Vorheriger Glossar-Eintrag: E-Commerce
previous article
 

E-Mail Marketing

Eine nach wie vor viel genutzte und bei richtigem Vorgehen überaus effektive Option für Unternehmen, die ihre Leistungen gezielt an eine spezifische Kundengruppe herantragen möchten, ist das E-Mail-Marketing. Hierbei wird Marketing oder oft auch Werbung unmittelbar per Mail betrieben bzw. an (potenzielle) Kunden*innen verschickt. Dies geschieht in seiner verbreitetsten Form durch den sogenannten Newsletter, der die Interessenten*innen beispielsweise über neue Angebote informiert. E-Mail-Marketing bietet jedoch noch weitaus mehr Ansätze, welche Firmen vielfältige Vorteile bei der Kundengewinnung und –bindung verschaffen.

Zu Beginn des E-Mail-Marketings wurden massenweise E-Mails versendet, um die Empfänger*innen garantiert auf die Angebote oder PR-Aktionen aufmerksam zu machen. Diese wurden aber schnell als Spam klassifiziert. Möchte man heute (potenzielle) Kunden*innen seiner Empfängerliste hinzufügen, benötigt man vorab eine Zustimmung. Die Empfänger*innen melden sich bestenfalls selbst zum Newsletter an. Darüber hinaus gilt es für wirklich erfolgreiches E-Mail-Marketing weitaus differenzierter vorzugehen als noch vor zehn oder gar 20 Jahren.

Einige Betriebe unterschätzen die Wirkung dieser Marketing-Form noch immer, wohingegen andere den Aufwand, der hierzu notwendig ist, falsch einschätzen. Fest steht, E-Mail-Marketing muss strategisch geplant und jede Kampagne vorher genauestens durchdacht werden. Beim Versand der E-Mails sind schließlich diverse Aspekte zu bedenken, um wirklich erfolgreich vorzugehen.

So spielen beispielsweise der Zeitpunkt und die Häufigkeit des Mail-Versands wichtige Rollen. Vor allem aber muss darauf geachtet werden, dass die jeweilige Zielgruppe im betreffenden E-Mail-Marketing-Kontext adäquat angesprochen wird. Ferner müssen die verschickten E-Mails dokumentiert werden und die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sein. Ein hinreichendes Monitoring und eine entsprechende Weiterentwicklung der eigenen E-Mail-Marketing-Maßnahmen sind für maximale Erfolge unabdingbar.

Trotz des Aufwands steigt die Nutzung des E-Mail-Marketings Jahr für Jahr. Aufgrund der faktisch immer komplexer werdenden Möglichkeiten sowie Anforderungen – und insbesondere bei umfangreichen Kontaktlisten mit mehreren Zielgruppen, verschiedenen E-Mail-Marketing-Ausrichtungen etc. – kann E-Mail-Marketing heute nur noch mit spezieller E-Mail Marketing Software ökonomisch vollzogen werden.

Was ist E-Mail-Marketing genau und welche Ausprägungen kann es haben?

E-Mail-Marketing ist eine zentrale Disziplin im Online-Marketing und zählt genauer zum Direkt-Marketing. Hier werden (eventuelle) Kunden*innen unmittelbar sowie immer mehr persönlich angesprochen und mittels verschiedener Strategien über die jeweiligen Unternehmensvorzüge informiert. In aller Regel haben es solche Maßnahmen zum Ziel, die Beziehung zu bestehenden Kontakten (Leads) über das Medium E-Mail zu festigt bzw. zu entwickeln, wodurch letztendlich der Absatz angekurbelt werden soll. Auch Standardkommunikation, wie zum Beispiel der Versand einer Rechnung per Mail, zählt durchaus zum E-Mail-Marketing. Die zentralen Ausprägungen des E-Mail-Marketings haben wir im Folgenden kurz zusammengefasst.

  • Transaktionale E-Mails: Transaktionale E-Mails beziehen sich auf Standard-Geschäftsvorgänge. Dabei handelt es sich insbesondere um die Übermittlung von Kaufbestätigungen, Rechnungen, Eingangsbestätigungen und ähnlichen Nachrichten.
  • Customer-Experience- oder Support-Mails: Derartige E-Mails sollen (potenziellen) Kunden*innen helfen, das Beste aus ihrem Kauf herauszuholen. Hier werden beispielsweise FAQs zu Produkten beantwortet oder weiterführende Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt. Diese Mails sind den nachfolgend beschriebenen Lead-Nurturing-Nachrichten ähnlich.
  • Lead-Nurturing-E-Mails: Wenn Unternehmen Interessenten*innen in Kunden*innen umwandeln möchten, bieten Lead-Generierung bzw. Lead-Management und dort Lead-Nurturing-E-Mails einen sehr effektiven Ansatz. Nachdem die ersten Kontaktdaten von (potenziellen) Kunden*innen generiert wurden, wird innerhalb solcher Mails ganz genau auf deren Anforderungen eingegangen. Nach und nach leitet man jene somit weiter in Richtung Kauf.
  • Stand-Alone-E-Mails: Es kann in manchen Situationen durchaus nützlich sein, eine einzelne E-Mail mit einem bestimmten Zweck zu versenden. Diese Mails betreffen beispielsweise persönliche Ankündigungen, eine bestimmte Anfrage oder ein individuelles Sonderangebot. Der Inhalt ist hier im Gegensatz zu transaktionalen Mails in der Regel individuell.
  • Newsletter: E-Mail-Newsletter halten (potenzielle) Kunden*innen sowie gegebenenfalls alle anderen Stakeholder eines Unternehmens auf dem Laufenden. Der jeweilige Betrieb bleibt somit im Gedächtnis. In Newslettern werden neue Produkte bzw. Dienstleistungen, andere Unternehmens-Updates, aktuelle Blog-Posts oder allgemeine Branchen-News geteilt.

Deshalb ist E-Mail-Marketing auch heute noch eine der wichtigsten Disziplinen des Online-Marketings

Im Online-Marketing hat sich seit dem Beginn seines Booms, zu Anfang der 2000er Jahre, einiges getan. Einst nahmen mehr oder weniger platte und oft aufdringliche Werbebotschaften eine zentrale Position ein – mittlerweile ist es allerdings zu einem vollkommen zielgruppenorientierten, vielschichtigen Instrument zur Überzeugung von (etwaigen) Kunden*innen geworden. Das digitale Marketing hat einen langen Weg zurückgelegt – und ein fortwährender Begleiter dabei war und ist das E-Mail-Marketing.

De facto besitzt diese Disziplin auch heute noch eine hohe Relevanz. Sie musste sich dafür aber ebenfalls stärkstens weiterentwickeln. Entsprechende Marketing-Maßnahmen profitieren mittlerweile unter anderem sogar von ihrer langen Allgegenwärtigkeit. Nachfolgend zeigen wir auf, was das bedeutet und was modernes E-Mail-Marketing leisten kann bzw. warum es immer noch ein sehr nützliches Werkzeug im Online-Marketing darstellt.

Return-on-Investment (ROI)

Der ROI des E-Mail-Marketings ist (laut Campaign Monitor) tatsächlich mit derzeit durchschnittlich 44 US-Dollar Gewinn pro aufgewendetem Dollar der höchste im gesamten digitalen Marketing. Diese vergleichsweise geringen Investitionsanforderungen ergeben sich unter anderem aus der Möglichkeit, E-Mail-Marketing-Maßnahmen über spezielle Software zu automatisieren. Der größte Aufwand ist in der Regel die Texterstellung für die Mails. Das Layout und die Gestaltung können oft größtenteils wiederverwendet werden. In den Versand gehen die Nachrichten dann ohne weiteres Zutun. Dieser ist – ganz unabhängig von der Anzahl der Empfänger*innen – mit keinerlei erwähnenswerten Kosten verbunden. Überdies sind entsprechende Ergebnisse – ebenfalls per Marketing-Automation-Software – schnell und einfach auszuwerten.

Etabliertheit

E-Mail-Marketing besitzt zu einem wesentlichen Teil deshalb bis heute so viel Potenzial, weil es – und zudem die E-Mail an sich – bei den Empfängern als etabliert gelten. E-Mails sind sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Umfeld praktisch allgegenwärtig. Unterschiedliche Studien haben belegt, dass ca. 44 Prozent aller Angestellten ihre privaten E-Mails schon am Morgen vor Arbeitsbeginn lesen. Bei rund 28 Prozent geschieht dies sogar noch im Bett. Selbst berufliche Nachrichten sind davon nicht ausgeschlossen. Häufig wissen Berufstätige bereits, bevor sie überhaupt das Haus verlassen, genau über den Inhalt ihres Business-Postfachs Bescheid. Im Unternehmensumfeld ist die E-Mail nicht mehr wegzudenken. Sie bestimmt sowohl die externe als auch die interne Kommunikation auf verschiedenen Ebenen. Damit steht außer Frage, dass strategisch gut ausgearbeitete E-Mail-Marketing-Maßnahmen ihre Zielgruppen wirklich erreichen.

Echtzeitergebnisse

E-Mail-Marketing zeigt im Allgemeinen sehr schnell Wirkung. Empfänger*innen reagieren – unter anderem aufgrund der zuvor erwähnten Etabliertheit – normalerweise recht prompt auf gut ausgerichtete E-Mails. Überdies zeigt sich durch die schnellen und in vielerlei Hinsicht stark belastbaren Ergebnisse beim marketing-treibenden Betrieb im Regelfall eine hohe Lernkurve. Es wird damit schon nach kurzer Zeit deutlich, wie maximal vorteilhafte Maßnahmen zukünftig aufzubauen sind.

Zielgruppengenauigkeit

Digitales Marketing muss heute immer überaus zielgruppengenau erfolgen. Nur so trägt es effizient zur Kundengewinnung bzw. –bindung bei. Dafür bieten E-Mail-Marketing-Maßnahmen in der Tat optimale Voraussetzungen. Es besteht hier die Möglichkeit, die Adressen der Empfänger*innen exakt zu segmentieren und somit sicherzustellen, dass spezifische Kampagnen immer nur die (potenziellen) Kunden*innen erreichen, für die deren Informationen oder Angebote wirklich nützlich sind. Streuverluste werden somit geringgehalten und es resultiert in der Regel eine hohe Response-Rate.

Personalisierung

Online-Marketing muss heutzutage nicht nur unbedingt allgemein zielgruppengenau erfolgen, sondern (potenzielle) Kunden*innen bestenfalls auch individuell sowie korrekt ansprechen. Eine solche Personalisierung ist mit E-Mail-Marketing relativ leicht zu realisieren. Die individuelle Ausrichtung beschränkt sich dabei längst nicht mehr nur auf die passende Anrede. Sogar der Inhalt einer kompletten Mail ist mit relativ geringem Aufwand exakt auf einzelne Empfänger*innen auszurichten. Es entstehen nur marginale Mehrkosten, dafür aber ein immenser Branding-Effekt.

Emotionalisierung

Im modernen Digital-Marketing ist die zielgenaue Bereitstellung von mehrwerthaltigem Content eine der zentralen Prämissen für maximale Erfolge. Bei allen Fakten spielt jedoch auch die Emotionalität eine wichtige Rolle. Selbst im eher rational geprägten B2B-Bereich wird immer mehr auf diesen Faktor gesetzt. Da die E-Mail in ihrer Funktion als Marketing-Instrument sehr gute Gestaltungsmöglichkeiten mitbringt, lassen sich Emotionen bestens über sie vermitteln. Mithilfe von Mails, welche die jeweilige Zielgruppe tatsächlich auf emotionaler Ebene erreichen, erzielen Unternehmen nicht nur eine hohe Response-Rate, sondern stärken schließlich abermals ihr Branding.

Lead-Management

Die Lead-Generierung bzw. das Lead-Management, also das strategische Sammeln sowie die anschließende Weiterverarbeitung von Kontakten über das Netz, ist heute – insbesondere B2B – eine überaus mächtige Methode der Neukundengewinnung. Die E-Mail nimmt tatsächlich auch hier eine zentrale Position ein. Zum einen können über ein Newsletter-Anmeldeformular vergleichsweise einfach qualitativ hochwertige Leads generiert werden. Zum anderen sind strategische E-Mail-Kampagnen im Lead-Nurturing bei der Hinführung der Kontakte zum Käuferstatus elementar.

Omnichannel-Marketing

Omnichannel-Marketing, sprich die Schaffung eines ganzheitlichen Kundenerlebnisses über sämtliche Marketing-Kanäle eines Unternehmens hinweg, stellt für viele Experten die Zukunft des Online-Marketings dar. Das Potenzial ist fraglos enorm und die E-Mail bietet hier erneut beste Voraussetzungen zur Stützung derartiger Maßnahmen. So können per E-Mail-Marketing-Kampagnen Kontakte über Webpräsenzen, Social-Media und sogar Apps sowie andere Online-Features generiert werden. Andererseits sind genau diese Channels ihrerseits marketing-effektiv in E-Mails zu integrieren.

Hier findest Du einige gängige E-Mail-Marketing Tools, die Dir helfen, all diese Vorzüge zu nutzen. Häufig genutzte Tools sind bspw. Mailchimp, CleverReach, Inxmail, Sendinblue and Mailjet.

‹ zur Übersicht