Best of 2023: Das sind die meistgelesenen OMR Artikel des Jahres

Tiktok-Phänomene, neue Fußball-Ligen und rauschende Podcasts: Diese Themen haben Euch am meisten interessiert

Eine der aufmerksamkeitsstärksten Themen des Jahres im Bild: (von links oben im Uhrzeigersinn) die Baller League (Foto: Baller League / Xing), die Spezi-Metzgerei (Screenshot: @spezissteakschmiede auf Tiktok), Sabrina Bahsoon (Screenshot: @sabrinabahsoon auf Tiktok), Marcus Diekmann (Foto: Armed Angels), White Noise Podcasts auf Spotify (Symbolfoto, Daniel Foster, CC BY-NC 2.0 DEED) und Whatsapp Kanäle | (Montage: OMR)

Die Zeit rund um den Jahreswechsel ist häufig ein willkommener Anlass, um zurückzuschauen – auch für uns bei OMR. So ist es schon zur Tradition geworden, dass wir zwischen den Jahren die Liste jener Artikel veröffentlichen, die in den vergangenen zwölf Monaten am häufigsten geklickt wurden. In diesem Jahr sind zwei aufmerksamkeitsstarke Tiktok-Phänomene ganz weit vorne, aber auch zwei Artikel über neue, digitale Fußball-Ligen haben viele Leser*innen gefunden.

Ein paar einschränkende Bemerkungen vorab: Wir haben nur Artikel aus dem vergangenen Jahr berücksichtigt und keine "Evergreen-Artikel", die schon älter sind, aber trotzdem noch viele Aufrufe generieren. Außerdem haben wir Artikel zum OMR Festival sowie zu Folgen des OMR Podcasts aus der Liste ausgeschlossen, um zu viel Selbstreferenzialität zu vermeiden.

Platz 10: Das Creator-/Ghost-Kitchen-Startup Lanch

Es soll "der größte Restaurant-Launch Europas" gewesen sein, als im Mai die Pizza-Liefer-Kette "Happy Slice" mit zu diesem Zeitpunkt 70 Standorten und den beiden Streamern Trymacs und Knossi als Investor*innen und Promi-Zugpferden an den Start geht. Dahinter steht das Berliner Startup Lanch, das mit diesem Grundkonzept (reichweitenstarke Creator auf der einen Seite und "Ghost Kitchen"-Lieferküchen auf der anderen Seite) mehrere Marken aufbauen will. Als Investor*innen von Lanch sind u.a. Holtzbrinck, die Gründer von Flixbus, Flaschenpost, Gorillas, Foodora, Foodspring und Appinio, aber auch Mario Götze und André Schürrle mit an Bord. Im Oktober startet dann mit "Loco Chicken" und dem Rapper Luciano als Paten die zweite Marke. Bei uns hat Torben Lux schon im Mai darüber geschrieben.

Platz 9: Icon League, die alternative Fußball-Liga mit Toni Kroos und Streaming-Star Elias Nerlich

Stehen die klassischen Sport-Ligen vor der Disruption, weil digitale Plattformen die Chance bieten, etablierte Gatekeeper wie Verbände und Pay-TV-Sender auszubooten? Darauf spekulieren weltweit diverse Gründer*innen neuer Ligen; häufig unter Beteiligung etablierter Stars der jeweiligen Sportart. Im Fußball machen das auf internationaler Ebene seit Ende 2022 Gerard Piqué und dessen Investment-Vehikel Kosmos Group mit der "Kings League" vor – Kollege Henning Eberhardt berichtet im März 2023 bei uns darüber. In Deutschland kündigt sich im Juli 2023 dann die "Baller League" an (siehe Platz 2 dieses Rankings); im November lüften dann Real-Madrid-Fußballer Toni Kroos und Streaming-Star Elias Nerlich den Vorhang über der "Icon League". Henning recherchiert gleich zu dieser Verkündung, wer auf geschäftlicher Seite mit dabei ist.

Platz 8: Das Ranking der "LinkedInfluencer"

Im Jahr 2019 haben wir erstmals geschaut, welche Personen und Unternehmen auf Linkedin national und international die meisten Follower*innen angesammelt haben. Das so entstandene Ranking aktualisieren wir seitdem mindestens einmal jährlich komplett – zuletzt im Februar 2023. Weil die Beliebtheit von Linkedin als Plattform ungebrochen ist, ist auch unser "LinkedInfluencer"-Ranking bei Euch nach wie vor sehr gefragt.

Platz 7: Warum die Einführung von Kanälen auf Whatsapp eine Zeitenwende einläuten könnte

Mitte September rollte Meta weltweit Whatsapp-Kanäle aus. Fußballvereine, Medienmarken, Promis und Creator*innen gehörten zu den Startpartner*innen der neuen One-to-many-Broadcast-Funktion. Wir haben die neue Funktion erklärt, die Hintergründe erläutert und analysiert, warum sie möglicherweise ein Paradigmenwechsel fürs Messenger Marketing sein könnte.

Platz 6: Das deutsche Patagonia? – Was Marcus Diekmann als Berater von Armedangels plant

Es war ein ungewöhnlicher Vorgang: Per Linkedin-Post und Homestory im Manager Magazin suchte Ex-Rose-Bikes-Chef Marcus Diekmann einen neuen Job – eine Geschäftsführerstelle mit Millionen-Gehalt. Dann kam es doch anders und der 44-Jährige übernahm im November eine Beraterrolle beim Kölner Modeunternehmen Armedangels. Florian Rinke hat mit Diekmann über seine Gründe für den Schritt und seine Pläne mit der Marke gesprochen – Platz 6 unter unseren meistgelesenen Artikeln des vergangenen Jahres.

Platz 5: Spotify hat 35 Millionen US-Dollar jährlich für "White Noise"-Podcasts ausgegeben

Stell Dir vor, Du lädst Audio-Dateien, die nur aus Rauschen bestehen, auf eine digitale Plattform hoch und nimmst damit im Monat fünfstellige Summen ein. Genau das gelang über einen längeren Zeitraum hinweg offenbar so genannten "White Noise"-Podcaster*innen auf Spotify: Weil Menschen auf der Plattform nach beruhigenden Klängen suchen, werden auf Spotify drei Millionen Stunden Geräusch- und Ambient-Podcasts abgerufen – pro Tag. Die Macher*innen der Podcasts erhalten durch die vorgeschaltete Werbung beträchtliche Summen von der Plattform. Wenig erstaunlich, dass Spotify versucht, diese Praxis einzudämmen.

Platz 4: Die stärksten deutschen Startup-Marken im Jahr 2023

Zum dritten Mal haben Jung von Matt und Appinio in mehreren Umfragen erhoben, welche Startup-Marken in Deutschland am bekanntesten und beliebtesten sind. In diesem Jahr war jedoch vieles anders: Schwieriges Finanzierungsklima, sparsame Konsument*innen – "die Startup-Szene befindet sich derzeit in der vermutlich tiefgreifendsten Krise seit dem Zusammenbruch des Neuen Marktes", schreibt Florian Heinemann im Vorwort der neuesten Auflage des "German Startup Brand Rankings". Welche Marken sich in dieser Situation am besten behauptet haben – das könnt Ihr im Artikel nachlesen.

Platz 3: Tube Girl Sabrina Bahsoon – und welche Marken auf das Tiktok-Phänomen aufsetzten

Manchmal braucht man nur eine Idee und Chuzpe, um innerhalb kürzester Zeit zu einem weltweiten Star aufzusteigen: Sabrina Bahsoon filmt sich mit wehenden Haaren und posierend wie ein Model im Fahrtwind, der dem Fenster in der Londoner U-Bahn entströmt, demonstrativ selbstbewusst und ohne Scham vor anderen Passagieren im Wagen. Mehrere Videos davon gehen auf Tiktok viral, erzielen Abrufe im zweistelligen Millionenbereich – das Phänomen "Tube Girl" ist geboren. Kollegin Tanja Karrasch stellt mehrere Marken vor, die das Reichweitenpotenzial des Phänomens früh erkannt und darauf aufgesetzt haben.

Platz 2: Was hinter dem von Mats Hummels mit verantworteten Projekt "Baller League" steckt

Noch bevor es irgendwo anders stand, konntet Ihr dank Henning Eberhardt bei OMR lesen, was hinter der "Baller League" steckt: eine Indoor-Kleinfeld-Liga in den Wintermonaten, mit Prominenten als "Team-Manager". Zu den Mitinitiatoren gehören Fußball-Profi Mats Hummels, Ex-Dazn-Manager Thomas de Buhr sowie Filmemacher Felix Starck. Seit Erscheinen des Artikels ist nicht nur Lukas Podolski mit an Bord gekommen, sondern haben die Macher auch Xing als Sponsor sowie Joyn und Pro Sieben Maxx als Übertragungspartner gewinnen können. Und mit der Icon League (siehe Platz 9) gibt es einen ersten nationalen Mitbewerber um die Aufmerksamkeit der Fußball-Fans. Der erste Spieltag der Baller League soll am 8. Januar durchgeführt werden. Wir werden das Projekt im Blick behalten.

Platz 1: Tiktok-Phänomen Spezi-Metzger: Leberkäse, Mettwoch und der "Böhmische Traum"

Es ist morgens kurz nach sechs. Aus den Boxen wummert Schlagermusik. Auf dem weißen Schneidebrett dampft ein zwei Finger dickes Stück Fleischkäse. Alex Richter beschmiert ein aufgeschnittenes Brötchen mit Senf, legt den Fleischkäse zwischen die Hälften und dann sagt er seinen Satz: "Das geht jetzt für’n Fünfer nach vorne zu Marianne in den Laden. Also Leute, auf nach Wolsdorf ins schöne Niedersachsen, euer Alex." Mit Videos wie diesem ist eine Fleischerei aus einem niedersächsischen 1.000-Seelen-Kaff bei Tiktok viral gegangen. Kollege Christian Cohrs hat mit Richter über den Erfolg und seine Auswüchse gesprochen. Der Familienbetrieb sei von seinem Vater vor mehr als zwei Jahrzehnten als Partyservice in einer umgebauten Garage gegründet worden, – "ähnlich wie bei Bill Gates oder Jeff Bezos", so Richter pointensicher.

WhatsappTikTokCreatorKMUSpotifyPodcastLinkedIn
Roland Eisenbrand
Autor*In
Roland Eisenbrand

Roland ist seit mehr als zehn Jahren als Journalist in der Digitalbranche aktiv. Seit 2014 verantwortet er als Head of Content (und zweiter Mitarbeiter) alle inhaltlichen Komponenten von OMR, darunter vor allem den OMR Blog und redaktionelle Arbeit rund um das OMR Festival.

Alle Artikel von Roland Eisenbrand

Ähnliche Artikel

Kostenlose Online-Seminare

Patrick Klingberg

KI im Marketing: 3 Dinge, die du mal ausprobiert haben solltest

20.6.2024 09:30 - 10:30 Uhr
Marcus Merheim

Employer Branding für Fortgeschrittene: Insights und praktische Tipps

27.6.2024 10:00 - 11:00 Uhr
Aktuelle Stories und die wichtigsten News für Marketeers direkt in dein Postfach!