Vorheriger Glossar-Eintrag:CDN (Content Delivery Network)
Vorheriger Artikel:
 

Onpage Optimierung

Die Onpage Optimierung ist eine Teildisziplin der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Sie bezieht sich auf alle Maßnahmen, die auf der eigenen Website stattfinden. Dazu gehören technische, inhaltliche und strukturelle Aspekte. Zusammen mit Offpage Maßnahmen bildet die Onpage Optimierung eine wichtige Grundlage für den SEO-Erfolg von Websites.

Was genau heißt Onpage Optimierung im SEO?

Unter der Onpage Optimierung oder auch Onsite Optimierung versteht man Maßnahmen, die das Ziel haben, die eigene Website für Suchmaschinen zu optimieren. Eine Seite wird dabei insbesondere technisch ausgestattet und mit Inhalten versehen, sodass sie zu bestimmten Suchbegriffen (Keywords) in den Suchergebnissen erscheint. So muss zum Beispiel technisch sichergestellt werden, dass der Suchcrawler von Google die Seite indexieren kann. Auf der anderen Seite spielt etwa die Geschwindigkeit der Inhalte, die internen Verlinkungen, die Keyword Recherche oder das Snippet (Title und Meta Description) eine wichtige Rolle.

Folgende Aspekte beinhaltet die Onpage Optimierung:

  • Crawling: Kann die Seite vom Google Bot gecrawlt werden? Hier hilft insbesondere eine robots.txt-Datei sowie ein Sitemap.
  • Technik: Ist meine Seite ausreichend schnell und mobil optimiert? Ist sie sicher und mit SSL verschlüsselt?
  • Website-Struktur: Wie oft müssen Nutzer klicken, um bestimmte Seiten aufzurufen (Klicktiefe)? Wie ist die URL strukturiert?
  • HTML-Auszeichnungen: Gibt es einen Title-Tag und Meta-Desciption für das Search-Snippet? Brauche ich Canonical-Tags, um Duplicate Content zu vermeiden?
  • Inhalte: Sind meine Inhalte Keyword-optimiert? Habe ich alternative Titel in Bildern und eine Hierarchie in Überschriften? Brauche ich weitere Inhalte zu spezifischen Keywords?
  • Linkstruktur: Verweisen meine Inhalte aufeinander? Gibt es eine nachvollziehbare Linkstruktur?

Wie setze ich die Onpage Optimierung um?

In der Regel ist die Onpage Optimierung im SEO noch vor der Offpage Optimierung angesiedelt. Warum? Bevor externe Links aufgebaut werden können, ist es wichtig, dass die Grundlagen der Seite stehen. Die zentralen Faktoren der Onpage Optimierung, die Strategie und Technik, sind dabei vorrangig.

Ein sehr wichtiger Bereich besteht aber in der kontinuierlichen Verbesserung des Contents. Das ist in der Regel ein langer Prozess, der eigentlich kein Ende hat. Auf den Content aufbauend, kann anschließend mit der Offpage Optimierung begonnen werden, die aufwändigste Maßnahme im SEO.

Strategie, Technik und Content sind die zentralen Bereiche der Offpage Optimierung
Strategie, Technik und Content sind die zentralen Bereiche der Onpage Optimierung. Sie setzen noch vor den Offpage Maßnahmen an.

Hilfreiche Tools für die Optimierung

Als Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung sind die Onpage Maßnahmen essenziell für den Erfolg einer Website. Sich hier Hilfe von SEO-Tools zu holen, kann insbesondere für die Analyse und die Content-Erstellung hilfreich sein.

Bei der Analyse der Websites bietet Google selbst Tools wie die Google Search Console. Neben der Nutzung externer SEO-Tools ist es schließlich absolut sinnvoll, auch direkt an der Quelle nach Infos zur Sichtbarkeit der eigenen Domain zu suchen. Mit der Search Console ist es möglich, Fehler schnell zu identifizieren und Einblicke in zahlreiche Statistiken zu bekommen.

Auch bei der Keyword Recherche können Tools helfen. Hier sind insbesondere Werkzeuge wie SISTRIX beliebt. Für die Texterstellung greifen Expert*innen häufig auf Tools wie Ryte zurück.

‹ zur Übersicht