„Größtes Bullshit-Bingo aller Zeiten!“ – Sven Schmidt über Spacs, Teamviewer und Clubhouse

Der OMR-Podcast-Stammgast nimmt sich die aktuellen Hypes und Trendthemen der Branche vor

Eine riesige Finanzierungsrunde nach der anderen, Spacs als das Börsengang-Vehikel der Stunde und rekordverdächtige DTC-Brand-Erfolge: An Geld mangelt es den Märkten aktuell ganz offensichtlich nicht; entsprechend viele große (teils absurde) Deals finden statt. Eine perfekter Zeitpunkt also, um Podcast-Stammgast und Geschäftsführer der Machineseeker Group Sven Schmidt mal wieder ans Mikro zu holen. Und der findet wie immer klare Worte.

„Wir haben aktuell eine Geldflut. Die Notenbanken drucken Geld, was Multiples sowie Börsenbewertungen antreibt. Und das ist wie ein Brandbeschleuniger für Spacs“, sagt Sven Schmidt im Gespräch mit Philipp Westermeyer. Und ergänzt: „Irgendwann musst Du als Firma aber trotzdem profitabel werden und Cash generieren.“ Er rechnet nicht damit, dass das allen Firmen auch gelingen dürfte, die derzeit einen Börsengang über eine solche Mantelgesellschaft planen.

„Wenn du eine klasse Firma bist, kannst du auch so einen IPO machen“, so Schmidt. „Firmen, die einen Spac machen, sind bereit, an den Spac-Initiatior viel abzugeben, damit sie dann über eine Hintertür an die Börse kommen.“ Einige solcher Fälle würden ihn schockieren – so wie Signa Sports United. Die Gruppe des österreichischen Investors René Benko, zu der unter anderem fahrrad.de und Karstadt Sports gehören, soll sich derzeit mitten in den Vorbereitungen zu einem Spac-Börsengang befinden. Die Bewertung soll bei vier Milliarden US-Dollar liegen.

Lilium und eine absurde 100.000-Euro-Wette auf Linkedin

„Da halte ich gar nichts von. Und alle Kleinanleger, die sich eventuell überlegen, dort Aktien zu kaufen: Finger weg“, stellt Sven Schmidt fest. Für ihn sei die Gruppe einfach nur ein Sammelsurium. „Oder etwas bösartig gesagt: ein Sammelbecken verschiedener E-Commerce-Firmen, die teilweise relativ wenig miteinander zu tun haben.“ Er könne die kolportierte Bewertung nicht ansatzweise nachvollziehen – und leitet in seinem Fazit zu Signa Sports direkt zu weiteren Spac-Plänen über: „Wenn man seine Altersvorsorge vernichten will, würde ich empfehlen, ein paar Aktien von Signa Sport und Lilium zu kaufen“, so Schmidt.

Auch Lilium, das Flugtaxi-Startup, in das Ex-DHDL-Juror Frank Thelen über Freigeist Capital investiert ist, steht aktuell kurz davor, über einen Spac an der an der US-Technologiebörse Nasdaq gelistet zu werden. Nicht alle glauben an den Erfolg des Unternehmens: Lieferando-Gründer Christoph Gerber hatte Frank Thelen auf Linkedin sogar eine 100.000-Euro-Wette angeboten. Er bezweifelt, dass Lilium auch nur sieben Prozent des im Börsenprospekt für das Jahr 2026 genannten Profit-Ziels erreichen wird. Thelen, der per Kommentar erst zugesagt zu haben schien, hat Gerber inzwischen offenbar blockiert.

„Die größte Bullshit-Bingo-Story aller Zeiten“

„Man muss doch nicht auf solche Wetten erst eingehen, um dann einen Rückzieher zu machen“, sagt Stammgast Sven Schmidt. Und weiter: „Jedem in der deutschen Venture-Szene ist transparent, dass Frank Thelen erst die Crowd verarscht und jetzt macht er das gleiche auf einem anderen Niveau mit Lilium, dem Spac und den Kleinanlegern.“ Wie schon bei Signa Sports habe er einen Rat: „Finger weg. Es ist ja offensichtlich, dass das die größte Bullshit-Bingo-Story aller Zeiten ist mit aufgeblasenen Zahlen. Wenn das schon auf Linkedin zerlegt wird.“

Ob Sven Schmidt auch so kritisch dem Trikotsponsoring vom Göppinger Unternehmen Teamviewer beim Premiere-League-Club Manchester United gegenüber steht, was er von Twitters angeblichen Übernahmeplänen von Clubhouse hält und weshalb und in welcher Form er mit maschinensucher.de bei den Olympischen Spielen in Tokio aktiv wird, hört Ihr im aktuellen OMR Podcast.

Unsere Podcast-Partner im Überblick:

OMR Reviews und die „Weltrangliste“: Was treibt die zehn aktivsten Bewerter und Bewerterinnen an, so viele Reviews für Software abzugeben – und was haben sie im beruflichen Alltag davon? Die Antworten findet Ihr hier.

Vodafone und der für Geschäftskunden gemachte Tarif „Smart Business Digital“: Alle Features, die es bereits für 17 Euro im Monat gibt, findet Ihr unter vodafone.de/business.

OMR Academy und Kurse im April: In zehn Wochen zum Profi (und Zertifikat) für Google Ads, SEO, Digital Marketing Analytics – mit dem Code „OMRAcademy10“ bekommt Ihr hier zehn Prozent Rabatt.

Alle Themen des Podcasts mit Sven Schmidt im Überblick:

  • Sven Schmidts klare Meinung zum geplanten Spac-Börsengang von Signa Sports United bei einer Bewertung von vier Milliarden US-Dollar (ab 02:40)
  • Auch dem anstehenden Spac des Flugtaxi-Herstellers Lilium steht er sehr kritisch gegenüber (ab 06:20)
  • Über die 100.000-Euro-Wette zwischen Lieferando-Gründer Christoph Gerber und Frank Thelen (ab 10:20)
  • Das steckt hinter dem aktuellen Spac-Boom – und so blickt Sven Schmidt auf Unternehmen, die über diesen Weg an die Börse wollen (ab 13:30)
  • Hat Twitter wirklich ein Übernahme-Angebot in Höhe von vier Milliarden US-Dollar für Clubhouse abgegeben? Ist die App schon so viel wert? (ab 17:00)
  • Auch die indonesische Reiseplattform Traveloka, eine Beteiligung von Rocket Internet, steht offenbar vor einem Spac (ab 19:30)
  • Mega-Influencerin Kim Kardashian und ihre DTC-Brand Skims: 145 Millionen US-Dollar Umsatz und eine Finanzierungsrunde in Höhe von 154 Millionen US-Dollar bei einer Bewertung von 1,6 Milliarden US-Dollar (ab 24:00)
  • Was denkt Sven Schmidt über das 55 Millionen Euro teure Trikotsponsoring von Teamviewer beim englischen Fußballclub Manchester United? (ab 31:20)
  • Teamviewer im direkten Vergleich mit Zoom – und Philipp Westermeyers Frage, ob das deutsche Unternehmen nicht stark unterbewertet sei (ab 37:00)
  • Eigentlich wollten Sven Schmidt und Philipp Westermeyer gemeinsam zu den Olympischen Spielen nach Tokio reisen. Das fällt zwar leider aus, Schmidt ist trotzdem irgendwie dabei – mit einem eigenen Maschinensucher.de-Team (ab 39:50)
  • Seiten Jahren spricht Schmidt im Podcast über Fußballligen als Plattformen, die englische Premiere League als Branchenprimus – und eine mögliche europäische Superliga. Genau das könnte bald eintreten. (ab 45:00)
  • 2. Fußball-Bundesliga, Handball Weltmeisterschaft, Dartprofi Michael van Gerwen: Deshalb will Sven Schmidt mit maschinensucher.de auch noch Namensgeber einer Arena im Ruhrgebiet werden (ab 47:50)
  • Was denkt Stammgast Schmidt über das Geschäftsmodell des frischgebackenen Unicorns Gorillas? (ab 55:20)

Jetzt diese Artikel lesen