50 Macher*innen, die Hiphop in Deutschland hinter den Kulissen prägen und leben

Gastautor11.8.2023

The Ambition feiert Hiphops 50. Geburtstag – und stellt in einem Gastbeitrag 50 Menschen vor, ohne die es die Branche so nicht gäbe

Hip Hop 50
Inhalt
  1. Max Mönster
  2. Miriam Davoudvandi
  3. DJ Ron
  4. Sehriban Cirik
  5. Visa Vie
  6. Hadi El-Dor
  7. Elvir Omerbegovic
  8. Ronny Boldt
  9. Jan Rode
  10. Natascha Augustin
  11. Michael Stockum
  12. DJ Teddy O
  13. Steph Karl
  14. Gregor Seyffrath
  15. Phillip „Phiddy“ Böndel
  16. 100BLACKDOLPHINS
  17. Pascal Kerouche
  18. Falk Schacht
  19. Tobias „Toxik“ Kargoll
  20. Ismail Boulaghmal
  21. Hans Storck
  22. Lucas Teuchner
  23. Mario „DAKO“ da Costa
  24. Tierstar Andrez
  25. Sven Voth
  26. Aria Nejati
  27. Sebastian Andrej Schweizer

  28. Beat Gottwald

  29. Helen Fares


  30. Jan Wehn
  31. Tino Kunstmann
  32. Ralph M. Jacobs & Mohamed Elbouhlali
  33. Richard Huth
  34. Patrick Thiede
  35. Neffi Temur
  36. Specter, Halil & Speiche
  37. Adopekid
  38. Kaete Ewert-Hessel
  39. Marina Buzunashvilli
  40. Rooz
  41. Nader Korayeim
  42. Marcus Staiger
  43. Farhang „Gan-G“ Dastjerdeh

  44. Selcuk Erdogan


  45. Florence „Lupa“ Bader
  46. Stephan Kunze, ehem. Szillus


  47. Ralf Kolthoff
  48. Mirko Roßner


  49. Patrick Mushatsi-Kareba


  50. Niko Hüls


Die Themenwoche zum 50. Geburtstag von Hiphop geht weiter. Heute mit einer Übersicht von 50 Menschen, die man als reiner Musik-Fan vielleicht noch gar nicht kennt, die die Branche aber hierzulande dahin gebracht haben, wo sie ist. Hinter der Auswahl, die kein Ranking sein soll, steckt übrigens The Ambition. Seit zweieinhalb Jahren bringt die Agentur Kultur und Industrie zusammen – und dürfte allein schon deshalb viele Strippenzieher*innen kennen, die man sonst nicht direkt auf dem Zettel hat.

Max Mönster

Als Montana Max rappte er noch: „Immer nur geradeaus bis der Alltag mich in die Knie zwingt. Kopf so gefickt von den Sachen, die mir die Miete bringen“ – heute ist Max Mönster Director A&R und Creative bei Universal Urban und hat damit seine Leidenschaft gewinnbringend zum Beruf gemacht. Das Kind von der Weser zog es mehr und mehr auf die „andere“ Seite der Industrie und nach Berlin: Nach den erfolgreichen Versuchen des Rapper Daseins hat er gemeinsam mit Neffi Temur Universal Urban wieder zum Leben erweckt. Er arbeitet mittlerweile mit Künstler*innen wie Haftbefehl, Nimo oder Sido zusammen und hat immer noch das Ohr auf der Straße. Wir sagen Dir: „Max, für Deine Ängste gab es überhaupt keinen Grund.“

Miriam Davoudvandi

Miriam Davoudvandi wuchs in Bukarest auf und kam dann über Frankfurt nach Berlin – im Hiphop habe sie sich immer verstanden gefühlt und wuchs schon in jungen Jahren zwischen der Musik von Bushido und Sido auf. Als Moderatorin bei namhaften Magazinen wie DIFFUS oder ihrem eigenen Podcast „Danke, Gut.“ könnte ihre Arbeit authentischer nicht sein – sie spricht mit Haftbefehl über Depressionen und zeigt auf Instagram klare Haltung bei politischen Themen. Als CashMiri legt sie Nachts in Clubs auf und als Journalistin schreibt sie für den Spiegel oder Die Zeit. 

DJ Ron

DJ Ron ist ein Chemnitzer Urgestein und blickt auf eine beachtliche Historie zurück: Ob als Mitbegründer des Mixtapelabels „Phlatline“, seines Podcasts „Uptowns Finest“ oder der Partyreihe „Down & Dirty“. Mittlerweile ist DJ Ron Teil der SPLASH-Entourage und kümmert sich im Backstage um das Wohlergehen der Szene. In seiner „On the Radar“-Playlist lobt er zudem wöchentlich Newcomer*innen und bringt den richtigen Sound für das Wochenende.

Sehriban Cirik

Sehriban kam schon früh in Berührung mit Streetdance und Rap. Tanzen tut sie bis heute in ihrer Freizeit, das Rap-Business hat sie zu ihrem Beruf gemacht und bei Universal das 1×1 der Musikindustrie erlernt, bevor sie von Amazon Music zur „Head of Hiphop“ ernannt wurde. Und auch darüber hinaus zieht sie diverse Fäden in der Kultur: Neben ihrem Podcast „Femme Craft“, wo sie namhafte Frauen aus der Industrie interviewt und sich für Female Empowerment stark macht, berät sie Newcomer-Rapper*innen und ist als Moderatorin tätig. Mehr Allround-Talent geht nicht. 

Sehriban Cirik

Visa Vie

Wenn man an Deutschrap-Interviews denkt, denkt man automatisch an Visa Vie. Visa Vie hat den Weg für viele weibliche Journalistinnen im Rap-Game geebnet und ist ein Vorbild – auch für viele Menschen hinter der Kamera. Nachdem Visa Vie lange Jahre bei 16bars war und mit geprägt hat, veröffentlichte sie ein autobiografisches Hörbuch „Das Allerletzte Interview“ und ist heute eine der erfolgreichsten Podcasterinnen Deutschlands. Nach einer schweren Covid19-Erkrankung nutzt sie ihre Reichweite heute außerdem für Aufklärung und hat sich eine wichtige Tugend der Hiphop-Kultur immer beibehalten: Authentizität. Schön, dass Du so bist, wie Du bist!

Hadi El-Dor

Jeder, der Straßenrap liebt, sollte Hadi El-Dor kennen: Hadi ist ein Urgestein der Szene. So war und ist er Manager von namhaften Künstlern wie Sierra Kidd, Bonez MC und Raf Camora. Durch seine Street-Smartness und sein Fingerspitzengefühl bei der Künstlerauswahl ist Hadi El-Dor jemand, an dem man in der deutschen Rap-Landschaft nicht vorbeikommt: egal ob auf Tour, bei Festivals oder im Studio, Hadi El-Dor ist da, wo Hiphop ist. 

Elvir Omerbegovic

Elvir zählt zweifelsfrei zu den erfolgreichsten Musikmanagern der Hiphop-Szene. Mit Selfmade Records und Division kam er in den letzten 20 Jahren aus dem Feiern nicht mehr raus – und so zieren folgerichtig unzählige Gold- & Platinplatten sein Büro in Düsseldorf. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Künstlern wie Kollegah, Favorite, Casper, 257ers und Genetikk konzentriert er sich mittlerweile auf RIN und Schmytt. Außerdem nimmt er als „President of Urban“ bei Sony Music erfolgreich Einfluss auf die Szene.

Ronny Boldt

Man wird im Hiphop niemanden finden, der sich nicht mit größtem Respekt zu Ronny und seinen Erfolgen äußert. Er hat das Herz am richtigen Fleck und das Ohr auf der Straße: Als Raf Camora vor vielen Jahren noch Schulden hatte, lieh Ronny ihm selbstlos mehrere tausend Euro und ebnete damit den Weg für dessen weitere Karriere. Auch darüber hinaus erkannte er als Musikmanager sehr früh Talente, die heutzutage die Spotify-Charts anführen. So betreut Ronny Boldt mittlerweile neben Raf Camora auch die 187 Strassenbande, UFO361, Juju und viele mehr.

Jan Rode

Jan Rode ist Manager, Fürsorgebeauftragter und Label in einem – und das ausgesprochen erfolgreich. So ist er u.a. für die beiden Künstler t-low und Edo Saiya verantwortlich. Während t-low die Charts stürmt und Edo Saiya die Hallen füllt, sorgt Jan Rode seit vielen Jahren dafür, dass im Hintergrund alles glatt läuft. Ob eine Wohnung auf der Reeperbahn, die gerne mal für die eine oder andere Party genutzt wird oder der richtige Draht zu den richtigen Leuten – Jan Rode hebt sich durch Intellekt und Verhandlungsgeschick ab.

Natascha Augustin

Natascha Augustin ist in der Szene bekannt als „die Frau mit der Kohle“ und ein absolutes Schwergewicht, wenn es ums Business geht: Natascha ist Vize-Präsidentin bei Warner Chappell und erkennt Talente, bevor sie die Charts stürmen. Wer von ihr unter Vertrag genommen wird, dem wird eine steile Karriere prophezeit. Dass sie mal da steht, wo sie heute ist, hat sie sich nicht erträumen lassen: Ein Mädchen aus München, dass vor 20 Jahren bei Warner als Aushilfe angefangen hat, kann sich nun als einflussreiche Frau in der Musikindustrie beschreiben – und ist Vorbild für viele andere junge Frauen in der Industrie. 

Michael Stockum

Auch wenn Michael sich selten in die erste Reihe drängt und nach Branchenmaßstäben eher öffentlichkeitsscheu ist, kennt ihn jeder im Business. Alles angefangen hat es in der Popakademie mit einem Vortrag vom damaligen FOUR Music Chef und der Rest ist Geschichte. Michi machte bei FOUR Karriere, gründete mit seinem guten Freund Lucas Teuchner twosides und verantwortete seitdem u.a. die Erfolge von Künstler*innen wie Casper, Marteria, Mark Foster, Sido, LEA, Peter Fox und viele mehr. Heute führt er die Geschäfte von A Million Entertainment und totally Management.

DJ Teddy O

Gefühlt so lange schon am Start wie es Hiphop auf Vinyl in Deutschland zu kaufen gibt und vielleicht DER bekannteste Party-DJ der Szene. Nicht zuletzt deshalb wird er auch gerne mal auf Privatpartys auf die Malediven eingeflogen oder von der deutschen Nationalmannschaft gebucht. Als Deutschland 2014 Weltmeister wurde, wurde er kurzerhand nach RIO eingeflogen und durfte dort für die Weltmeister und Rihanna auflegen. Mehr OG geht nicht.

Steph Karl

Eine Powerfrau, wie sie im Buche steht. Durch ein spontanes Interview mit dem US-Rapper Lil Yachty fand Steph vor Jahren zum Hip-Hop-Magazin 16BARS, arbeitete dort lange Zeit als Moderatorin und prägte den Kanal. Mittlerweile hat Steph ihren eigenen Kanal (heystephTV), geht mit ihren Interviews viral und arbeitet darüber hinaus für den Bereich „International Collaborations“ bei Atlantic Records. Egal ob beim Moderieren, in Interviews oder während ihrer Arbeit beim Label – Steph ist und lebt Hiphop.

Steph Karl im Interview mit US-Rapper Lil Baby.

Gregor Seyffrath

Gregor Seyffrath hat Braunschweig zurück auf die Karte gebracht und ist mit seinen Künstler*innen nicht mehr aus dem Deutschrap-Kosmos wegzudenken. Beim SPLASH! 2022 hatte niemand – außer Bomber der Herzen – so viele Artists wie er auf den Bühnen. Die Deutschrap Untergrund Playlist wird von seinen Künstler*innen angeführt und als Geschäftsführer von Arktik One und Checkmate Collective agiert er als Label-Service, Management und Verlag zugleich. Gemeinsam mit seinem Team rund um Maren Fried pusht er die Kultur und legt viel Wert auf Nachwuchsförderung. Neben negatiivOG, für den er einen der höchsten Vorschüsse der Szene verhandelte, betreut er zudem Rapper wie beslik, yungmufasa oder die boloboys. 

Phillip „Phiddy“ Böndel

Ein „Macher“ wie er im Buche steht: Früher Wegbegleiter von u.a. Savas, Eko, Laas, Farid und Azad, dann einer der erfolgreichsten Werber Deutschlands, heute CEO und Co-Founder bei THE AMBITION. Phillip „Phiddy“ Böndel startete seine Karriere mit einem Blog bei Hiphop.de, bevor er von Eko „entdeckt“ wurde und das Handwerk der Künstler- & Labelpromo bei German Dream erlernte. Heute macht er Promo für die gesamte Kultur, hat alle relevanten CMOs Deutschlands auf Kurzwahl und bringt Hiphop an die großen Verhandlungstische des Landes, wenn er nicht gerade auf der OMR-Bühne sitzt.

100BLACKDOLPHINS

Gegründet von Marco dos Santos und Jakub Rzucidlo hatten die 100BlackDolphins seit jeher nur ein Ziel: Die visuelle Ästhetik im Deutschrap auf ein neues Level zu heben und somit für die krassesten Musikvideos im Game zu sorgen. Angefangen hat alles mit keinem Geringerem als Giwar Habib aka Xatar – er erkannte früh das Talent des Kreativ-Kollektivs. Von da an ging es immer höher und immer weiter. Unter der kreativen Direktion von Tatjana Wenig (heute mit ihrer „female force“ am Start) und der Steuerung von Helena Michl gelangen den 100BlackDolphins aus München heraus visuelle Meisterwerke für namhafte Künstler*innen wie Luciano, Shirin David und Katja Krasavice.

Pascal Kerouche

Vor etlichen Jahren packte Pascal Kerouche seine Sachen und ging in die USA. Nur mit einer Kamera ausgestattet, machte er sich auf die Suche nach Portraits, die das echte Leben widerspiegelten. Plötzlich war er Teil der Bronx – und jeder kannte ihn. Mit keinem Geringerem als Snoop Dogg ging er Monate später ins Studio und begleitete ihn auf Tour. Genauso unverhofft wie der Erfolg in den USA fragte ihn vor ein paar Jahren mitten in der Hamburger Sternschanze ein Typ namens GZUZ, ob er nicht ein Foto von ihm machen könnte. Fertig war die perfekte Story zwischen dem authentischen Fotografen und der 187 Strassenbande. Wer noch nichts von ihm mitbekommen hat, sollte sich „A Friendly Reminder“ kaufen und selbst ein Bild machen.

Pascal Kerouche

Falk Schacht

Er fing an mit Breakdance, startete dann als DJ durch und ist seit Jahren einer der wichtigsten Hiphop-Journalisten Deutschlands. Sein Weg startete schon damals mit der richtigen Attitude: Als er unzufrieden über die Berichterstattung von Hiphop-Medien war, fing er selbst an zu schreiben. Erste Auftritte bei VIVA und als Moderator von Mixery Raw Deluxe ebneten seinen Weg in die Musikindustrie – mittlerweile hält er Vorlesungen über Hiphop an Universitäten und sein Podcast gemeinsam mit Jule Wasabi ist einer der erfolgreichsten auf dem BR. Zudem hat Falk immer die legendärsten letzten Worte.

Tobias „Toxik“ Kargoll

Angefangen mit einem Praktikum bei hiphop.de ist Toxik heute der Herausgeber des größten Hiphop-Magazins Deutschlands und zählt mit seinen unzähligen Videointerviews, die er mit so gut wie jedem Künstler aus der Szene geführt hat, zu den bekanntesten Gesichtern der Szene. Neben Hiphop.de und seinem eigenen Unternehmen ManeraMedia, ist er außerdem Co-Autor des Buches „Erfolgsformel Hip-Hop“, Co-Founder von THE AMBITION und Co-Founder der Beatcon, Europas größtem Kongress für Musikproduzent*innen.

Ismail Boulaghmal

Gestartet als Musikproduzent Anfang der 1990er Jahre, bastelte Ismail Beats für u.a. Eko Fresh und war Teil einer Hiphop-Formation. Danach gründete er das R&B-Label 2Jiggy Records und legte gleichzeitig in namhaften Clubs als DJ auf. Nach seiner aktiven Karriere in der Musik begann er mit seiner Agentur „Clubkind“, Partys zu veranstalten und wurde so ein anerkannter Experte für die Kultur. So verantwortete er u.a. viele Jahre das Marketing des größten Streetwear-Retailers Deutschlands SNIPES.

Hans Storck

Aufgewachsen mitten in Kreuzberg, fing Hans Storck schon früh an Künstler*innen zu managen. Während seines Studiums der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation lernte er bei keinem Geringeren als Ronny Boldt das Handwerk des Künstlermanagements und vertritt mit seinem eigenen Label heute die wichtigsten Newcommer*innen in der Deutschrap-Landschaft.

Lucas Teuchner

Vom Aufbau von Künstler*innen wie Apache oder Loredana bis hin zum Marketing-Experten für die Generation Z: Lucas Teuchner ist umtriebig wie kaum ein Zweiter und gehört zweifelsfrei zu den erfolgreichsten Managern der Szene. Angefangen hat alles in einer Shishabar und mit keinem Geringeren als Haftbefehl: Dieser fragte ihn zwischen Traube-Minze und Doppel-Apfel ob er nicht Lust habe, sein Label-Management zu machen. Der Rest ist Hiphop-Geschichte. Teuchner gründete kurze Zeit später gemeinsam mit Michael Stockum und Rapper Bausa twosides. Mittlerweile blicken die drei auf ein Imperium mitten in Kreuzberg. Getreu dem Motto: „Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt selber keine“, ist Teuchner noch genau so hungrig wie an Tag 1.

Mario „DAKO“ da Costa

Seit Ende der 90er Jahre ist Dako in der Szene unterwegs und brachte als einer der ersten US-amerikanische Acts nach Deutschland. Gemeinsam mit Carlos Wind und Sebastian „Catcher“ Yurtseven veranstaltete er viele Jahre das Out4Fame Festival und verantwortete das Format „Feuer über Deutschland“, dass nationale Rapbattle-Geschichte schrieb. Mittlerweile ist Dako Labelmanager bei Alles Oder Nix und steuert aus dem Goldmann-Tower in Köln heraus die Geschäfte des Labels.

Tierstar Andrez

Aufgewachsen in Berlin Schöneberg, kam Andrez an „einem Tag mehr in der Hood“ schnell zum Sprayen, Beatboxen und Breakdancen. Fasziniert von Rap-Musik aus den USA Anfang der 90er, fing er an, selber Texte zu schreiben. Zusammen mit seinem damaligen Freund und Rapper Jonni Kalmanovich aka Ben Salomo gründeten sie „Rap am Mittwoch“ – einem ehemals legendären Battle-Event in Berlin. Tierstar führt heutzutage auf seinem Kanal TopTierGermany authentische Interviews unter dem Titel „Echter geht’s nicht“. Ein Real-Keeper und OG der Szene.

Sven Voth

Der vielleicht erfolgreichste Unternehmer der Branche: Sven gründete 1998 mit SNIPES den mittlerweile größten Streetwear-Händler Deutschlands. Der Fokus war von Beginn an klar: Die Community steht im Mittelpunkt, die Marke findet ihre DNA in der Hiphop Kultur. Er entdeckte seine Liebe zur Kultur mit der Rock Steady Crew und kam früh mit Breakdance in Berührung – bis heute sieht man ihn in Sneaker und Bomberjacke. Voth ist ein Visionär, der früh erkannt hat, worauf es ankommt. Der gebürtige Lübecker kann heute auf über 700 Stores in Europa und den USA blicken und ist noch lange nicht satt.

Aria Nejati

Seit Jahren einer der anspruchsvollsten und meistgefragten Journalisten der Branche. Als Head of Hip-Hop bei Apple moderiert er dort nicht nur HYPED Radio, interviewt auch Künstler*innen wie Ski Aggu, Peter Fox, Kalim und viele mehr, sondern kümmert sich bei Apple in der DACH-Region um alles, was mit Hip-Hop zu tun hat. Seine Karriere startete er bei hiphop.de und wurde dort gemeinsam mit Rooz und Toxik zum Gesicht des Magazins. Über die Jahre kämpfte sich Aria bis ganz nach oben in der Szene und schreibt neben seiner Rolle bei Apple u.a. auch für den Spiegel und die GQ.

Aria Nejati (l.) und Peter Fox

Sebastian Andrej Schweizer


„Rotebühlplatz, Kellerklub-Dach, Zentrum der Macht, sagt wer ruled das Land? Stuttgart!“ – Sebastian ist ein waschechter Macher, der maßgeblich für die Rap-Welle der 2010er Jahre aus dem schwäbischen Kessel aka Benztown verantwortlich ist. Mit der Gründung des Labels Chimperator im Jahr 1999 wurden die Bausteine für später folgende Ausnahme-Künstler*innen wie Cro, OG Keemo, Die Orsons uvm. gelegt. Als Chimperators Co-Founder und Hit-Genie bringt der visionäre Unternehmer seit jeher seine Talente auf die Bühnen und in die Playlists eures Vertrauens.

Beat Gottwald


Beat ist seit Ewigkeiten Teil der Kultur und zählt zu den einflussreichsten Köpfen hinter den Kulissen. Ein Magazin beschrieb seinen Weg einmal mit dem wunderbaren Satz: „Beat schlägt sich mit einer Machete durch den Jugendkulturwald“. Dem ist wenig hinzuzufügen. K.I.Z, Kraftklub und Casper hören auf seinen Rat und er mach keine Anstalten, kürzer zu treten.

Helen Fares



Als Moderatorin, Autorin und Produzentin stand sie u.a. beim Openair Frauenfeld auf der Main Stage und konnte sich rasant einen Namen in der Szene machen. Sie macht längst nicht nur „Irgendwas mit Musik“, sondern ziert mit ihrem Journalismus das Top-Tier-Geschehen in der deutschen Medienlandschaft. Zusammen mit DJ Josi Miller hostet sie den „Homegirls“-Podcast, in welchem sie bi-weekly Sonntags aus dem Hiphop-Kosmos erzählen. Von ihr wird man noch viel hören – und das ist gut so.

Jan Wehn

Es scheint nicht nur „ALL GOOD“, sondern alles bestens zu sein bei Jan Wehn. Wenn die großen Interviews von Acts wie Shindy anstehen, kann man sich sicher sein, dass der Musikjournalist und Autor auf der anderen Seite sitzt und die Konversation führt. Denn er kann’s einfach.
 Mit „Könnt ihr uns hören“ co-releaste er 2019 eine Oral History des deutschen Rap und setzte sich hierfür mit namhaften Künstler*innen wie Sido, Casper oder Haiyti zusammen, um die Entstehung und den Status Quo von Deutschrap aufzuzeigen. Damit schrieb der gebürtige Hagener selbst Hiphop-Geschichte und zementiert weiterhin seine Präsenz in der Kultur. 

Tino Kunstmann

Tino, vielen aus der Szene noch bekannt als Jaleel aus dem Hip-Hop Duo Tefla & Jaleel, hat nicht nur als Veteran und OG der deutschen Hiphop-Szene eine wichtige Rolle, sondern gründete nach seiner Karriere als Rapper 2006 den legendären „Merchstore“, welchen er nach elf Jahren an Universal verkaufte. Seitdem leitet er dort den Merchandise-Service Bravado. Ein erfolgreicher Macher, der fast ausschließlich hinter den Kulissen agiert, deshalb aber nicht minder wichtig ist für die Weiterentwicklung der Kultur.

Ralph M. Jacobs & Mohamed Elbouhlali

Zwei „Banger“, wie sie im Buche stehen: Ralle und Mo haben nicht nur Künstler wie Farid Bang, KC Rebell, Majoe und Summer Cem begleitet und an die Spitze des Deutschraps geführt, die beiden haben mit „Banger Musik“ auch eines der erfolgreichsten Labels des Landes aufgebaut. Während Ralle bereits vor mehr als 15 Jahren die Karrieren von u.a. Savas und Azad bei Subword BMG betreute und anschließend mit Eko zusammen German Dream weiterentwickelte, ist Mo seit Tag 1 an der Seite von Farid und einer der am besten vernetzten Manager der Branche.

Richard Huth

Richard gehört aktuell zu den erfolgreichsten Managern der Szene. Neben dem Management von Kool Savas ist er auch für den Erfolg von Badmomzjay mitverantwortlich und gründete 2017, gemeinsam mit Hit-Produzent Jumpa, den Verlag Peak Nice. Doch anders als bei einigen seiner Branchenkolleg*innen der Fall, steigt ihm der Erfolg niemals zu Kopf: Richard hält sich stets im Hintergrund und lässt den Erfolg seiner Künstler*innen für sich sprechen. 

Patrick Thiede

Patrick Thiede ist gefühlt ein Urgestein in der deutschen Rap-Landschaft. Angefangen als Teil des Hiphop-Duos Hammer&Zirkel, bahnte er sich anschließend seinen Weg ins Künstlermanagement sowie die Label-Welt und heimste bei Walk This Way und Chapter One eine Gold- & Platin-Platte nach der anderen ein. Patrick ist seit 2020 General Manager beim Universal-Label Chapter ONE und betreut dort einige der angesagtesten Künstler des Landes wie z.B. Kwam.E, LIZ, Ngee, Chapo102 und Kontra K.

Neffi Temur


Neffi gehört spätestens seit seiner Zusammenarbeit mit Bushido zu den legendärsten A&Rs der Szene. Seit über zwanzig Jahren macht er Karriere bei Universal und stieg vom A&R zum VP auf. Heute ist er als Vice President Urban bei Universal Music für einen großen Teil der relevantesten Artists Deutschlands verantwortlich, darunter Haftbefehl, Luciano, Dardan, Nimo, Olexesh und Sido.

Specter, Halil & Speiche


Diese drei Jungs haben Deutschrap für immer verändert. Aggro Berlin, mit Künstlern wie Sido, Bushido und Fler, verstanden viele Anhänger*innen nicht nur als Label, sondern auch als Lebenseinstellung. Kein anderes Label verzeichnete in den 00-er Jahren einen derartigen Erfolg. Specter, Halil & Spaiche öffneten mit ihren Signings nicht nur etlichen Rap-Talenten die Türen, sondern haben mit ihrem Mindset und ihrer Kreativität viel zu unserem heutigen Hiphop-Verständnis beigetragen. Allein die Maske von Sido und das „Bushido-B“ sind legendär. Aggro bleiben!

Adopekid

ADOPEKID alias Eldin Bukalo ist Gründer und kreativer Mastermind hinter ADOPEKID – er setzt seit Jahren Hiphop-Künstler*innen in Szene und verantwortet unzählige Cover Artworks. Von SSIO, Farid Bang und Veysel bis hin zu Kontra K hat ADOPEKID bereits mit vielen Hochkarätern zusammengearbeitet. Auch die „Geschichten aus der Hood“ haben mittlerweile Kult-Status erreicht und Eldin wird völlig zurecht als „Rap sein Grafiker“ betitelt. 

Kaete Ewert-Hessel

Eine der wichtigsten Köpfe und Macher*innen hinter den Kulissen der Kultur: Kaete Ewert-Hessel begann ihre Karriere 2003 beim Label Aggro Berlin und steht bis heute als Managerin an der Seite von Sido. In den vergangenen zwanzig Jahren begleitete Ewert-Hessel den Aufstieg des Hiphops zur größten Kultur unserer Zeit und wurde als eine der ersten erfolgreichen Frauen im Game zum Vorbild für viele ihr nachfolgenden junge Frauen in der Szene.

Marina Buzunashvilli

Marina Buzunashvilli

Marina ist seit Jahren fester Bestandteil der Szene, hat als Promoterin bereits für Hiphop-Legenden wie Azad gearbeitet und

war zwischenzeitlich Managerin von Sero, Capo und Manuellsen

, bevor sie 2019 ihre eigene Agentur schloss und

Head of PR bei Sony Music

wurde. Als PR-Maschine und starke Frau, die sich seit mehr als 20 Jahren in einer männerdominierten Industrie durchboxt, ist Marina ein Vorbild für alle, die es ganz nach oben schaffen wollen.

Rooz

Rooz ist eine absolute Legende im Game und erfindet sich immer wieder neu. Den Grundstein für die Karriere als erfolgreicher Moderator und Streamer legte er bei Hiphop.de. Seit 2012 lief dort sein Youtube-Format #waslos, in dem er unzählige Rapper*innen interviewte. Seine legendären Jahresrückblicke (meistens aus der Badewanne) werden millionenfach geklickt und auch der eine oder andere Beef innerhalb der Industrie haben seiner steilen Karriere keinen Abbruch getan. Heute sendet er erfolgreich auf seiner eigenen Plattform RoozWorld und erreicht damit tausende Menschen bei twitch.

Nader Korayeim

Nader kann man zweifelsfrei als „OG“ der Szene bezeichnen. Mit Streetlife International holte er bereits 1996 die wichtigsten Acts aus den USA nach Berlin. Heute lenkt er u.a. gemeinsam mit Javier de la Fuente die Geschicke der Locosquad und ihren diversen Ventures, wie z.B. dem „Loco Juice“. Zudem sind die beiden treibende Kräfte hinter der Ausnahme-Karriere von Luciano, der 2022 sämtliche Streaming Rekorde gebrochen und eine ausverkaufte Arena-Tour durch Deutschland gespielt hat. More to come.

Marcus Staiger

Marcus Staiger ist einer der Ur-Väter der Hiphop-Kultur in Deutschland und gilt als Wegbereiter der Berliner Szene. Als er 1997 damit begann, regelmäßig Freestyle- und Battle-Veranstaltungen im Café „Royal Bunker“ zu organisieren, kam er in Kontakt mit den damals noch unbekannten Künstlern Kool Savas, Sido, Eko Fresh, Kay One und Prinz Pi – und gründete kurzerhand sein gleichnamiges Label, welches bis heute Kultstatus hat. Ebenfalls Kultstatus genießt seine Zeit als Chefredakteur bei rap.de, in der er niemals mit seiner Meinung vor dem Berg gehalten hat. 

Farhang „Gan-G“ Dastjerdeh


Fast ausschließlich hinter den Kulissen unterwegs, zählt Gan-G dennoch zu den wichtigsten Machern. Nach einer Karriere als DJ und Support auf Konzerten von namhaften Künstler*innen, gründete er seine eigene Veranstaltungsagentur Major Movez Entertainment. Unter dem gleichnamigen Label nahm er u.a. Künstler wie Alpa Gun und PA Sports unter Vertrag. 2015 wurde er offizieller Tour-DJ von Bushido und begleitete ihn u.a. auf der Carlo Cokxxx Nutten 3 Tour, während er parallel dazu gut bezahlte Club-Gigs für diverse namhafte deutsche Rapper organisierte. Heute betreut er u.a. Shindy und setzt gemeinsam mit seinem Team die relevantesten Tourneen der deutschen Rap-Szene um. 

Selcuk Erdogan



Spätestens, seitdem er vor rund 15 Jahren „Word Cup“ moderierte, ein bekanntes und allseits geschätztes Gesicht der Branche. Auch seine Zeit als Head of Music und Moderator bei tape.tv wird vielen noch in Erinnerung sein. In dieser Funktion baute er u.a. für Talente wie Cro oder Marteria sehr früh Bühnen und gab ihnen zu einem frühen Zeitpunkt ihrer Karriere die nötige Reichweite. Heute macht er seinen Einfluss in der Szene als Senior Label Manager bei The Orchard geltend und ist weiterhin ein wichtiger Sparringspartner für viele Künstler*innen.

Florence „Lupa“ Bader

Beim Begriff VBT sollte es bei absolut jedem Rap-Fan klingeln. Und wenn nicht, dann müssen nochmal die Hiphop-Hausaufgaben gemacht werden. Lupa ist eine waschechte Macherin, die viele Jahre maßgeblich hinter den Kulissen der legendären Video-Battle-Plattform mitgewirkt hat. Zudem schrieb sie ab 2007 als Chefredakteurin für rappers.in. Später folgte die Mitorganisation des Tapefabrik Festivals, bis es wieder zurück zum Journalismus und zum legendären Online Magazin MZEE.com ging, wo sie mittlerweile als Editor in Chief den Ton angibt

Stephan Kunze, ehem. Szillus



Der Hiphop-Alleskönner kann von seiner Tätigkeit als Chefredakteur beim damals größten und einflussreichsten Hiphop-Magazin Deutschlands („JUICE“) bis hin zum Global Editorial Lead in der Redaktion des Musikstreaming-Giganten Spotify so einige Meilensteine in seiner Vita vorweisen. 
Bei Spotify war er u.a. mitverantwortlich für den Start der inzwischen legendären Playlist „Modus Mio“, die über Jahre hinweg den Sound der Kultur prägte.

Ralf Kolthoff


 Der selbsternannte „Hiphop-Freak“ startete Ende der 80-er Jahre als Graffiti Artist und gründete 1992 MZEE, welches zunächst als Label an den Start ging, dann ein Print- sowie Online-Medium hervorbrachte und jahrelang das mit Abstand wichtigste Forum der Kultur stellte. Zudem wurde MZEE zum größten Versandhandel für „All Things Hiphop“ in Deutschland. Heute überschaut Ralf das Merchandise von Universal Music.

Mirko Roßner



Mirko – der Mann hinter dem legendären splash!-Festival. Wir schreiben das Jahr 1994, als drei junge Leute in einem Chemnitzer Hinterhof HAKKE Media gründeten. Einer davon war Mirko „Chaot“ Roßner, der vier Jahre später aus einer spontanen Idee heraus das splash! Festival im Kraftwerk an der Zwickauer Straße in Chemnitz zum Leben erweckte. Im Jahr 2023 feierte das größte und legendärste Hiphop-Festival Deutschlands 25-jähriges Jubiläum.

Patrick Mushatsi-Kareba



Kultur im Herzen und CEO auf der Visitenkarte. Der gebürtige Frankfurter ist nach vorherigen Stationen als Journalist, bei Apple und Universal mittlerweile Chef von Sony Music und hat unzählige Hiphop-Acts unter Vertrag – u.a. Apache 207. Nicht zuletzt aufgrund seiner jahrelangen Freundschaft mit Moses Pelham versteht Patrick die Bedeutung von Hiphop in unserer Gesellschaft und pusht mit der Power seiner Position die Kultur nach vorne.

Niko Hüls


Niko Backspin gestaltet seit einer gefühlten Ewigkeit die Medienlandschaft des Deutschraps mit und hatte schon alle relevanten Rapper*innen zusammen mit sich vor der Kamera. Als Geschäftsinhaber von „Backspin“ – früher Printmagazin, heute eines der renommiertesten deutschen Online-Medien für Hiphop – interviewt und lebt er für die Kultur. Nicht umsonst hat er den Namen seines Unternehmens angenommen und pusht die Kultur u.a. auch auf den OMR-Bühnen der OMR oder seinen zahlreichen Podcasts.

Cultural MarketingRapThe Ambition
Gastautor
Autor*In
Gastautor

Ähnliche Artikel

Kostenlose Online-Seminare

Marcus Merheim

Employer Branding für Fortgeschrittene: Insights und praktische Tipps

27.6.2024 10:00 - 11:00 Uhr
Michael Reinicke

5 Skills, die du als Creative Strategist entwickeln musst

17.7.2024 09:30 - 10:30 Uhr
Aktuelle Stories und die wichtigsten News für Marketeers direkt in dein Postfach!