close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]

„Das Ticketing von Fortuna Düsseldorf ist wie eine Zeitreise ins Jahr 1998“

OMR Podcast von der Spobis 2017 mit Stammgast Sven Schmidt und Andreas Cüppers von Borussia Mönchengladbach

OMR Podcast Spobis

Sven Schmidt (links) und Philipp Westermeyer auf der Spobis 2017 (Foto: Spobis).

Was haben NFL, NBA und die Australian Open gemeinsam? Eine bessere Digital-Strategie als die Fußball Bundesliga – zumindest wenn es nach Sven Schmidt geht. Im neuesten, live auf der Spobis aufgezeichneten OMR Podcast, teilt der Stammgast ordentlich aus. Auch sein Lieblingsclub Fortuna Düsseldorf kommt nicht ungeschoren davon. Was ihm konkret nicht passt, warum seiner Meinung nach die Premiere League der gefährlichste Konkurrent für die DFL ist und was Andreas Cüppers, bei Borussia Mönchengladbach für die digitale Entwicklung verantwortlich, dazu sagt, hört Ihr ab jetzt im neuen Rockstars Podcast.

„In den großen US-Sportligen ist alles zentralisiert: Es gibt ein digitales Produkt, eine Ticketing-Lösung und eine Shop-Lösung“, sagt OMR-Podcast-Stammgast Sven Schmidt. Dass es zum Beispiel in der Fußball Bundesliga anders läuft und jeder Verein quasi auf sich alleine gestellt ist, sei ein großer Nachteil im internationalen Wettbewerb. „Die Bundesliga hat viel zu lange den Wettbewerb falsch definiert. Gegen andere Sportarten wie Handball und Basketball hat man gewonnen, aber die echte Konkurrenz im Kampf um die Aufmerksamkeit sind doch eher Netflix, Dazn und die Premiere League. Das wird in ein paar Jahren zum großen Problem.“ Er prognostiziert der Bundesliga ein ähnliches Schicksal wie der holländischen Liga, die im internationalem Wettbewerb heute nur eine geringe Rolle spielt.

Neben der allgemeinen Kritik an der Digital-Strategie der DFL richtet sich Sven Schmidt mit einigen Vorwürfen auch direkt an Vereine. So erinnere der Kaufprozess von Fortuna-Düsseldorf-Tickets auf dem Handy an eine Zeitreise und sei „totale scheiße“, der Ansatz von Borussia Mönchengladbach, Bannerplatzierungen auf der Homepage zu verkaufen, sei „totaler Nonsens“. Andreas Cüppers, Leiter der Abteilung Digitale Entwicklung bei der „Fohlenelf“, sieht vor allem letzteres etwas anders. Er sagt im nach der Spobis aufgezeichneten Telefonat mit Philipp Westermeyer: „In vielen Punkten hat Sven Schmidt sicherlich recht. Es ist allerdings ein wenig der Eindruck entstanden, dass wir ausschließlich auf digitales Sponsoring setzen, was natürlich Quatsch ist.“ Auch wenn für Außenstehende nicht alles ersichtlich sei, arbeite Mönchengladbach im Hintergrund natürlich an zahlreichen Digital-Themen.

Welches Untergangsszenario Sven Schmidt für die Bundesliga skizziert, welche „Fußball-Plattform“ sich seiner Meinung nach durchsetzen wird und was Borussia Mönchengladbach im Digitalen plant, hört Ihr ab jetzt im OMR Podcast.

Unsere Podcast-Partner

Im OMR-Team gibt es den einen oder anderen leidenschaftlichen Biertrinker und auch an uns ist der Craftbeer-Hype der letzten Jahre natürlich nicht vorübergegangen. Da kommt Craftbeer.de ganz gelegen. Die Macher haben sich mit ihrem Online-Shop nämlich genau auf die steigende Nachfrage an Craftbeer spezialisiert. Wenn Ihr also das nächste Mal Bock auf das etwas andere Bier habt – zum Beispiel „Holla die Bierfee Lady Porter“ oder „Roundhouse Kick Imperial Stout“ – probiert Beerjack.de aus. Mit dem Gutscheincode „OMR“ gibt es ab einem Bestellwert von 30 euro Zehn Euro Rabatt. Prost!

Heute erneut als Podcast-Partner dabei ist CMS Hasche Sigle. Die internationale Anwaltskanzlei ist vor allem auch im Bereich Online-Marketing-Recht richtig stark. Auch wir sind immer mal wieder im Austausch mit den Kollegen aus dem Hamburger Büro und wissen daher aus eigener Erfahrung, dass sie digitale Geschäftsmodelle & Co. verstehen und genau wissen, worauf zu achten ist. Falls Ihr also nach rechtlicher Beratung sucht – ganz egal zu welcher Online-Marketing-Nische – können wir die Kollegen wärmstens empfehlen. Schreibt einfach eine Mail an omr(at)cms-hs.com oder an uns.

Die Social-Advertising-Plattform eSome sollte Euch inzwischen ein Begriff sein. Beim Unternehmen aus Hamburg läufts richtig gut, inzwischen hat eSome rund 150 Mitarbeiter. Der neueste Streich ist die Anbindung an Snapchats Advertising-API. Oder anders ausgedrückt: Falls Ihr mit Eurer Brand endlich auch Werbung auf Snapchat testen wollt (zum Beispiel „Sponsored Lenses“), geht das ab jetzt mit den Kollegen von eSome. Unser Tipp: Macht direkt Termine beim OMR Festival 2017, da wird eSome als Aussteller in der Premium-Halle A3 am Start sein. Eine Mail an sales(at)esome.com reicht.

Alle Themen vom Podcast mit Sven Schmidt und Andreas Cüppers von Borussia Mönchengladbach im Überblick:

  • Sven Schmidt hatte 2000 mit vier Mitgründern das Ticketportal getgo.de gegründet – und es dann an CTS Eventim verkauft (ab 4:30)
  • Wie beurteilt Sven Schmidt die Digital-Strategie der DFL? Und was macht „sein Verein“ Fortuna Düsseldorf falsch? (ab 5:30)
  • Mönchengladbach will Banner-Platzierungen auf der eigenen Seite verkaufen. Für Sven Schmidt totaler Nonsens, er sieht die DFL in der Pflicht (ab 9:00)
  • Was Fußballclubs statt Out-of-Home-Werbung laut Sven Schmidt wirklich brauchen: eine gutes, funktionierendes CRM mit allen Kundendaten (ab 10:00)
  • NFL, NBA, Australian Open: Das gesamte digitale Produkt der DLF hinkt im weltweiten Vergleich zu anderen Spotarten deutlich hinterher, wenn es nach Sven Schmidt geht (ab 12:00)
  • Wie steht es um die Zukunft der Fußball Bundesliga? Und wer sind eigentlich die wirklichen Konkurrenten? (ab 17:15)
  • Was kann die Bundesliga für eine stärkere internationale Positionierung tun? (ab 21:00)
  • Was Dazn mit den Übertragungsrechten an der Premiere League gewonnen hat – und Sky eventuell verloren (ab 22:00)
  • Philipp Westermeyer im Gespräch mit Andreas Cüppers, bei Borussia Mönchengladbach für digitale Entwicklung verantwortlich (ab 24:30)
  • So reagiert Andreas Cüppers auf die Kritik von Sven Schmidt (ab 26:00)
  • Es gebe laut Cüppers zwar wirklich in einigen digitalen Bereichen Nachholbedarf bei Bundesligavereinen – Sven Schmidts Kritik empfindet er trotzdem als viel zu hart (ab 28:00)
  • Einige Vorschläge von Sven Schmidt, zum Beispiel strittige Szenen als Highlights noch während des Spiels in der App, sind rechtlich gar nicht möglich (ab 30:00)
  • Wie viele Mitarbeiter treiben bei Borussia Mönchengladbach digitale Themen und Projekte voran? (ab 34:00)
  • Welcher Gladbacher Spieler ist der digital aktivste? (ab 36:00)

Wie gewohnt könnt Ihr die neue Folge vom OMR Podcast ab sofort bei Soundcloud, iTunes (falls die aktuelle Episode noch nicht sichtbar ist, einfach abonnieren) oder per RSS-Feed verfügbar. Ihr könnt uns außerdem auf den Plattformen Stitcher und Deezer finden. Viel Spaß beim Anhören – und vielen Dank für jede positive Bewertung.

close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]
 

OnlineMarktingJobs

  • imgsmallhover
    Senior Digital Campaign Strategist (m/w)
    Bonn
    THE DIGITALE GmbH
  • imgsmallhover
    Online Marketing Manager – Social Media (m/w)
    Köln
    Kerbholz
  • imgsmallhover
    CRM & Loyality Manager (Germany) (m/w)
    Berlin
    Scandic Hotels Deutschland GmbH
  • imgsmallhover
    (Junior) Projektmanager (m/w) Personalisierung
    Hamburg
    bonprix Handelsgesellschaft mbH
  • imgsmallhover
    Junior Controller im Online-Marketing (m/w)
    Hamburg
    bonprix Handelsgesellschaft mbH
  • imgsmallhover
    Consultant Conversion Optimierung (m/w)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
> Alle anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*