So funktioniert gute Social-Media-Werbung

Wir erklären euch was Social-Media-Werbung ist, warum es so wichtig ist und wie es funktioniert

Social-Media gewinnt für Unternehmen zunehmend an Bedeutung – das ist für Euch sicherlich keine neue Erkenntnis. Ihr könnt durch Eure Präsenz und die Aussteuerung der passenden Inhalte Eure Reichweite vergrößern und somit mehr potenzielle Kund:innen erreichen. Aber Ihr könnt die sozialen Plattformen auch dafür nutzen, um Eure Produkte zu vermarkten und anschließend zu verkaufen. Diesen Wirkungsbereich der sozialen Medien solltet Ihr mittlerweile nicht mehr unterschätzen. Aber was ist Social-Media-Werbung eigentlich und wieso sollte sich Euer Unternehmen damit beschäftigen? Diese Fragen beantworten wir in diesem Artikel. Außerdem befassen wir uns mit den Vor- und Nachteilen des Social-Media-Advertisings, den verschiedenen Arten der Werbung und wie sie genau funktioniert. Anschließend geben wir Euch noch einen Einblick, wie Ihr Social-Media-Werbung für Euer Unternehmen und Eure Produkte richtig umsetzt und welche Kosten Ihr hierfür einplanen solltet. Zum Abschluss stellen wir Euch noch die 8 besten Softwares für Social-Media-Werbung vor, die Ihr bei OMR Reviews finden könnt.

Was ist Social-Media-Werbung?

Bevor wir uns näher damit beschäftigen, wie bezahlte Werbung in den sozialen Medien funktioniert, möchten wir Euch erst einmal eine Definition für Social-Media-Werbung geben. Als Werbung in Social-Media bezeichnet man bezahlte Werbemaßnahmen in den sozialen Netzwerken, die Eure Produkte und Dienstleistungen bekannter machen und verkaufen sollen. Ihr könnt sie daher auch als Paid-Content oder gesponserte Inhalte bezeichnen. Social-Media-Advertising ist Bestandteil des Social-Media-Marketings und wird meist in Kombination mit der Verbreitung organischer Inhalte eingesetzt. Damit Ihr den Erfolg Eurer Werbemaßnahmen messen könnt, stellen Euch die Plattform-Betreiber:innen nach der Durchführung verschiedene Analysen und Statistiken zur Verfügung. In einigen Fällen könnt Ihr Eure Anzeigen bereits im Vorfeld testen lassen.

Darum ist Social-Media ein wichtiger Werbekanal für Euer Unternehmen

Da sich das Such- und Kaufverhalten Eurer Konsument:innen in den vergangenen Jahren nachhaltig verändert hat, muss sich auch die Form der Werbung an diese neuen Gewohnheiten anpassen. Social-Media-Plattformen sammeln täglich eine Vielzahl an Daten, die die Nutzer:innen ihnen zur Verfügung stellen. Das liegt vor allem daran, dass Social-Media mittlerweile einen festen Platz in unserem Alltag hat. Anhand dieser Daten könnt Ihr ein zielgruppengenaues Targeting vornehmen und somit genau die Menschen erreichen, die Eure Social-Media-Werbung sehen sollen. In Kombination mit Euren organischen Inhalten könnt Ihr Eure Markenbekanntheit und die Beliebtheit bei den User:innen stetig ausbauen und Euch gegenüber Euren Konkurrent:innen abheben. Eure Follower:innen sind über die Plattformen direkt mit Euch verbunden und es fällt ihnen leichter, sich bei Fragen, Wünschen oder Kritik an Euch zu wenden. Dadurch steigt die Interaktion mit Eurer Zielgruppe, woraus Ihr Kenntnisse gewinnen könnt, wie Ihr Eure Produkte noch besser auf ihre Nutzer:innen anpassen könnt, weil Ihr genau versteht, was sie brauchen und was ihnen wichtig ist. Auch wenn Ihr über Social-Media-Werbung vielleicht nicht sofort Produkte verkaufen solltet, lohnt sich die Investition trotzdem, da Ihr sie dazu nutzen könnt, um Daten von potenziellen Kund:innen zu gewinnen. Diese könnt Ihr im Nachgang dazu nutzen, um durch eine gezielte Aussteuerung aus Interessent:innen Neukund:innen zu machen. Klingt erstmal schlüssig, oder? Wir haben die wichtigsten Gründe, warum Euer Unternehmen auf Social-Media-Werbung setzen sollte, noch einmal zusammengefasst:

  • Steigerung der Markenbekanntheit
  • Generierung von Leads
  • Vermehrte Interaktion mit Euren Kund:innen
  • Gesteigertes Verständnis für Eure Zielgruppe
  • Zielgruppengenaue Aussteuerung Eurer Werbung

Die Vor- und Nachteile von Social-Media-Werbung

Ihr investiert bereits in klassische Werbung, beschäftigt Euch mit der Erstellung von Content und tauscht Euch mit Eurer Zielgruppe aus. Und nun sollt Ihr Euch noch mit einer weiteren Art der Werbung befassen? Von unserer Seite lautet die Antwort klar und deutlich „Auf jeden Fall!“.

Natürlich ist Social-Media-Werbung keine eierlegende Wollmilchsau, sondern kann auch Nachteile haben:

  • Es wird eine ganzheitliche Social-Media-Strategie benötigt, um effektive Ergebnisse erzielen zu können
  • Höherer finanzieller Aufwand als bei organischem Content
  • Unsicherheit bezüglich der Datensicherheit auf den Social-Media-Plattformen

Aber Social-Media-Werbung bietet Eurem Unternehmen vor allem eine Vielzahl von Vorteilen:

  • Geringe Streuverluste durch genaue Adressierung der Zielgruppe mit diversen Targeting-Möglichkeiten
  • Automatische Erfassung der Nutzer:innen-Interaktion mit Euren Social-Ads (Klicks, Views etc.)
  • Präzise Analyse und Erfolgsmessung von Social-Media-Werbung
  • Kostenkontrolle
  • Auch für kleine Marketingbudgets geeignet
  • Gewinnung von Neukund:innen und Stärkung vorhandener Kund:innen-Bindungen

Gegeneinander aufgewogen überwiegen allerdings die Vorteile des Social-Media-Advertisings seine möglichen Nachteile.

Diese Arten von Social-Media-Werbung gibt es

So vielzählig wie die Social-Media-Plattformen aus dem Boden sprießen sind auch die entsprechenden Werbearten. Ihr könnt Euch folgender Möglichkeiten des Social-Media-Advertisings bedienen:

  • Facebook: Photo-Ads, Story-Ads und Video-Ads, Werbung über den Facebook Messenger
  • Instagram: Photo-Ads und Story-Ads
  • Pinterest: Promoted-Pins, Promoted-Video-Pins und Promoted-App-Pins
  • Twitter: Gesponserte Tweets und gesponserte Accounts
  • Tik Tok: Video-Ads
  • Snapchat: Video-Ads, Filter und Linsen
  • LinkedIn: Sponsored-Content, Sponsored-Messages, Text-Ads, Dynamic-Ads
  • Xing: Landingpages, Unternehmensprofil und Arbeitgeber-Neuigkeiten
  • Youtube: Werbeclips vor den Videos, Instream-Videos, Bumper-Videos, Discovery Anzeigen und klickbare Anzeigen

Je nachdem wie Ihr Eure Zielgruppe definiert habt und auf welchen Plattformen diese hauptsächlich unterwegs ist, müsst Ihr selbst entscheiden, welche Art der Social-Media-Werbung für Euer Unternehmen und Eure Kund:innen geeignet ist. Ihr könnt neben den gesponserten Inhalten auch eigene Storys auf Instagram und Facebook aufnehmen, in denen Ihr für Eure Produkte oder Dienstleistungen werbt. Achtet hierbei allerdings stets darauf, dass Ihr diese Beiträge auch als Werbung kennzeichnet. Ansonsten könntet Ihr abgemahnt werden.

So funktioniert Social-Media-Werbung

Jetzt aber mal Butter bei die Fische: Wie funktioniert denn nun Social-Media-Werbung? In der Regel könnt Ihr Eure Werbung über das Werbemanagement-Tool der jeweiligen Plattform schalten. Bei Facebook und Instagram ist das z.B. der Facebook Business Manager. Bei anderen Plattformen hingegen müsst ihr Euch direkt mit dem zuständigen Sales-Team in Verbindung setzen, um das gewünschte Werbeformat buchen zu können. Nachdem Ihr die Werbeform ausgewählt und Eure Medien und Texte eingefügt habt, grenzt Ihr anhand definierter Kriterien, wie z.B. Alter, Geschlecht, Wohnort, Interessen etc., Eure Zielgruppe ein, sodass Eure Werbung auch nur den Leuten angezeigt wird, für die sie auch wirklich relevant ist. Auf diese Weise könnt Ihr Streuverluste stark minimieren, im Gegensatz zu klassischen Werbeformen wie Print oder Radio. Der Umfang der durch Euch festzulegenden Charakteristika Eurer Zielkund:innen kann dabei von Plattform zu Plattform variieren, da diese Euch verschiedene Möglichkeiten zur Differenzierung anbieten. Anschließend ergänzt Ihr das Ganze noch um den zeitlichen Rahmen, in dem die Werbeanzeige ausgespielt werden soll.

Da Euer Unternehmen nicht der einzige Werbetreibende auf den Social-Media-Plattformen ist, konkurriert Ihr mit anderen Unternehmen um denselben Werbeplatz. Die Entscheidung, welche Anzeige den User:innen ausgespielt wird, wird häufig über ein Auktionssystem geregelt. Anhand dieses Systems wird der Preis kalkuliert, den Ihr zahlen müsst, wenn Ihr den Werbeplatz bekommt. Ihr könnt und solltet allerdings ein Höchstgebot ansetzen, das heißt, wie viel die Schaltung Eurer Anzeige Euch maximal kosten darf. So habt Ihr trotz dieser Form der Werbeplatzversteigerung noch die Kontrolle über Eure Social-Media-Werbekosten. Aber nicht allein die Höhe Eures Gebotes entscheidet, ob Ihr den Zuschlag bekommt. Auch die Relevanz der Anzeige für die Betrachter:innen spielt eine entscheidende Rolle.

Wenn Eure Anzeige schließlich an die User:innen ausgespielt werden und diese die Anzeige anklicken, gelangen sie zu der dort hinterlegten Seite. Dies kann Eure Unternehmens-Website, eine Kategorieseite, Euer Profil auf der Plattform oder eine eigene Landingpage sein.

Ein großer Vorteil, den Euch einige Social-Media-Plattformen bieten, sind die sogenannten A/B-Tests. Hierbei werden zwei geringfügig unterschiedliche Anzeigen an Teile Eurer Zielgruppe ausgespielt, also getestet. Dies geschieht, bevor Eure eigentliche Werbekampagne startet, so dass Ihr nach Abschluss des Tests die erfolgreichere Anzeige identifizieren und an die gesamte Zielgruppe ausspielen könnt. So habt Ihr die Möglichkeit das für Euch bestmögliche Werbeergebnis zu erzielen.

Nach Beendigung Eurer Kampagne stellen Euch die Social-Media-Plattformen Statistiken über den Erfolg Eurer Kampagne zur Verfügung, die sie während der Laufzeit anhand von Targeting gewonnen haben. Aus diesen Zahlen könnt Ihr dann Erkenntnisse für Eure zukünftigen digitalen Werbemaßnahmen gewinnen.

Diese Tipps solltet Ihr für die richtige Umsetzung von Social-Media-Werbung beachten

Bevor Ihr Eure Werbung auf Instagram, Facebook oder einer der anderen Plattformen losschickt, solltet Ihr Euch einige Gedanken machen. Denn die beste Werbeanzeige bringt Euch nichts, wenn sie nicht zielgerichtet ist. Macht Euch daher im Vorfeld Gedanken über:

  • Eure Zielgruppe
  • Euren Content bzw. Euren Redaktionsplan
  • Eure Ziele, die Ihr erreichen möchtet

Eine großartige Social-Media-Werbeanzeige muss zu Eurer Zielgruppe passen. Passt sie zu den Interessen und Charakteristika Eurer Zielgruppe? Löst Ihr damit ein Problem für Eure Kund:innen? Befindet sich Eure Zielgruppe auf der von Euch gewählten Plattform? Okay, aber das war noch nicht alles. Achtet außerdem darauf, dass die Tonalität Eurer Werbeanzeige zu dem Eures übrigen Contents passt. Ansonsten werden Eure Kund:innen verwirrt sein und die Anzeige nicht mit dem bisherigen Social-Media-Auftritt Eures Unternehmens verknüpfen können. Idealerweise stimmt Ihr die Schaltung Eurer Anzeige auch mit Eurem Redaktionsplan ab, um ein stimmiges Gesamtbild zu erzielen. Last but not least: Setzt Euch Ziele. Was wollt Ihr mit der Werbeanzeige erreichen? Versucht, Eure Ziele vorab so konkret wie möglich zu formulieren, damit Ihr anhand der entsprechenden KPIs im Nachgang analysieren könnt, ob Ihr sie wirklich erreicht habt. Ziele für Social-Media-Werbung können z. B. lauten:

  • Wir wollen die Interaktion mit unserem Social-Media-Content steigern.
  • Wir wollen mindestens 15 Bewerbungen auf unsere Stellenanzeige erhalten.
  • Wir wollen 100 neue E-Mail-Adressen für unseren Newsletter gewinnen.
  • Wir wollen mindestens 10x das gezeigte Produkt verkaufen.

Diese Kosten solltet Ihr für Eure Werbung auf Social-Media einplanen

Kommen wir zu einer Frage, die Euch wahrscheinlich noch unter den Nägeln brennt: Was kostet Euch Social-Media-Werbung? Auf den Euro genau kann man das leider nicht sagen. Die Preise für die verschiedenen Anzeigentypen auf den unterschiedlichen Plattformen unterscheiden sich. Außerdem nutzen die meisten Anbieter ein Auktionssystem, wobei dann die Anzeige der Auktionsgewinner:innen an die Zielgruppen ausgespielt werden. Ihr müsst Eure Konkurrent:innen allerdings nicht bis zum letzten Taler überbieten. Denn Ihr habt die Möglichkeit, einen Höchstpreis für die Ausspielung Eurer Social-Media-Werbung festzulegen. Dadurch habt Ihr Eure maximalen Kosten zu jeder Zeit voll im Griff.

Ihr braucht kein großes Werbebudget, um Social-Media-Advertising zu betreiben. Allerdings solltet Ihr die Zeit, die Ihr in die Erstellung von Content und Anzeigen investiert, nicht ungeachtet lassen. Je nach Erfolg Eurer Kampagne können sich diese Kosten aber zügig wieder rentieren.

Das sind die 8 besten Tools für Social-Media-Werbung

Da Ihr nun die Vorteile, die Kosten und die richtige Herangehensweise für die Schaltung von Social-Media-Werbung kennt, sollt Ihr jetzt auch einen Überblick über die 8 besten Tools bekommen, die Euch hierbei unterstützen. Dabei werfen wir einen Blick auf folgende Softwares:

Außerdem haben wir einen Best-of Artikel für Euch erstellt, in dem wir die 7 besten Social-Media-Tools miteinander vergleichen.

Hootsuite

 

Hootsuite ist ein Social-Media-Tool das Euch die Erstellung, Planung und Analyse Eurer Kampagnen vereinfachen kann. Hiermit könnt Ihr sowohl Instagram und Facebook als auch Twitter und Pinterest bespielen. Dabei bietet es Euch einen gesammelten Überblick über die geplanten Beiträge und Statistiken Eurer geschalteten Social-Media-Werbung. Eingehende Nachrichten auf den sozialen Kanälen werden Euch in einer zentralen Inbox angezeigt, was Euch eine leichtere Verteilung der anstehenden Aufgaben in Eurem Social-Media-Team ermöglicht.

Hootsuite Kosten

Hootsuite bietet Euch vier verschiedene Modelle an, die Ihr für Eure Social-Media-Werbung nutzen könnt.

  • Professional: 39 € pro Monat

Umfang: 1 Benutzer:in , 10 Social-Media-Konten mit unbegrenzten Beiträgen

  • Team: 109 € pro Monat

Umfang: 3 Benutzer:innen, 20 Social-Media-Konten mit unbegrenzten Beiträgen, Verwaltung der Zugriffsrechte und Rollen, Aufgaben können bestimmten Kolleg:innen zugewiesen werden

  • Business: 599 € pro Monat

Umfang: 5 Benutzer:innen, 35 Social-Media-Konten mit unbegrenzten Beiträgen, Verwaltung der Zugriffsrechte und Rollen, Aufgaben können bestimmten Kolleg:innen zugewiesen werden, Überprüfung von Nachrichten vor der Veröffentlichung, Funktionsumfang über Premium-Apps erweiterbar

  • Enterprise: Preis auf Anfrage

Umfang: Unbegrenzt viele Benutzer:innen, 50 Social-Media-Konten mit unbegrenzten Beiträgen, zusätzliche Wünsche können mit dem Support besprochen werden

Hootsuite Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht zu den Hootsuite Alternativen. So könnt Ihr Euch anhand von Nutzerbewertungen und deren Erfahrungen für die für Euch passende Social-Media-Software entscheiden.

Later

 

Das Social-Media-Tool Later ermöglicht Euch die Planung und Schaltung Eurer Posts und Ads auf den Plattformen Instagram, Facebook, Pinterest und Twitter. Außerdem könnt Ihr die Ergebnisse Eurer Arbeit im Nachgang anhand von gesammelten Zahlen analysieren und optimieren.

Later Kosten

Für Eure Arbeit bietet Euch Later vier verschiedene Modelle an.

  • Free: 0 USD pro Monat

Geeignet für: Einzelpersonen, die mit Social-Media-Marketing beginnen

  • Starter: ab 15 USD pro Monat

Geeignet für: Kleine Unternehmen, die den Traffic auf ihren Kanälen steigern möchten

  • Growth: ab 25 USD pro Monat

Geeignet für: Wachsende Social-Media-Teams mit dem Fokus auf Traffic- und Umsatzsteigerung

  • Advanced: ab 40 USD pro Monat

Geeignet für: Große Teams, die mehrere Marken verwalten und ihren Fokus auf maximales Wachstum legen

Later Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht zu den Later Alternativen. So könnt Ihr Euch anhand von Nutzerbewertungen und deren Erfahrungen für die für Euch passende Social-Media-Software entscheiden.

Facelift Cloud

 

Facelift Cloud ist für die Arbeit mit Facebook, Instagramm, Pinterest und WhatsApp für Business geeignet und hierfür auch nach ISO 27001 zertifiziert. Für die Planung und Freigabe Eurer Posts und Social-Media-Werbung sowie deren nachträglicher Erfolgsmessung stehen Euch verschiedene Werkzeuge innerhalb des Tools zur Verfügung.

Facelift Cloud Kosten

Um die Arbeit Eures Social-Media-Teams zu organisieren, bietet Euch Facelift Cloud zwei verschiedene Modelle.

  • Basic: 490 € pro Monat

Umfang: 2 Benutzer:innen, 5 Social-Media-Profile

  • Full Suite: Preis auf Anfrage

Umfang: ab 5 Benutzer:innen, unbegrenzt viele Social-Media-Profile

Facelift Cloud Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht zu den Facelift Cloud Alternativen. So könnt Ihr Euch anhand von Nutzerbewertungen und deren Erfahrungen für die für Euch passende Social-Media-Software entscheiden.

Falcon.io

 

Falcon.io ist ein Social-Media-Tool, das Euch einen Überblick über die von Euch bespielten, sozialen Kanäle bietet und Euch die Planung und die ideale Aussteuerung von Posts und Advertising Kampagnen ermöglicht. Außerdem bietet es Euch wertvolle Insights darüber, welche Themen Eurer Zielgruppe wichtig sind.

Falcon.io Kosten

Wenn Ihr Falcon.io für die Umsetzung Eurer Social-Media-Werbung nutzen möchtet, könnt Ihr zwischen zwei verschiedenen Modellen wählen.

  • Essential: 108 USD pro Monat und Benutzer:in

Geeignet für: Kleine Unternehmen zur Planung von Inhalten und deren Analyse.

  • Full Suite: Preis auf Anfrage

Geeignet für: Größere Social-Media-Teams, die eine All-in-One-Plattform für die Verwaltung ihrer Social-Media-Kanäle benötigen.

Falcon.io Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht zu den Falcon.io Alternativen. So könnt Ihr Euch anhand von Nutzerbewertungen und deren Erfahrungen für die für Euch passende Social-Media-Software entscheiden.

Sprout Social

 

 

Sprout Social hat es sich zum Ziel gemacht, Euch dabei zu unterstützen, Eure Social Community wachsen zu lassen. Hierfür nutzt die Social-Media-Software die Bereiche Engagement, Publishing & Scheduling, Analytics und Listening. Hierfür stehen Euch neben einer zentralen Inbox Werkzeuge zur Keyword Überwachung, Boostings von Facebook-Werbeanzeigen und Berichterstattungen auf verschiedenen Profil- und Beitragsebenen zur Verfügung. Dabei könnt Ihr den jeweiligen Benutzer:innen feste Aufgaben innerhalb des Social-Media-Tools zuweisen.

Sprout Social Kosten

Wenn Ihr über die Nutzung von Sprout Social nachdenkt, könnt Ihr Euch zwischen drei Modellen entscheiden.

  • Standard: 89 USD pro Benutzer:in pro Monat

Umfang: 5 Social-Media-Profile, Contentplanung und -veröffentlichung, Überwachung von Profilen, Keywords und Standorten, Boosting von Facebook-Werbeanzeigen

  • Professional: 149 USD pro Benutzer:in pro Monat

Umfang: 10 Social-Media-Profile, alle Funktionen des Standard-Abos, Wettbewerbsberichte und Berichterstattung für Werbeanzeigen für Instagram, Facebook und Twitter, Zeitplanung auf Basis optimaler Veröffentlichungszeiten, Trendanalyse für Twitter-Keywords und Hashtags

  • Advanced: 249 USD pro Benutzer:in pro Monat

Umfang: 10 Social-Media-Profile, alle Funktionen des Professional-Abos, Automatisierungen, Notifikationen bei erhöhtem Aktivitätenaufkommen, Twitter-Umfragen zur Ermittlung Ihres CSAT oder NPS

Sprout Social Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht zu den Sprout Social Alternativen. So könnt Ihr Euch anhand von Nutzerbewertungen und deren Erfahrungen für die für Euch passende Social-Media-Software entscheiden.

Planoly

 

Die Plattform für Social-Media-Werbung namens Planoly beinhaltet einen Creator und Scheduler für die Plattformen Instagram, Pinterest, Facebook und Twitter. Die Hauptfunktionen umfassen hierbei den Entwurf, die Planung und Terminierung sowie die Veröffentlichung und Analyse von Inhalten für Eure Social-Media-Kanäle.

Planoly Kosten

Planoly bietet Euch vier verschiedene Modelle für Eure Social-Media-Werbung und deren Planung.

  • Free: 0 USD pro Monat

Umfang: 2 Social-Media-Profile, 1 User:in, 30 Uploads pro Monat und Profil

  • Solo: 7 USD pro Monat

Umfang: 2 Social-Media-Profile, 1 User:in, 1. Profil: Unlimitierte Uploads pro Monat, 2. Profil: 30 Uploads pro Monat

  • Duo: 15 USD pro Monat

Umfang: 2 Social-Media-Profile, 2 User:innen, Unlimitierte Uploads

  • Custom: ab 23 USD pro Monat

Umfang: Benutzerdefinierte Anzahl von Social-Media-Profilen, Unlimitierte Uploads, Benutzerdefinierte Anzahl an User:innen

Planoly Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht zu den Planoly Alternativen. So könnt Ihr Euch anhand von Nutzerbewertungen und deren Erfahrungen für die für Euch passende Social-Media-Software entscheiden.

Buffer

 

Die Social-Media-Management-Plattform Buffer bietet Euch Werkzeuge für Euer visuelles Marketing, Audience-Engagement und Analytics. Bei Buffer könnt Ihr verschiedene Tool-Bestandteile auswählen. Hierzu zählen das Scheduling-Tool “Publish”, das Reporting-Tool “Analyze”, ein Landingpage-Builder und Engagement-Tools.

Buffer Kosten

Buffer bietet Euch zwei unterschiedliche Kontomodelle.

  • Free: 0 USD pro Monat

Umfang: Verwaltung von bis zu 3 Social-Media-Kanälen, Grundlegende Publishing-Tools und Landingpage-Builder

  • Essentials: 5 USD pro Monat pro Social Channel

Umfang: Unbegrenzte Verwaltungsmöglichkeit von Kanälen, Planungs- und Veröffentlichungstools, Analysetools, Engagement-Tools, Landingpage-Builder

Buffer Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht zu den Buffer Alternativen. So könnt Ihr Euch anhand von Nutzerbewertungen und deren Erfahrungen für die für Euch passende Social-Media-Software entscheiden.

Canva Pro

 

Canva Pro ist ein webbasiertes Design Programm, mit dem Ihr professionelle Grafiken für Posts und Werbeanzeigen erstellen könnt. Hierfür stellt Euch das Social-Media-Tool zahlreiche Templates zur Verfügung, die Ihr direkt übernehmen oder individuell für Euer Unternehmen anpassen könnt. Des Weiteren könnt Ihr Postings für bis zu acht Plattformen in Canva Pro vorplanen.

Canva Pro Kosten

Die Kosten für Canva Pro sind nach Anzahl der Nutzer:innen gestaffelt.

  • Bis zu 5 Nutzer:innen: 109,99 € pro Jahr
  • Bis zu 10 Personen: 439,99 € pro Jahr
  • Bis zu 15 Personen: 769,99 € pro Jahr
  • Bis zu 50 Personen: 3.079,99 € pro Jahr

Canva Pro Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht zu den Canva Pro Alternativen. So könnt Ihr Euch anhand von Nutzerbewertungen und deren Erfahrungen für die für Euch passende Social-Media-Software entscheiden.

Das Ergebnis seht Ihr nach der Werbung

Auch wenn die Schaltung von Social-Media-Werbung ein komplexes Thema sein kann, so kann sich diese zeitliche und monetäre Investition für Euer Unternehmen lohnen. Die Vielzahl an Arten der Werbung , die hohe Reichweite, mit der Ihr Eure Kund:innen erreichen könnt, sowie das exakte Targeting Eurer Kampagnen können Euch nicht nur Eure Zielgruppe besser verstehen lassen, sondern auch Eure Umsätze erhöhen. Hierbei kann das passende Social-Media-Tool Euch ideal unterstützen. Dadurch, dass Ihr den Erfolg Eurer Werbekampagnen anhand von Zahlen untermauern könnt, könnt Ihr passende Maßnahmen für kommende Aktionen ableiten. So steht der Erfüllung der Bedürfnisse Eurer Kund:innen und der Steigerung Eures Umsatzes nichts mehr im Weg.

Jetzt diese Artikel lesen