Step-by-Step: So gelingt die optimale Amazon Keyword-Recherche

In diesem Artikel erklären wir, warum eine fundierte Keyword-Recherche für SEO und PPC Werbekampagnen auf Amazon so wichtig ist

In der aktuellen Welt des E-Commerce ist Amazon nach wie vor eine der zentralen Plattformen, auf der Käufer*innen und Verkäufer*innen zusammen finden. Die Sichtbarkeit entscheidet am Ende in der Kette der Optimierungen maßgeblich über den Erfolg oder Misserfolg eines Produkts. Hierbei spielt die Keyword-Recherche eine entscheidende Rolle. In diesem Artikel erklären wir, warum eine fundierte Keyword-Recherche für SEO (Search Engine Optimization) und PPC (Pay-per-Click) Werbekampagnen auf Amazon so wichtig ist und geben dir eine Anleitung an die Hand, wie du diese erfolgreich durchführst und welche Faktoren hierbei von dir beachtet werden müssen.

Warum ist die Keyword-Recherche für SEO & PPC so wichtig? 

Die Amazon Keyword-Recherche ist fundamental für die Optimierung deiner Produkt-Listings auf Amazon. Produkte, die auf der ersten Seite der Suchergebnisse erscheinen, erzielen signifikant höhere Verkaufszahlen (80 % der Verkäufe finden über die erste Suchergebnisseite statt, am wichtigsten sind die ersten vier organischen Plätze). Um dorthin zu gelangen, müssen die relevantesten und meistgesuchten Amazon Keywords in deinem Listing integriert werden. Durch die perfekte Keyword-Recherche finden wir Amazon Suchbegriffe, die auf das Produkt zutreffen, das höchste Amazon Suchvolumen aufweisen und die am relevantesten sind. Relevanz definiert sich immer durch eine hohe Conversion Rate auf einem Keyword (z. B. sehr spezifische Keywords).

Dies beeinflusst sowohl die SEO als auch die PPC Werbekampagnen, indem es die Sichtbarkeit deines Produkts erhöht und die Conversion Rate verbessert. Im Listing sind die relevantesten Faktoren: Titel, Bullet Points und vor allem die Amazon Backend Keywords. Innerhalb des PPC ist es wichtig, auf Amazon Keywords mit möglichst hoher Relevanz und viel Suchvolumen Advertising zu schalten, um die Conversion nach oben zu treiben und die Kosten möglichst niedrig zu halten. Weiterhin sorgt hier ein gutes Verständnis der richtigen Keywords für effizientere Werbeausgaben und stärkt deinen ROAS (Return on Ad Spend) und senkt deinen ACoS (Advertising Cost of Sale).

Um den besten Return on Investment (ROI) aus unseren Amazon PPC-Kampagnen zu erzielen, ist es entscheidend, dass wir nicht nur nach Keywords mit hohem Suchvolumen streben, sondern auch deren Relevanz für unser spezifisches Produkt berücksichtigen. Ein häufiges Missverständnis ist die Annahme, dass ein hohes Suchvolumen automatisch zu einer hohen Conversion Rate führt. In Wirklichkeit kann ein Keyword, das zwar häufig gesucht wird, aber nicht eng genug mit dem angebotenen Produkt verbunden ist, zu hohen Kosten pro Klick (CPC) führen, ohne entsprechende Verkäufe zu generieren.

Dies geschieht, weil potenzielle Kunden zwar durch das Keyword angezogen werden und auf die Anzeige klicken, jedoch das Produkt nicht kaufen, wenn es nicht genau das ist, was sie erwarten oder benötigen. Das Resultat sind enttäuschend niedrige Conversion Rates (CR) und unnötig hohe Ausgaben für Werbekampagnen.

Um dieses Problem zu vermeiden, ist es wesentlich, eine ausgewogene Keyword-Strategie zu verfolgen, die sowohl nach der Suchhäufigkeit als auch nach der spezifischen Eignung der Keywords für unser Produkt ausgerichtet ist. Dies bedeutet, dass auch Keywords in Betracht gezogen werden sollten, die vielleicht ein niedrigeres Suchvolumen aufweisen, dafür aber eine höhere Relevanz für das angebotene Produkt haben. Solche Keywords sind oft präziser und beschreiben das Produkt oder die Produktkategorie genauer, was zu höheren Conversion Rates führen kann.

Ein gutes Beispiel hierfür sind sogenannte Long-Tail-Keywords, die aus mehreren Wörtern bestehen und sehr spezifische Anfragen von Nutzern*innen darstellen. Diese Keywords können zwar insgesamt weniger Suchanfragen generieren, aber die Nutzer*innen, die diese spezifischen Begriffe verwenden, sind oft weiter in ihrer Kaufentscheidung fortgeschritten und daher wahrscheinlicher, einen Kauf abzuschließen.

Durch die Fokussierung auf die Relevanz und nicht nur auf das Suchvolumen können wir die Effizienz unserer PPC-Kampagnen verbessern und gleichzeitig die CPC-Kosten senken. Dies führt nicht nur zu einer besseren Budgetverwaltung, sondern auch zu einer Steigerung der Gesamtrentabilität unserer Werbeausgaben auf Amazon.

Welche Arten von Keywords gibt es und sind zugleich relevant für Amazon SEO und PPC?

Für eine erfolgreiche PPC-Kampagne und für erfolgreiches SEO auf Amazon ist es entscheidend, die richtigen Keywords zu identifizieren und zu nutzen. Diese Keywords lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen, jede mit spezifischen Eigenschaften und Anwendungsgebieten. Hier sind die wichtigsten Arten von Keywords, die du für deine Amazon-PPC und SEO-Strategie berücksichtigen solltest:

1. Generische Keywords

Generische Keywords beschreiben das Produkt in einer allgemeinen Form. Sie sind oft hoch kompetitiv und haben ein großes Suchvolumen, was sie zu einem wichtigen Bestandteil in der Erreichung einer breiten Zielgruppe macht. Beispiele hierfür könnten „Wasserdichte Uhr“ oder „Sportausrüstung“ sein.

2. Marken-Keywords

Marken-Keywords sind spezifisch für eine bestimmte Marke oder ein bestimmtes Produkt. Sie sind besonders wichtig, um Verkehr auf deine eigenen Markenprodukte zu lenken oder um deine Marke gegen Konkurrenz durch ähnliche Produktnamen zu schützen. Durch den Einsatz von Marken-Keywords kannst du sicherstellen, dass Kunden, die nach deiner Marke suchen, auch tatsächlich auf deine Produkte stoßen.

3. Long-Tail Keywords

Long-Tail Keywords sind längere und spezifische Suchanfragen, die oft eine höhere Conversion Rate aufweisen, da sie von Nutzern*innen stammen, die bereits eine klare Kaufabsicht haben. Diese Keywords sind weniger wettbewerbsintensiv und können kosteneffektiver sein. Ein Beispiel könnte „rote Herrenlaufschuhe Größe 42“ sein, das sehr spezifisch auf die Bedürfnisse des Suchenden eingeht.

4. Negative Keywords

Negative Keywords helfen dabei, unerwünschten Verkehr auszuschließen, der deine Werbebudgets verschwendet und deine Kampagnen-Effizienz mindert. Durch das Festlegen von Keywords, bei denen deine Anzeigen nicht erscheinen sollen, kannst du sicherstellen, dass nur relevante Besucher*innen deine Anzeigen sehen. Wenn dein Produkt beispielsweise keine Kinderspielzeuge umfasst, könntest du „Spielzeug“ als negatives Keyword festlegen, um irrelevante Klicks zu vermeiden.

5. Outlier Keywords

Outlier Keywords sind ungewöhnliche oder weniger offensichtliche Keywords, die jedoch das Potenzial haben, eine Nische zu bedienen, die von Wettbewerbern möglicherweise übersehen wird. Diese können besonders wertvoll sein, wenn sie ein hohes Suchvolumen aufweisen, das nicht direkt mit dem offensichtlichen Produktangebot in Verbindung steht, aber dennoch relevant ist. Ein Beispiel wäre der Einsatz von „Spielzeug für Kinder 5-10 Jahre“ in einer Nische, die nicht direkt als Kinder orientiert gilt, aber aufgrund des Keywords eine hohe Nachfrage generiert.

Indem du eine Kombination dieser Keyword-Arten strategisch in deinen PPC-Kampagnen einsetzt, kannst du die Sichtbarkeit deiner Produkte verbessern, relevantere Traffic-Ströme anziehen und deine Werbeausgaben optimieren. Weiterhin kannst du im selben Zug die relevanten SEO Keywords definieren und das Ranking deines Produkts über Tools wie Helium10 oder DataDive tracken. 

4 Schritte für deine gelungene Keyword Recherche

1. Kenne dein Produkt und deine Zielgruppe

Ein tiefes Verständnis für die Eigenschaften deines Produkts und die Bedürfnisse deiner Zielgruppe ist entscheidend. Dieses Wissen ermöglicht es dir, die Perspektive der Kund*innen einzunehmen und zu verstehen, nach welchen Begriffen sie möglicherweise suchen würden. Berücksichtige dabei demografische Merkmale, Kaufverhalten und die spezifischen Probleme oder Bedürfnisse, die dein Produkt löst.

2. Nutze professionelle Amazon SEO Tools zur Keyword-Recherche

Zur Identifikation der relevantesten und umsatzstärksten Keywords empfiehlt sich der Einsatz von spezialisierten Tools wie Helium 10oder Data Dive. Diese Tools bieten tiefgehende Einblicke in Suchvolumen, Wettbewerbsintensität und Effektivität der Amazon SEO Keywords. Sie helfen dir, Keywords zu identifizieren, die nicht nur häufig gesucht werden, sondern auch eine hohe Relevanz für dein Produkt aufweisen.

3. Analyse der Wettbewerber

Ein wichtiger Schritt in der Keyword-Recherche ist die Analyse deiner direkten Konkurrenten. Untersuche die SEO-Strategien der Wettbewerber, die in den Suchergebnissen gut positioniert sind. Identifiziere, welche Keywords sie verwenden, und verstehe, warum diese so effektiv sind. Dies kann dir wertvolle Einblicke geben, um deine eigene Keyword-Strategie anzupassen und zu optimieren.

4. Berücksichtige alle relevanten Felder in deinem Listing

Beim Einpflegen der Keywords in dein Amazon-Listing solltest du alle verfügbaren Bereiche nutzen. Dazu gehören der Titel, die Bullet Points, die Produktbeschreibung sowie die Amazon Backend-Keywords. Die geschickte Platzierung von Keywords in diesen Bereichen kann die Sichtbarkeit und Relevanz deines Listings erheblich verbessern. Nutze die maximal zugelassenen Zeichen, um eine breite Palette relevanter Keywords abzudecken, ohne jedoch Keyword-Stuffing zu betreiben, was sich negativ auf die Nutzererfahrung auswirken könnte.

Durch das Befolgen dieser Schritte kannst du eine fundierte Amazon Keyword-Recherche durchführen, die nicht nur die Sichtbarkeit deines Produkts auf Amazon erhöht, sondern auch die Conversionrate und den Return on Investment deiner PPC-Kampagnen verbessert.

Wie lassen sich Keywords optimal in einem Amazon Listing nutzen?

Die strategische Platzierung von Keywords ist entscheidend für die Sichtbarkeit und Effektivität deines Amazon-Listings. Hier sind einige bewährte Methoden, wie du Keywords optimal nutzen kannst:

1. Strukturierte Integration in das Listing

Integriere die Keywords sorgfältig und überlegt in alle Teile deines Listings:

  • Titel: Der Titel sollte die wichtigsten Keywords enthalten, da er das Erste ist, was Kunden und Suchalgorithmen sehen.
  • Bullet Points: Nutze die Bullet Points, um wichtige Keywords zu integrieren, die die Hauptmerkmale und Vorteile deines Produkts hervorheben.
  • Produktbeschreibung: Hier kannst du eine detaillierte Erklärung bieten und zusätzliche Keywords einbauen, die in Titel und Bullet Points keinen Platz gefunden haben.
  • Backend-Keywords: Diese nicht sichtbaren Keywords helfen, dein Produkt in relevanten Suchanfragen zu positionieren, ohne dass sie für den Kunden sichtbar sind.

2. Durchdachte PPC-Kampagnenstruktur

Organisiere deine PPC-Kampagnen durchdacht und zielgerichtet:

  • Kampagnengliederung: Teile deine Kampagnen nach Produktkategorien oder Zielgruppen, um relevante Keywords effizient zu nutzen.
  • Keywords für spezifische Anwendungsbereiche: Setze unterschiedliche Keywords gezielt in verschiedenen Kampagnen ein, basierend auf ihrem Potenzial und ihrer Relevanz für bestimmte Produkte oder Kategorien.

Durch die Anwendung dieser Methoden kannst du sicherstellen, dass deine Keywords effektiv genutzt werden, um die Sichtbarkeit und Konversionsrate deines Amazon-Listings zu maximieren.

Tools für die perfekte Keyword-Recherche auf Amazon

Für eine umfassende und effektive Amazon Keyword-Recherche sind spezialisierte Tools unerlässlich:

Helium 10 ist ein umfassendes Toolkit, das eine Vielzahl von Funktionen für Amazon-Verkäufer*innen bereitstellt.

Helium 10 Cerebro: Dieses Tool ist ideal, um Keywords zu finden, die deine Konkurrenten verwenden. Es zeigt nicht nur, welche Keywords bei bestimmten ASINs verwendet werden, sondern bietet auch die Möglichkeit, diese zu filtern und zu analysieren.

magnet Das Magnet-Tool hilft dabei, relevante Keywords zu identifizieren, die häufig zusammen mit deinen Hauptkeywords gesucht werden. Es bietet dir die Möglichkeit, zusätzliche Keyword-Ideen zu generieren, die möglicherweise eine breitere Zielgruppe ansprechen.

DataDive geht noch einen Schritt weiter, indem es tiefgehende Analysen der Wettbewerber und des Marktes bietet:

  • Wettbewerber-Analyse
  • Keyword-Relevanz und Ranking
  • Marktübersicht

Fazit

Die richtige Keyword-Recherche ist dein individueller Schlüssel zum Erfolg auf Amazon und legt die Grundlage für den Verkaufserfolg. Durch den Einsatz von spezialisierten Drittanbieter Tools kannst du nicht nur effektiv die relevantesten und Konversion stärksten Keywords identifizieren, sondern auch tiefe Einblicke in die Wettbewerbslandschaft gewinnen. Dies ermöglicht es dir, deine Produkte so zu positionieren, dass sie maximale Sichtbarkeit und Umsätze generieren. Indem du die Keywords strategisch in deinem Listing platzierst (SEO) und deine PPC-Kampagnen sorgfältig organisierst, kannst du sicherstellen, dass dein Angebot auf Amazon nicht nur gesehen, sondern auch gekauft wird.

Maximilian Schmitt
Autor*In
Maximilian Schmitt

Maximilian Schmitt ist Gründer und Inhaber der Full-Service-Amazon und Marktplatz Agentur amasulting GmbH. Er ist bereits seit 10 Jahren im Amazon Kosmos unterwegs. amasulting ist spezialisiert auf den weltweiten Vertrieb für den Kanal Amazon und weitere Marktplätzen. Er unterstützt zusammen mit seinem Team Kunden auf der ganzen Welt als strategischer Vertriebspartner.

Alle Artikel von Maximilian Schmitt

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien

Ähnliche Artikel

Komm in die OMR Reviews Community & verpasse keine Neuigkeiten & Aktionen rund um die Software-Landschaft mehr.