Best of 2021: Die zehn meistgehörten OMR Podcasts des Jahres

Fußball, Autos und Unternehmertum: Diese Folgen interessierten Euch am meisten

Ok, versprochen: Das ist das letzte Ranking für 2021 aus der Redaktion. Wie jedes Jahr präsentieren wir Euch neben den meistgelesenen Artikeln des Jahres auch die meistgehörten OMR Podcast Folgen des Jahres. Doch bevor wir damit loslegen, hier noch ein wichtiger Transparenz-Disclaimer: Wir wissen, dass unsere Liste der meistgehörten Folgen nicht mit Diversität glänzt. Und das, obwohl wir viele tolle weibliche Gäste am Start hatten, etwa die im Digitalbereich so versierte Douglas-Chefin Tina Müller, die New York Times Journalistin Taylor Lorenz, unsere stets geschätzte Stammgästin Lea Sophie Cramer oder Tijen Onaran, die als Unternehmerin und Autorin zu einem Symbol für die Gleichberechtigung avancierte.

Auch wenn es die Liste nicht zeigt: Wir von OMR arbeiten hart an einer ausgeglichenen Geschlechterquote. Nicht zuletzt deshalb haben wir mit dem 5050 Podcast by OMR ein Format geschaffen, dass genau diese Probleme in der Digitalwirtschaft und auch im Hause OMR anspricht und Lösungswege aufzeigt. Wir sind also sensibilisiert für das Problem und wir versprechen Euch, wir werden auch in Zukunft täglich weiter daran arbeiten, die Welt für Frauen ein kleines Stückchen gerechter zu machen. Hier ist sie nun, die Liste der meistgehörten OMR Podcast-Folgen:

10. Auf der IAA mit Herbert Diess

Im vergangenen September treffen sich Philipp Westermeyer und der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Herbert Diess, am Rande der Automesse IAA zur zweiten gemeinsamen Podcastaufnahme. Und was für Themen da auf den Tisch kommen: Die zwischenzeitliche Verdopplung des VW-Börsenwerts, der Eintritt in das Münchner Weltraum-Startup Isar Aerospace und der Start der VW-eigenen Software „Cariad“. Außerdem äußert sich Diess zum umstrittenen Aprilscherz des Konzerns und natürlich auch zu Gerhard Schröders empörten Linkedin-Post, in dem er die Verbannung der Currywurst aus der VW-Kantine anprangert. Für unsere Umwelt besonders erfreulich: Diess erzählt außerdem, dass rund 70 Prozent aller von VW in Europa verkauften Autos im Jahr 2030 einen Elektromotor haben soll. Ob es wohl auch zu einem dritten Treffen zwischen den Beiden kommen wird? Gesprächsstoff wird es bis dahin sicherlich genug geben.

9. Tarek Müllers IPO-Playbook

Eine auch für OMR wirklich außergewöhnliche Podcastfolge wurde Mitte August vergangenen Jahres aufgezeichnet. Tarek Müller, dessen von ihm gegründetes Unternehmen About You zwei Monate zuvor an die Börse gegangen war, zeichnete für die OMR-Podcast-Hörer:innen jeden einzelnen Schritt dessen nach, was er von der Idee ein Jahr zuvor bis zum Börsengang im Juni erlebt hat. Und da ist jede Menge passiert: Schließlich sind sechs Banken und zwei Anwaltskanzleien in den IPO involviert, der den Fashion-E-Commerce-Player in ein Unternehmen mit heute rund vier Milliarden Dollar Marketcap verwandelt. Von ersten Investorengesprächen in Jogginghose vor dem Rechner bis zum großen Moment, Tarek Müller erklärt, was sonst kaum einer so öffentlich sagt. Eine Goldgrube für Unternehmer:innen mit Ambitionen an der Börse.

8. SAP-Chef Christian Klein

Als CEO eines der wichtigsten deutschen Konzerne zählt Christian Klein – logischerweise – zu den wichtigsten Managern des Landes. Im OMR Podcast vom Juli vergangenen Jahres gibt der SAP-Chef überraschend tiefe Einblicke in seinen Arbeitsalltag. Wie fühlt es sich an, als junger Mann so eine Position zu bekleiden? Wie führt man einen Weltkonzern? Und von wem holt sich Klein eigentlich Führungstipps? Natürlich sprechen OMR-Chef Westermeyer und Klein auch über die Vorreiterrolle von SAP, schließlich ist der Software-Konzern mit Sitz in Walldorf in Baden-Württemberg der einzige echte Tech-Player Deutschlands von Weltrang. Dabei kommen auch die großen Fragen der Zeit nicht zu kurz, zum Beispiel, wenn die Beiden darüber diskutieren, was passieren muss, um Deutschland als bedeutenden IT-Standort zu etablieren.

7. Freigeist-Fondsgründer und Ex-DHDL-Juror Frank Thelen

„Frank Thelen ist kein Mensch diplomatischer Zurückhaltung“, schreibt mein Kollege Christian Cohrs im die OMR Podcast Folge begleitenden Artikel. Dass Thelen überhaupt nicht zurückhaltend sein muss, um große Wirkung zu erzeugen, beweist er in derselben Folge auch sofort. Aussagen wie „Wenn du dich politisch äußerst, verlierst du Follower“ bringen ihm schließlich viele Fans ein – aber eben auch Kritik. Zwischen OMR-Podcast-Host Philipp Westermeyer und Thelen geht es indes sehr versöhnlich zu, Thelen spricht in der Podcast-Folge vor allem über seinen eigenen VC-Fonds „10xDNA“ und die große Verantwortung, die ein Promi-Investor wie Thelen gegenüber seinen Anlegern hat. Natürlich verläuft die Aufnahme nicht ganz ohne, dass Thelen hier und da klare Kante zeigt, etwa wenn es um die Frage geht, ob er sich vorstellen könne, selbst einmal politisch aktiv zu werden. Euch Zuhörenden scheint das zu gefallen, nicht umsonst ist die Folge auf Platz Sieben der meistgehörten OMR Podcasts des Jahres gelandet.

6. Machineseeker-Group-CEO und OMR Podcast Stammgast Sven Schmidt

Ganze fünf Mal war Sven Schmidt im vergangenen Jahr zu Gast im OMR Podcast. Der Stammgast wird von der OMR Podcast Fanbase für seine deutlichen Aussagen geschätzt. Viel mehr noch allerdings dürften sich die Zuhörenden an Schmidts messerscharfen Unternehmensanalysen erfreuen. Nicht immer kann Schmidt Bewertungen einzelner Unternehmen nachvollziehen, so auch im Fall des Schweizer Online-Marktplatzes für Luxusuhren Chronext, der für dieses Jahr einen Börsengang angepeilt hatte. Mit seiner Einschätzung, dass die Zahlen des Uhren-Händlers einen Gang an die Börse nicht hergeben würden, scheint Sven Schmidt Recht behalten zu haben: Der Börsengang wurde vorerst abgesagt. Außerdem liefert Schmidt im OMR Podcast regelmäßig Updates über die Aktivitäten seiner Machineseeker Group, etwa hinsichtlich ihrer ungewöhnlichen Sportsponsoring-Aktivitäten. Wer die Folgen mit ihm kennt, der weiß, so etwas hört man sonst nirgendwo. Kein Wunder landet er in der diesjährigen Liste auf Platz Sechs.

5. BVB-Chef Hans-Joachim Watzke

Als Hans-Joachim Watzke im Frühjahr 2005 als neuer Geschäftsführer von Borussia Dortmund antritt, steht der Verein kurz vor der Insolvenz. So richtig an eine Rettung glauben, mag zu dem Zeitpunkt eigentlich niemand mehr. Dass aber nicht nur die gelingt – auch dank einiger Zufälle, wie „Aki“ Watzke sagt – sondern der BVB in den folgenden Jahren zusätzlich auch noch zwei Meisterschaften sowie jeweils drei DFB- und Superpokale gewinnen würde, davon hätten die meisten Anhänger und Beobachter der Bundesliga nicht einmal zu träumen gewagt. Heute hat sich Dortmund fest als „zweite Macht“ hinter Branchenprimus Bayern München etabliert und gilt als eine der großen Talentschmieden Europas. Im OMR Podcast erzählt Watzke, ob er mit der Rolle als „zweite Macht hinter Branchenprimus Bayern München zufrieden ist. Außerdem geht es darum, was er am modernen Fußball mag, was er weniger mag und wie er auf die dunkelsten Stunden des Vereins zurückblickt. Der Podcast war so spannend, dass er im Anschluss von zahlreichen Medien aufgegriffen wurde. Insofern: Absolute Hörempfehlung, auch für Nicht-Fußballfans.

4. Philosoph und Autor Richard David Precht

Kaum einer findet für komplizierte Probleme so einfache Metaphern wie Richard David Precht. Der Philosoph, Bestsellerautor und Moderator legt tatsächlich seinen allerersten Podcast-Auftritt bei Philipp Westermeyer im OMR Podcast hin. In der Folge selbst geht es vor allem um eine philosophische Betrachtung der Chancen und Risiken von Digitalisierung, etwa um die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in Zeiten universal einsetzbarer Technologien oder die Auswirkungen von Hatespeech auf die Gesellschaft. Eine auffallende Abwechslung in einem Podcast, in dem sonst vor allem außergewöhnliche Unternehmer:innen sitzen. Das scheint auch Euch gefallen zu haben.

3. Gorillas-Gründer Kağan Sümer

Die wohl krasseste Geschichte des Jahres kam schon ziemlich am Anfang: Im Januar erzählt Gorillas-Gründer Kağan Sümer zum ersten Mal überhaupt die Geschichte der Gorillas-Gründung, dem Unternehmen, das so schnell wie noch kein anderes hierzulande zu einem Unicorn wurde. Heute ist der Lieferdienst offiziell mehrere Milliarden wert, aber schon damals war klar: So eine Geschichte gab es zuvor noch nie. Im OMR Podcast erzählt Sümer, wie er die ersten Lieferungen noch selbst ausgefahren hat, warum er überhaupt aus der Türkei nach Berlin auswanderte und wie die ersten acht Monate bei Gorillas abliefen. Auch nach der Aufnahme hat Sümer nie wieder öffentlich so transparent über die Geschichte hinter dem Unicorn gesprochen. Kein Wunder also, dass Euch diese Folge besonders gefallen hat.

2. FC Bayern Ehrenpräsident Uli Hoeneß

Uli Hoeneß ist eine Unternehmerlegende und hat mit dem FC Bayern vor allem eines geschaffen: Eine Marke von globaler Reichweite. Was nicht immer so deutlich wird: Angefangen hat Hoeneß aus dem Nichts heraus. Sieben Millionen Euro Umsatz hat der FCB gemacht, als Hoeneß ihn übernahm. Eine seiner ersten Handlungen: Düsseldorfer Eishockey-Fans dafür bezahlen, im Olympiastadion die Ränge zu füllen. Im OMR Podcast erzählt Hoeneß von seiner unglaublichen Reise durch die Geschichte des Rekordmeisters, der Bundesliga, dem europäischen Fußball und das Leben eines der spannendsten Manager des Landes – voller Höhe- und Tiefpunkte.

1. Tausendsassa Fynn Kliemann

Bei ihm muss man sich eigentlich fragen: Wo taucht der Typ eigentlich nicht auf? Natürlich ist OMR-Kumpel Fynn Kliemann auch schon in unserer Liste der meistgelesenen OMR Artikel des Jahres vertreten, nun führt er sogar die Liste der meistgehörten Podcast-Folgen an. Dass das dem sympathischen Unternehmer aus einem kleinen Kaff in Norddeutschland gelingt, ist kein Zufall. Kliemann hat eine eigene, sehr junge Fan-Gemeinde, aber der Hauptgrund dürfte sicherlich seine unkonventionelle Art des „Unternehmertums“ sein. Die ist allem Anschein nach mehr verpeilt als strategisch, aber immer irgendwie auch cool. In der OMR Podcast Folge spricht Kliemann vor allem über seine damals anstehenden Projekte, darunter die NFT-Jingles-Aktion, seine Immobilienpläne mit einem alten Stasi-Erholungszentrum und dem kleinsten Haus Deutschlands und wie es mit dem Klamottenlabel „oderso“ weitergeht. Ein typischer Rundumschlag also aus der kunterbunten Welt des Fynn Kliemanns – Eure Nummer Eins.

Jetzt diese Artikel lesen