Gewalt, Erotik, Fäkalien: Wie Youtube SEOs mit verstörenden Videos für Kinder Kasse machen

Kanalbetreiber: „Youtube hat solche Videos aktiv gepusht“

Youtube SEO Gewalt Micky Maus wird überfahren und liegt in einer Blutlache, Peppa Wutz wird beim Zahnarzt mit Horrorinstrumenten malträtiert und Spiderman uriniert in eine Badewanne, in der Elsa aus dem Disney-Film „Frozen“ im Bikini sitzt: Mit Videos dieser Art, die durch Optik und Machart auf Zuschauer im Kleinkindalter abzielen, inhaltlich aber wenig kindgerecht sind, haben Kanalbetreiber auf Youtube innerhalb der vergangenen Monate Millionen von Views generiert. Im Gespräch mit OMR behauptet einer von ihnen: Youtube-Betreiber Google hat diese Inhalte eine Zeit lang aktiv gefördert.
Mehr lesen

Wie bauernschlaue Online-Marketer die Youtube-Trends mit Klick-Bots manipulieren

Offenbar hat Googles Video-Plattform ein Fraud-Problem – und Freenet profitiert

Youtube Trends Fake Affiliate
Gehören Clips über Handyhüllen, über angeblich kostenlose Mediamarkt-Gutscheine oder darüber, wie man mehr Follower bei musical.ly bekommt zu den derzeit meist abgerufenen Videos bei Youtube? Zumindest tauchen aktuell immer wieder Inhalte dieser Art in den Youtube Trends auf, also der Liste des angesagtesten Videos. Offenbar haben findige Online-Marketing-Macher und Affiliates einen Weg gefunden, die Youtube Trends zu manipulieren. OMR ist dem Phänomen auf den Grund gegangen.
Mehr lesen

Decoding Youtube: Das ist das Geheimnis hinter den Millionenreichweiten bei Youtube

OMR Briefing: Wie Julien Bam & Co. groß geworden sind

Achtstellige View-Zahlen im Monat und möglicherweise mehr Zuschauer als so mancher Fernsehsender: Erfolgreiche Youtuber wie Julien Bam haben zum Teil beeindruckende Reichweiten aufgebaut. Aber wie genau sind sie dort hingelangt? In der neuesten Folge unseres OMR Briefings enthüllt Youtube-Experte Christoph Burseg das Geheimnis hinter vielen großen Youtube-Kanälen.
Mehr lesen

Sallys Welt: Diese Back-Youtuberin verzeichnet in ihrem Shop über 1.000 Sales täglich

Wie eine Hobbybäckerin im Web zur Medien- und E-Commerce-Marke wurde

Sallys Welt Saliha
Während des Lehramtsstudiums im April 2012 lädt Saliha ihre erste Backanleitung auf Youtube hoch. Heute ist “Sallys Welt” mit 1,1 Millionen Abonnenten und über 240 Millionen Video-Views der größte deutschsprachige Koch-Channel, inklusive eigenem Online-Shop, 30 Mitarbeitern und über 1.000 Sales pro Tag. OMR hat mit der Macherin über das schnelle Wachstum des Projektes, die zahlreichen Kooperationen, soziales Engagement und das erste eigene TV-Format gesprochen.
Mehr lesen

Die Ära der Multi-Channel-Networks geht zu Ende, jetzt kommen Patreon & Co.

OMR Briefing: Der leise Abschied von Mediakraft und neue Erlösmodelle für Youtuber

Vor wenigen Jahren war es eine der größten Wetten im Online Marketing: Multi-Channel-Networks nahmen tausende Youtuber unter Vertrag, vermarkteten deren Reichweiten und sammelten Millionenfinanzierungen ein. Diese Blase scheint heute zumindest teilweise geplatzt zu sein; der Markt ist dabei, sich zu konsolidieren. Auch deshalb suchen Youtuber und allgemein Content-Creator nach neuen Plattformen und vor allem neuen Erlösmodellen. Im aktuellen OMR Briefing zeigen wir den Status Quo der MCN-Landschaft und stellen mit Patreon eine der spannendsten Plattformen vor.
Mehr lesen

Online-Whisky-König Horst Lüning ist jetzt auch deutscher Tesla-Influencer

Über einen Maschinenbauingenieur, der Millionen für Domains ausgibt und Youtube dominiert

Horst Lüning von whisky.de in einem seiner Videos zum Thema Tesla. (Foto: Youtube)

Für 3,1 Millionen US-Dollar wechselt die Domain whisky.com Anfang 2014 den Besitzer – und ist damit bis heute eine der teuersten Webseiten überhaupt. Käufer ist das deutsche Familienunternehmen Whisky.de GmbH aus Seeshaupt am Starnberger See, das ebenfalls whisky.de betreibt. Während Familienvater Horst Lüning dank dreier Youtube-Kanäle mit insgesamt rund 47 Millionen Aufrufen längst eine eigene Brand ist, sorgt er als Tesla-Influencer für Millionen-Umsätze beim Elektroauto-Konzern. OMR zeichnet die Geschichte des markigen Unternehmers nach.
Mehr lesen

100 Millionen illegale Views? Wie Trittbrettfahrer mit Mayweather und McGregor abkassieren

So profitieren Nano-Piraten, Blackhats & Youtuber vom Kampf


Es dürfte nur wenige Bürger eines westlichen Landes geben, die in den vergangenen Wochen nicht auf irgendeine Weise vom Boxkampf zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor erfahren haben. Die Mega-Aufmerksamkeit rund um das Fight-Event hat auch Online Marketer gelockt, die versucht haben, sich ihr Stück vom Reichweiten- und Umsatzkuchen zu sichern. OMR zeigt, wie genau.
Mehr lesen

Ice Cream Rolls-Hype: Dieser Hamburger betreibt den weltgrößten Youtube-Kanal über Eiscreme

Gil Grobe hat das Trend-Thema durch Zufall im Urlaub entdeckt und daraus ein Business gemacht

Ice Cream Rolls Langnese, Ben & Jerry’s und Häagen-Dazs sind alles weltbekannte Eis-Marken, auf Youtube können sie Gil Grobe aber nicht annähernd das Wasser reichen. Der 36-jährige Hamburger filmt auf einer Thailand-Reise vor zwei Jahren die Zubereitung der sogenannten Ice Cream Rolls – und landet damit einen Reichweiten-Volltreffer. Seitdem lädt er regelmäßig Videos hoch, erzielt Millionen Views und verkauft jetzt seine eigene Eis-Pulver-Mischung. OMR hat mit dem Eis-König über sein Youtube-Business gesprochen.
Mehr lesen

Dieser Anwalt hat durch einen Tipp seines Sohnes fast 200.000 Youtube-Views mit einem Video generiert

Wie Christian Solmecke mit Rechtsvideos Youtube-Erfolge feiert

Christian Solmecke

Christian Solmecke

Innerhalb von drei Tagen hat das Video „20 Dinge, die Lehrer nicht dürfen“ von Christian Solmeckes Kanzlei WBS fast 200.000 Views auf Youtube generiert. Die Idee, das Thema zu bearbeiten, kam dabei von seinem Sohn. Doch der Youtube-Erfolg ist kein Glückstreffer für Solmecke, der mit cleveren Marketing-Kniffen den größten europäischen Rechtskanal auf der Plattform aufgebaut hat. Uns hat er erzählt, wie er das gemacht hat und wie viele neue Mandanten er so gewinnen konnte.
Mehr lesen

500.000 Uniques im Monat mit Schnittmustern: So kauft Pattydoo Burda den Schneid ab

Wie ein Berliner Paar über Youtube und Facebook sein Geschäft aufbaute

Ina Fischer und Christian Jähnel (Foto: Pattydoo)

Ein Startup aus Berlin, dessen Website und Shop im Monat 500.000 Besucher verzeichnet, das zehn Mitarbeiter beschäftigt und mit einem digitalen Produkt profitabel einen mutmaßlich sechs- bis vielleicht sogar siebenstelligen Jahresumsatz erwirtschaftet, müsste eigentlich in der Digitalszene bekannt sein. Doch bislang ist Pattydoo weitgehend unter dem Radar geflogen. OMR beleuchtet nun, wie das Gründerpaar Ina Fischer und Christian Jähnel erfolgreich ein Unternehmen rund um den Verkauf von Schnittmuster-PDFs aufgebaut hat.
Mehr lesen