Transportation Management Systems (TMS) Software & Tools im Vergleich



Filter anzeigen
Filtern (32 Produkte)
Bewertung
Marktsegment
Logo
Fleetx
Keine Preisinformationen
Fleetx ist eine Software für Flottenmanagement mit GPS-Tracking, Telemetrie, Diagnoseberichte, Frachtmanagement und Berichtsfunktionen.
Logo
Samsara
Preis: Individuelles Angebot
Samsara steigert Sicherheit und Effizienz globaler Flotten durch datengesteuerte Analysen, unterstützt den Übergang zu Elektrofahrzeugen und senkt Kraftstoffverbrauch.
Logo
loadexpert
Keine Preisinformationen
Logo
PTV Group Laderaumoptimierung
Keine Preisinformationen
Logo
acadon
Keine Preisinformationen
Logo
CARGO LOAD
Keine Preisinformationen
Logo
STAPEL MAXX
Preis: Auf Anfrage
Logo
ItsMyCargo
Keine Preisinformationen
ItsMyCargo ist eine Speditionen-Software, die schnelle Angebotserstellung und Buchung ermöglicht. Sie bietet Zugang zu NVOCC-Raten und globale Frachtsuchtools.
Logo
WinSped®
Keine Preisinformationen
LIS Software optimiert Logistik mit Auftragsabwicklung, Tourenplanung und Frachtabrechnung. Modular und anpassbar an individuelle Anforderungen.
Logo
HVS32
Preis: Keine Preisinformationen verfügbar
Logo
4flow vista
Keine Preisinformationen
4flow vista ist eine fortschrittliche Supply Chain Management und Transportplanung Software, ideal zur Optimierung von Logistikprozessen und Reduzierung von Transportkosten.
Logo
Cargobase
Keine Preisinformationen
Cargobase ist ein Transport Management System, das Frachtmanagement, Sendungsaktualisierungen und Genehmigungsworkflow automatisiert.

Mehr über Transportation Management Systems (TMS) Software & Tools im Vergleich

Was sind Transportation Management Systeme?

Transportation Management Systeme (TMS) sind spezialisierte Softwarelösungen, die darauf ausgerichtet sind, die Planung, Ausführung und Optimierung des Transports von Waren über die gesamte Lieferkette hinweg zu unterstützen. Diese Systeme richten sich hauptsächlich an Logistikunternehmen, Spediteure, Hersteller, Einzelhändler*innen und andere Organisationen, die regelmäßig Güter über verschiedene Distanzen transportieren müssen.

Der primäre Einsatzbereich von Transportation Management Systemen liegt in der Optimierung von Transportprozessen. Diese Systeme ermöglichen es den Anwender*innen, Kosten zu senken, die Lieferzeiten zu verkürzen und die Transparenz in der gesamten Lieferkette zu erhöhen. TMS analysieren verschiedene Transportmethoden und -routen, um die effizientesten Optionen vorzuschlagen. Zudem unterstützen sie die Verantwortlichen dabei, Transportaufträge zu erstellen, zu verwalten und nachzuverfolgen. Ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet ist die Berechnung von Frachtraten und die automatische Abwicklung von Zoll- und Import-/Exportdokumenten, was insbesondere bei internationalen Sendungen von Bedeutung ist.

Neben der Optimierung von Transportvorgängen bieten Transportation Management Systeme auch Funktionen für das Berichtswesen und die Analytik. Diese ermöglichen es, Leistungsindikatoren zu überwachen und strategische Entscheidungen auf der Grundlage von Daten zu treffen. Durch die Integration mit anderen Systemen, wie z.B. Lagerverwaltungssystemen (WMS) und Enterprise Resource Planning-Systemen (ERP), wird eine nahtlose Datenübertragung und eine umfassende Sicht auf alle logistischen Prozesse gewährleistet.

Funktionen von Transportation Management Systemen

Routenoptimierung und -planung

Die Funktion der Routenoptimierung und -planung ist eine der Kernkomponenten von Transportation Management Systemen. Diese Technologie verwendet fortschrittliche Algorithmen, um die effizientesten Routen für den Transport von Waren zu bestimmen. Dabei berücksichtigt das System nicht nur die Distanz und die geschätzte Fahrzeit, sondern auch Faktoren wie Verkehrsbedingungen, Kraftstoffverbrauch, Fahrerstunden und gesetzliche Vorschriften. Das Ziel ist es, die Gesamtkosten zu minimieren und gleichzeitig die Lieferzeiten einzuhalten. Diese Funktion ist besonders wichtig für Unternehmen, die ihre Lieferketten optimieren und schnelle, kosteneffektive Lieferlösungen anbieten möchten.

Frachtratenmanagement

Das Frachtratenmanagement ermöglicht es den Nutzer*innen von Transportation Management Systemen, verschiedene Frachtangebote effizient zu vergleichen und zu verwalten. Die Systeme sammeln und analysieren Tarifinformationen von verschiedenen Spediteuren, um die günstigsten und praktischsten Versandoptionen zu identifizieren. Benutzer*innen können Tarife basierend auf unterschiedlichen Kriterien wie Gewicht, Volumen, Typ und Bestimmungsort der Sendung vergleichen. Diese Funktion hilft Unternehmen, erheblich bei den Versandkosten zu sparen und verbessert die Entscheidungsfindung bei der Auswahl von Spediteuren.

Sendungsverfolgung

Die Sendungsverfolgung in Transportation Management Systemen bietet Echtzeit-Informationen über den Standort und Status von Sendungen. Diese Funktion ist unerlässlich für Unternehmen, die eine genaue Kontrolle und Transparenz über ihre Logistikaktivitäten benötigen. Mithilfe von GPS-Tracking und anderen Technologien können Unternehmen den Fortschritt jeder Lieferung verfolgen und bei Bedarf schnell auf Verzögerungen oder Probleme reagieren. Dies erhöht nicht nur die Kundenzufriedenheit durch zuverlässige Lieferupdates, sondern auch die Effizienz der internen Betriebsabläufe.

Berichterstattung und Analyse

Berichterstattung und Analysefunktionen sind entscheidend für das Management und die Optimierung von Transportaktivitäten. Transportation Management Systeme stellen umfangreiche Datenanalyse-Tools zur Verfügung, die es Unternehmen ermöglichen, Leistungsindikatoren wie Lieferzeiten, Transportkosten und Servicequalität zu überwachen. Durch die Analyse dieser Daten können Unternehmen Muster erkennen, Engpässe identifizieren und entsprechende Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Logistikprozesse ergreifen. Diese tiefgreifenden Einblicke sind wesentlich für eine kontinuierliche Verbesserung und Wettbewerbsfähigkeit.

Integration mit anderen Systemen

Die Integration mit anderen Systemen ist eine weitere wesentliche Funktion von Transportation Management Systemen. Eine effektive TMS-Lösung kann nahtlos mit anderen betrieblichen und logistischen Softwarelösungen wie Lagerverwaltungssystemen (WMS) und Enterprise Resource Planning-Systemen (ERP) interagieren. Diese Integration ermöglicht einen fließenden Datenaustausch zwischen verschiedenen Abteilungen und Systemen, wodurch die Effizienz gesteigert und Fehlerquellen minimiert werden. Durch die Vereinheitlichung von Daten und Prozessen können Unternehmen eine bessere Übersicht und Kontrolle über ihre gesamten Lieferkettenaktivitäten gewinnen.

Wer nutzt Transportation Management Systeme?

Logistikdienstleister

Logistikdienstleister sind eine der Hauptzielgruppen von Transportation Management Systemen. Diese Unternehmen sind auf die effiziente und kosteneffektive Bewegung von Waren spezialisiert. Ein TMS hilft ihnen, den gesamten Transportprozess von der Auftragsannahme bis zur Auslieferung zu verwalten. Mit Funktionen wie Routenoptimierung, Frachtratenmanagement und Sendungsverfolgung können Logistikdienstleister ihre Routenplanung verbessern, die besten Frachtraten sichern und den Kunden genaue Lieferzeiten mitteilen. Dies führt zu einer gesteigerten Kundenzufriedenheit und einer Reduktion der operativen Kosten, was ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschafft.

Einzelhandelsunternehmen

Einzelhandelsunternehmen, besonders die mit einem umfangreichen Online-Geschäft, profitieren ebenfalls erheblich von Transportation Management Systemen. Für sie ist die pünktliche und genaue Lieferung ihrer Produkte entscheidend. Ein TMS ermöglicht es ihnen, Lieferungen effizient zu planen, Transportkosten zu minimieren und Lagerbestände besser zu verwalten. Durch die Integration von TMS mit anderen Systemen wie dem Warenwirtschaftssystem können Einzelhändler*innen sicherstellen, dass ihre Produkte rechtzeitig und zu den niedrigsten möglichen Kosten versendet werden, was besonders während Hochverkaufszeiten wie dem Weihnachtsgeschäft von Bedeutung ist.

Hersteller

Hersteller nutzen Transportation Management Systeme, um die Lieferung von Rohmaterialien sowie den Versand ihrer fertigen Produkte zu optimieren. Ein TMS hilft ihnen, die Produktionsplanung mit der Verfügbarkeit von Transportressourcen abzustimmen, was zu weniger Produktionsunterbrechungen und niedrigeren Lagerkosten führt. Darüber hinaus unterstützt ein TMS Hersteller dabei, die Einhaltung von Compliance-Vorschriften im Transportwesen zu gewährleisten und Transparenz über die gesamte Lieferkette zu schaffen. Dies ist besonders wichtig für Hersteller in Branchen mit strengen Vorschriften, wie der Lebensmittel- und Pharmaindustrie.

E-Commerce-Anbieter

E-Commerce-Anbieter sind stark auf effiziente und schnelle Lieferprozesse angewiesen. Ein Transportation Management System ermöglicht es ihnen, Versandoptionen in Echtzeit zu berechnen und anzubieten, was die Kundenzufriedenheit erhöht und die Abbruchrate von Online-Käufen senkt. Zudem können sie durch präzise Sendungsverfolgung und verbesserte Lieferzeiten das Kauferlebnis ihrer Kunden verbessern. Ein TMS trägt auch dazu bei, die Retourenabwicklung zu vereinfachen und zu beschleunigen, was für den Online-Handel besonders relevant ist.

Speditionen

Speditionen, die als Vermittler zwischen Versendern und Frachtführern fungieren, nutzen Transportation Management Systeme, um ihre Geschäftsprozesse zu optimieren. Ein TMS erleichtert die Angebotserstellung, die Auswahl der Frachtführer und die Überwachung der Transportdurchführung. Speditionen können so die besten Frachtbedingungen aushandeln und gleichzeitig sicherstellen, dass die Lieferungen pünktlich und im Rahmen der vereinbarten Bedingungen erfolgen. Durch die Integration eines TMS können sie ihre Dienstleistungen effizienter und transparenter gestalten, was zu einer verbesserten Kundenzufriedenheit und Bindung führt.

Vorteile von Transportation Management Systeme

Transportation Management Systeme (TMS) bieten zahlreiche Vorteile, die vor allem aus Unternehmenssicht erheblich zur Steigerung von Effizienz und Profitabilität beitragen. Diese Systeme optimieren die Transportprozesse und verbessern die Transparenz und Kontrolle über die gesamte Lieferkette. Nachfolgend werden die wichtigsten Vorteile ausführlich dargestellt.

Kostensenkung

Einer der bedeutendsten Vorteile von Transportation Management Systemen ist die Möglichkeit zur Kostensenkung. Ein TMS ermöglicht es Unternehmen, die günstigsten Frachtraten auszuwählen und durch optimierte Routenplanung den Kraftstoffverbrauch zu minimieren. Durch die Reduzierung unnötiger Kilometer und die effizientere Nutzung von Transportressourcen können Unternehmen signifikant ihre Transportkosten senken. Zusätzlich ermöglicht das Frachtratenmanagement, saisonale Preisschwankungen und Tarifänderungen effektiv zu nutzen, um weitere Kostenvorteile zu erzielen.

Verbesserte Kundenzufriedenheit

Transportation Management Systeme verbessern die Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit der Lieferungen, was direkt zur Kundenzufriedenheit beiträgt. Mit Funktionen wie Echtzeit-Sendungsverfolgung können Kunden jederzeit den Status ihrer Lieferung einsehen, was das Vertrauen in das Unternehmen stärkt. Zudem ermöglichen es TMS, auf Kundenanfragen schneller und genauer zu reagieren, indem sie sofortigen Zugriff auf Lieferinformationen bieten.

Erhöhte Transparenz und Kontrolle

Die Implementierung eines TMS bietet Unternehmen eine zentrale Plattform, die Transparenz über alle Transportaktivitäten bietet. Diese Systeme sammeln und analysieren Daten in Echtzeit, was es Führungskräften ermöglicht, sofortige Einblicke in den Betrieb zu erhalten und bei Bedarf schnell Entscheidungen zu treffen. Diese erhöhte Sichtbarkeit hilft bei der Identifizierung von Engpässen in der Lieferkette und ermöglicht proaktive Maßnahmen zur Problembehebung.

Steigerung der betrieblichen Effizienz

Durch die Automatisierung der Transportplanung und -verwaltung reduzieren TMS manuelle Prozesse und damit verbundene Fehler. Dies führt zu einer schnelleren Auftragsabwicklung und geringeren Verwaltungskosten. Die Integration mit anderen Systemen, wie ERP oder WMS, erleichtert den nahtlosen Informationsfluss zwischen Abteilungen und verbessert die Gesamteffizienz des Unternehmens. Mit einem TMS können Unternehmen auch Compliance-Anforderungen leichter erfüllen, indem sie dafür sorgen, dass alle Transportaktivitäten den geltenden Vorschriften und Standards entsprechen.

Bessere Datenanalyse und Berichterstattung

Moderne Transportation Management Systeme bieten fortschrittliche Analytik- und Berichtsfunktionen, die es Unternehmen ermöglichen, Leistungsindikatoren zu überwachen und basierend auf präzisen Daten strategische Entscheidungen zu treffen. Diese Systeme generieren detaillierte Berichte zu Kosten, Lieferzeiten, Servicequalität und anderen kritischen Metriken. Die Analyse dieser Daten hilft Unternehmen, kontinuierliche Verbesserungen in ihren Transportprozessen vorzunehmen, was letztlich zur Optimierung der gesamten Lieferkette führt.

Auswahlprozess für die passende Software

Die Auswahl der passenden Transportation Management Systeme (TMS) ist ein mehrstufiger Prozess, der sorgfältige Planung und Bewertung erfordert. Hier sind die Schritte, die man durchlaufen sollte, um das ideale System für das eigene Unternehmen zu finden:

Erstellung einer Long List

Der erste Schritt bei der Auswahl eines TMS ist die Erstellung einer Long List möglicher Softwarelösungen. Man beginnt damit, die Bedürfnisse und Anforderungen des eigenen Unternehmens zu analysieren. Wichtige Überlegungen könnten hierbei die Größe des Unternehmens, die Komplexität der Lieferkette, die geografische Reichweite der Lieferungen und spezifische Branchenanforderungen umfassen. Anschließend führt man eine Marktrecherche durch, um verschiedene TMS-Anbieter zu identifizieren, die diese Kriterien potenziell erfüllen könnten. Branchenforen, Rezensionen, Fachzeitschriften und Empfehlungen von Branchenkollegen sind wertvolle Ressourcen für diese Phase.

Durchführung einer Bedarfsanalyse

Nachdem man eine Long List zusammengestellt hat, sollte man eine detaillierte Bedarfsanalyse durchführen. Dies beinhaltet das Definieren spezifischer Funktionalitäten, die das TMS bieten muss, wie z.B. Routenplanung, Frachtratenmanagement, Sendungsverfolgung, Integration mit bestehenden Systemen und Berichterstattungsfähigkeiten. Zu diesem Zeitpunkt sollte man auch die technische Kompatibilität, wie etwa die Unterstützung für mobile Plattformen oder die Einhaltung von Datensicherheitsstandards, berücksichtigen.

Erstellung einer Short List

Auf Basis der Bedarfsanalyse kann man nun die Long List verfeinern, indem man die Anbieter aussortiert, deren Systeme nicht alle kritischen Anforderungen erfüllen. Die verbleibenden Anbieter bilden die Short List. Für diese Anbieter sollte man tiefergehende Recherchen anstellen, indem man Kundenreferenzen prüft, Demoversionen testet und die Anbieter zu Präsentationen einlädt. Während dieser Phase ist es auch ratsam, mit bestehenden Kunden der Anbieter zu sprechen, um Einblicke in die tatsächliche Leistung und den Support der Software zu erhalten.

Durchführung von Pilotprojekten

Bevor man eine finale Entscheidung trifft, sollte man in Erwägung ziehen, mit einem oder mehreren Anbietern Pilotprojekte durchzuführen. Dies ermöglicht es, das TMS unter realen Bedingungen zu testen und zu sehen, wie gut es sich in die bestehenden Betriebsabläufe integrieren lässt. Ein Pilotprojekt kann Aufschluss darüber geben, wie benutzerfreundlich die Software ist, wie gut der technische Support des Anbieters funktioniert und ob das System die versprochenen Verbesserungen in der Effizienz und Kosteneinsparung liefert.

Bewertung und finale Entscheidung

Nach den Pilotprojekten sollte man alle gesammelten Daten und Erfahrungen auswerten. Wichtige Bewertungskriterien sind die Erfüllung der technischen und funktionalen Anforderungen, die Kosten der Lösung (einschließlich Implementierungs- und Betriebskosten), die Qualität des Kundensupports und die Benutzerfreundlichkeit der Software. Auf Basis dieser Bewertungen trifft man dann die finale Entscheidung für das TMS, das am besten zu den spezifischen Bedürfnissen und Zielen des eigenen Unternehmens passt. Es ist empfehlenswert, diese Entscheidung in Zusammenarbeit mit allen relevanten Stakeholdern des Unternehmens zu treffen, um breite Unterstützung und erfolgreiche Implementierung zu gewährleisten.