close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]

Wie bauernschlaue Online-Marketer die Youtube-Trends mit Klick-Bots manipulieren

Offenbar hat Googles Video-Plattform ein Fraud-Problem – und Freenet profitiert

Youtube Trends Fake Affiliate
Gehören Clips über Handyhüllen, über angeblich kostenlose Mediamarkt-Gutscheine oder darüber, wie man mehr Follower bei musical.ly bekommt zu den derzeit meist abgerufenen Videos bei Youtube? Zumindest tauchen aktuell immer wieder Inhalte dieser Art in den Youtube Trends auf, also der Liste des angesagtesten Videos. Offenbar haben findige Online-Marketing-Macher und Affiliates einen Weg gefunden, die Youtube Trends zu manipulieren. OMR ist dem Phänomen auf den Grund gegangen.

Viele Videos in den Youtube Trends von heute (Stand 6. November 2017, 13 Uhr) sind Inhalte, die der Großteil der Nutzer vermutlich tatsächlich dort erwartet: Clips von großen und namhaften Youtubern wie Phil Laude, Ape Crime, PewDiePie, Julien Bam und Freekickerz, dazu Highlights der Bundesliga und Musikvideos. Schon hier fallen allerdings auch Videos auf, die nicht so ganz zu dem passen, was Youtube selber über die Trend-Funktion sagt: ”Das System des Tabs „Trends“ versucht Videos auszuwählen, die die größte Relevanz für unsere Zuschauer haben und am besten die breite Auswahl an Inhalten auf unserer Plattform reflektieren.”

Die Trendauswahl von Youtube dürfte vor allem für Teenager und eine eher junge Zielgruppe interessant sein. Was ist gerade angesagt? Welcher Influencer hat gerade einen viralen Hit gelandet? Aber auch Youtuber selber oder Online-Marketer, die sich informieren wollen, was aktuell funktioniert, dürften zur Zielgruppe gehören. Seit einigen Tagen wollen nun Affiliates und einige Shop-Betreiber vom Traffic und der Aufmerksamkeit auf den Trends profitieren – und manipulieren die Listen offenbar mit Hilfe von gekauften Views.

Handyhüllen und 100 Euro pro Tag verdienen als Trend-Themen?

Auf Platz 6 der täglichen Trends befindet sich aktuell das nur 1:20 lange Video “TOP ANGEBOT !! iPhone / Samsung – 360 Full Body Schutz Hülle Für Nur 9.90€” mit rund 32.500 Views. 106 Abonnenten und nur drei Kommentare (also nahezu null Engagement) legen den Verdacht nahe, dass der Publisher mit gekauften Views nachgeholfen hat – und das am 4. November hochgeladene Video auch nur so in den Trends platzieren konnte. Der Sinn dahinter ist klar: Der und die acht weiteren innerhalb der letzten paar Tage beim Channel „caretaker firemage“ hochgeladenen Clips auf dem Kanal verlinken alle auf den Shop coolmobile.ch und sollen für Verkäufe unter anderem der Smartphone-Hüllen sorgen. Die per Google-Shortener gekürzten Links wurden bisher in Summe knapp 15.000 Mal angeklickt. Da keine Affiliate-Links mit Tracking-Parametern verwendet wurden, kann man davon ausgehen, dass die Shop-Betreiber selber die Youtube-Videos hochgeladen haben.

Youtube Trends Fraud

Der Online-Shop von coolmobile.ch. Unter dem Reiter Electronics/Zubehör befinden sich noch Platzhalter.

Der Online-Shop scheint erst vor Kurzem aufgesetzt worden zu sein. Außer den wenigen in den Videos vorgestellten Produkten gibt es kaum eine Auswahl; unter dem Reiter “Electronics/Zubehör” befinden sich noch Platzhalter-Visuals für einen Mode-Shop – teilweise sogar mit Angaben zur optimalen Auflösung für das jeweilige Bild. In dem Internet-Archiv “Wayback Machine” befindet sich zur Domain coolmobile.ch noch kein Eintrag, die erste Registrierung erfolgte laut nic.ch am 31. Mai 2017. Das Betreiberunternehmen iFuture GmbH handytechnik.ch.

Ein kurzes Video, in dem der Sprecher erklärt, wie man angeblich mit Online-Casinos 100 Euro pro Tag verdienen kann, wurde inzwischen aus dem Kanal gelöscht und ist entsprechend auch aus den Trends verschwunden. Ebenfalls nur kurzfristig in den Trends war dieser 30-Sekünder zur neuen Kollektion des Online-Shops für Fitness- und Sportbekleidung Smilodox. Knapp über 23.000 Aufrufe in nur wenigen Stunden bei 73 Subscribern und 19 Kommentaren lassen hier ebenfalls den Verdacht aufkommen, dass mit gekauften Klicks nachgeholfen wurde. Das 2013 gegründete Startup dürfte vor allem bei Fans vom Youtuber “Flying Uwe” bekannt sein – der Kampfsportler tritt als Markenbotschafter für das Label auf.

Wöchentliche Youtube-Trends bestehen zu über 42 Prozent aus Werbung

In den “Trends der Woche” wird das Manipulations-Problem, das Youtube ganz offenbar aktuell mit durch Bots erhöhte Reichweiten hat, noch deutlicher: Von den 24 in der Auswahl enthaltenen Videos wurde bei zehn, also knapp 42 Prozent, ziemlich eindeutig mit Hilfe von Klick-Bots an den Viewzahlen geschraubt.

Youtube Trends Fake Affiliate

Youtubes „Trends der Woche“ am 6. November. Die offenbar mit Fake-Views gepushten Videos haben wir rot umrandet (Teil 1).

Youtube Trends Fake Affiliate

Youtubes „Trends der Woche“ am 6. November. Die offenbar mit Fake-Views gepushten Videos haben wir rot umrandet (Teil 2).

Titel wie “DIE BESTE !!! GAMING Mechanical Tastatur + Mouse” (über 53.000 Views bei 335 Abonnenten, verlinkt auf den bereits erwähnten Online-Shop coolmobile.ch), “Bekommt Kostenlose MM Gutscheine” (über 105.000 Views bei 23 Abonnenten, keine Kommentare), “Kostenlose Juwelen mit unserem Clash Royale Hack Deutsch“ (75.000 Aufrufe bei 837 Abonnenten, zehn Kommentare) oder “Instagram kostenlos Follower bekommen | Follower für Instagram” (über 73.000 Aufrufe bei 506 Abonnenten, 30 Kommentare) dürften nicht zu den “vielen tollen neuen Videos, die es jeden Tag auf Youtube gibt” gehören, die in den Trends eigentlich aufgelistet werden soll.

Zahlreiche Klick-Bot-Videos zielen auf Handyabos von Freenet ab

Ob es in den kurzen Spam-Videos um mehr Fans oder Follower bei Social Networks wie Instagram und Musical.ly, Gutscheine von Media Markt oder Coins für das Mobile Game “Clash Royale” von Supercell geht – das Schema ist immer identisch. Auf einer vorgeschalteten Seite kann der User angeblich auswählen, welches Fake-Angebot er nutzen möchte, beispielsweise Gutscheine für Media Markt in Höhe von 25, 50 und 100 Euro. Nach einer Animation, die suggerieren soll, dass tatsächlich ein Code generiert wird, endet der letzte Schritt nach einigen Weiterleitungen über Affiliate- und Trackingseiten (u.a. areyouabot.net und areyouahuman.co) immer mit der Aufforderung an den User, seine Handynummer einzugeben – und damit auch mit dem Abschluss eines klassischen Abos für Klingeltöne & Co.

In den meisten Fällen ist eines der zahlreichen Angebote (u.a. Jamba und ojom-mobile.de) der freenet digital GmbH Anbieter des Abos, das alle sieben Tage 4,99 Euro kostet. Dass Affiliates durch das Austricksen von Youtube und dem Versprechen von Coins, Fans und Followern darauf abzielen, Handyabos abzuschließen und dafür eine Provision zu kassieren, scheint auch der freenet digital GmbH bereits aufgefallen zu sein. Auf einigen Seiten befindet sich vor der Eingabe der Handynummer ein Verbraucherhinweis.

Youtube Trends Fake Affiliate

Ein „Verbraucherhinweis“ auf einer Landingpage der freenet digital gmbh.

Warum unternimmt Youtube nichts gegen die Fake-Trends?

Googles Video-Plattform Youtube hat aktuell augenscheinlich noch keine Lösung für die durch Bot-Views verfälschten Trends gefunden. Und das das Problem schon seit einigen Tagen besteht, zeigt das Video „Betrug & Abzocke in den Trends“ vom Youtuber Klengan. Christoph Burseg, Gründer vom Youtube Analyse-Tool VeeScore, geht aber davon aus, dass diese Lücke nicht allzu lange bestehen bleibt: “Es gibt seit ein paar Monaten immer mal wieder Kommentare von Youtubern, dass etwas nicht so richtig rund läuft bei den Trends. Zwischenzeitlich tauchte zum Beispiel immer mal wieder pornographischer Content in der Liste auf; das hat Youtube relativ schnell in den Griff bekommen. Weil sich mit der aktuellen Lücke offenbar etwas Geld verdienen lässt, nutzen das natürlich viele aus.”

close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]
 

OnlineMarktingJobs

  • imgsmallhover
    Web Developer (m/w)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Programmatic Media Buying Specialist (m/f)
    München
    IndieAd GmbH
  • imgsmallhover
    Category Manager (m/w) im E-Commerce
    Rastede
    Popken Fashion Group
  • imgsmallhover
    Consultant Digital Analytics (m/w)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Corporate Account Manager (w/m)
    Hamburg
    AVADO LEARNING GMBH
  • imgsmallhover
    Consultant Conversion Optimierung (m/w)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
> Alle anzeigen

3 Kommentare

  1. Hab ich 06.11.2017 um 20:54 Uhr Antworten

    Und die ganzen Affen die aufgezählt werden brauch auch keiner!

  2. Jimie-Dean Garrett 07.11.2017 um 10:15 Uhr Antworten

    Ich frage mich wie Ihr auf Bots kommt. Für mich ist es gar nicht so abwegig, dass diese Videos tatsächliche gesehen werden.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass leichtgläubige User, evtl. auch sehr junge, diese Videos aktive anklicken.

  3. Paul 07.11.2017 um 17:03 Uhr Antworten

    Das Video im Link wurde von Youtube gelöscht wegen Spam, aber auf Platz #26 ist ein neues schon wieder in den Trends 😀 https://www.youtube.com/watch?v=BpfwQ189Tko Die Videos scheinen wirklich sehr Amateurhaft gemacht bzw. zusammen geschnitten worden zu sein. Aber immerhin seit gestern 32.000 Views und 5.000 Klicks beim Googleshorter für die Handyhülle.

    Der Account hat ziemlich viele Videos ähnlicher Artikel hochgeladen und was direkt auffällt sind die geraden Klickzahlen von 39.000 / 49.000 das spricht für gekaufte Klicks, aber wenn es funktioniert why not. Hauptsache der Umsatz stimmt.

    Würde mich nicht wundern wenn das einer ist der mit Shopify und Aliexpress Dropshopping betreibt, wo jetzt jeder „Möchtegern“ Marketer versucht den Amis aus 2016 das nach zumachen.

0 Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.