Praxis, Spa, Cremes: So soll Dr. Emi Arpa zur nächsten Multi-Millionen-Doktor-Brand werden

Florian Rinke31.3.2024

Im OMR Podcast sprechen Emi Arpa und Sebastian Dahlem über den Aufbau ihres Unternehmens.

Philipp Westermeyer traf Emi Arpa und Sebastian Dahlem zum Interview
Philipp Westermeyer traf Emi Arpa und Sebastian Dahlem zum Interview. Foto: OMR

Emi Arpa begann während ihrer Arbeit im Krankenhaus damit, Skincare-Content bei Instagram zu posten. Heute folgen ihrem Kanal Dr. Emi Arpa mehr als 430.000 Accounts – und aus der Klinik-Dermatologin ist eine erfolgreiche Beauty-Unternehmerin geworden. Im OMR Podcast sprechen Emi Arpa und ihr Mann Sebastian Dahlem über den Aufbau der Marke Dr. Emi Arpa, die Suche nach dem richtigen Standort für eine Beauty-Praxis und den Unterschied zu Botox-Spritz-Buden.

Botox-Ärztin – das ist ein Begriff, den Emi Arpa nicht gerne hört. "Dafür hätte ich ja keine Facharzt-Ausbildung machen müssen", sagt sie. Denn die Hürden, um das Nervengift verabreichen zu dürfen, um etwa Falten zu glätten, sind hierzulande nicht sehr hoch im medizinischen Bereich. Auch deswegen sind in den vergangenen Jahren viele – wie Emi Arpa sie nennt – "Spritz-Buden" entstanden, bei denen man quasi Botox to go bekommt. Auch bei ihr gehört Botolinumtoxin zum Behandlungsumfang dazu. Aber Emi Arpa ist wichtig, nicht darauf reduziert zu werden, immerhin reicht ihr Behandlungsspektrum mit Laserbehandlungen und Co. weit darüber hinaus: "Ich bin Fachärztin für Dermatologie".

Bei Instagram teilt die Medizinerin als Dr. Emi ihr Wissen auf unterhaltsame Weise – und obwohl sie ihren Kanal erst im August 2019 gestartet hat, folgen ihr inzwischen mehr als 430.000 andere Accounts. Inzwischen arbeitet sie mit ihrem Mann, Ex-Unternehmensberater Sebastian Dahlem, daran, rund um ihre Personenmarke ein vielschichtiges Beauty-Business aufzubauen. Neben einer Praxis in Berlin gibt es inzwischen einen Dr. Emi-Spa und eine eigene Hautpflege-Serie, die sie über ihren Onlineshop vertreibt. Aus der ehemaligen Krankenhaus-Ärztin ist inzwischen eine Unternehmerin mit Millionenumsätzen geworden.

Drei Städte im Praxis-Check

Dass es dazu mal kommen würde, hätte Emi Arpa vor einigen Jahren wohl selbst nicht gedacht. Sie arbeitet damals im Krankenhaus, aber so richtig glücklich ist sie dort nicht. Die Strukturen, die Hierarchien, bei denen "lauter kleine Assistenz-Ärztinnen so vor sich hin arbeiten und es dann einen großen Chefarzt gab – das war immer nicht so mein Ding". Die eigene Praxis könnte eine Alternative sein. Doch wo sollte man Beauty-Behandlungen am besten anbieten? In Hamburg? München? Köln oder doch vielleicht Berlin?

Gemeinsam mit ihrem Mann startet sie einen Test. Ein paar Tage behandelt sie auf Honorarbasis in Köln, ein paar Tage in Hamburg, ein paar Tage in Berlin. Rund ein halbes Jahr sei man mit dem Auto quasi permanent unterwegs gewesen, sagt Sebastian Dahlem: "Und dann haben wir Analysen gefahren. Wo läuft das Konzept am besten?" Am Ende wird es Berlin. Hier eröffnet die erste Praxis im Stadtteil Charlottenburg. Und während Emi Arpa dort Patient*innen behandelt und nebenbei ihre Reichweite in den sozialen Medien weiter ausbaut, kümmert sich Sebastian Dahlem um die Strategie, den Aufbau der Marke.

Millionen für Dr. Barbara Sturm

Der Betriebswirt erkennt die Chance, die sich am Markt gerade bietet (die offenbar auch Verona Pooth und ihr Mann erkannt haben, wie man hier im OMR Podcast hört). Skincare-Marken stoßen auf reges Interesse – bei Kund*innen und Investor*innen. Zuletzt übernahm der spanische Beauty-Riese Puig für einen Millionenbetrag die Marke Dr. Barbara Sturm. Die deutsche Brand erfreut sich speziell auch in Hollywood großer Beliebtheit. Wird Dr. Emi Arpa das nächste deutsche Doktor-Projekt, das einen Millionen-Exit schafft?

Das Gründer-Ehepaar, das inzwischen ein rund 30-köpfiges Team aufgebaut hat, will das Geschäft jedenfalls weiter skalieren. Auch der Einstieg eines Investors wird dabei geprüft. Denn der Aufbau der Skincare-Marke ist kostenintensiv, speziell die Vorfinanzierung von Cremes & Co. bindet viel Kapital. Gleichzeitig sehen Emi Arpa und Sebastian Dahlem, wie groß das Interesse ist. Inzwischen gibt es wieder Produkte im Shop, zuvor war er jedoch tagelang ausverkauft – obwohl selbst die Lippenpflege hier 26 Euro kostet.

Im OMR Podcast verraten Emi Arpa und Sebastian Dahlem, wie unterschiedlich sie an die Entwicklung von Produkten herangehen, wieso sie auf Hautpflege-Produkte statt weitere Beauty-Praxen setzen – und welche Rolle beim Aufbau von Dr. Emi Arpa reichweitenstarke Creator wie Farina Opoku alias Novalanalove gespielt haben.

Die Themen des OMR Podcasts mit Emi Arpa und Sebastian Dahlem im Überblick:

  • (00:00:00) Intro
  • (00:03:30) Karrierestart im Krankenhaus
  • (00:10:00) Wieso Emi Arpa mit Instagram angefangen hat
  • (00:19:30) Darum ist die erste Praxis in Berlin entstanden
  • (00:27:00) Beauty-Behandlungen im Emi-Spa und Pflegeprodukte
  • (00:35:00) Die Zielgruppe von Dr. Emi Arpa
  • (00:39:20) Wie der Account von Emi Arpa so schnell wachsen konnte
  • (00:50:20) Wieviel andere Doktor-Brands wert sind
  • (00:55:00) Neue Plattformen? "Ich fühle Tiktok noch nicht so sehr"

Infos zu aktuellen Aktionen und Gutscheincodes ausgewählter Werbepartner findet Ihr hier.

SkincareInstagramBeautyOMR Podcast
Florian Rinke
Autor*In
Florian Rinke

Florian Rinke ist Host des Podcast "OMR Rabbit Hole" und verantwortet in der OMR-Redaktion den "OMR Podcast". Vor seinem Wechsel Anfang 2022 zu OMR berichtete er mehr als sieben Jahre lang für die Rheinische Post über Start-ups und Digitalpolitik und baute die Rubrik „RP-Gründerzeit“ auf. 2020 erschien sein Buch „Silicon Rheinland".

Alle Artikel von Florian Rinke

Ähnliche Artikel

Aktuelle Stories und die wichtigsten News für Marketeers direkt in dein Postfach!
Zeig mir ein Beispiel