat. Ist es ein spannender Kontakt, wird dieser von uns nachverfolgt und akquiriert. Durch Leadfeeder bekommt man einen Überblick über spannende Website-Besucher. Kontakte die einem sonst durch die Finger gehen würden.

Was gefällt Dir nicht?

Aufgrund der DSVGO-Bestimmung gibt es natürlich Abweichungen zwischen den Daten von Leadfeeder und Google Analytics. Das ist natürlich ärgerlich, dass nicht von allen Websitebesuchern die Daten erfasst werden können.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Leadfeeder liefert eine übersichtliche Darstellung von Leads. Sauber aufbereitet sieht man relativ rasch wer sich auf der eigenen Website wie lange und auf welchen Seiten bewegt. Man bekommt dadurch einen wertvollen Einblick und kann dadurch potenzielle Kunden besser ansprechen.
“Mehr insights über seine Besucher erhalten”
L
In den letzten 30 Tagen
Leif-Lucas
Verifizierter Reviewer
Marketing Manager bei
Conceptboard Cloud Service GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Versorgungswirtschaft

Was gefällt Dir am besten?

Leadfeeder macht die Datenspur von Besuchern einsehbar und schafft so einen direkten Mehrwert für Marketing und Sales. Man kann sehen, welche Firmen die eigene Homepage besucht haben und welche Seiten für die Besucher interessant waren und wo sie verweilt sind. Dadurch sind Sales-Gespräche mit potentiellen Leads strukturierter, da durch die bessere Vorbereitung direkt in die richtige Richtung unterstützt werden kann.

Was gefällt Dir nicht?

Die Funktionen sind super, über den Preis lässt sich streiten. Die Homepage wirbt mit 79€, während man in der Realität nach Gesprächen mit deren Sales-Team als Enterprise Kunde bei mehreren tausend Euro landet. Das könnte man auch gleich offen so kommunizieren.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Generierung bzw. Nachverfolgung von wichtigen Touchpoints auf unserer Homepage über den Webtraffic, Identifikation potentieller Kunden und dadurch besseres Marketing und eine optimale Unterstützung unserer Kollegen aus dem Bereich Sales.
“Einfache Lead Generierung ”
R
In den letzten 30 Tagen
Rafael
Verifizierter Reviewer
Sales bei
Independesk
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Schön übersichtlich gestaltet. Einfache Handhabung der Anwendung. Automatische Qualifizierung von Leads. Schnell zu verstehen und zum anwenden. Anzahl so wie Dauer der Website besuche aufgelistet. Credits können verbraucht werden um Kontaktdaten zu enthüllen.

Was gefällt Dir nicht?

Nicht ersichtlich welche Person aus dem Unternehmen potenzieller Lead ist. Qualifizierung meist Fehlerhaft. Bewertung der Leads nicht sauber. Kommen auch mal Dopplungen vor die nicht von Leadfeeder erkannt werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Basis der Lead Generierungen und teilweise hilfreich bei der Lead Qualifizierung. Sehr günstig. Einfache Benutzung.
“Gute Ergänzung in der Kaltakquise”
P
In den letzten 30 Tagen
Patrick
Verifizierter Reviewer
Produktmanagement bei
Combeenation
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Information Technology and Services

Was gefällt Dir am besten?

Leadfeeder macht aus anonymen Website Besuchern potentielle Target Companies. Es werden sämtliche Seitenaufrufe dokumentiert, ebenso wie oft das Prospect bereits in der Vergangenheit die Website besucht hat. Zusätzlich werden gleich potentielle Ansprechpartner via LinkedIn gelistet. Das spart Zeit und Ressourcen im Sales Team.

Was gefällt Dir nicht?

Gerade durch Corona und Home Office offenbart Leadfeeder natürlich Schwächen. Sobald der User nicht im Firmennetzwerk ist, kann er natürlich nicht mehr erfasst werden. Dadurch wird die Liste der Prospects kleiner und die der Internetanbieter länger.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Durch Leadfeeder wird die Wahrscheinlichkeit eines Treffers beim Cold calling deutlich erhöht. Wenn man seine Zielpersona gut eingrenzen kann, ist man schnell beim richtigen Ansprechpartner und vermutlich dem ursprünglichen Websitebesucher.
“Gutes tool für die Leadgenerierung”
J
In den letzten 30 Tagen
Jan
Verifizierter Reviewer
Key account manager bei
Independesk
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Das Tool ist gut anzuwenden und einfach zu verstehen. Die Funktion, dass man direkt sehen kann, dass Personen auf der Website warnen ist sehr hilfreich. Es wird angezeigt, wie oft ein einzelner Nutzer welche Inhalte angesehen hat. Dazu bekommt man dann auch noch Hinweise, welcher Organisation der Websitebesucher angehört und kann so eine zielgerichtete Ansprache vorbereiten.

Was gefällt Dir nicht?

Leider bekommt man aus (wahrscheinlich) Datenschutzgründen keine exakten Kontaktdaten. Die Firma ist bekannt und leadfeeder schlägt einem Kontakte vor. Die sind aber nicht unbedingt auch die richtigen Ansprechpartner.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit leadfeeder haben wir unsere Website besuche in Leads umgewandelt. Dies funktioniert auch sehr gut, es braucht nur noch ein wenig Nachbereitung, um den perfekten Ansprechpartner zu finden. Welche Firma auf der eigenen Website war, kann durch leadfeeder identifiziert werden und man kann durch das Seitenwahlverhalten des potenziellen Kunden direkt herausfinden für welche Produkte Interesse besteht.
“Gutes Lead Tracking Tool”
S
In den letzten 30 Tagen
Silas
Verifizierter Reviewer
Projektleiter Marketing und Kommunikation
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Machinery

Was gefällt Dir am besten?

Leads lassen sich zuverlässig auf Website tracken. Besuchte Seiten, heruntergeladene Dateien und ausgefüllte Formulare lassen sich nachvollziehen. Mit LinkedIn-Verknüpfung werden außerdem Vorschläge von möglichen konkreten Personen ausgegeben. Usability ist sehr einfach, Leads können auch nach Eigenschaften gefiltert werden.

Was gefällt Dir nicht?

Die Notifications per E-Mail können sehr nervig sein. Desto mehr Filter gesetzt werden, desto mehr einzelne Mails werden auch an den User gesendet (müssen ggf. alle einzeln abbestellt werden.)

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Sehr anschauliche Darstellung der Leads, bei dem sehr schnell ersichtlich wird, um welchen potenziellen Kunden es sich handeln könnte.
“Sehr große Unterstützung für unser Sales-Team”
D
In den letzten 3 Monaten
Daniel
Verifizierter Reviewer
SDR bei
4ALLPORTAL
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Information Technology and Services

Was gefällt Dir am besten?

Aus Kaltaqkquise wird Lauwarmakquise. Man weiß vorher, dass jemand aus Unternehmen XY sich mit deinem Produkt beschäftigt. Das macht dir die Sales-Aufgaben um einiges leichter!

Was gefällt Dir nicht?

Klar, es dürfen aus DSGVO-Gründen keine personenbezogenen Daten gespeichert werden, aber genau die Person aus einem Enterprise-Unternehmen/Konzern auszumachen, die auf deiner Website war ist sehr sehr schwierig.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Potenzielle Kunden können ausgemacht werden und zum Beispiel mit Werbung über LinkedIn bespielt werden. Diese nehmen die Werbung wahr und werden unterbewusst in Ihrer Entscheidung beeinflusst. Wenn dann im richtigen Moment die Nachricht, oder der Anruf kommt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Zusage zu einer Demo oder Meeting höher.
“Mehr Transparenz über Website-Besuchende”
T
In den letzten 30 Tagen
Toby
Verifizierter Reviewer
Data Scientist bei
Conceptboard Cloud Service GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Information Technology and Services

Was gefällt Dir am besten?

Leadfeeder kann anzeigen, welche Firmen auf der eigenen Website waren, welche Aktionen diese durchgeführt haben und welche Seiten besucht wurden. Dies bringt eine Menge Transparenz und liefert brauchbare Insights für das Marketing und Sales. In Gesprächen kann Sales auf Basis der besuchten Seiten direkt in die richtig Richtung unterstützen und den Deal optimal vorbereiten.

Was gefällt Dir nicht?

Die Preisgestaltung für Enterprise-Kunden ist undurchsichtig. Auf der Website sind 79€ / Monat angegeben, Enterprise-Kunden bewegen sich eher im Bereich 1.000€ bis 2.500€ / Monat.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Leadfeeder liefert wertvolle Insights zum Website Traffic und hilft, Marketing und Sales optimal zu unterstützen.

Die besten Leadfeeder Alternativen