Der FitX-Gründer will es nochmal wissen: Er plant einen Global Player der Fitness

Jacob Fatih über seine Karriere als Seriengründer und Investor und den Plan einer weltweiten Fitness-Marke

omr_podcast_fatih_header_1060_630
Seriengründer Jacob Fatih (r.) bei der Podcast-Aufnahme in Hamburg. Foto: OMR
Inhalt
  1. „Ich bin ein Budget-Denker“
  2. Fatihs Tischlerei-Startup
  3. „Es gibt kein Apple der Fitness“
  4. Die Themen des OMR Podcasts mit Jacob Fatih im Überblick:

Dieser Mann hat die vielleicht ungewöhnlichste Gründer-Story Deutschlands geschrieben: Jacob Fatih kam als Geflüchteter nach Essen und wurde in seiner neuen Heimat zum Multimillionär. Er ist Seriengründer und Investor bei Dutzenden Startups und überhaupt sehr umtriebig. Darum ist Fatih fast genau drei Jahre nach seinem ersten Auftritt im OMR Podcast erneut zu Gast bei Philipp Westermeyer. News gibt es reichlich: Unter anderem arbeitet Fatih gerade an einem WeWork für Handwerker, an einem neuartigen Spa-Konzept mit dem Zeug zum Multimillionen-Business – und er gewährt eine Sneak Peek auf sein bislang größtes unternehmerisches Wagnis: eine globale Fitness-Brand.

Einst war Jacob Fatih die rechte Hand von McFit-Gründer Rainer Schaller. Durch die Gründung seiner eigenen Studio-Kette FitX wurde er zu dessen größtem Rivalen. In den Jahren vor Schallers Unfalltod im Oktober 2022 hätten beide nicht mehr miteinander gesprochen, sagt Fatih im OMR Podcast. Doch ein gemeinsames Foto hänge bis heute an seinem Kühlschrank. „Ich habe ihn immer im Herzen gehabt, immer gut über ihn gesprochen“, sagt Fatih. Und er habe dem McFit-Gründer sehr viel zu verdanken.

Rainer Schaller hat den als junger Erwachsener aus dem Iran nach Deutschland geflohenen Fatih als Trainer eingestellt, ihm schnell Verantwortung übertragen und so die Grundlage geschaffen, dass der Schützling sich selbst als Unternehmer versuchen wollte. Das mit großem Erfolg. Die von Fatih aufgebaute Mountainbike-Marke YT und die Budget-Fitnessstudio-Kette FitX ermöglichten Exits, die ihn mit dem nötigen Kapital ausgestattet haben, um seinen eigenen Company-Builder Crealize zu starten.

„Ich bin ein Budget-Denker“

In rund drei Dutzend Unternehmen hat Crealize bislang investiert. Die mittelfristig vielversprechendste Wette dürfte Wellnest sein. Ein Spa-Konzept, bei dem die Kund*innen sich stundenweise zu sehr kompetetiven Preisen in abgeschlossene Wellnessbereiche einmieten können. „Ich bin ein Budget-Denker, ich kann keine Luxusprodukte kreieren“, sagt Fatih.

Groß sind auch Fatihs Pläne für den Sportartikelhändler Kickz. Der auf das Thema Basketball spezialisierte Retailer, den er von Zalando übernommen hat, soll nun international expandieren. Stores in Barcelona, London, Paris und Dubai sind in Planung. Eng mit Kickz verwoben ist auch Mooncourt, eine Community-Plattform, die über NFTs Zugang zu besonderen Produkten bei Kickz bieten soll.

Fatihs Tischlerei-Startup

Oft ergeben sich Fatihs Geschäftsideen aus vorangegangenen Projekten. Etwa die eigene Tischlerei, deren hochautomatisierte Produktion auf schnell skalierende physische Konzepte zugeschnitten ist – wie damals bei FitX. Diese Tischlerei wiederum gab den Impuls zu einem neuen Venture, bei dem es um den Aufbau von Hubs geht, in die sich Handwerker einmieten können.

Und immer wieder scheint es Jacob Fatih zu seinen Anfängen zurück zu ziehen. Zwar scheiterte der Versuch eines Studio-Konzepts, das auf eine ältere Zielgruppe ausgerichtet war. Doch er arbeite schon länger an einer neuen Idee, mit der er sich voraussichtlich Anfang 2024 aus der Deckung wagen will, so Fatih. Erster Standort ist – wie fast immer bei seinen Projekten – die Wahlheimatstadt Essen.

„Es gibt kein Apple der Fitness“

Details lässt sich Jacob Fatih zu seinem neuen, offensichtlich bisher größten unternehmerischen Wagnis allerdings noch nicht entlocken. Aber immerhin die These, die dahinter steht: Die Fitness-Industrie sei noch immer sehr jung. Es gebe bislang keinen „Stern“ am Himmel – „kein Apple der Fitness, kein Mercedes, kein Amazon“, so Fatih. „Ich glaube, das gilt es zu ändern“.

Wie viel Marge sich mit Fitness-Studios erwirtschaften lässt, was seine Pläne für eine bekannte Essener Immobilie sind und wie Jakob Fatih zum Werbegesicht einer deutschen Großbank wurde – darum geht es in der neuen OMR Podcast-Folge.

Die Themen des OMR Podcasts mit Jacob Fatih im Überblick:

  • Die Flucht aus Iran nach Essen (00:02:44)
  • Der Weg vom McFit-Trainer zum Seriengründer (00:09:11)
  • Die von ihm mitgegründete Mountainbike-Marke YT (00:10:31)
  • Sein McFit-Rivale Fit X (00:18:43)
  • Was ihm seine Exits eingebracht haben (00:23:47)
  • Die Gründung seines Inkubators Crealize in Essen (00:27:34)
  • Das Dayspa-Discount-Konzept Wellnest (00:29:27)
  • Pläne für den Basketball-Retailer Kicks (00:33:06)
  • Gescheiterte Ventures aus dem Crealize-Inkubator (00:38:44)
  • Sein Tischlerei-Startup und ein geplantes WeWork fürs Handwerk (00:43:38)
  • Wie Fatih zum Testimonial der Commerzbank wurde (00:48:45)
  • Sein Plan für eine globale Fitness-Brand (00:50:14)
  • Der Tod von Rainer Schaller (00:53:04)
  • Welche der von ihm gegründeten Firmen am wertvollsten ist (00:54:39)
  • Seine Blick auf das aktuelle Geschehen in Iran (56:44)
  • Fatihs Aktivitäten als Immobilien-Investor in Essen (00:59:24)

Alle Infos zu ausgewählten Werbepartnern findet Ihr hier.

Fit XFitnessIncubatorMcFitStartups
Christian Cohrs
Autor*In
Christian Cohrs

Editor & Content Strategist bei OMR und Host des FUTURE MOVES-Podcasts. Zuvor war er Redaktionsleiter des Wirtschaftsmagazins Business Punk in Berlin, Co-Autor des Sachbuchs "Generation Selfie".

Alle Artikel von Christian Cohrs

Ähnliche Artikel

Kostenlose Online-Seminare

Michael Reinicke

5 Skills, die du als Creative Strategist entwickeln musst

17.7.2024 09:30 - 10:30 Uhr
Jan Hawliczek

Active Sourcing: 5 Tipps zum Gewinnen, Begeistern & Netzwerken

18.7.2024 10:00 - 11:00 Uhr
Emily Reich

Google Ads Basics: Alles, was du für den Start wissen musst

30.7.2024 11:00 - 12:00 Uhr
Aktuelle Stories und die wichtigsten News für Marketeers direkt in dein Postfach!