Der Affiliateboy spricht über seine Industrie – Markus Kellermann am Mic

Philipp Westermeyer (rechts) hat Markus Kellermann zu Gast.

Markus Kellermann (links) bei der Podcast-Aufnahme mit Philipp Westermeyer.

Branchen-Beobachter und „Hardcore-Löwe“ Markus Kellermann im Rockstars Podcast #23

Die große Zeit einer der ältesten Disziplinen im Online-Marketing, dem Affiliate-Marketing, und der bekannten Netzwerke wie Zanox, Affilinet oder Tradedoubler ist lange vorbei – zumindest, wenn man einigen immer wieder laut werdenden Unkenrufen Glauben schenken darf. Ganz anders sieht das allerdings Markus Kellermann. Der Branchen-Insider kennt das Provisions-Geschäft extrem gut und weiß, welche Trends, Player und Technologien gerade funktionieren und wo Leads geholt werden.

„Ich muss ja gestehen, dass ich an der Behauptung, Affiliate Marketing sei tot, nicht ganz unschuldig bin“, gesteht Markus Kellermann im neuesten Rockstars Podcast. Vor etwas über zwei Jahren hat er auf seinem Portal kritisch über Stagnationen innerhalb der großen Affiliate-Netzwerke wie Zanox oder Affilinet geschrieben. Er sagt: „In der Diskussion zum Artikel wurde mir das dann irgendwie in den Mund gelegt, obwohl ich das so nie gesagt habe. Heute geht es der Branche aber wieder sehr gut. Das zeigen nicht nur verschiedene Studien mit Wachstumsprognosen von bis zu zehn Prozent, sondern auch die Umsatzzahlen von beispielsweise Zanox.“

Welche Branchen machen mit Affiliate Marketing am meisten Umsatz?

Dass Affiliate Marketing aber schon lange nicht mehr nur daraus besteht, Banner auf privaten Homepages zu platzieren, veranschaulicht Markus mit einigen interessanten Beispielen: „Klar, ursprünglich diente Affiliate Marketing eigentlich nur zur Refinanzierung von der eigenen kleinen Seite. Heute poppen innerhalb dieser Industrie aber immer wieder Startups mit neuen Technologien auf.“ So seien die Anbieter von Exit-Intent-Overlays, die in den letzten Monaten als Affiliate in die Märkte drängen, die bis dato letzte große Welle, die die Affiliate-Branche erreicht. Zuvor haben schon Themen wie Preisvergleich, E-Mail oder Retargeting im Affiliate-Bereich angefangen und sich dann zu eigenen Teil-Disziplinen emanzipiert. Wir hatten über die Exit-Intent-Welle mit Anbietern wie Ve Interactive, Yieldify und Trbo schon vor knapp zwei Jahren geschrieben und selber ausprobiert.

Über 50 Minuten dauert das Gespräch zwischen Philipp Westermeyer und Markus Kellermann; fast eine Stunde vollgepackt mit Anekdoten, Geschichten und Hintergründen des Affiliate-Grandseigneurs, der für diesen Titel eigentlich etwas zu jung ist. Wie ist er zum Beispiel vor einer gefühlten Ewigkeit zum Online Marketing gekommen und welche Stationen hat er seit dem mitgenommen? Welche Rolle spielen noch heute Gutscheine im Affiliate Marketing und welche Bereiche und Branchen sind die umsatzstärksten? Welche Hebel würde Markus nutzen, wenn er heute ein neues E-Commerce-Projekt startet? Und was ist eigentlich mit seinen Münchener Löwen los? Die Antworten auf diese und noch zig mehr Fragen hört Ihr ab jetzt in der neuesten Ausgabe vom Rockstars Podcast mit Markus Kellermann.

Alle Themen vom Rockstars Podcast mit Markus Kellermann im Überblick:

  • Was macht die Online-Marketing-Legende Markus Kellermann heute eigentlich, wenn er nicht als Fan von TSV 1860 München durch Deutschland reist? (ab 3:10)
  • Wo hat Markus sein Affiliate-Marketing-Know-How her und welche Stationen hat er in der Online-Marketing-Branche hinter sich? (ab 4:20)
  • Wie sah die -Netzwerk-Landschaft ab 2005 aus und wann kam der Durchbruch von Zanox? (ab 7:00)
  • Aus welchen Branchen kommen die größten Partner von Affiliate-Programmen? (ab 8:00)
  • Affiliate-Gigant Amazon: 20 Prozent der Umsätze des E-Commerce-Riesen sollen von Provisions-Deals stammen (ab 8:45)
  • „Affiliate Marketing ist tot“: Von wem das Zitat wirklich stammt und aktuelle Studien, die das Gegenteil beweisen (ab 10:00)
  • Was ist eigentlich Affiliate Marketing und welches waren die größten Meilensteine der letzten Jahre? (ab 13:00)
  • Der besondere Status von Gutscheinen im Affiliate Marketing (ab 16:30)
  • Deshalb hatten Google-Updates in den letzten Jahren starke Auswirkungen auf viele Affiliates (ab 18:00)
  • Das Geschäft mit Kaufabbrechern – Anbieter von Exit-Intent-Technologien waren die letzten großen Gamechanger im Affiliate Marketing (ab 19:45)
  • Strukturelle Probleme im Affiliate Marketing – Leiden große Netzwerke an direkten Beziehungen zwischen Advertisern und Affiliates? (ab 22:00)
  • Daran hapert es noch: der aktuelle Stand vom Buzzword „Customer Journey Tracking“ (ab 24:50)
  • Gutscheine, Overlays, Cashback & Co. – Welche Affiliate-Modelle machen für Publisher heute die größten Umsätze? (ab 26:00)
  • Affiliate goes Social Media – Wenn Nischen-Seiten auf Facebook & Co. sich über Affiliate Marketing monetarisieren (ab 29:30)
  • Wie ist die Lage bei vertikalen Affiliate-Netzwerken zu Themen wie Finanzen, Pornographie und Glücksspiel? (ab 33:00)
  • Hidden Champions aus Hamburg – Kennt Ihr diese riesigen Affiliates aus Hamburg? (ab 37:00)
  • Mit diesen Marketing-Maßnahmen würde Markus Kellermann beginnen, wenn er ein neues E-Commerce-Projekt aufsetzt (ab 38:45)
  • Das sind die höchsten ausgezahlten Affiliate-Provisionen, die Markus je begegnet sind (ab 40:30)
  • Wünsche und Anregung: Was sich Markus für Affiliates im E-Commerce-Bereich wünscht (ab 43:30)
  • Wie sehen die ersten Schritte beim Start ins Affiliate Marketing aus und wie viel Geld muss investiert werden? (ab 45:00)
  • In welcher Branche macht Affiliate Marketing keinen Sinn? (ab 50:00)

Der Rockstars Podcast mit Markus Kellermann ist ab sofort bei Soundcloud, iTunes (falls die aktuelle Episode noch nicht sichtbar ist, einfach abonnieren) oder per RSS-Feed verfügbar. Viel Spaß beim Anhören!

Vorheriger Artikel: Speaker-Ikone, Welterklärer und Reiseführer in die Zukunft
previous article
 
Diskussion auf OMR
  • Lisa Menzel

    So richtig drin in der Affiliate-Szene ist der Kellermann aber auch nicht mehr. Webmiles in den Top3 der deutschen Cashbacker? Scheinbar hat er die Entwicklung der Cashback-Seite Qipu.de nicht mitbekommen. Was wir an Sales über Qipu drehen, spricht zumindest eine andere Sprache und laut Google Trends nippelt Webmiles eher ab, weswegen ich mir unsicher wäre, auf dieses Pferdchen noch zu setzen.

    • Markus Kellermann

      Liebe Lisa, Du hast recht, Qipu gehört sicherlich mit zu den Top-Cashbackern und Payback und Webmiles zählen eigentlich eher zu Bonus-Portalen. Aber so etwas kann natürlich in einem spontanen Interview schon einmal passieren, deswegen geht hoffentlich die Welt nicht gleich unter 🙂 Schöne Grüße Markus

      • Fabian Spielberger

        Passend dazu 🙂

        Vielen Dank für Ihre Teilnahme am Bonusprogramm webmiles.
        Heute möchten wir Sie darüber informieren, dass wir webmiles zum
        31. Dezember 2019 einstellen werden.

        Ab dem 1. Juni 2016 ist das Sammeln von neuen Bonusmeilen nicht mehr möglich.
        Die gesammelten Bonusmeilen können noch bis zum 31. Dezember 2019 im webmiles Prämienshop eingelöst werden.

  • Klaus H

    Eure Artikel finde ich super, aber Online Marketing Legende zu sprechen, ist sehr übertrieben…

  • Lena

    Wirklich auch für Anfänger in Sachen Online-Marketing sehr interessant, die Meinung zum Thema Affiliate-Marketing von jemandem zu hören, der schon seit Jahren in diesem Business tätig ist.

  • Dave

    Bisschen bedenklich: Markus erzählt auf der einen Seite viel von strategischer Ausrichtung, auf der anderen Seite aber mit einem Schmunzeln wie 2006 die ganzen CPC Arbitrageure mit ausländischen (Fake-) Traffic die Advertiser über den Tisch gezogen haben ( was er als Affiliateverantwortlicher auf Agenturseite(?) wusste/toleriert hat). Auch lustig wie er sich um das Thema Gutscheine gewunden hat. Für mich weniger Guru, mehr Opportunist.

    • Markus Kellermann

      Lieber Dave, danke für Dein Feedback. Woher willst Du wissen, dass 2006 die Advertiser über den Tisch gezogen wurden? Ein Großteil der CPC-Klicks wurde storniert und es wurde ein Qualitätsfaktor installiert, mit dem man auf Basis der Lead-Conversion CPC nur noch auf Basis von erreichten Mindestleads bezahlt hat.
      Schöne Grüße
      Markus

  • Viktor

    Wie heißt das Portal, dass YouTuber vermarktet? Man kann den Namen im Podcast nicht verstehen.

  • Viktor

    @Philipp Ihr solltet unbedingt an eurer Website Struktur arbeiten! Dieser Beitrag hier ist intern nirgends verlinkt. Ich habs nur über eine site-Abfrage bei Google gefunden.

    • Torben Lux

      Hi Viktor, danke für den Hinweis. So ganz genau verstehe ich Dein Problem allerdings nicht…
      Zu Deiner Frage zum Portal, was Markus erwähnt hat: Gute Frage, er spricht den Namen nicht so richtig aus…

  • Sven Dressler

    Hi,

    ich finde diesen Artikel gut geschrieben! Die Podcastfolge habe ich mir auch angehört!

    Beste Grüße
    Sven

Jetzt diese Artikel lesen
Alle Artikel, Infos und OMR Updates direkt an Dich
Bin dabei!