Content-Management-Systeme (CMS) Sponsored

Jamstack: Bedeutung und Umsetzung für Euer CMS

Wir erklären Euch, was Jamstack bedeutet und warum es so wichtig für Marketeers ist

Eine immer kürzere Aufmerksamkeitsspanne ist heute in der digitalen Welt zur Normalität geworden. Es kommt immer mehr darauf an, Eure Nutzer:innen rechtzeitig abzuholen und auf der Website zu halten. Reagiert diese allerdings zu spät oder zu langsam, könnt Ihr Nutzer:innen schnell verlieren. 

Die technische Komponente ist somit eine wichtige Voraussetzung im Content Management, damit Sitzungen nicht so schnell abgebrochen werden. Unterstützung liefert Euch dabei die Anwendung Jamstack, die die Webentwicklung Eurer Webseite in Geschwindigkeit und Sicherheit verbessern kann. 

Was genau es damit auf sich hat und inwiefern Jamstack für Euer Content Management wichtig sein kann, zeigen wir Euch in diesem Artikel. Zudem erfahrt Ihr, wie und mit welchen Software-Lösungen Ihr Jamstack umsetzen könnt. 

Was ist Jamstack?

Das Wort Jam in Jamstack bezieht sich auf die drei wichtigen Website-Komponenten JavaScript, APIS und Markup. Dabei handelt es sich um eine moderne Webentwicklungsarchitektur, die ursprünglich von Mathias Billman (Mitbegründer des Hostingsdienstes Netlify) mitgeprägt wurde. 

Was sich genau hinter den drei Komponenten versteckt, schlüsseln wir einmal genauer für Euch auf: 

  • JavaScript ist eine flexible Programmiersprache, die als Hauptskriptsprache für die meisten Websites dient. 
  • API bietet eine Möglichkeit, asynchrone Anfragen an Websites zu stellen, die auf verschiedenen Servern laufen. So können Websites untereinander kommunizieren und externe Dienste in die Website eingebaut werden. 
  • Markup fasst die Summe aller HTML-Inhalte zusammen, die Ihr nutzt, um Text und Textformatierung auf einer Website zu erstellen. Bezogen auf das Jamstack bedeutet dies, dass die Textinhalte nicht von einer Datenbank bereitgestellt werden, sondern als fertiger Markup.  

Um Euch noch einmal genauer zu erklären, wobei Euch Jamstack genau unterstützen kann, werfen wir einen Blick auf den Unterschied zwischen dynamischen und statischen Websites. 

Wie Euch Jamstack im Content Management unterstützen kann

Die meisten der heutigen Websites sind dynamisch aufgebaut. Das bedeutet, sie sind grundsätzlich leicht zu erstellen und zu aktualisieren. Dafür wird für jeden Aufruf der Nutzer:innen eine Anfrage an einen Server oder eine Datenbank gesendet, wodurch Inhalte ohne direkte Änderungen an einem HTML-Code aktualisiert werden können. Allerdings stoßen hierbei dynamische Websites auch schnell an ihre Grenzen: Jeder einzelne Inhalt muss bei Seitenaufruf erst generiert und dann an einen Server angefragt werden. 

Aus der Antwort und dem Markup der Website kann erst danach die fertige Webseite gebaut und aktualisiert werden. Liegen zum Beispiel technische Probleme beim Server vor, dann verlängern sich entsprechend auch die Ladezeiten, sodass Ihr Nutzer:innen schneller verlieren könnt. Zudem sind Content-Management-Systeme, über die Ihr Eure Website pflegt, in der Funktion oftmals auf Plugins von Drittanbietern angewiesen, die anfälliger für Sicherheitsprobleme sein können. 

Anhand eines Jamstacks wird Eure Website bereits vorab gebaut und nicht erst, wenn Nutzer:innen auf eine Aktion klicken. Außerdem seid Ihr hiermit nicht mehr auf externe Webserver angewiesen, da alle Inhalte in regelmäßigen Abständen gesammelt und später mit dem Markup kombiniert werden, um eine statische Seite zu bauen.

Was sind die Vorteile von Jamstack?

Immer mehr Websites spezialisieren sich auf Jamstack-Websites, weil sie den klassischen Websites vor allem im Hinblick auf Geschwindigkeit, Sicherheit und Skalierbarkeit überlegen sind. Welche weiteren Vorteile hinzukommen, wenn Ihr auf diese moderne Form der Website-Entwicklung zurückgreift, zeigen wir Euch jetzt. 

Das sind die Vorteile von Jamstack für Marketeers

  1. Niedrigere Kosten: Das Hosting auf einem Webserver kann schnell sehr kostspielig für Euch werden. Wenn Ihr im Content Management nicht nur auf die technische Komponente, sondern auch auf die finanzielle schauen wollt, dann lohnt sich das Hosten statischer Daten. Zum Teil sind diese sogar komplett kostenlos.
  2. Bessere Suchmaschinenoptimierung: Für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung sind nicht nur gute Inhalte und die Optimierung von Schlüsselwörtern wichtig, sondern auch einige technische Voraussetzungen. So spielt dabei vor allem die Benutzerfreundlichkeit und die Sicherheit eine große Rolle. Aufgrund ihrer modernen Website-Architektur laden Jamstack-Websites schnell und sicher, was sich positiv auf die Suchmaschinenoptimierung auswirken kann. 
  3. Zugang zu Diensten und Kanälen: Eine der großen Herausforderungen bei dynamischen Websites sind die hohen Ladezeiten durch das Arbeiten mit externen Diensten. Jamstack-Sites können diese Komplexität jedoch verhindern, indem sie sich über APIs mit Diensten von Drittanbietern, wie z. B. mit Zahlungs-Gateways oder E-Commerce-Plattformen, verbinden. 
  4. Omnichannel-Inhalte: Um erfolgreich zu funktionieren, benötigen Jamstack-Websites zwei zusätzliche Komponenten: einen Generator für statische Websites und ein Jamstack-CMS. Wenn eine Jamstack-Site mit einem Jamstack-CMS verbunden wird, dann kann sie über APIs mit anderen Kanälen Inhalte teilen werden. Somit habt Ihr die Möglichkeit, Eure Inhalte über mehrere Kanäle bereitzustellen und Euren Nutzer:innen eine vollständige Omnichannel-Erfahrung zu bieten. 

Das sind die Vorteile von Jamstack für Entwickler:innen

  1. Schnellere Leistung: Einer der Hauptvorteile von Jamstack ist die Geschwindigkeit, da Websites nicht von einer Anwendung oder einem Webserver geladen werden müssen. Stattdessen werden sie über ein Content Delivery Network (CDN) als vorgefertigtes Markup bereitgestellt und erhöhen die Geschwindigkeit und Webleistung. Das Ergebnis sind schnellere Ladezeiten und eine verbesserte Benutzererfahrung.
  2. Verbesserte Erfahrung für Entwickler:innen: Veraltete Web-Architekturen können Eure Entwickler:innen schneller einschränken und sie von ihrem Hauptaugenmerk, dem Benutzererlebnis, ablenken. Auch die Arbeit mit einer Backend-Architektur erfordert eine hohe Arbeitsbelastung und führt schnell zu weniger Produktivität. Mit Jamstack können sie sich ausschließlich auf das Frontend-Erlebnis konzentrieren.
  3. Erhöhte Sicherheit: Serverseitige Anwendungen und Datenbanken können sehr anfällig für Cyberangriffe sein. Da Jamstack das Frontend vom Backend entkoppelt, ist das Risiko, Opfer solcher Angriffe zu werden, geringer.
  4. Größere Skalierbarkeit: Mit einem CDN müsst Ihr Euch nicht mehr um die Verwaltung von Webservern kümmern, was Euch mehr Skalierbarkeit und Flexibilität als bei herkömmlichen Webanwendungen bietet.

Wie setzt Ihr Jamstack in Eurem CMS um?

Damit sowohl Webentwickler:innen als auch Marketers von den Vorteilen einer Jamstack-Website profitieren können, benötigt Ihr neben den JavaScript-Frameworks, APIs und dem CDN auch einen Static Site Generator (SGS) und einen Jamstack-CMS. Ein Generator für statische Websites hilft Euch dabei, Websites aus HTML-Dateien zu erstellen, bevor sie in einem CDN bereitgestellt werden. Um die Inhalte dann auch wirklich selbst zu erstellen und zu pflegen, benötigt Ihr ein leistungsfähiges Content-Management-System (CMS). Die richtige Lösung für Jamstack-Websites ist ein Headless CMS, bei dem grundsätzlich das Frontend vom Backend abgekoppelt ist – die richtige Voraussetzung also, um mit einer Jamstack-Website zu starten. 

Eine dieser Lösungen wollen wir Euch einmal genauer vorstellen und daran zeigen, wie Ihr Jamstack in Eurem CMS umsetzt. 

Storyblok 

Die Headless-Architektur von Storyblok entkoppelt die Frontend-Schicht von der Backend-Datenbank und macht es so zu einem passenden Jamstack-CMS. Storyblok kann Inhalte für Endbenutzer:innen mit einer schnellen Website bereitstellen und bietet gleichzeitig Entwickler:innen die Möglichkeit, sich mit zusätzlichen Diensten und Kanälen über APIs zu verbinden.

Zusätzlich profitieren Marketers von der Möglichkeit, Inhalte einmal zu erstellen und auf verschiedenen Kanälen zu veröffentlichen sowie mit einem visuellen Editor zu optimieren.

Lasst Euch gern von einem spannenden Use Case zur Finanzplattform Fundbox inspirieren, die mit Storyblok erfolgreich Jamstack umgesetzt hat.

Das sind weitere Funktionen von dem Content-Managament-System Storyblok: 

  • Asset Management
  • Interne Suche
  • Wiederverwendbarer Content
  • Content Performance

Auf unserer Softwarebewertungsplattform OMR Reviews findet Ihr passende Erfahrungsberichte und weitere Informationen über Storyblok sowie vielen weiteren Headless CMS, die Euch eine Voraussetzung für die Umsetzung einer Jamstack-Website bieten. 

Carmen Cichon
Autor:In
Carmen Cichon
Autor:In
Carmen Cichon

Carmen ist Content Marketing Managerin bei OMR Reviews. Zuvor hat sie Content-Themen für einen Lebensmittelgroßhändler verantwortet sowie einen MA in Public Relations absolviert.

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien