Bis zu 1.000 Prozent mehr Views: Die Abrufzahlen von IGTV gehen plötzlich durch die Decke

IGTV-Videos bekommen mehr Sichtbarkeit auf der Hauptplattform

Über eine Million statt wie zuvor nur fünfstellige Views: Mehrere Unternehmen konnten in den vergangenen Wochen mit ihren IGTV-Videos ein Wachstum zwischen 300 und 1.000 Prozent bei den Abrufzahlen verzeichnen. Ursache für die Entwicklung ist ein neues Feature, das es ermöglicht, auf Instagrams Hauptplattform Previews zu IGTV-Videos zu posten, die den Nutzern dann im regulären Feed ausgespielt werden. OMR zeigt Beispiele, erklärt, wie Instagram-Betreiber Facebook IGTV noch weiter pushen will und analysiert das weitere Potenzial der Plattform.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sephora (@sephora) am

Steigerung der Views um den Faktor 22

1,58 Millionen Views hat ein IGTV-Video der Kosmetikhandelskette Sephora vom 8. Februar. Auch die Videos, die das Unternehmen in den darauffolgenden Tagen bei IGTV einstellte, verzeichnen mehr als eine Million Views. Bis dahin waren die Abrufzahlen, die Sephora auf der Plattform generieren konnte, weit niedriger gewesen. Am 3. Februar noch hatte das Social-Media-Team von Sephora ein Video gepostet, das bislang lediglich 66.900 Abrufe ansammeln konnte. Auch die vorherigen Videos verzeichnen in der Regel nur fünfstellige Abrufzahlen. Was ist in der Zwischenzeit passiert?

Ohne viel Aufhebens darum zu machen (die Ankündigung erfolgte lediglich auf Twitter), hat Instagram am 7. Februar ein neue Funktion eingeführt, mittels derer IGTV-Kanalbetreiber neue Videos mittels einer einminütigen Vorschau auf ihrem regulären Instagram-Account promoten können. Sie müssen dafür lediglich am Ende des Upload-Prozesses einen Schieber betätigen. Offenbar ist das Feature jedoch noch nicht bei allen Accounts ausgerollt. Im IGTV-Kanal von OMR steht es aktuell noch nicht zur Verfügung.

Am Ende des Upload-Prozesses können die Nutzer darüber entscheiden, ob sie ein automatisiert erstelltes Preview bei Instagram posten wollen (Screenshot-Quelle: Later.com)

Bei IGTV endlich von der Instagram-Reichweite profitieren

Diverse Unternehmen können die Funktionen augenscheinlich jedoch bereits nutzen und Vorschauvideos in ihrem Instagram-Account posten. Auf der Profilseite werden diese Posts mit einem kleinen IGTV-Icon gekennzeichnet.

Nike hat gerade erst die Vorschau zu einem IGTV-Video auf dem eigenen Instagram-Account gepostet (bearbeiteter Screenshot)

Weil die IGTV-Kanalbetreiber mit dem Feature die Abonnenten ihres Instagram-Accounts ihren IGTV-Videos zuführen können, wirkt sich das vermeintlich kleine Feature teilweise deutlich auf die Abrufzahlen der Videos aus. Aufgefallen ist dieser Umstand als erster den Betreibern des Instagram-Tools Later. Popstar Rihannas Kosmetikmarke Fenty beispielsweise hatte bislang mit ihren IGTV-Videos fünf- bis niedrig sechsstellige Abrufzahlen generieren können. Nun liegen die Zahlen wie bei Sephora bei über einer Million Views. Energydrink-Hersteller Red Bull verzeichnete bislang ebenfalls fünfstellige View-Zahlen; nun konnte ein crosspromotetes IGTV-Video über US-Skifahrerin Lindsey Vonn 733.000 Abrufe ansammeln.

Bevorzugt der Algorithmus IGTV-Previews?

Auch deutsche Marken und Unternehmen pushen mit dem Feature ihre IGTV-Abrufzahlen. Die Zeit beispielsweise (247.000 Instagram-Follower) konnte mit IGTV-Videos bislang lediglich vierstellige View-Zahlen generieren. Nun hat die Wochenzeitung mit einem auf Instagram crosspromoteten Video innerhalb von drei Tagen 57.000 Abrufe ansammeln können. Autobauer Mercedes-Benz verzeichnet auf seinem Haupt-Instagram-Account 18,4 Millionen Abonnenten; die IGTV-Videos konnten bislang fünf- bis niedrig sechsstellige View-Zahlen ansammeln. Die jüngsten beiden Videos kommen nun plötzlich auf 1,67 Millionen bzw. 1,43 Millionen Views.


Die meisten der regulären (also nicht bei IGTV eingestellten) Instagram-Videos von Mercedes-Benz verzeichnen zwischen 200.000 und 300.000 Views. Werden also IGTV-Videos von Instagram Algorithmus möglicherweise sogar bevorzugt behandelt? Das ist natürlich reine Spekulation und nach drei Wochen noch nicht zu beantworten. Doch sollte dem so sein, würde dies IGTV für Unternehmen und Influencer natürlich deutlich attraktiver machen.

Wird IGTV nach dem Flop-Start jetzt doch noch relevant?

IGTV ist im Frühsommer 2018 gestartet und war zunächst als potenzieller Hochkant-Konkurrent von Youtube gehandelt worden. Offenbar hat die Plattform bislang aber kaum Traktion gewinnen können. Nach Schätzungen des Berliner App-Analytics-Dienstes Priori Data ist die IGTV-App weltweit 3,4 Millionen Mal heruntergeladen worden (1,8 Millionen Mal auf Android, 1,6 Millionen Mal auf iOS).

Zwar haben diverse Unternehmen und Influencer die Plattform nach dem Launch ausprobiert. Doch scrollt man heute durch die IGTV-Kanäle von Firmen, sind viele der jüngsten Videos mehrere Wochen oder sogar Monate alt. Schon das erste OMR-Fazit zwei Monate nach dem Launch von IGTV war eher nüchtern. Möglicherweise hat seitdem die Mischung aus niedrigen Nutzerzahlen, der Notwendigkeit für spezifischen Content, der aufwändig in der Erstellung ist, die eher rudimentäre Suchfunktion der Plattform sowie die fehlende Möglichkeit zur Monetarisierung (wie sie ja auf Youtube vorhanden ist) viele Firmen und Influencer sich wieder von der Plattform abwenden lassen.

Bezahlt Instagram künftig Creator für Inhalte?

„Creatorn“ und Influencern die Möglichkeit zu geben, mit ihren Inhalten Geld zu verdienen sei jedoch „super top-of-mind“ für Instagram, so die Produktverantwortliche Ashley Yuki im September gegenüber Variety. „Wir wissen, wie viel Zeit und Aufwand nötig ist, um diese Art Content zu kreieren.“ Nun berichtet der „Hollywood Reporter“ aus mehreren Quellen Pläne vernommen zu haben, laut denen Instagram ausgewählten Creatorn künftig Geld zahlen will – offenbar keine großen Summen, aber immerhin doch so viel, damit diese ihre Produktionen refinanzieren können.

Mit dem jüngst eingeführten Crosspromotion-Feature geht Instagram den offenbar ersten erfolgreichen Schritt, um die Reichweite der Plattform auszubauen. Es ist nicht die erste, und offenbar auch nicht die letzte Maßnahme, mit der Facebook IGTV-Inhalten mehr Sichtbarkeit auf der Hauptplattform von Instagram einräumt. Wie ein Tweet zeigt, testet Instagram aktuell auch die Einführung eines IGTV-Reiters auf Instagram-Profilseiten.

Vorheriger Artikel: In die Zukunft sehen mit Yuval Noah Harari: Bestseller-Autor kommt zum OMR Festival 2019
previous article
 
Jetzt diese Artikel lesen

GET YOUR TICKET NOW!
close-link