Ihr wollt Rockstars-Insights? Her mit Euren Fragen für den nächsten Rockstars Podcast!

Philipp Westermeyer und ein Experte aus dem OMR-Netzwerk beantworten Fragen im nächsten Podcast

Wir freuen uns auf Eure Fragen!

Wir freuen uns auf Eure Fragen!


Über 1.000 Plays hat unser erster Podcast mit VC-Experte, Unternehmer und Business Angel Sven Schmidt innerhalb von drei Tagen erreicht. Wir denken: Gar nicht so schlecht für einen reinen B-to-B-Podcast. Auch sonst war das Feedback super. Danke dafür! Jetzt wollen wir natürlich nachlegen. Während Rockstars Podcast Volume 2 quasi schon im Kasten ist (nur so viel: Philipp hat dieses Mal mit einem echten Youtube-Pionier gesprochen), sammeln wir deshalb ab jetzt Eure Fragen rund um Online Marketing. Philipp wird gemeinsam mit einem Marketing-Experten aus unserem Netzwerk die besten auswählen und dann ausführlich am Mikrofon beantworten.

Welches Adtech-Startup hat das Potenzial, vom Hidden Champion zum Global Player zu werden? Welche Publisher monetarisieren ihre Inhalte heute am cleversten? Und welche Rolle spielt SEO heutzutage eigentlich noch, wenn man doch so einfach und günstig wie nie Traffic einkaufen kann? So oder so ähnlich könnten die Fragen sein, die wir von Euch gestellt bekommen. Überlegt Euch einfach, was Ihr schon immer aus dem Online-Marketing-Kosmos wissen wolltet. Philipp Westermeyer wird sich namhafte Verstärkung aus dem Rockstars-Netzwerk holen und eine Auswahl der besten Fragen ausführlich in einem Podcast beantworten. Stellt Eure Fragen einfach hier in den Kommentaren, bei Facebook, bei Twitter usw. Ask us anything – wir sind gespannt!

Insights von Online- und VC-Experte Sven Schmidt

Für alle, die unsere Podcast-Premiere noch nicht gehört haben, geht es hier noch einmal direkt zum Soundcloud-Player. Nehmt Euch einfach 45 Minuten Zeit und hört Einschätzungen von einem der analytischsten Denker der deutschen Digital-Branche.

Vorheriger Artikel: Adtech-Branche unter Druck: Mehr als 30 deutsche Unternehmen sollen zum Verkauf stehen
previous article
 
Diskussion auf OMR
  • Fabian Drescher

    sehr cool, hier meine Frage:


    Angenommen ihr wacht morgen in einer völlig fremden Welt auf. Alles was ihr besitzt sind: Ein Laptop, Internetanschluss, 2.000 Euros und euer Wissen. Was würdet ihr in den nächsten 90 Tagen tun?

    Grüsse aus Würzburg 😉

    • Torben Lux

      Danke für die Frage Fabian. Mal schauen, was Philipp draus macht 😉

      Torben

  • Tim

    Sehr coole Aktion!

    Mich interessiert das Thema Monetarisierung von Mobile-Traffic als Publisher.

    Jeder erzählt mir von den „kaufvorbereitenden“ Effekten von Mobile-Traffic. Dass man ganz eindeutig mittels User-ID/DWH/CRM belegen könne, dass User sich über Mobile informieren und dann per Desktop kaufen. Der eine oder andere Masochist soll ja auch über den Winz-Screen kaufen 😉

    Okay, verstanden: Aus Anbieter-/Händlersicht ist Mobile kein schönes, aber lösbares Problem. Seite mobiltauglich machen, Bestellprozesse vereinfachen, Tracking geradeziehen, flankierend eine App.

    Aber was mache ich denn als Publisher am besten mit Mobile-Traffic? Egal ob ich jetzt Affiliate bin oder Betreiber einer Newsseite oder eines Special-Interest-Portals? Bei Affiliate geht der Cookie durch den Device-Bruch verloren oder wird durch Retargeting überschrieben. Bei allen anderen Abrechnungsmodellen sind die mir bekannten TKPs unterirdisch; bei allem über 0,50€ kommt bereits Freude auf.

    Gibt es in Deutschland schon Positivbeispiele? In USA? Jemand der es als Publisher schafft seinen Mobile-Traffic halbwegs zu monetarisieren? Was wäre die dahinterstehende Technik? Gibt es bereits Anbieter in Deutschland? Und: Gibt es vielleicht andere, smarte Ansätze (z.b. Forcierung der Monetarisierung eines kleinen User-Mobilsegmentes mittels xy, statt einfach nur noch mehr Banner für alle User einzubauen in der Hoffnung, dass doch mal einer klickt.)?

    Nochmals: Tolle Aktion von euch, mich würde eure Meinung dazu interessieren.

  • Tim

    Tolle Aktion!

    Mich interessiert das Thema Monetarisierung von Mobile-Traffic als Publisher.

    Jeder erzählt mir von den „kaufvorbereitenden“ Effekten von Mobile-Traffic. Dass man ganz eindeutig mittels User-ID/DWH/CRM belegen könne, dass User sich über Mobile informieren und dann per Desktop kaufen. Der eine oder andere Masochist soll ja auch über den Winz-Screen kaufen 😉

    Okay, verstanden: Aus Anbietersicht ist Mobile kein schönes, aber lösbares Problem. Seite mobiltauglich machen, Bestellprozesse vereinfachen, Tracking geradeziehen und vielleicht noch eine App.

    Aber was mache ich denn als Publisher am besten mit Mobile-Traffic? Egal ob ich jetzt Affiliate bin oder Betreiber einer Newsseite oder eines Special-Interest-Portals? Bei Affiliate geht der Cookie durch den Device-Bruch verloren. Bei allen anderen Abrechnungsmodellen sind die mir bekannten TKPs unterirdisch; bei allem über 0,50€ kommt bereits Freude auf.

    Gibt es in Deutschland schon Positivbeispiele? In USA? Jemand der es als Publisher schafft seinen Mobile-Traffic halbwegs zu monetarisieren? Was wäre die dahinterstehende Technik? Gibt es bereits Anbieter in Deutschland? Und: Gibt es vielleicht andere, smarte Ansätze (z.b. Forcierung der Monetarisierung eines kleinen User-Mobilsegmentes mittels xy, statt einfach nur noch mehr Banner für alle User einzubauen in der Hoffnung, dass doch mal einer klickt.)?

    Danke, bin gespannt auf eure Antwort!

  • Muz

    Gefällt mir!

    Meine Frage:

    Wie heißen die Top 10 Online Marketing Einzelkämpfer in Deutschland und wie haben sie es geschafft.

    Ich finde diese „vom Tellerwäscher zum Millionär“ Geschichten immer ziemlich Klasse!

    Greetz from Cologne

Jetzt diese Artikel lesen
Alle Artikel, Infos und OMR Updates direkt an Dich
Bin dabei!