Wachstums-Champions 2019: Diese Brands haben Instagram im vergangenen Jahr gewonnen

Martin Gardt12.12.2019

Wir zeigen, welche etablierten Marken stark wachsen und welche Hidden Champions aus Deutschland uns überrascht haben

Instagram Champions Brands 2019
(Foto-Quellen: Instagram-Accounts von Transfermarkt.de, Fila Europa, Mercedes-Benz AMG, Takko Fashion, Dulf's Burger & Sanna Lindström / Montage: OMR)

Wir bewegen uns gerade mit riesigen Schritten Richtung Jahreswechsel und so wird es Zeit schonmal zurückzublicken auf 2019. Und weil auch in diesem Jahr kaum eine Plattform das Marketing-Business derart bewegt hat wie Instagram, zeigen wir die Wachstums-Champions des Jahres. Welche Unternehmen nutzen Instagram am cleversten und haben die meisten neuen Follower generiert? Welche Strategien bringen die größten Wachstumssprünge? Hier gibt’s die Auflösung.

Für das Ranking arbeiten wir wie in den vergangenen Jahren mit der Analyse-Plattform InfluencerDB zusammen. Die Kollegen haben alle Instagram-Accounts mit mehr als 50.000 Followern analysiert, die von der Software als deutschsprachig erkannt wurden, eine größtenteils deutsche Audience bespielen und laut Geo-Tags aus Deutschland kommen. Wer offensichtlich Follower gekauft hat, flog automatisch aus dem Ranking. Werfen wir zuerst einen Blick auf die wachstumsstärksten Brand-Accounts nach absolutem Abonnenten-Wachstum:

Die wachstumsstärksten deutschen Marken-Accounts auf Instagram nach absolutem Abonnenten-Wachstum im Jahr 2019

Platz

Account

↗️ absolut

↗️ relativ

1

Mercedes-Benz (24,3 Mio. Abonnenten)

7.157.986

42%

2

FC Bayern (19,2 Mio. Abonnenten)

4.341.925

29%

3

Mercedes AMG (11,8 Mio. Abonnenten)

3.122.313

36%

4

BMW M (6 Mio. Abonnenten)

2.553.773

74%

5

Mercedes-Benz DE (5,8 Mio. Abonnenten)

2.318.710

66%

6

Borussia Dortmund (8,8 Mio. Abonnenten)

2.221.637

34%

7

Transfermarkt (2,1 Mio. Abonnenten)

1.835.834

692%

8

Bundesliga EN (4,5 Mio. Abonnenten)

1.771.267

65%

9

Onefootball (1,3 Mio. Abonnenten)

950.669

311%

10

Made My Day (4,5 Mio. Abonnenten)

914.955

26%

11

Fila Europa (1,1 Mio. Abonnenten)

841.801

278%

12

Faktastisch (7,5 Mio. Abonnenten)

818.783

12%

13

Rammstein (1,6 Mio. Abonnenten)

818.306

103%

14

Mercedes-Benz Museum (1,2 Mio. Abonnenten)

798.766

189%

15

BMW Motorsport (1,6 Mio. Abonnenten)

785.003

92%

16

Tagesschau (1,2 Mio. Abonnenten)

734.153

152%

17

Netflix Deutschland (1,2 Mio. Abonnenten)

714.307

138%

18

Heute Show (1,2 Mio. Abonnenten)

587.822

103%

19

Snipes (1,6 Mio. Abonnenten)

468.996

43%

20

FC Bayern Campus (737.000 Abonnenten)

419.321

132%

21

Westwing (764.000 Abonnenten)

329.619

76%

22

Dealbunny (580.000 Abonnenten)

319.012

122%

23

Die Mannschaft (2,9 Mio. Abonnenten)

308.402

12%

24

IWC Uhren (1,4 Mio. Abonnenten)

284.098

26%

25

Ikea Deutschland (1 Mio. Abonnenten)

267.663

35%

(Quelle: InfluencerDB, Erhebungszeitraum: 01.01.19 bis 05.12.19)

Wie im vergangen Jahr belegt Mercedes-Benz den ersten Platz im Wachstums-Ranking deutscher Brands (hier findet Ihr das Ranking von 2018). Und wie im vergangenen Jahr sind auch die Sportmarke AMG und der deutsche Account des Unternehmens in den Top-10 vertreten – hinzu kommt das Mercedes-Benz Museum auf Rang 14. Zusammengenommen kommen diese vier Kanäle auf ein Wachstum von über 13,3 Millionen Followern. Was allerdings auffällt: Der große, internationale Account mit seinen 24,4 Millionen Followern verzeichnet eine magere Engagement-Rate (Verhältnis der Likes und Kommentare auf Beiträge zur Gesamtzahl der Follower) von 0,6 Prozent. Gleichzeitig stammt laut InfluencerDB mit über 18 Prozent der größte Anteil der Follower aus Indien. Auch beim deutschen Mercedes-Account kommen 20 Prozent der Follower aus dem asiatischen Land. Nichtsdestotrotz ist das Wachstum des Autobauers in den vergangenen zwei Jahren auf der Plattform beeindruckend.

Autos und Fußball dominieren

Neben den Mercedes-Accounts runden vor allem Fußball-Profile die Top-10 ab. Der Account von Bayern München liegt wie im vergangenen Jahr auf Rang 2. Borussia Dortmund wächst ebenfalls weiter stark und landet auf Platz 6. Der internationale Account der Bundesliga war auch bereits in den Top-10 des Jahres 2018 vertreten. Etwas überraschend so weit vorn landen hingegen die Instagram-Accounts von Transfermarkt.de und Onefootball. Die Gründer der Fußball-Communitys haben bereits im OMR Podcast erzählt, wie die jeweilige Wachstumsstrategie funktioniert (hier Transfermarkt.de-Gründer Matthias Seidel und hier Onefootball-Gründer Lucas von Cranach). 

Transfermarkt hat ein unglaubliches Wachstum hingelegt. Ende 2018 folgten dem Kanal noch knapp über 264.000 Fans, mittlerweile sind es über zwei Millionen. Gleichzeitig überzeugt der Account mit einer Engagement-Rate von 5,5 Prozent. Regelmäßig erzielen Beiträge von Transfermarkt über 140.000 Likes. Das Erfolgsrezept: Gut gemachte Grafiken zu den aktuellen Marktwerten von Spielern – mit immer wieder frischen Darstellungsideen. Aus seinen Daten macht Transfermarkt zum Beispiel Tabellen mit den Top-Gewinnern und -Verlierern in Sachen Marktwert oder eine fiktive Mannschaft aus Spielern mit dem höchsten Marktwert der Premier League.

Onefootball zählt jetzt schon zum zweiten Mal in Folge zu den größten Follower-Gewinnern. Noch Anfang 2018 hatte die Fußball-App weniger als 50.000 Follower auf Instagram. Knapp zwei Jahre später sind es mehr als 1,3 Millionen. Auch Onefootball ist mit Statistik-Grafiken erfolgreich, bezieht die Community aber auch immer wieder mit Fragen nach ihren Lieblingsspielern mit ein. Was Onefootball und Transfermarkt darüber hinaus verbindet: Die Konzentration auf ein internationales Publikum. Alle Beiträge sind auf Englisch verfasst und beschäftigen sich mit den fünf großen Ligen Europas – und den größten Vereinen. 

Eine Marke erlebt den zweiten Frühling

Ebenfalls vorne mit dabei ist Fila Europa. Die Traditionsmarke aus Italien ist auf Instagram in den vergangenen zwei Jahren von knapp 70.000 Followern auf über 1,1 Millionen gewachsen. Das hat sie auf der einen Seite der Auferstehung traditioneller Sportmarken und einem Retro-Trend insgesamt zu verdanken (hier haben wir über das Comeback von Ellesse, Fila, Champion, Kappa & Co. geschrieben). Auf der anderen Seite ist Instagram das perfekte Medium für die Modeindustrie. Fila postet ausschließlich typische Modefotos und sammelt womöglich einfach durch die Neugier auf neue Schuhe, Jacken und Pullover weitere Follower.

Besonders hierzulande scheint die Marke derzeit stark anzukommen. Mehr als 30 Prozent der Follower von Fila Europa kommen laut InfluencerDB aus Deutschland. Die Relation zwischen männlichen und weiblichen Followern ist fast genau 50-50. Ungewöhnlich für eine Modemarke und gleichzeitig Zeichen für große Markenbekanntheit: Fila setzt keine Influencer auf dem eigenen Kanal ein, die Models auf den Bildern werden nicht verlinkt. 

Jetzt schauen wir mal auf die Wachstums-Champions nach prozentualem Wachstum – hier gibt’s ein paar Überraschungen:

Die wachstumsstärksten deutschen Marken-Accounts auf Instagram im Jahr 2019 nach prozentualem Abonnenten-Wachstum

Platz

Account

↗️ relativ

↗️ absolut

1

Takko Fashion (138.000 Abonnenten)

808%

122.718

2

Transfermarkt (2,1 Mio. Abonnenten)

692%

1.835.834

3

Goethe Institut (82.250 Abonnenten)

447%

67.226

4

Ab in den Urlaub (107.500 Abonnenten)

418%

86.782

5

Erfolgsmensch (252.000 Abonnenten)

403%

201.915

6

Sanna Lindström (59.000 Abonnenten)

335%

45.469

7

Das Kochrezept (62.600 Abonnenten)

332%

48.125

8

Heat.Mvmnt (90.300 Abonnenten)

325%

69.092

9

Dulf’s Burger (62.600 Abonnenten)

322%

47.817

10

Onefootball (1,3 Mio. Abonnenten)

311%

950.669

11

Fila Europa (1,1 Mio. Abonnenten)

278%

841.801

12

Wayfair Deutschland (96.700 Abonnenten)

271%

70.623

13

Prime Video DE (199.400 Abonnenten)

261%

144.254

14

Deutschlandfunk (121.000 Abonnenten)

239%

85.408

15

Seeed (95.500 Abonnenten)

235%

66.980

16

Luamaya (50.000 Abonnenten)

233%

35.024

17

ArtNight (70.000 Abonnenten)

211%

47.460

18

Place To B (164.600 Abonnenten)

211%

111.672

19

Die Maus (76.800 Abonnenten)

202%

51.403

20

Greenpeace DE (250.500 Abonnenten)

191%

164.472

21

Essen & Trinken (85.600 Abonnenten)

190%

56.032

22

Mercedes Benz Museum (1,2 Mio. Abonnenten)

189%

798.766

23

Mein schöner Garten (86.300 Abonnenten)

168%

54.097

24

Flaconi (75.800 Abonnenten)

146%

44.965

25

Bündnis 90/Die Grünen (104.000 Abonnenten)

142%

61.081

(Quelle: InfluencerDB, Erhebungszeitraum: 01.01.19 bis 05.12.19)

Auch hier tauchen Transfermarkt.de und Onefootball als Wachstumsgewinner auf – die restliche Top-10 bietet aber ein paar Überraschungen. An die Spitze setzt sich der deutsche Mode-Discounter Takko Fashion. Aus unter 20.000 Followern machte das Unternehmen im vergangenen Jahr an die 140.000 Abonnenten. Die Strategie: Takko setzt voll auf die Einbindung der eigenen Community. Wer ein Bild in Klamotten der Marke postet und den Hashtag #takkorepostchallenge hinzufügt, hat die Chance, auf dem offiziellen Kanal aufzutauchen. In großer Regelmäßigkeit landen so ganz normale Frauen im Feed von Takko – gleichzeitig generiert die Marke kostenlosen Content aus der Community. 

„Erfolgscoach“ wächst mit Quatsch-Statements

Neben bekannteren Marken wie „Ab in den Urlaub“ und das Goethe Institut, die beide Instagram wohl erst 2019 so richtig für sich entdeckt haben, taucht auf Rang 5 plötzlich der Account „Erfolgsmensch“ auf. Den bespielt ein zwar auf Fotos und in Videos in Erscheinung tretender Typ, der seinen Namen jedoch nicht nennen will, mit Visual Statements zu „Erfolgszitaten“. Kleine Kostprobe? „Ich kann deine Worte nicht hören, denn deine Taten sprechen zu laut“, oder: „Steh auf, Geh [sic!] raus.. dominiere und mach aus deinem Leben ein Meisterwerk“. Im Hintergrund solcher Statements sieht man dann Löwen, teure Autos, das Meer. Das alles erinnert an den Parodie-Account „Der Business-Lion“, über den wir zuletzt berichtet hatten. Nur die Ironie scheint komplett zu fehlen.

Das Wachstum gibt dem „Erfolgsmenschen“ zumindest Recht – viele Nutzer scheinen die Sprüche zu schätzen, die Engagement-Rate von 3,6 Prozent ist nicht überragend, aber auch nicht erschreckend schwach. Der anonyme Macher hinter dem Account scheint seine Reichweite in Zukunft mit Online-Kursen monetarisieren zu wollen. Derzeit preist er einen Pre-Sale zu seiner „#Mindsetchallenge30“ an, der in drei Tagen starten soll. Eine angegebene Webseite http://erfolgs-mensch.de/ führt derzeit allerdings noch ins Nichts. Sogenannte Mindset-Coaches bevölkern Instagram ja schon eine Weile und der „Erfolgscoach“ ist nur das neueste Wachstumsbeispiel. Gedankentanken, eine Mindset-Plattform postet nur solche Statements und verzeichnet 164.000 Follower. Der Persönlichkeitstrainer Christian Bischoff erreicht mit seinen Botschaften 136.000 Abonnenten. Am Ende steht meist der Verkauf von Kursen, die den Kunden im Leben weiterhelfen sollen. 

Lokale Instagram-Champions

Viele weitere bekanntere Marken tauchen dann in den Top-25 auf. Ein paar weniger bekannte Ausnahmen lassen sich aber doch finden. Schon auf Platz 6 landet Sanna Lindström. Die junge Schwedin wohnt heute in Mönchengladbach und verkauft von hier aus Brautmode unter ihrem Namen. Einer breiten Öffentlichkeit ist sie durch Auftritte in der Vox-Show „Zwischen Tüll & Tränen“ bekannt geworden. Das dürfte sicherlich für stetiges Wachstum der Instagram-Follower sorgen. Wie Takko stellt auch Lindström immer wieder ihre Kundinnen auf dem eigenen Kanal vor und stellt so Nähe zu ihrer Community her. 

Ein weiterer eher lokaler Player ist Dulf’s Burger. Wir kennen den Burgermacher ganz gut, der unter anderem nicht weit vom OMR-Büro eine Filiale betreibt. Das kleine Unternehmen hat seine Follower vor allem mit Bildern von riesigen, vor Käse triefenden Burgern aufgebaut. „Die Kreatur“ heißt ein mehrstöckiger Monster-Burger, der die Community immer wieder dazu bringt, Freunde zu markieren, die den auch unbedingt mal probieren sollten. 

Und auch das Schmuck-Label Luamaya aus Mainz hat ordentlich Follower zugelegt – allerdings nach einem Höhepunkt mit fast 60.000 Abonnenten im Juni 2019 wieder ordentlich Federn gelassen. Trotzdem zeigen diese drei Accounts, dass auch kleinere Unternehmen auf Instagram schnell wachsen können und selbst ein lokales Geschäft wie ein Hamburger Burgerladen Follower aus dem ganzen Land sammeln kann. 

InstagramInstagram MarketingSocial MediaSocial Media Marketing
MG
Autor*In
Martin Gardt

Martin kümmert sich vor allem um neue Artikel für OMR.com und den Social-Media-Auftritt. Nach dem Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft ging er zur Axel Springer Akademie, der Journalistenschule des Axel Springer Verlags. Danach arbeitete er bei der COMPUTER BILD mit Fokus auf News aus der digitalen Welt und Start-ups. Am Wochenende findet Ihr ihn auf der Gegengerade im Millerntor.

Alle Artikel von Martin Gardt

Ähnliche Artikel

Kostenlose Online-Seminare

Patrick Klingberg

KI im Marketing: 3 Dinge, die du mal ausprobiert haben solltest

20.6.2024 09:30 - 10:30 Uhr
Marcus Merheim

Employer Branding für Fortgeschrittene: Insights und praktische Tipps

27.6.2024 10:00 - 11:00 Uhr
Aktuelle Stories und die wichtigsten News für Marketeers direkt in dein Postfach!