Unfassbar: So scheiterte ein Hip-Hop- und Marketing-Rockstar

Damon Dash, der langjährige Partner von Jay-Z, auf dem Boden der Tatsachen

damon_dash_quer
Damon Dash im Frühjahr 2005, kurz nachdem sich Jay-Z von ihm losgesagt hatte (Foto: Tim Moore / Flickr / CC BY-NC-SA 2.0

Vermutlich ist Euch nicht entgangen, dass wir von Online Marketing Rockstars trotz unseres Namens eine gewisse Affinität zu Hip Hop haben. Die einen mögen in dem Genre die musikalische Entsprechung des reinen Kapitalismus sehen. Uns dagegen fasziniert das Unternehmertum und Marketing-Geschick von Genregrößen wie Puff Daddy oder (gerade heute aktuell) Dr. Dre. Zum Wochenende wollen wir Euch deswegen auf einen spannenden Artikel verweisen, der nacherzählt, wie Jay-Z gemeinsam mit Damon Dash ein Musik- und Mode-Imperium aufbaute – und der Rapper dann seinen Geschäftspartner vom Olymp verstieß. Ohne Damon Dash gebe es keinen Jay-Z oder Kanye West, glaubt Russell Simmons – so äußerte sich der Gründer des renommierten Hip-Hop-Labels Def Jam gegen Journalist Kevin Gray, der in einem Artikel für das US-Magazin Inside Dashs Lebensgeschichte zusammenfasst. Dash lernte Jay-Z (bürgerlich Shawn Carter) Anfang der 90er Jahre kennen und legte die Grundsteine für dessen Karriere: Er zahlte für den ersten Studioaufenthalt des Musikers und gründete schließlich mit ihm das Musiklabel Roc-A-Fella und das Modelabel Rocawear. Später unterstützte Dash Kanye West bei seinem Schritt vom Musikproduzenten zum Rapper.

Jay-Z trennte sich Ende des Jahres 2004 von Dash – offenbar weil der Musiker die geschäftliche Seite seiner Karriere stärker selbst übernehmen wollte. Heute ist Damon Dash von seinen alten Erfolgen weit entfernt, hat offenbar ein Großteil seines Vermögens verloren und macht mehr mit gerichtlichen Auseinandersetzungen mit seiner Ex-Frau Schlagzeilen.

Unser Lese-Tipp: „Hard Knock Life: The Ballad of Damon Dash“

Hip Hop
Roland Eisenbrand
Autor*In
Roland Eisenbrand

Roland ist seit mehr als zehn Jahren als Journalist in der Digitalbranche aktiv. Seit 2014 verantwortet er als Head of Content (und zweiter Mitarbeiter) alle inhaltlichen Komponenten von OMR, darunter vor allem den OMR Blog und redaktionelle Arbeit rund um das OMR Festival.

Alle Artikel von Roland Eisenbrand

Ähnliche Artikel

Kostenlose Online-Seminare

Patrick Klingberg

KI im Marketing: 3 Dinge, die du mal ausprobiert haben solltest

20.6.2024 09:30 - 10:30 Uhr
Marcus Merheim

Employer Branding für Fortgeschrittene: Insights und praktische Tipps

27.6.2024 10:00 - 11:00 Uhr
Aktuelle Stories und die wichtigsten News für Marketeers direkt in dein Postfach!