3,6 Millionen Views mit Großstadtliebe – Wie Wandnotiz mit Facebook-Videos Poster verkauft

Ausschnitt aus dem Video "Das Hamburg-Manifest".

Themen:

So gelingt dem Startup Viralität nach Plan

2,4 Millionen Views und mehr als 43.000 Shares bei Facebook mit einer Liebeserklärung an Hamburg in Videoform, zuletzt 650.000 bzw. 530.000 Views mit ähnlichen Videos über Stuttgart und Köln – diese Erfolge kann das Hamburger Startup Wandnotiz für sich verbuchen. Die Macher verkaufen Poster über einen Online-Shop und kennen offenbar das Geheimnis, wie sich virale Effekte immer wieder reproduzieren lassen. Gegenüber Online Marketing Rockstars haben sie verraten, wie das genau funktioniert – und was die vielen Abrufe am Ende wirklich gebracht haben.

Im knapp über zwei Minuten langen Clip „Unser Liebesbrief an Hamburg“ sieht man bekannte Plätze aus der Hansestadt wie Hafen, Alster und Kiez; eine männliche Stimme aus dem Off beschreibt, was sie und ihre Bewohner ausmacht. Am 3. Dezember 2015 teilt die Facebook-Seite „Geheimtipp Hamburg“ mit damals rund 100.000 Fans dieses Video zum Hamburg-Manifest. Es kommt – vermutlich vor allem bei Hamburgern – sehr gut an und wird bis heute fast 2,5 Millionen Mal angeschaut. Auch Marken wie die astra Brauerei kommentieren den Beitrag auf Facebook, große Medien wie Bild greifen die Geschichte auf.

Unter dem Beitrag befindet sich ein Link direkt zur Produktdetailseite im Shop von Wandnotiz. Das Hamburger Startup verkauft seit Mitte 2014 Poster und Leinwände online, für 25 Euro kann man sich entsprechend den Text vom Hamburg-Manifest an die Wand hängen. Ganz offen steht dort: „In Kooperation mit Geheimtipp Hamburg“.

Wie erzeugt man für Videos eines Online-Shops für Poster Viralität?

Im Dezember letzten Jahres übertragen die Macher von Wandnotiz das Konzept vom Hamburg-Manifest dann auf weitere Städte. Am 5. Dezember veröffentlichen sie ein Video über Stuttgart, am 8. Dezember folgt ein Video über Köln. Wieder verlinken die kurzen Clips zu den entsprechenden Postern oder Leinwänden mit dem Text der Liebeserklärungen im Online-Shop. Und wieder erreichen sie beachtliche View-Zahlen: über 650.000 in Stuttgart und rund 530.000 in Köln. Einen großen Unterschied gibt es bei der jüngsten Facebook-Kampagne dann aber doch. Denn im Gegensatz zum Hamburg-Manifest, das auf der damals schon reichweitenstarken Fanseite von „Geheimtipp Hamburg“ veröffentlicht wurde, lädt Wandnotiz die neuen Clips dieses Mal auf der eigenen Seite hoch – und die hat zu dem Zeitpunkt gerade einmal 3.000 Fans. Welche Strategie hat dafür gesorgt, dass die Performance trotzdem so gut war?

Online Marketing Rockstars Wandnotiz

Malte Kosub, Wandnotiz

„Mein Mitgründer Christian Ahlers und ich hatten uns beide während des Studiums mit den Themen virales Marketing, Wirtschaftspsychologie und Handlungswahrscheinlichkeiten beschäftigt. Das haben wir dann auch auf die Videos zu den Manifesten anwenden können“, erklärt Malte Kosub, einer der Gründer der Wandnotiz GmbH, im Gespräch mit Online Marketing Rockstars. So basiere die Planung der Video-Kampagnen im ersten Schritt auf wissenschaftlichen Ansätzen.

„Menschen teilen Inhalte vor allem, wenn sie ihre Persönlichkeit ausdrücken können.“

Laut Kosub hat jeder Inhalt ein ganz unterschiedliches Aktivierungspotenzial und damit eine geringe oder höhere Wahrscheinlichkeit, Viralität zu erzeugen. „Menschen teilen Inhalte vor allem aus der Motivation, ihre Persönlichkeit auszudrücken. Und die kann entweder durch den Inhalt gesteigert werden, oder durch Personen oder Gruppen, die den Beitrag schon geteilt haben“, sagt er. Im Fall der Manifest-Videos habe vor allem die Mischung aus positiver Emotion, Lokalpatriotismus und hohem Identifikations-Potenzial zum Erfolg geführt.

Während beim Video für Hamburg vor allem noch auf die Eigenreichweite von „Geheimtipp Hamburg“ gesetzt wurde, arbeitet Wandnotiz in den anderen Städten gezielt mit glaubhaften Influencern der jeweiligen Region: unter anderem dem Eishockey-Team der Haie und Rapper Eko Fresh in Köln und „Den Fantastischen Vier“ in Stuttgart. In Baden-Württembergs Hauptstadt kommt außerdem erneut „Geheimtipp“ mit der Stuttgarter Ausgabe dazu, die im Shop wieder als Kooperationspartner aufgeführt werden.

„Der Plan war, in den ersten 60 Minuten nach unserer Veröffentlichung das Video mit den Seeding-Partnern so schnell wie möglich zu verbreiten. In Köln wurde es teilweise leider erst am nächsten Tag geteilt, was sich leider direkt auf die Performance ausgewirkt hat“, so Malte Kosub.

Werbebudget zum Ankurbeln der Reichweite

Neben der inhaltlichen Planung und der Kooperation mit verschiedenen Influencern kommen allerdings auch die Videos von Wandnotiz nicht komplett ohne Werbebudget bei Facebook aus. „Insgesamt haben wir in Köln 1.000 Euro und in Stuttgart 150 Euro in Video Ads auf Facebook investiert“, sagt Kosub. Bei der Hamburger Version vor rund einem Jahr seien es 3.000 Euro gewesen. Etwas über zehn Prozent der Aufrufe des Kölner Videos sind laut Malte Kosub bezahlt, in Stuttgart seien es nur rund zwei Prozent.

Wandnotiz Online Marketing

Der Traffic vom Wandnotiz-Shop laut SimilarWeb. Nach den Videos Ende 2015 und Ende 2016 sieht man jeweils einen deutlichen Ausschlag.

Was Wandnotiz am Ende mit Hilfe der Videos eingenommen hat, möchte Malte Kosub übrigens nicht genau sagen. In einem Artikel nur einen Tag nach Veröffentlichung des Clips im Dezember 2015 ist allerdings die Rede von 3.000 verkauften Postern in Folge der Kampagne auf Facebook. Das wäre ein Umsatz von 75.000 Euro bei geringem Werbebudget und vermutlich niedrigen Produktionskosten innerhalb weniger Stunden. Daten vom Statistikdienst SimilarWeb zeigen, dass auf jeden Fall der Traffic auf der Wandnotiz-Webseite nach den Videos deutlich gestiegen ist. Allerdings müssen auch die Kooperationen mit „Geheimtipp“, Eko Fresh und Die Fantastischen Vier berücksichtigt werden – schwer vorstellbar, dass diese sich nicht haben bezahlen lassen. Ob die Aktionen finanziell richtig lukrativ waren oder ob es jeweils nur einen kurzfristigen Verkaufs-Peak gab, ist schwer zu beurteilen. Klar dürfte immerhin sein, dass sich die Bekanntheit des Shops deutlich erhöht hat. Und die Facebook-Seite konnte die Fans auf 6.000 verdoppeln.

Neben den Stadtliebe-Postern bietet Wandnotiz mit Motivations- und Songtext-Postern sowie Bürogestaltung für Unternehmen auch noch andere Produkte und Dienstleistungen im Shop an. Manifeste zu München und zum Ruhrpott sind übrigens auch schon verfügbar. Vielleicht folgen also bald neue Video-Liebeserklärungen an weitere Städte.