Anzeige

„Twitter ist das Dümmste, was es gibt“

Das Bo über Online Marketing

bo
Seit den zweiten Online Marketing Rockstars gehört Das Bo für uns zur Familie. Für unser gedrucktes Magazin zur diesjährigen Konferenz hat er uns schon im Vorfeld ein schriftliches Interview gegeben. Für alle, die ihr Magazin nicht mit nach Hause genommen haben, hier noch einmal der Text.

Beim Umgang von Musikern mit dem Web reicht die Bandbreite reicht von Newcomern, die ihren Erfolg alleine Youtube verdanken, bis hin zur nahezu Komplettverweigerung durch etablierte Künstler. Wir haben mit Bo über seine Position zum „Internet und so“, über Online-Werbung und Rhönradturner auf Youtube gesprochen.

Bist Du viel im Netz unterwegs? Was machst Du dort alles?
Ich bin natürlich auch im Netz unterwegs, allerdings mehr so in Offline-Communitys – so mit Reden, Gucken und Fühlen und so. Hauptsächlich regulärer E-Mail-Verkehr, natürlich nie ungeschützt, und etwas Facebook. Viel Musik, Dokumentationen und Stand-up-Comedy-Sachen (Louis CK kann ich beispielsweise nur empfehlen).
Auf welchen anderen Plattformen außer Deiner eigenen Website bist Du präsent? Kümmerst Du Dich selbst um die Profile dort?
Ich bin viel zu schlecht mit diesem Internet. Wenn ihr jemanden habt, der mich da ins Game bringen kann… Ich bin sehr unregelmäßig mit Online-Kram, weil ich viel unterwegs bin und lebe. Ich bin nicht mit meinem „Telefon“ online und habe zuhause kein Internet. Twitter ist das Dümmste, was es gibt, aber für oberflächliche Menschen ist es fantastisch. #haltdiefresse #hitlerhattemehrfolloweralsdu #nurtagweilmeinhaschalleis
Was hältst Du von Rappern, die ihren Erfolg hauptsächlich Youtube verdanken?
Dasselbe wie von Rhönradturnern, die ihren Erfolg hauptsächlich Youtube verdanken. Erfolg ist ja erstmal kein Merkmal mehr für Können, und von daher ist nicht der Erfolg mein Maßstab, sondern was gemacht wird. Und wenn das, was gemacht wird, gut ist und Youtube die Möglichkeit gibt, ihr Wasauchimmersiemachen den Leuten zu zeigen, ist das für mich cool.
Hat das Internet Dein Leben als Musiker verändert? Auf welche Weise?
Mein Leben als Musiker sicherlich nicht, aber dafür mein Leben.
Kannst Du Dich an einen konkreten Moment erinnern, an dem Dir klar wurde „Okay, das mit diesem Internet, das könnte doch ne größere Sache werden“?
Ja klar, und zwar als ALLE mitgemacht haben. Ich bin damit aufgewachsen keine Kohle zu haben und konnte mein Ego nicht mit Dingen aufpolieren, die ich vor jemand anderem hatte und so… aaaaarrggh (aaaaarrggh… diese Architektin in dem ElitePartner-Werbungs-GIF, die in meinem GMX-Fenster immer und immer wieder ihr Haar über die Schulter wirft und mir zuzwinkert, geht mir sehr stark auf den Sack. Internet ist doch nicht so gut glaub ich…) Also, wo war ich – ich hab alles immer als Letzter.
Wie ist als „User“ Deine Meinung zu Online-Werbung? Sprichst Du auf irgendwas an oder hast Du einen Adblocker installiert?
Das ist ja geil, eben noch genervt von der Ad und jetzt erfahre ich von einem Adblocker. Wie geht das???
Hast Du schon jemals für eine neue Platte oder Tour bei Facebook oder Google Anzeigen geschaltet?
Nö.
Hast Du schon mal nachgeschaut, wie viele Leute monatlich bei Google nach „Das Bo“ suchen?
Nö.
Weisst Du, mit welchen Suchbegriffen die Leute auf Deine Website gelangen? Sind da kuriose Sachen dabei?
Meine Website ist die einsamste Website, die es gibt. Ich glaube sie denkt, dass sie niemand lieb hat. Ich füttere sie kaum und sie ist seeeeeehr einsam…
Sind wir die schrägste Veranstaltung, auf der je aufgetreten bist, oder gab es da noch schrägeres?
Mein erstes Mal bei euch war schon seltsam, grade weil es eine bestuhlte (ich find’s immer noch witzig) Veranstaltung ist und das für einen Musiker aus meinem Genre ungewöhnlich ist. Aber als ich mein Ding gemacht habe und merkte wie alle einsteigen, war es umso flashiger. Und als ich dann Philipp noch als Chor für „Türlich, Türlich.“ eingespannt hatte, war es umso besonderer. Ich finde ja sowieso oft die seltsamen Dinge am interessantesten. Also komme ich immer wieder gerne zu euch.
Wenn wir weiter expandieren und einen US-Rapper auftreten lassen würden – wenn müssten wir verpflichten, damit Du geflasht bist?
Devin the Dude wär geil. Oder 2Pac. Ich könnte auch Reggie Watts empfehlen, aber der ist kein Rapper. Warum nicht Flo Mega, der ist doch auch geil. Die USA sind sowieso völlig überbewertet… Oder Naddl abfüllen und als DJ auftreten lassen mit Micaela Schäfer als Tagteam…

(Die Fragen stellten Roland Eisenbrand & Philipp Westermeyer)

Jetzt diese Artikel lesen