White-Hat-SEO

Suchmaschinenoptimierung gehört zu den effizientesten Marketing-Methoden, um im World Wide Web erfolgreich zu sein. Ohne SEO werdet Ihr im Internet nur durch Zufall gefunden. Eine gute SEO-Strategie hilft Euch, Eure Position in den Suchergebnissen zu verbessern. Hierfür gibt es unterschiedliche Maßnahmen. In diesem Beitrag befassen wir uns mit White-Hat-SEO. Wir erklären Euch, was White Hat SEO genau ist, welche White-Hat-Maßnahmen es gibt sowie Vor- und Nachteile von White-Hat-SEO. 

Direkt zum Absatz springen:

Was ist White-Hat-SEO?

Bei White-Hat-SEO handelt es sich um Maßnahmen zur Verbesserung des Rankings einer Webseite in den organischen Suchmaschinenergebnissen (SERP). White-Hat-SEO-Techniken richten sich dabei nach den Richtlinien, die von großen Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo festgelegt werden. Im Gegensatz dazu steht Black-Hat-SEO. Hier wird versucht, sich mit unerlaubten Techniken einen Vorteil zu verschaffen, um schnell eine höhere Platzierung in den Suchergebnissen zu erhalten. Wer White-Hat-SEO-Techniken sehr intensiv nutzt und die Grenzen der Richtlinien ausreizt, landet schnell bei Grey-Hat-SEO.

Welche White-Hat-Maßnahmen gibt es?

  • Einzigartige, relevante und hochwertige Inhalte erstellen

Guter SEO-Content ist die Grundlage für fast alle anderen White-Hat-Maßnahmen. Eure Inhalte sollten nicht nur qualitativ hochwertig sein, sondern auch den Suchintentionen Eurer Zielgruppe entsprechen. SEO-Texte gehören zu den wichtigsten Maßnahmen, um ein hohes Ranking zu erzielen.

  • Relevante Keywords nutzen

Ihr benötigt zum einen die richtigen Keywords, die Ihr am einfachsten mit Keyword-Tools herausfindet. Zum anderen müsst Ihr diese Keywords richtig auf Eurer Webseite platzieren. In diesem Artikel könnt Ihr nachlesen, wie Ihr eine Keyword-Recherche durchführt.

  • Natürliches Linkbuilding

Erstellt relevante Inhalte, die gerne geteilt und verlinkt werden. Eine schnelle White-Hat-Methode für Linkbuilding gibt es leider nicht. Aber: Hier könnt Ihr nachlesen, wie Ihr kostenlos hochwertige Backlinks gewinnt. Unabhängig davon solltet Ihr Eure Website-Inhalte sinnvoll miteinander verlinken. So helft Ihr Leser*innen sich strukturiert durch Eure Inhalte zu navigieren.

  • Gute User Experience

Bietet eine positive User Experience auf Eurer Website. Dazu gehört bspw. eine intuitive Navigation und schnelle Ladezeiten. Die Nutzerfreundlichkeit Eurer Website könnt Ihr übrigens kostenlos messen.

Welche Vorteile hat White-Hat-SEO?

1. Nachhaltiger Erfolg

White-Hat-SEO-Techniken sind der beste Weg, um auf eine nachhaltige Weise ein gutes Ranking zu erzielen. Black-Hat-Maßnahmen führen zwar oft schnell zu einem raschen Aufstieg in den Suchergebnissen, der Erfolg ist aber von kurzer Dauer. Die unerwünschten Methoden werden schnell erkannt und die Webseite wird abgestraft.

2. Kostengünstig

Auf lange Sicht ist White-Hat-SEO günstiger als Grey-Hat-SEO oder Black-Hat-SEO. Da es zu keinen Verstößen kommt, gibt es keine Strafen und Ihr müsst auch keine verbotenen Methoden rückgängig machen, wie bspw. manuell Spam-Links von anderen Websites entfernen.

3. Gutes Image

Wenn Ihr Euch an die Regeln haltet, lauft Ihr nicht Gefahr, dem Ruf Eures Unternehmens zu schaden. Strafen durch Verstöße gegen Richtlinien kommen bei Euren Kund*innen garantiert nicht gut an und das Vertrauen in Euch und Euer Unternehmen gehen verloren.

4. Netzwerk aufbauen

Die Grundlage für gutes Ranking mit White-Hat-SEO ist, qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen. Diese Inhalte werden für Suchmaschinen und Menschen optimiert. Dadurch werden Menschen angesprochen, die sich für Euer Thema interessieren. Ihr bekommt echte Kommentare, echte Interaktion, echte Beziehungen. Nach und nach baut Ihr so ganz von allein ein starkes Netzwerk aus Kund*innen und Partner*innen auf.

Welche Nachteile hat White-Hat-SEO?

1. Dauer

Es kann mehrere Monate dauern, bis sich Eure Bemühungen auszahlen. White-Hat-SEO ist auf langfristigen Erfolg ausgelegt und das benötigt Zeit.

2. Arbeit ohne Ende

Mehrmals jährlich finden Updates bei Suchmaschinen statt, die Euer Ranking negativ beeinflussen können. Ihr müsst immer auf dem Laufenden bleiben und Eure Website regelmäßig aktualisieren, um Euer Ranking zu halten oder zu verbessern.

3. Know-how

White-Hat-Maßnahmen richtig umzusetzen braucht nicht nur Zeit, sondern auch Know-how. Es ist herausfordernd, möglichst viele White-Hat-Techniken optimal umzusetzen und ist ohne Tools nicht machbar.

4. Konkurrenz

Es ist sehr schwer, mit White-Hat-Maßnahmen Konkurrent*innen zu überholen, die die ersten Plätze in den Suchmaschinenergebnissen belegen. Vor allem, wenn diese den ein oder anderen Trick anwenden, ohne von Suchmaschinen bestraft zu werden. 

Softwares für White-Hat-SEO

Wie bereits erwähnt, könnt Ihr White-Hat-SEO nicht ohne Tools umsetzen. Das Angebot an SEO-Software ist groß – von Tools speziell für die Keyword-Recherche bis zu All-in-one-Lösungen ist alles dabei. Hier sind fünf der beliebtesten SEO-Tools auf OMR Reviews, die Euch bei der Umsetzung von White Hat SEO helfen:

1. Seobility

2. Screaming Frog SEO Spider

3. SE Ranking

4. Google Search Console

5. Quaro

Braucht Ihr mehr Unterstützung bei der Auswahl der richtigen Software, schaut in den Artikel „Welches SEO-Tool eignet sich für Euer Unternehmen?“ rein.

Fazit

Ohne Suchmaschinenoptimierung werdet Ihr es nicht schaffen, in den Suchmaschinenergebnissen sichtbar zu werden. Um eine dauerhaft gute Platzierung zu erhalten, solltet Ihr auf White-Hat-SEO setzen. Auch wenn die Ergebnisse etwas auf sich warten lassen: Lasst Euch nicht zu Black-Hat-SEO hinreißen! Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Eure Website abgestraft wird, was sich negativ auf Euren Traffic, Euren Ruf und Euren Umsatz auswirken wird.