Seriengründer Sebastian Diemer: Sechsstellige Umsätze in 20 Tagen mit Cannabis-Startup?

OMR Podcast Sebastian Diemer

Sebastian Diemer (r.) bei der Podcast-Aufnahme mit Philipp Westermeyer (Foto: Rikkert Aussems / OMR)

Themen: ,

Im OMR Podcast erzählt der Kreditech-Gründer, wie ihm seine öffentliche, streitbare Art bei neuen Invests und PR hilft

Sebastian Diemer ist einer der umstrittensten, aber in Sachen Investments auch erfolgreicheren Gründer Deutschlands. Mit seinem neuen Startup „Farmako“ glaubt er, endgültig seine Milliarden-Idee gefunden zu haben. Im OMR Podcast erzählt er, warum das Unternehmen bald wirklich Milliarden wert sein könnte, wie ihm markige Sprüche und Ferrari-Posen dabei helfen, PR zu machen und warum er Alpakas so liebt.

„Im Fundraising ist es ganz wichtig, Storys zu erzählen“, sagt Sebastian Diemer im OMR Podcast zu Philipp Westermeyer. Und vielleicht fasst dieser eine Satz schon ganz gut das Talent des Seriengründers zusammen. Seine Karriere beginnt bei Rocket Internet, wo er direkt nach der Uni Groupon in China aufbauen soll. Mit seinem ersten großen eigenen Startup Kreditech sammelt er innerhalb weniger Jahre Hunderte Millionen Euro an Investitionen ein. Schon damals sorgt er mit markigen Ansagen für viel Kritik. „Am Anfang gibt es für ein Startup noch Welpenschutz“, sagt er heute. „Wenn das Auto dann größer wird, als das vom Nachbarn, schlagen die Meinungen in Deutschland um.“

Personal Brand als PR-Strategie

Sebastian Diemer hat es mit seiner Art zumindest geschafft, dass ständig über ihn und seine Projekte berichtet wird. „Gründer, die eine Story um sich herum aufbauen, sind in Deutschland sehr selten“, sagt er. „Ich lebe sehr extrovertiert und gebe viel preis von meinem Leben. Dann muss ich mit dem Bumerang auch mal auskommen.“ Auf Instagram zeigt Diemer oft, wie er mit seinem Ferrari über die Autobahn heizt und in teuren Hotels absteigt – und sorgt so für Gesprächsstoff in der Startup-Szene. „Wenn ich einen Ferrari fahren will, kaufe ich mir einen Ferrari. Und wenn ich das auf Instagram posten will, poste ich das auf Instagram“, sagt er im OMR Podcast. Warum neben seinem Auto auch immer wieder Alpakas auftauchen? „Ich finde die Tiere einfach gechillt“, so Diemer.

Im Gespräch wird klar, dass er ganz bewusst polarisiert: „Auf Instagram schafft man ja eine Persona. Ich will Leute einfach aus ihrer Comfort Zone locken.“ Das ganze Aufsehen um seine Person hat nun dazu geführt, dass auch Diemers neuestes Projekt Farmako, das er mit Niklas Kouparanis aufbaut, sofort in der Öffentlichkeit steht. „Wir haben im September gegründet, sind im März online gegangen und verkaufen Cannabis-Blüten und -Öle an Apotheken in Deutschland“, erklärt Diemer.

Cannabis-Startup auf dem Weg zur Milliarden-Bewertung?

Der Markt rund um Cannabis wachse gerade exponentiell, weil seit 2017 jeder mit einem Rezept vom Arzt legal Cannabis-Erzeugnisse in deutschen Apotheken kaufen könne. Laut Diemer habe sich die Zielgruppe so von 400 Patienten mit Ausnahmeregelung vor 2017 auf fast 100.000 Patienten heute erhöht. „Cannabis ist der am schnellsten wachsende Markt weltweit gerade“, sagt er. Und die deutschen Apotheken würden bei der hohen Nachfrage jetzt schon nicht hinterherkommen.

In den ersten 20 Tagen am Markt habe Farmako hohe sechsstellige Umsätze gemacht und die Erwartungen weit übertroffen. Mittlerweile soll die Firma über 100 Millionen Euro wert und profitabel sein. Zwar brauche sein Startup derzeit keine Investitionen. „Wir hören uns aber jedes 9-stellige Angebot an. Da kamen bisher drei rein“, so Diemer. Die große Aufmerksamkeit für das Projekt dürfte auch an der Kombination aus den Trend-Themen Sebastian Diemer und Cannabis liegen.

Zuletzt hatte sogar die Bild-Zeitung darüber berichtet, dass er 50 Tonnen Cannabis aus Polen importieren werde. Die Grundlage für ein zweites Standbein von Farmako solle ein Patent liefern, dass die synthetische Herstellung von Cannabinoiden wie THC und CBD ohne Blüten der Cannabispflanze ermögliche. So könne Farmako demnächst Medikamente mit Cannabinoiden für den Bruchteil des derzeitigen Preises herstellen. „Wenn wir es nicht verkacken, wird sich der Wert von 100 Millionen vervielfachen – vielleicht um den Wert 10“, sagt Diemer. Auch ein Börsengang sei in nicht allzu großer Ferne möglich.

Warum Joko Winterscheidt Sebastian Diemer auch schon in seinem Podcast erwähnt hat, was er sich von seinen Exit-Erlösen aus Kreditech-Tagen gekauft hat und wie er die Welt wirklich verändern möchte, hört Ihr im neuen OMR Podcast.

Unsere Podcast-Partner:

Wir haben die absoluten Großmeister in Sachen CRM als Partner im Podcast dabei. CrossEngage begleitet uns ja als „Company To Watch“ schon länger und Gründer Manuel Hinz war auch schon selbst im OMR Podcast zu Gast. Seine Firma unterstützt Euch also bei allen Fragen rund um Customer Relationship Management: Wie sendet Ihr die richtige Botschaft zur richtigen Zeit auf dem richtigen Kanal an die richtige Zielgruppe? CrossEngage verknüpft dabei die verschiedenen Marketingquellen und vernetzt Eure Kundendaten intelligent. Große Kunden sind die Deutsche Bahn, Hello Fresh und das Modeunternehmen Karl Lagerfeld. Ihr wollt mehr erfahren? Dann besucht CrossEngage beim OMR Festival 2019 – macht am besten hier direkt einen Termin an ihrem Stand. Oder Ihr schaut bei der Masterclass von CrossEngage vorbei.

Der Influencer-Markt ist für viele Unternehmen immer noch undurchsichtig. Umso wichtiger, dass Ihr Euch bei absoluten Experten Hilfe holt. Und genau das ist der Gedanke hinter Lookfamed. Das Unternehmen findet mit Euch gemeinsam die passenden Influencer für Eure Brand und setzt die Kampagnen mit Euch um. Und die Gründerin Luana Silva kennt sich aus – sie ist selbst Influencerin mit über 500.000 Followern auf Instagram. Durch die Erfahrung von über 500 Kampagnen konnte Lookfamed sein Influencer-Portfolio bereits in Branding- und Performance-Influencer aufteilen. Ihr wollt mit den Kollegen mal in die Umsetzung gehen oder sie kennenlernen? Dann besucht sie beim OMR Festival (hier direkt einen Termin am Stand vereinbaren) oder schreibt einfach direkt eine Mail an omr@lookfamed.de.

Das Hamburger Unternehmen WorkGenius versorgt Euch mit genau den richtigen Freelancern. Die Kollegen haben 300.000 Freelancer auf ihrer Plattform und finden mit Hilfe von künstlicher Intelligenz genau die richtigen Leute für Eure offenen Jobs. Das hat das Team auch schon für Kunden wie About You, Spryker und Lidl bewiesen. Ihr wollt mehr erfahren? Dann schreibt einfach eine Mail an omr@workgenius.com.

Am Ende noch ein kleiner Hinweis auf unser Podcast-Format #askOMR. Lange haben wir die Folgen, in denen vor allem Andre Alpar Eure Marketing-Fragen beantwortet, ja auf diesem Kanal veröffentlicht. Seit ein paar Wochen hat sich das jetzt aber geändert und das Format hat einen eigenen Kanal spendiert bekommen. Wer sich also gewundert hat: Unter omr.com/askomr findet Ihr weiterhin alle Infos, Podcast-Kanäle und das Fragen-Formular.

Alle Themen des Podcasts mit Sebastian Diemer im Überblick:

  • OMR-Update: Die Masterclass-Anmeldung ist jetzt offen. Bewerbt Euch für Eure Wunsch-Masterclasses! Und: Ein Update zu Podcast-Stammgast Sven Schmidt (ab 01:38)
  • Der Werdegang von Sebastian Diemer: Vom bayrischen Land an die EBS – inklusive Kulturschock (ab 05:02)
  • Wie kam es dazu, dass er für Rocket Internet Groupon in China aufgebaut hat? (ab 06:38)
  • Warum ist das erste eigene Ding von Diemer gescheitert? (ab 08:49)
  • Wie ist Kreditech aus dem gescheiterten ersten Startup entstanden? (ab 10:36)
  • Sebastian Diemer hat ein Talent für das Einsammeln von Kapital. Wie macht er das eigentlich immer? (ab 13:50)
  • Viele Jahre bei Kreditech. Wie hat er das Unternehmen groß gemacht? (ab 15:27)
  • Wie geht es Kreditech eigentlich heute? (ab 17:51)
  • Wie ist Diemer mit Kritik an Kreditech und seiner Person umgegangen? (ab 20:21)
  • Nachdem er bei Kreditech aufgehört hat, geht Diemer nach Berlin und baut das Modell für Firmenkunden nach (ab 26:44)
  • Wie hat er für seine Fintech-Startups Kunden gewonnen? Reines Online Marketing? (ab 29:06)
  • Sebastian Diemer hat auch einige Nebenprojekte angestoßen. Wie läuft zum Beispiel „Wir kaufen deinen Flug“? (ab 32:59)
  • Sein neuestes Baby heißt „Farmako“ – was hinter dem Cannabis-Startup steckt (ab 36:07)
  • Diemers Statement nach seinem Wegzug aus Berlin Richtung Frankfurt Ende 2018: „Ich bin kein Fan von Hipstern und exzessivem Feminismus.“ Was sagt er heute zu seinem umstrittenen Spruch? (ab 39:47)
  • Ist die große Aufmerksamkeit um seine Person der Lohn für seine provokative Art? (ab 43:54)
  • Die Instagram-Welt von Sebastian Diemer: Warum posiert er ständig mit Alpacas? (ab 47:32)
  • Wie ein Wohnmobil Joko Winterscheidt und Sebastian Diemer zusammengebracht hat (ab 49:09)
  • Tiefer einsteigen in das Thema Farmako und Cannabis: Welches Geschäftsmodell steckt hinter seinem neuesten Startup? (ab 51:12)
  • Das Fundraising für Farmako ist beeindruckend. Wie kann die Firma schon nach sechs Monaten 100 Millionen Euro wert sein? (ab 56:20)
  • Was sagt Diemer zum Argument, dass Cannabis von vielen als Einstiegsdroge gesehen wird? (ab 01:01:07)
  • Stimmt es, dass er mal seinen Führerschein verloren hat wegen Fahren unter Drogeneinflusses? (ab 01:04:40)
  • Wie funktioniert das Marketing im Cannabis-Business? (ab 1:06:10)
  • Wie groß ist wohl der Gesamtmarkt für Cannabis-Produkte in Europa? (ab 1:09:39)
  • Ist ein Börsengang von Farmako demnächst möglich? Zu welcher Bewertung? (ab 1:11:27)
  • Diemer holt jetzt 50 Tonnen Cannabis-Nachschub aus Polen. Wie wird das da angebaut? (ab 1:16:28)
  • Haben er und sein Team auch über eigenen Anbau nachgedacht? (ab 1:17:29)
  • Redet er auch mit klassischen Startup-Investoren? (ab 1:21:12)
  • Wie wichtig ist eine nächste Investitionsrunde? Geht’s auch anders? (ab 1:23:12)
  • Ist das jetzt die Chance seines Lebens? (ab 1:25:31)
  • Wie will Sebastian Diemer die Welt verändern? (ab 1:27:52)
  • Wie sieht sein aktuelles Arbeitsleben aus? (ab 1:28:22)
  • Wie bekommt man eine Cannabis-Story in die Bild-Zeitung? (ab 1:29:47)

Wie immer könnt Ihr den aktuellen OMR Podcast bei SoundcloudiTunes (falls die aktuelle Episode noch nicht sichtbar ist, einfach abonnieren) oder per RSS-Feed anhören. Auch auf SpotifyStitcher und Deezer findet Ihr uns. Und es gibt jetzt auch einen Alexa Skill! Viel Spaß beim Anhören – und vielen Dank für jede positive Bewertung.

Vorheriger Artikel: WeChat, Alibaba, Tik Tok, JD und 830 Millionen potenzielle Kunden: OMR19 goes China
previous article
 
Jetzt diese Artikel lesen
Alle Artikel, Infos und OMR Updates direkt an Dich
Bin dabei!