Usercentrics Erfahrungen & Reviews (84)

Filtern und sortieren

Reviews sortieren

Nach Unternehmensgröße filtern

Nach Bewertung filtern

40
39
5
0
0

Schlagwortsuche

Häufige Stichwörter

consent cookie cookies zustimmungsmanagement anwalt banner banners zustimmungsleiste consentmanagement rechtssicheres einwilligungsmanagement rechtskonform gesetzeslage gdpr dsgvo rechtlichen consents rechtliche konformes

Was gefällt Dir am besten?

Basierend auf den Erfahrungen, die ich mit dem Tool gemacht habe und verglichen mit dem, was ich von anderen Tools mitbekommen hab, stellt sich usercentrics als recht flexible Plattform dar, in der Consents, Button- und Kategorie-Wordings manuell angepasst werden können. Auch kann frei entschieden werden, ob der Consentbanner als Wall oder als Banner ausgespielt wird, sowie ob eine Abdunkelung der Seite erfolgen soll oder nicht. Ganz generell ist usercentrics bemüht bei entsprechender Wichtigkeit des Kunden auch Sonderwünsche möglich zu machen - dafür ein virtuelles high-five von mir. Das Account Management ist bemüht, die Software wird in meiner Bubble von vielen als aktuell führend angesehen.

Was gefällt Dir nicht?

Selbsterklärend ist usercentrics nicht - das ist bei einem derart komplexen Thema auch nicht zu erwarten, insofern kommt einige Implementierungsarbeit und Abstimmung zwischen usercentrics und den Entwicklern auf euch zu. Auch ist das "Wiki" von usercentrics nicht besonders intuitiv navigierbar.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Venünftiges, nachvollziehbares Consentmanagement ist im Jahr 2022 nicht mehr wegzudenken - hier setzt usercentrics an und bietet eine skalierbare, flexible und recht gut bedienbare Lösung für Eure Website bzw. euren Shop. Usercentrics ist ein Münchner Unternehmen und up-to-date wenn es um die Anforderungen an DSGVO-konforme Consentverwaltung geht.

Was gefällt Dir am besten?

Usercentrics bietet die Möglichkeit rechtskonforme Consent Banner zu personalisieren und somit eine bestmögliche Opt-In Rate zu erzielen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten zur Personalisierung, wie beispielsweise die Schriftfarbe/- Art, CTA Farbe und Textanpassungen. Außerdem kann beispielsweise das eigene Logo eingesetzt werden. Usercentrics kann über den GTM oder direkt auf der Seite eingebunden werden, zudem wird der Google Consent Mode unterstützt. Der DPS Scanner (prüft welche Anbieter Daten weitergeben) prüft regelmäßig die Seite und ermöglicht es so den Consent Banner aktuell zu halten.

Was gefällt Dir nicht?

Zum Teil können die Anpassungen recht komplex sein und sehr umfangreich wirken, wenn man als Nutzer nicht zu 100% im Thema ist (Enterprise Version). An einigen Stellen wird Hilfe und Fachwissen benötigt, dass sich zwar einigermaßen über Recherchen aneignen lässt. Je nach Position aus dem Unternehmen heraus bedarf es hierdurch mehr oder eben weniger Abstimmung mit Fachpersonal wie beispielsweise einem Rechtsanwalt o.Ä. Usercentrics ist jedoch immer engagiert alle Fragen zu beantworten, sofern es sich nicht um eine Rechtsberatung handelt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Die sich wandelnde Ad/Tracking/ Cookie Landschaft bedarf inzwischen keinem „Cookie-Banner“ mehr, sondern einer Consent Management Plattform. Durch Usercentrics lassen sich die verschiedenen Technologien, Analyse- und Trackinganbieter rechtskonform einbinden und im Consent Banner darstellen. Eine detaillierte Steuerung, je nach gegebenem Consent, wird so rechtskonform möglich. Als KPI inzwischen wichtig und neu hinzugekommen ist die Opt-In Rate, welche sich über das Backend von Usercentrics ohne den Einsatz von bspw. Analytics messen lässt.

Was gefällt Dir am besten?

Usercentrics bietet die meisten Möglichkeiten eine Cookie Lösung unabhängig zu installieren. Neben der Whitelabel Lösung ist vor allem die Möglichkeit Usercentrics selbst zu hosten ein absoluter Gamechanger. So ist man gerade in Zeiten der DSVGO unabhängig von externen Lösungen und kann so alle Daten im eigenen Kosmos halten. Bei der Installation lassen sich viele Dinge anpassen, sodass der Cookie Banner perfekt ins Corporate Design passt.

Was gefällt Dir nicht?

Usercentrics ist auf jeden Fall eine Premium Lösung. Die Installation bietet viele Möglichkeiten, ist dadurch aber auch eher an Profis gerichtet. Auch die Kosten lassen sich meist erst nach einem direkten Gespräch mit Usercentrics genau beziffern.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Viele Anbieter speichern die Daten der User dann auf ihren eigenen Servern zwischen, sodass man die Datenhoheit ein Stück weit aus der Hand gibt. Mit Usercentrics lässt sich dieses Problem sehr gut lösen und die Daten bleiben direkt im Unternehmen. Auch das Tracking in Zusammenhang mit dem Google Tag Manager lässt sich gut anpassen - auch wenn hier ein
“Gutes und vertrauenswürdiges Cookietool in unorganisierter Wachtsumsphase”
J
In den letzten 12 Monaten
Julian
Verifizierter Reviewer
Geschäftsführer bei
vereda
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Usercentrics lässt sich in die eigene Webseite, Shop oder App problemlos einfach integrieren. Eingebunden durch ein kleines Javascript-Snippet funktioniert es auch sofort einwandfrei. Die eingebundenen Tracker (Google Analytics, Facebook Pixel, Hubspot etc.) können durch einen ersten Scan mittels der Sitemap vom System gefunden werden und dann auch eingeordnet und kategorisiert werden. Die einzelnen Skripte müssen mit einem Usercentrics Tag versehen werden und dann läuft alles in 30 Minuten sicher.

Was gefällt Dir nicht?

Durch die aktuelle Wachtsumsphase wurden Prozesse oft schnell verworfen und ohne große Ankündigung neu aufgesetzt. Als Usercentrics Partner haben wir das Tool an unsere Kunden und Kundinnen verkauft. Hier wurde dann teilweise der Prozess zur Anlage eines Neukunden komplett verworfen und wir mussten erst bei unserem Partner Manager nachfragen, wie wir denn jetzt den Neukunden anzulegen haben.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir haben vorher viel Consent Management Platforms (CMP) genutzt, die viel versprochen hat, aber Cookies nicht richtig blockiert hat. Mit Usercentrics geht das einwandfrei. Das System hält was es verspricht. Zudem sieht der Banner des CMP optisch gut aus. Dies hatten wir auf vielen anderen Seiten und bei anderen Anbietern kritisiert. Da der CMP Banner das erste ist, was man auf einer Website sieht, sollte dieser auch in den Corporate Design Farben daherkommen.
“Endlich einfache Cookiebanner Integration - mehr als nur zu empfehlen!!”
Y
Vor mehr als 12 Monaten
Yannic
Verifizierter Reviewer
CTO bei
Renzi .. / konzept / design / internet
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Design

Was gefällt Dir am besten?

Die Struktur wie das Backend von UserCentrics angelegt ist überzeugt ab der ersten Benutzung. Auch ohne große Erfahrung gute und schnelle Einrichtung aller benötigten Daten möglich. Gerade im größeren Paket lassen sich viele Dinge anpassen, sodass sich das Banner-Design optisch stimmig in die Seite integrieren lässt & viel technische DSGVO Themen abdecken lassen. Auch die immer aktualisierbaren Texte für die verschiedenen Cookie-Bereiche erleichtern das händische Nachbessern.

Was gefällt Dir nicht?

Der Übergang von Version1 auf Version2 wurde vor allem in der Einbindung via Google TagManager nicht sehr gut erklärt. Zudem ist die günstigste Version der Pakete sehr eingeschränkt und schwer nutzbar. Für größere Seiten sollte das generelle Preismodell optimiert werden, da die Kosten sehr schnell sehr hoch ausfallen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir lösen über die verschiedenen Pakete als UserCentrics Partner alle Cookie Themen unserer Kunden. Der Vorteil ist die einfache und schnelle Einrichtung sowie die sehr guten Zusatzinformationen innerhalb des Systems. Die Einbindung und Verwaltung über den Google TagManager ist sobald man sich auskennt eine super Lösung.

Was gefällt Dir am besten?

Am meisten gefällt mir die relativ leichte Einbindung über den Google Tag Manager. Auch als Marketer ohne viel technisches Wissen war es möglich die Lösung einzubinden. Zudem gefallen mir die vielen Möglichkeiten der Design-Anpassung und die somit resultierende gute User-Experience. Auch A/B-Tests, sogar Cross-Device, sind möglich, um herauszufinden bei welcher Alternative möglichst viele Nutzer zustimmen.

Was gefällt Dir nicht?

Das Preis-Modell ist meiner Meinung nach etwas starr und lässt kaum Spielraum zu. Außerdem fehlt es in der Dokumentation, meiner Meinung nach, am Feinschliff. Nicht alles war sofort nachzuvollziehen. Selten treten Performance-Probleme bei der Einblendung des Tools auf. Dies scheint sich aber im Laufe der Zeit verbessert zu haben.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir können mit Hilfe des Tools eine DSGVO-konforme Erfahrung für unsere Nutzer bereitstellen. Im Zusammenspiel mit dem Tag Manager können Nutzer so ihre eigenen Präferenzen abbilden. Dies sorgt für eine einfache Methode zur vollständigen Transparenz und Nachvollziehbarkeit. Vorteilhaft ist eindeutig, neben der einfachen Nutzbarkeit, die mögliche, sehr schnelle Einbindung neuer Third-Party Tools.
“Usercentrics - Sehr gutes Tool, schlechtes Pricing!”
L
Vor mehr als 12 Monaten
Lennard
Verifizierter Reviewer
Kommunikationsdesigner bei
AdEleven
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Usercentrics ist nahezu das einzige Tool bei dem man einen festen und in unserem Fall sehr kompetenten Ansprechpartner bekommt, der sich bei Fragen und Anmerkungen schnell zurückmeldet. Das Tool Bieter ausreichend Gestaltungsmöglichkeiten und ist benutzerfreundlich gestaltet. Die meisten Provider sind eigebettet, sodass man das Tool mit wenigen Klicks integrieren kann. Ebenfalls lassen sich A/B-Tests einfach verwirklichen und sind ein essenzieller Bestandteil um das Benutzererlebnis zu verbessern. Außerdem sind mehrere Sprachen verfügbar und es gibt eine große Bibliothek in der die wichtigsten Funktionen verständlich erklärt werden.

Was gefällt Dir nicht?

Wie der Titel schon verspricht ist das Pricing ein großer Knackpunkt. Zum einen ist das Tool teurer als vergleichbare Konkurrenzprodukte und dazu ist das Preismodell für Websites mit möglichst viel Traffic kontraproduktiv gestaltet. Ebenfalls stört mich, dass eine Funktion zum geplanten Release fehlt. Derzeit werden alle Veränderungen direkt implementiert und gehen anschließend live.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Grundlegen benutzen wir Usercentrics für das Cookie-Zustimmungsmanagement, um rechtssicher die Zustimmungen der Nutzer einzusammeln. Die Daten werden getracked und anschließend von uns analysiert. Hierbei ist es sehr angenehm, dass Usercentrics die Daten nicht, wie einige anderen Anbieter, auf ihren eigenen Servern zwischen speichert sonder die Nutzerdaten direkt im Unternehmen bleiben. Durch die vielen Automationen beim Cookie-Management sparen wir einiges an Zeit in unserem Workflow und arbeiten deutlich effizienter.

Was gefällt Dir am besten?

Wir haben auf unserer Webseite Usercentrics mit dem Google Tag Manager integriert. Durch Variablen können wir sagen, zu welchen Tools die User ihren Consent gegeben haben. So können wir unsere Webseite perfekt DSGVO-konform betreiben. Gerade zu Zeiten von großen Abmahnwellen ist das sehr wichtig. Die User können ganz einfach sagen, ob sie ein Tracking von Google Analytics erlauben aber Hotjar zum Beispiel nicht. Dadurch werden die User dann bei Hotjar nicht getracked. Die Integration war etwas komplizierter, aber wenn man sich mit dem Google Tag Manager gut auskennt dann bekommt man es aber auch schnell hin.

Was gefällt Dir nicht?

Das einzige, was mir etwas nicht gefällt ist halt dass es sehr komplex ist DSGVO-konform mit dem Tag Manager zu integrieren. Personen die sich nicht so gut mit dem Tag Manager auskennen brauchen wahrscheinlich sehr lange für die Integration. Leider kostet das A/B Testing auch mehr.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Durch Usercentrics können wir unsere Webseite DSGVO-konform betreiben. Neue User werden zu erst mit einem Cookie Banner begrüßt, damit auch kein Tracking Tool greift bevor der User keine Zustimmung gegeben hat. Zudem können die Cookie Banner optisch gut gestaltet werden. Alle Nutzer können genau sehen, welche Tracking Tools wir nutzen und welchen sie die Zustimmung geben möchten. Zudem haben wir durch Usercentrics eine hohe Opt-In Rate im Gegensatz zu anderen Tools

Was gefällt Dir am besten?

Usercentrics ist meines Erachtens die flexibelste Lösung für Consent-Management. Sie eignet sich nämlich gut für jedes System und ist kein Plugin, das nur für WordPress oder Shopify funktioniert. Man hat extrem viele Vorlage für die Data Processing Services direkt im Tool und muss nicht mühsam alle Cookies, Datenschutzerklärungen und Provider recherchieren. Aus technischer Sicht ist insbesondere die gute Integration mit dem Google Tag Manager hervorzuheben. Dies erleichtert die Implementierung in allen möglichen Systemen enorm!

Was gefällt Dir nicht?

Das Setup kann komplex werden, wenn man mehrere Services, Conversions und mehr verwalten muss. Hier braucht man definitiv professionellen Support.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich nutze Usercentrics, um die Anforderungen an einen wirksamen Cookie-Consent zu erfüllen. Das heißt ich kann einzelne Analytics Services hinterlegten und in der Kombination mit dem Google Tag Manager je nach Einstellungen in den Data Layers dann die einzelnen Tags auslösen. Damit erhalte ich eine DSGVO-konforme Lösung für den Cookie-Consent.
“Solides Tool mit leichten Schwächen”
D
Vor mehr als 12 Monaten
Daniel
Verifizierter Reviewer
Head of Website & Online Sales bei
Santander Consumer Bank
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Banking

Was gefällt Dir am besten?

Nach ausführlichem Markt-Screening haben wir uns aus mehreren Gründen für usercentrics entschieden: die Server stehen in Deutschland, es gibt eine umfangreiche Datenbank mit Informationen zu vielen Tools und Services, das Tool ist - wenn es einmal eingerichtet ist - leicht zu bedienen und Änderungen sind schnell umgesetzt. Hier stimmt also das Gesamtpaket.

Was gefällt Dir nicht?

Die größten Probleme sehe ich in der Minderung der Website-Performance, wenn man sich für die Standard-Implementierung entscheidet und nicht auf eine SDK-Variante setzt. Insbesondere in Hinblick auf die Core Web Vitals von Google sind hier bei Verwendung von usercentrics deutliche Performance-Einbußen hinzunehmen. Das lässt sich zwar lösen, ist für den technisch weniger versierten User ohne externen Support kaum zu schaffen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Das Thema GDPR/Consent Management liegt zwar originär nicht im Marketing, dort gibt es aber den größten Schmerz, wenn es nicht korrekt umgesetzt ist. Mit usercentrics ist es sehr leicht dem Kunden eine umfangreiche CMP mit vernünftiger Verwaltung der Consents anzubieten. Auf der anderen Seite ist die Pflege auch ohne tiefergehenden Datenschutz-Kenntnisse für den Benutzer sehr leicht.
“Gutes Tool auch für grosse Seiten aber recht teuer”
A
Vor mehr als 12 Monaten
André
Verifizierter Reviewer
Social Media Experte bei
Online Marketing Agentur
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Gut für größere Seiten geeignet mit individuellen Anpassungsmöglichkeiten und sogar White Label Option. Was auch mega ist: man kann es auch auf eigenen Servern hosten. Das habe ich so noch bei keinem anderen Cookie Tool gehört. Ansonsten angenehm einzurichten durch automatischen Scan und Kategorisierung der Cookies. Man kann einfach manuell nachjustieren.

Was gefällt Dir nicht?

Preis vergleichsweise hoch. Insbesondere bei viel Traffic wird es doch sehr teuer. Man muss sich gut mit dem Thema auskennen. Usercentrics nimmt einem auch nicht alles ab. Dokumentation könnte noch besser sein. Aber ist ja auch noch nicht so lange das Thema.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Probleme mit DSGVO wird gelöst und wir können einfach die Zustimmung der Nutzer einsammeln. Hier habe ich das gefühl zu haben, dass wir vertrauen können. Das gleiche Manuell umzusetzen wäre viel zu aufwendig und verlangt unfassbar viel wissen.

Was gefällt Dir am besten?

Usercentrics bietet eine super Möglichkeit, seinen Cookie Consent zu strukturieren und auf der Seite zu integrieren. Auch für kleine und mittelständische Unternehmen bietet das Tool alles was man braucht. Viele Verwaltungsmöglichkeiten und Varianten im Text sind möglich, auch durch HTML5 Gestaltung.

Was gefällt Dir nicht?

Die kostengünstigere Variante ist in der Bedienung leider nicht sonderlich selbsterklärend - die Struktur als auch die Titel der einzelnen Cookie Anbieter ist anders als in der Full-Paid-Variante. Auch gibt es nur eingeschränkte Möglichkeit, die Akzeptieren oder Ablehnen Button zu ändern. Dabei unterscheiden sich die Varianten lediglich an der Vistier Zahl, welches meiner Meinung nach nicht die möglichen Funktionen einschränken sollte. Egal ob 50 oder 5000 Visits, der Cookie Banner sollte immer zur Seite passen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ein zentraler Ort für die Steuerung des Cookie Consent für alle gängigen Integrationen einer Seite. Auch eigene Opt-Ins sind möglich. Durch die einfache Integration mit dem GTM (gute Dokus sind vorhanden) kann dies auch von Leihen durchgeführt werden.
“Einfache und skalierbare Lösung”
t
Vor mehr als 12 Monaten
thomas
Verifizierter Reviewer
Business Development / Consulting bei
PIA UDG
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Zunächst mal finde ich es gut, dass es verschiedene Lizenzvarianten gibt, je nach Anwendungszweck (Essential, Business & Enterprise), diese skalieren nach traffic und features. Damit kann ich das Tool sowohl auf einer kleinen Website ohne große Kosten einsetzen aber auch in großen internationalen (mit je Land unterschiedlichen Anforderungen) Szenarien. Darüber hinaus gefällt mir das sehr einfach gestaltete Pflegebackend in dem man die Einstellungen und z.B. das Aussehen des Cookie-Banners gestalten kann. Nicht schick, aber simpel und intuitiv.

Was gefällt Dir nicht?

Nicht alle Sprachen und Märte werden bereits abgedeckt, hier sollte man vorab unbedingt prüfen welche Länder man benötigt. Es ist trotzdem noch einiges an Konfigurationsaufwand im Hintergrund notwendig, das ist aber bei allen Lösungen so (Cookies müssen eben auch entsprechend eingestellt werden).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Das Tool bringt eine gewisse Rechtssicherheit mit sich, trotzdem empfiehlt es sich noch eine Rechtsprüfung durchzuführen. Ein besonderer Vorteil der Enterprise Version ist das freie Customizing und die Möglichkeit für A/B Testings. Durch entsprechende Optimierungen und Testingzyklen kann die Zustimmungsrate deutlich erhöht werden und Conversions signifikant gesteigert werden.

Was gefällt Dir am besten?

Die Lösung ist in Deutschland weit verbreitet und und daher schon vielfach getestet und optimiert. Zudem stehen die Server in Deutschland. Mir gefällt das einfache Dashboard mit dem die Einstellungen getroffen werden können. Der Funktionsumfang ist je nach Version sehr hoch. Die Implementierung funktioniert systemunabhängig über Javascript und kann somit auf jeder Website eingebunden werden. Auch Mulit-Domain Szenarien werden abgedeckt. Wenn man die höchste Lizenz wählt, kann man das Tool auch whitelabel, also mit eigenem Branding einsetzen.

Was gefällt Dir nicht?

für A/B Testings und Whitelabeling benötigt es die Enterpreise Version, das ist höchste (und kostenintesivste) Lizenz. Der Anbieter ist nicht die günstigste Lösung am Markt. Gerade für Seiten mit sehr viel traffic skaliert der Preis schnell nach oben, da die Lizenz neben den Features auch nach dem traffic skaliert.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Rechtliche Vorgaben einhalten was Cookie-Management angeht. Die Software bringt einen Cookie Scanner mit, der dafür sorgt, dass nicht manuell alle Cookies zusammengestellt werden müssen und man nichts übersieht.

Was gefällt Dir am besten?

Das Aufsetzen eines Consent Banners auf Basis der vordefinierten Templates ist sehr einfach. Zudem gibt es für die meisten Data Processing Services (Google, Facebook, etc.) bereits vorgefertigte Templates bzgl. Rechtsgrundlage, Ort der Datenverarbeitung, etc. Das macht das Anlegen neuer Data Processing Services sehr leicht.

Was gefällt Dir nicht?

Wenn man sich ein wenig mehr "Customization" wünscht, ist man zwingend auf IT-Support angewiesen - gerade bei komplexeren technischen Fragen würde man sich manchmal einen besseren Support auf Usercentrics Seite wünschen, jedoch hat sich das auch in den letzten Jahren bereits ein wenig verbessert. Auch tiefergehende interne Auswertungen, die über das allgemeine Usercentrics Dashboard hinausgehen, sind manchmal schwierig.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Dank Usercentrics können wir als Unternehmen GDPR konform sein und können in der CMP auch leicht neue Partner & Änderungen einbinden. Auch kleinere Textanpassungen/Buttonwordings, etc. sind jederzeit und ohne IT-Aufwand möglich, das ist toll!

Was gefällt Dir am besten?

Schnelle und einfach Einrichtung mit automatischer Zuordnung zwischen Essentiellen, Marketing und Analytics-Cookies. Die Cookies, die auf der eigenen Website erfasst werden, können übersichtlich ausgewählt werden. Außerdem können die Farben des Banners hinsichtlich der Unternehmens-CI individuell angepasst werden.

Was gefällt Dir nicht?

Teilweise falsche Zuordnung der Cookies in die verschiedenen Kategorien wie Marketing, Essenziell oder Analytics. Außerdem muss die Kategorisierung der Cookies richtig sein, da sonst Fehler beim Tracking entstehen können. Das kann sich dann auf versch. Kampagnen negativ auswirken.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Usercentrics kann ein optisch schönes Cookie Banner schnell erstellt und implementiert werden. Für Nutzer sieht es auf der Website übersichtlich aus. Zudem kann die Klickrate der Nutzer, welche die Cookies alle akzeptieren, recht hoch gehalten werden.
“Usercentric bietet viele Funktionen, hilfreich und gut, doch teuer”
E
Vor mehr als 12 Monaten
Evgeni
Verifizierter Reviewer
CMO
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Financial Services

Was gefällt Dir am besten?

Die Wahl fiel auf Usercentric seitens des Firmenihabers. Ich hätte eventuell einer kostengünstigere Variante genommen. Diese haben wir dann auch genommen. - Ausreichend flexible Gestaltungsmöglichkeiten und im Vergleich sehr gutes Erscheinungsbild - Regelmäßige Aktualisierung von rechtssicheren Texten und Informationen - Fester, kompetenter Ansprechpartner und schnelle Reaktion - Mehrere Sprachen sind möglich, ebenso wie A/B-Tests und geräteübergreifende Tests -Relativ einfach einzurichten, obwohl ein Gespräch mit einem Webentwickler sicher hilfreich ist. Allerdings kommt man hier nicht um eine rechtliche Prüfung herum, um 100% sicher zu sein. Ein Gespräch mit einem Anwalt ist also trotzdem notwendig. - Neue Version hat tolle UX und sieht gut aus

Was gefällt Dir nicht?

- Der Preis ist im Vergleich zu anderen Dienstleistern hoch, und das Preismodell ist kontraproduktiv für Unternehmen, die so viel Traffic wie möglich auf ihrer Website haben wollen. - Einige Funktionen sind noch in der Beta-Phase oder kompliziert zu implementieren, Vorgegebene Texte müssen noch einmal von einem Anwalt geprüft werden, um 100% rechtssicher zu sein. - Admin-Interface nicht immer super intuitiv - Die Implementierung ohne Tag-Manager wurde empfohlen, aber wenn Tag-Management benötigt wird, muss die Einrichtung neu vorgenommen werden. Wegen dem Preis war es dann doch nicht Wert.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Tool, mit dem wir die GDPR-Compliance bei der Nutzung von Tracking und Services auf der Website einfach und bequem umsetzen kann. Usercentrics war dafür die ideale Lösung, denn das Tool deckt alle wesentlichen Funktionen ab und ermöglicht es Unternehmen, ohne großen Aufwand konform zu bleiben.
“Sehr zufrieden mit Tool und Kundensupport”
J
Vor mehr als 12 Monaten
Jasmin
Verifizierter Reviewer
Digital Marketing Consultant bei
KlickPiloten Gmbh (anonym)
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Am besten gefällt mir glaube ich das Aussehen des Cookie-Banners. Man kann das Aussehen anpassen und verändern aber egal wie, es sieht immer professionell und schick aus. Und natürlich ist es immer DSGVO konform.

Was gefällt Dir nicht?

Ich finde die Preise ein bisschen zu hoch dafür, dass der Banner eigentlich so gut wie nie überarbeitet werden muss.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Es ist sehr einfach damit immer auf dem aktuellsten Stand der DSGVO zu sein. Es ist ein klarer Vorteil, sich über die aktuelle Gesetzeslage keine Sorgen machen zu müssen. Ich denke mit dem Cookiebanner von Usercentrics ist man auf jeden Fall rechtlich auf der richtigen Seite (zumindest ist mir bisher nichts aufgefallen, was etwas anderes vermuten lassen würde).

Was gefällt Dir am besten?

Das Tool ist sehr leicht zu bedienen. Die Einstellungen sind schnell vorgenommen, die verwendeten Tools (bspw. Analytics, Tag Manager etc.) können sehr leicht ausgewählt werden und Usercentrics erledigt den Rest. So wird zu zahlreichen Tools direkt die Rechtsgrundlage, Kategorie etc. vorausgewählt, man kann jedoch alles anpassen.

Was gefällt Dir nicht?

Man darf nicht blauäugig an die Thematik herangehen, dass wenn man bspw. Google Analytics auswählt, Usercentrics das Tool dann blockt, wenn die Userin oder der User auf der Seite im Consent Tool auf „ablehnen“ klickt. Man muss natürlich im Hintergrund noch einiges selber machen (bspw im Tag Manager) damit angelehnte Cookies auch tatsächlich nicht gesetzt werden. Die Dokumentation wird immer besser, aber gerade am Anfang war die Dokumentation zur ersten Einrichtung der etwas kurz ausgeprägt (wird aber immer besser!).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Das Cookie/Consent Management. So werden dank Usercentrics keine Tools mehr geladen oder Cookies gesetzt, bei denen die Besucher nicht zugestimmt haben. Man kann den Cookie Banner anpassen und auch in Hinblick auf die Privacy Verordnung farblich anpassen, damit die User transparent und fair informiert werden.

Was gefällt Dir am besten?

Relativ einfach einzurichten, obwohl ein Gespräch mit einem Webentwickler sicher hilfreich ist. Texte für die Zustimmungsleiste werden mitgeliefert/vorkonfiguriert. Allerdings kommt man hier nicht um eine rechtliche Prüfung herum, um 100% sicher zu sein. Ein Gespräch mit einem Anwalt ist also trotzdem notwendig. Das Support-Team macht einen guten Job bei offenen Fragen - freundlich und hilfsbereit. Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Was gefällt Dir nicht?

Der bereitgestellte Text muss noch einmal von einem Anwalt überprüft werden, um 100%ige Rechtssicherheit zu haben. Manchmal sind Teile der Einstellungen nicht so selbsterklärend. Es fehlt ein Crawler für Tracking-Skripte. Dies ist wichtig, da ich wissen muss, wo sich die Cookies/Skripte befinden. Sobald ich sie gefunden habe, kann ich sie zur Consent Management Platform hinzufügen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Die Einhaltung der GDPR ist ein Muss. Daher ist die Verwendung einer Plattform für das Einwilligungsmanagement auch ein Muss, wenn man es nicht selbst programmieren möchte. Daher war die Verwendung einer gebrauchsfertigen Lösung für uns die bessere Wahl. Sie spart eine Menge Zeit und hilft Ihnen auch bei den erforderlichen Texten für die verschiedenen Cookies/Skripte in der Zustimmungsmanagement-Plattform sowie in der Datenschutzrichtlinie. Der bereitgestellte Text muss noch einmal von einem Anwalt überprüft werden, um 100%ige Rechtssicherheit zu haben. Manchmal sind Teile der Einstellungen nicht so selbsterklärend. Es fehlt ein Crawler für Tracking-Skripte. Dies ist wichtig, da ich wissen muss, wo sich die Cookies/Skripte befinden. Sobald ich sie gefunden habe, kann ich sie zur Consent Management Platform hinzufügen.
“Wenn es ein bisschen mehr sein darf”
D
Vor mehr als 12 Monaten
Dennis
Verifizierter Reviewer
Teamleiter Online Marketing
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Human Resources

Was gefällt Dir am besten?

Usercentrics gibt mir regelmäßig das Gefühl, dass sie bei allen rechtlichen Entwicklungen am Ball sind und ihre Nutzer da auch entsprechend abholen und auf dem Laufenden halten. Gut, da kann man jetzt sagen, dass man das von einem Anbieter eines solchen Tools auch erwarten kann, aber ein "gutes Gefühl" sollte man bei diesem Thema aus meiner Sicht in seiner Wertigkeit nicht unterschätzen ;) Rein funktional sind für wirklich viele Anbieter bereits alle nötigen Daten in entsprechenden Service-Templates hinterlegt und werden auch aktuell gehalten! Besonders letzteres sollte man ab vier, fünf Diensten, die man im Einsatz hat, nicht unterschätzen. Oder habt ihr schon mal eine Info bekommen, wenn ein Anbieter sich überlegt hat seine Cookies aus irgendeinem Grund umzubenennen? Es ist doch schön zu wissen, dass Jemand anderes das im Auge hat. Alle paar Tage gibt es Updates, die natürlich nicht immer weltbewegend sind, aber doch regelmäßig das Tool noch ein bisschen besser machen.

Was gefällt Dir nicht?

Der Preis ist relativ happig, auch wenn man hier ggf. am falschen Ende sparen würde, wenn man das als entscheidendes Kriterium nutzt. Aus meiner Sicht ist es tendenziell aber schon die "wir haben im Fall der Fälle wirklich was zu verlieren"-Lösung, die ein Start-Up vermutlich oftmals nicht gleich braucht. Das Backend könnte an der einen oder anderen Stellen auch mal wieder einen UX-Experten sehen, da nicht alles immer richtig gut übersichtlich gestaltet ist und auch der eine oder andere Workflow noch etwas besser von der Hand gehen könnte.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Naja, was soll das schon sein: Wir sammeln damit den Consent unserer Nutzer für die verschiedensten Dienste, die auf der Website laufen ein, damit a) alle Nutzer die Chance haben sich zu informieren, was sie uns da gestatten und b) wir keine Angriffsfläche für richtig nervige Themen an dieser Stelle bieten. Jeder, der es nicht schafft seine Website komplett einwilligungsfrei zu betreiben (und das dürfte ja wirklich die absolute Ausnahme bleiben), kommt an einer CMP-Lösung in Deutschland auf jeden Fall nicht mehr vorbei.
“Leicht zu integrieren, super im Handling! ”
N
Vor mehr als 12 Monaten
Nico
Verifizierter Reviewer
Sales Manager bei
ad agents
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

UserCentrics bieten einem viele Vorteil, wie leichtes Handling in der Einrichtung, sehr schneller Support bei Fragen rund ums Produkt, viele Möglichkeiten in der Individualisierung des Produkts (CI-Einbindung, etc.), leichte und schnelle Übersicht über alle verwendeten Cookies, die man auf der Website implementiert hat. Dadurch fällt es einem als Websitenbetreiber leicht und einfach das Consent-Management zu nutzen und auch zu implementieren. Man hat zudem die Möglichkeit aus unterschiedlichen Preispaketen (abhängig vom Traffic der Website) zu wählen und bezahlt so auch nur den Preis, den man am Ende nutzt.

Was gefällt Dir nicht?

Gibt eigentlich keine deutlichen Kritikpunkte am Produkt selbst, je nach Möglichkeit und Traffic auf der Website bekommt man sein passendes Produkt, d.h. für jede Unternehmensgröße ist hier etwas dabei. Mittlerweile hat man auch noch die Möglichkeit eine kostenfreie Variante für Website ohne großen Traffic zu nutzen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Probleme bzgl. der DSGVO und der Consent-Thematik werden hier sehr einfach gelöst. Damit ist man bzgl. der DSGVO-Problematik auf der sicheren Seite. Dies liegt u.a. daran, dass man sich einen Report der verwendeten Cookies herunterladen kann und so schnell und einfach einen Überblick über diese genutzten Cookies bekommt. Einen großen Vorteil sehe ich im Support von UserCentrics, die einen 1. sehr gut beraten in der passenden Lizenzauswahl und 2. einem auch sehr schnell Hilfestellung geben bei der korrekten Implementierung des Produkts. Großer Vorteil ist die höhere Opt-In Rate (teilweise bis zu 70%, die zustimmen), da man den Consent-Banner dementsprechend gemäß CD / CI gestalten kann.
“Rechtskonform für wenige Euro im Monat, gutes UI für Nutzer:innen”
F
Vor mehr als 12 Monaten
Florian
Verifizierter Reviewer
Business Development Manager bei
Denovo GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Information Technology and Services

Was gefällt Dir am besten?

Sehr einfache Integration in die Website, günstiger Preis für eine bilinguale Website, gutes UI sowohl für Admins als auch für die Websitenutzer:innen

Was gefällt Dir nicht?

Der Fingerabdruck als Icon in der Basisversion ist für Nutzer vermutlich sehr negativ behaftet. Der Sprung auf das "Business" Produkt ist relativ hoch. Es fehlt eine Preisstufe dazwischen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Damit wird das Cookie-Management auf unserer Website EU-rechtskonform. Eine manuelle Umsetzung ist vergleichsweise viel zu aufwendig.

Was gefällt Dir am besten?

Der Kundenservice wird bei Usercentrics echt groß geschrieben. Die Konfiguration und Implementierung der CMP ist wirklich für jedermann super einfach gestaltet. Bietet außerdem auch eine TCF Lösung und ist wirklich eine Bereicherung für den Marketing und Datenschutzbereich.

Was gefällt Dir nicht?

Ich bin eigentlich wirklich super Zufrieden und habe nichts an der Software zu bemängeln. Ab und an gab es mal Bugs beim konfigurieren da Banners, war aber auch nach kürzester Zeit behoben. Der Preis ist auch ein Punkt, wobei meiner Meinung nach hier das Preis Leistungsverhältnis stimmt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Kein Stress bzgl. Datenschutzkonformheit mehr. Sehr entspannend da es Updates bzgl. neuer Richtlinien regelmäßig meldet. Höhere Opt In Rate.
“Marktführer nicht ohne Grund!”
M
Vor mehr als 12 Monaten
Maximilian
Verifizierter Reviewer
CEO bei
Ventevo GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Online Marketing

Was gefällt Dir am besten?

Die Installation von Usercentrics ist sehr einfach und auch Änderungen lassen sich easy einpflegen. Manche würden behaupten, dass es ein Dark Pattern ist, was Usercentrics in der UI macht, aber mir gefällt sehr, dass der User durch clevere Anordnung und Farbgebung häufig den Opt-In für alles setzt.

Was gefällt Dir nicht?

Wenn man noch nicht so firm im Google Tag Manager ist, kann es sein, dass die Installation schwierig ist. Aber die Anleitungen vom Hersteller helfen hier. Ansonsten sehe ich keine Nachteile.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Usercentrics ist eine Allin-Lösung für Privacy- und Consent-Management, die alle unseren rechtlichen und weiteren Anforderungen erfüllt. Die Opt-In-Rate für Marketing-Cookies ist extrem hoch im Vergleich zu einigen unserer anderen Projekten, wo andere Lösungen zum Einsatz kommen. Außerdem lässt sich die Lösung easy anpassen und bietet viele Möglichkeiten der Customization.

Was gefällt Dir am besten?

Meiner Meinung nach vereint Usercentrics alle wichtigen Aspekte einer guten Consent Management Lösung. Der Banner ist individuell anpassbar und lässt sich demnach schön in jede Website integrieren. Außerdem erwähnenswert ist der Analytics-Bereich, der verglichen mit anderen Consent Management Tools deutlich detaillierter ist. Hier erhält man alle Daten über das Consent-Verhalten der Websitenutzer. Mein absolutes Lieblingsfeature ist allerdings, dass die Consent-Daten für jeden einzelnen Vendor automatisch ins Data Layer gepusht werden. So kann man sein Tracking mit Variablen im Google Tag Manager bestens an den Consent der Nutzer anpassen.

Was gefällt Dir nicht?

Eigentlich habe ich kaum Kritikpunkte. Im Vergleich zu anderen Consent Management Tools kann Usercentrics unter Umständen anfangs etwas erschlagend wirken. Das liegt allerdings schlicht und ergreifend an der großen Anzahl von Funktionen und dem detaillierten Analysebereich.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Usercentrics verwalte ich das Consent Management von einigen Kunden. Der DPS Scanner zeigt mir alle neuen Cookies, die auf der Website gesetzt werden. Diese werden häufig automatisch einer Kategorie zugeordnet und können per Click dem Cookie Banner hinzugefügt werden. Danach senden sie außerdem direkt Informationen ans Data Layer, die man für DSGVO-konformes Tracking über den Tag Manager verwenden kann.
“Einfache Integration bei wenigen Anpassungsmöglichkeiten”
H
In den letzten 12 Monaten
Hagen
Verifizierter Reviewer
Founder bei
beylos GbR
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Management Consulting

Was gefällt Dir am besten?

Wir nutzen Usercentrics als Teil des e-Recht24 Premium Pakets. Dabei sticht besonders die einfache Einrichtung hervor. Sowohl bei der Auswahl der Drittanbieter-Dienste als auch bei der finalen Integration auf der Website (meist Wordpress) ist der Prozess unglaublich schnell. Und das wichtigste: Es tut am Ende, was es soll und lädt die jeweiligen Dienste erst nach Zustimmung des Users.

Was gefällt Dir nicht?

Die Anpassungsmöglichkeiten - insbesondere grafisch & textlich - sind recht eingeschränkt. Das kann daran liegen, dass wir Usercentrics nur als Teil des e-Recht24 Premium Pakets nutzen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir schaffen es, dass unsere Websites und die unserer Kunden auf einer rechtssicheren Basis stehen. Usercentrics ist die schnellste Möglichkeit, um die rechtlichen Grundlagen für den Webauftritt zu schaffen. Zudem kann ich mir sicher sein, dass die Funktionalität (Deaktivierung der Dienste bei Ablehnung des Nutzers) gegeben ist - ich muss keine Experimente mit Wordpress Plugins eingehen.

Was gefällt Dir am besten?

Die Einrichtung und Integration auf WordPress Webseiten gestaltet sich sehr einfach. Der Funktionsumfang ist im Vergleich zu den "einfachen" Cookie Plugins aus der WordPress Plugin Bibliothek gewaltig. Man kann sich darauf verlassen, dass die neue Rechtslagen im Tool berücksichtigt werden.

Was gefällt Dir nicht?

Der hohe Funktionsumfang spiegelt sich auch im Preis wieder. Kleinen Unternehmen und Start-ups ist es aus meiner Erfahrung meist zu teuer. Das Session-basierte Pricing sorgt ebenfalls für Verunsicherung bei Kunden, weshalb die Entscheidung meistens auf ein "einfacheres" Consent Tool fällt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Einholung von Einwilligungen zur Verwendung von Cookies, externen Skripten etc. Usercentrics vereinfacht die Umsetzung von DSGVO Maßnahmen. Transparente Aufklärung über die Datenverarbeitung.
“Großartige und einfache Möglichkeit, GDPR-konformes Tracking zu implementieren”
D
Vor mehr als 12 Monaten
Dennis
Verifizierter Reviewer
CEO
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Online Media

Was gefällt Dir am besten?

Wir waren auf der Suche nach einem Tool, mit dem wir die GDPR-Compliance bei der Nutzung von Tracking und Services auf unserer Website einfach und bequem umsetzen können. Usercentrics war dafür die ideale Lösung, denn das Tool deckt alle wesentlichen Funktionen ab und ermöglicht es Unternehmen, die Einhaltung der Vorschriften ohne großen Aufwand zu gewährleisten. - Eine große Anzahl von vordefinierten Diensten, die alle relevanten Dienste abdecken, was die Einrichtung und den Start einfach macht - Einfache und gut dokumentierte Implementierung - Neue Version hat eine tolle UX und sieht gut aus - Einrichtung auch über Tag-Management möglich - Rechtliche Anforderungen immer auf dem neuesten Stand - Umfangreiches Wissen rund um den Datenschutz in den Webinaren und anderen kostenlosen Ressourcen Ich hatte sogar Kontakt mit dem Kundenservice wegen eines kleinen Fehlers, der von unserem Testteam gefunden wurde und die Links wurden in kürzester Zeit behoben.

Was gefällt Dir nicht?

- Admin-Interface nicht immer super intuitiv - Die Implementierung ohne Tag-Manager wurde empfohlen, aber wenn Tag-Management benötigt wird, muss die Einrichtung neu vorgenommen werden

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Cookie-Zustimmungsmanagement für die Einhaltung der GDPR und Beschreibung der Dienste in der Datenschutzerklärung. - Tracking GDPR-konform und rechtssicher umsetzen - Zustimmungsraten verfolgen und für hohe Akzeptanz optimieren - Erstellung einer Datenschutzrichtlinie, in der die genutzten Dienste beschrieben werden. Da sie auf dem neuesten Stand gehalten wird, ist dies eine enorme Zeitersparnis und Risikominderung.

Was gefällt Dir am besten?

Intuitive Benutzeroberfläche mit zahlreichen Statistiken und Einstellungsmöglichkeiten. Besonders positiv: nahezu alles (zB Erscheinungsbild der CMP (Banner vs Wall), Kategorien der Tracker, Rechtstexte bei vorhandenen Trackern) kann individuell angepasst werden - das gilt auch für das gesamte Erscheinungsbild der CMP hinsichtlich Corporate Identity. "Screening" Funktion, ob man nicht weitere Tracker übersehen hat, existiert. Kundenservice mit eigenem Accountmanager ist idR schnell und gut.

Was gefällt Dir nicht?

Implementierung war nicht ganz so einfach wie angedacht. Dokumentation der v2 der Software zumindest anfangs noch sehr stark "work in progress". Würde mir noch mehr Individualisierbarkeit bei weiteren Feldern innerhalb der CMP wünschen (zB Benamung von Feldern editierbar).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Nachvollziehbares, protokolliertes Consent Management. Individuelle Einstellungsmöglichkeiten innerhalb der CMP decken bereits jetzt die meisten Anforderungen der Legal-Abteilung ab. Plattform entwickelt sich kontinuierlich weiter, zahlreiche neue Features beinahe im Wochentakt.
“Tolles DSGVO-konformes Tool”
F
Vor mehr als 12 Monaten
Fabian
Verifizierter Reviewer
New Business Manager bei
Dept
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Besonders gut gefällt mir die einfache Integrierung des Tools über den Google Tag Manager. Alternativ ist eine systemunabhängige Implementierung über Javascript möglich. Zudem hat man die Möglichkeit, den Consent Banner in seinen Unternehmensfarben zu gestalten. Ein riesen Plus ist zudem die DSGVO-Komformität und der Serverstandort Deutschland

Was gefällt Dir nicht?

An sich sind bisher keine negativen Faktoren aufgefallen. Bei dem Pricing ist jedoch noch etwas Nachholbedarf und auch die Benutzeroberfläche könnte noch etwas optimiert und intuitiver gestaltet werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Besonders die gängigen Probleme mit der DSGVO lassen sich optimal mit Usercentrics lösen. Das Tool liefert direkt die rechtlichen Vorgaben, was das Cookie-Management angeht. Trotzdem sollte man es nochmal gegen checken lassen. Super finde ich zudem die Übersetzungsoptionen, welche ohne größere Aufwände umzusetzen sind.
“Sehr gutes Tool auch für kleine Unternehmen”
J
Vor mehr als 12 Monaten
Jens
Verifizierter Reviewer
Sales Manager bei
Kleidungsunternehmen
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Textilwirtschaft

Was gefällt Dir am besten?

Für uns als kleines Unternehmen bietet Usercentrics alles was wir brauchen. Durch das Tool können wir Consents leicht auf unserer Website integrieren und strukturieren, und das sehr leicht und unkompliziert. Außerdem entspricht alles der DSGVO, worauf wir uns natürlich verlassen können müssen.

Was gefällt Dir nicht?

Für uns als Kleinunternhemen ist der Preis leider etwas zu hoch. Ab und zu gab es ein paar Bugs, die aber schnell udn unkompliziert behoben werden konnten.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wenn man nicht selbst programmieren möchte und Zeit sparen will, ist Usercenrics eine super Lösung. Wir müssen uns darauf verlassen können, dass alles rechtskonform abläuft. Uns ist es daher sehr wichtig, dass wir transparent sind unseren Nutzern die Möglichkeit bieten, einzusehen, was mit ihren Daten gemacht wird.

Was gefällt Dir am besten?

Wichtiger Punkt: Die Server stehen in Deutschland, es gibt eine umfangreiche Datenbank mit Informationen zu vielen Tools und Services. Usercentrics bietet also eine super Möglichkeit, seinen Cookie-Consent zu strukturieren, zu managen und auf der Seite zu integrieren. Hier stimmt also das Gesamtpaket.

Was gefällt Dir nicht?

Die Einrichtung war doch etwas umfangreicher und zeitintensiver als gedacht. Das Tool ist - wenn es einmal eingerichtet ist - leicht zu bedienen. Der Preis ist vergleichsweise hoch.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Probleme mit DSGVO wird gelöst und wir können einfach die Zustimmung der Nutzer einsammeln. Das Tool bringt also eine gewisse Rechtssicherheit mit sich
“Usercentrics - Die Standardwahl für alle meine Websites”
M
Vor mehr als 12 Monaten
Maximilian
Verifizierter Reviewer
CTO bei
Ventevo GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Online Media

Was gefällt Dir am besten?

Bei jedem neuen Projekt kommt irgendwann der Punkt an dem man sich für eine Cookie-Consent-Lösung entscheiden muss. Anfänglich haben wir bei uns öfter mal rumprobiert, aber seit einiger Zeit sind wir mit allen Websites auf Usercentrics umgestiegen und auch bei neuen Seiten greifen wir immer zu Usercentrics. Die Gründe sind einfach: 1. made in Germany, dadurch rechtliche Sicherheit, 2. die UI ist mittlerweile von den Nutzern gelernt, da Usercentrics quasi überall eingesetzt wird und damit die Consent Rate sehr hoch ist und 3. der Preis ist für die technische Infrastruktur, die geboten wird total in Ordnung

Was gefällt Dir nicht?

Die Integration war beim ersten Aufsetzen etwas kompliziert, gerade was das Event firing vom Tag Manager angeht. Aber wenn man verstanden hat, wie das alles technisch zusammenhängt, geht es reibungslos. Ich würde allerdings vermuten, dass jemand, der nicht technisch versiert ist, Probleme haben wird und deshalb auf den Support angewiesen ist.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Größtenteils lediglich Cookie-Consent-Management (Opt-In- + Opt-Out Management von Cookies), teilweise aber auch etwas kompliziertere Abbildungen von Datenflow-Management (welches System darf welche Daten empfangen und verarbeiten)
“Usercentrics ist ein Top Tool”
T
Vor mehr als 12 Monaten
Tobias
Verifizierter Reviewer
Marketing Berater bei
leaseplan
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Automotive

Was gefällt Dir am besten?

Relativ einfach einzurichten, obwohl ein Gespräch mit einem Webentwickler sicher hilfreich ist. Texte für die Zustimmungsleiste werden mitgeliefert/vorkonfiguriert. Allerdings kommt man hier nicht um eine rechtliche Prüfung herum, um 100% sicher zu sein. Ein Gespräch mit einem Anwalt ist also trotzdem notwendig. Das Support-Team macht einen guten Job bei offenen Fragen - freundlich und hilfsbereit.

Was gefällt Dir nicht?

Ich bin mir nicht sicher, wie ich die Tools, die ich verwende, mit Usercentrics verbinden kann, so dass ein Benutzer nur dann Cookies verwendet, wenn er zustimmt. Die Auswahl an vordefinierten Lösungen war nicht so groß, ich vermisse einige Lösungen wie Hubspot oder Sendinblue

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Usercentrics haben wir ein gutes Tool, mit dem wir alle unsere Partner schnell und sorgfältig in die Lage versetzen, Nutzerzustimmungen auf all ihren Plattformen einzuholen und zu verwalten; und das auch TCF-konform.
“Ein gutes rundum Paket ! ”
j
Vor mehr als 12 Monaten
johannes
Verifizierter Reviewer
Marketing Manager bei
staplerkoenig gmbh
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Machinery

Was gefällt Dir am besten?

Guter Service / Support. Relativ schnelle Antworten - manchmal dauert es ein wenig länger , aber es meldet sich auf jeden Fall jemand. Leicht verständliche E-Mails mit Anleitungen.

Was gefällt Dir nicht?

Leider muss man für jede Domain ein eigenes Paket kaufen. Es gibt für mehrere Domains kein Gesamt-Paket. Es wäre schön, wenn es einen Nachlass beim Kauf von mehreren Paketen geben würde.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Usercentrics ist mit PayPal kompatibel. Unsere voriges Tool war es nicht. Außerdem konnten wir das Tool für die Frontend-Anzeige so anpassen, wie wir es wollten. Auch das Icon in unserem Shop für die nachträglichen Anpassungen der Cookies sieht von Usercentrics ansprechender aus, als das von unserem vorigem Anbieter.
“Usercentrics - Ein Allrounder für viele CMS-Systeme ”
R
Vor mehr als 12 Monaten
Rafael
Verifizierter Reviewer
Head of Administration
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Eine der Stärken von Usercentrics ist, dass es mit diversen CMS kompatibel ist. Wir arbeiten in unserer Agentur beispielsweise mit WordPress (Webseite) & JTL (eCommerce) und können beide Bereiche mit einem Consent Management Tool abdecken :) Weiterhin bietet Usercentrics viele praktische Einstellungsmöglichkeiten, wie beispielsweise Spracheinstellung, Zugriffsrechte und vor allem die freie Gestaltung an die eigene Corporate Identity. Cooles Benefit ist noch die Analyse und Reporting Option! Ich bin auch ein Fan des A/B-Testings, welches durch die Analyse-Funktion möglich gemacht wird :)

Was gefällt Dir nicht?

Großer Nachteil, finde ich persönlich, ist die Art und Weise, wie die Rechnungen gestellt werden. Ich weiß ganz oft nicht, für welche Domain nun die Rechnung gestellt wurde.. Jedoch ist hier der Support sehr zuvorkommend und hilft einem relativ schnell über den Mail-Weg weiter.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir bieten unseren Kunden ein super CMP an, welches sich leicht der CI des Kunden anpassen lässt. Wir haben einen Ort für unsere CMP, was auch für mehr Übersicht und Ordnung sorgt.
“Consentmanagement einfach gemacht”
D
Vor mehr als 12 Monaten
David
Verifizierter Reviewer
Senior Project Manager E-Commerce bei
Dept Agency
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Information Technology and Services

Was gefällt Dir am besten?

Usercentrics bietet extrem viele Features und lässt sich relativ simpel in verschiedne Shopsysteme integrieren. Gerade die Kompatibilität zu anderen Tools wie Hotjar, Google Maps, Youtube und Social Feeds macht Usercentrics super flexibel. Es ermöglicht DSGVO Konformes Marketing um das maximale aus den Webseiten / App Nutzern herauszuholen.

Was gefällt Dir nicht?

Integration hängt auch immer von der Version des Shops ab, heißt ist der Shop veraltet kann auch User Centrics nicht DSGVO Konform integriert werden. Für den vollen Umfang ist eine Google Tag Manager Integration nötig und dafür müssen teilweise bestehende Tags getrennt werden, was zu mehr Aufwand führt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Consentmanagement für unsere E-Commerce Kunden. Damit diese all ihre Anbindungen für Retargeting, A/B Testing,Social, CRM/Newsletter nutzen können. Dadurch können sie ihre User so gut wie möglich Kategorisieren ohne dabei gegen die DSGVO zu verstoßen. Das Tool lässt sich relativ leicht bedienen sobald die Integration erfolgt ist.
“Sehr gute Möglichkeit, DSGVO-konformes Tracking zu implementieren”
H
Vor mehr als 12 Monaten
Hannah
Verifizierter Reviewer
Geschäftsführerin bei
Freelancer im Web Development
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Usercentrics ist schnell implementiert und die Informationen von Dritten sind einfach zu verwalten. Ich verwende den GTM, um die Regeln für die Cookies festzulegen, was es sehr flexibel macht. Änderungen können theoretisch auch ohne die Hilfe ITlern vorgenommen werden. Die Zusatzfunktion, mit der man sein Webseite nach noch nicht aufgeführten Diensten durchsuchen kann ist zudem äußerst hilfreich.

Was gefällt Dir nicht?

Die Benutzeroberfläche könnte für Nutzer, die mehrere Websites verwalten, besser sein.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Consent Management für mehrere Kundenwebseiten. Sobald alles eingerichtet ist, läuft es, ohne, dass man sich großartig noch darum kümmern muss. Größter Vorteil ist wahrscheinlich, dass man sich sicher sein kann, DSGVO-konform zu handeln, ohne sich großartig zu informieren.
“Führendes Tool in Europa aus meiner Sicht”
f
Vor mehr als 12 Monaten
fynn
Verifizierter Reviewer
Marketing Berater
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Consumer Goods

Was gefällt Dir am besten?

Eines der führenden Tools in Europa zur Lösung von GDPR- und CCPA-Problemen auf Websites und in Apps. Wir verwenden es im Zusammenhang mit der Betrugserkennung, um die Zustimmungsrate zu optimieren, bevor wir 3rd-Party-Tags wie Tracking, Retargeting oder Betrugserkennungselemente einsetzen. Sie konzentrieren sich auf Unternehmens- und Mid-Tail-Kunden, die eine komplexere Datenarchitektur wie GTM, Tealium Tag Management oder andere haben und Zustimmungsinformationen in diese integrieren möchten.

Was gefällt Dir nicht?

Die Leistung auf großen Seiten ist verbesserungswürdig, die Verwaltungsoberfläche und die Dokumente sind größtenteils gut, aber einige Dinge müssen noch poliert, vervollständigt oder fertig migriert werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Usercentrics haben wir ein gutes Tool, mit dem wir alle unsere Partner schnell und sorgfältig in die Lage versetzen, Nutzerzustimmungen auf all ihren Plattformen einzuholen und zu verwalten; und das auch TCF-konform.