close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]

Instagram Stories vs. Snapchat: Das sagen die großen Influencer

Wie hat sich das Nutzungsverhalten der Plattformen in den letzten Monaten geändert?

Snapchat vs. Instagram Stories

Leonie Hanne von Ohhcouture, Daniel „Magic Fox“ Fuchs und Farina Opoku von Novalanalove über Snapchat und Instagram Stories

Facebook bläst gerade an mehreren Fronten zum Angriff auf Snapchat – vor allem durch das Kopieren von Kernfunktionen. Das beste Beispiel sind wohl Instagram Stories, die seit August 2016 für alle Nutzer verfügbar sind. Aber kann Facebook Snapchat damit wirklich gefährlich werden? Wir haben große Influencer wie Ohhcouture, Magic Fox und Novalanalove gefragt, welche Plattform sie häufiger nutzen und wo sie mehr Fans erreichen.

2013 lehnt Snapchat-Gründer Evan Spiegel medienwirksam ein 3-Milliarden-Angebot von Facebook ab. Seitdem hat sich seine Plattform prächtig entwickelt. Die App hat über 150 Millionen täglich aktive Nutzer, die Video-Sonnenbrille Spectacles ist das aktuelle Hype-Produkt und für den anstehenden Börsengang peilt das Mutterunternehmen Snap eine 25-Milliarden-Bewertung an.

Instagram Stories

Die Stories-Funktion von Instagram.

Und was macht Facebook? Der Konzern hat in den letzten Monaten typische Snapchat-Funktionen bei Instagram integriert. Mit der Stories-Funktion können auch hier Nutzer kurze Videos und Bilder posten, die nach 24 Stunden wieder verschwinden. Das Ganze ist extrem prominent über normalen Instagram-Posts platziert. Jetzt wird genau diese Funktion auch bei Facebook getestet. Das Download-Ranking der Instagram-App ist in Deutschland und den USA gleichbleibend in den Top 10, genauso sieht es bei Snapchat aus. Wir haben uns gefragt, ob die Strategie von Facebook aber in Zukunft aufgehen kann und Nutzer Snapchat links liegen lassen. Und wer kann das besser beantworten als Influencer mit riesigen Reichweiten auf allen Plattformen?

Vierfache Reichweite bei Instagram Stories

Leonie Hanne von Ohhcouture (über 800.000 Instagram-Abonnenten) postet mittlerweile deutlich häufiger Instagram Stories – und das auch mit größerem Erfolg: „Die Reichweite bei Instagram Stories ist etwa vier Mal so groß, wie die bei Snapchat. Ich erreiche dort etwa 100.000 Follower pro Story“, sagt sie zu Online Marketing Rockstars. Neben der Reichweite der große Vorteil aus Leonie Hannes Sicht: Instagram bietet verifizierten Accounts wie Ohhcouture an, Links in den Stories zu setzen. So gelangen die Follower direkt aus dem Post zur Produktseite oder bekommen weitere Informationen. Das ist bei Snapchat nicht möglich. „Die Nutzer müssen dadurch nicht die App wechseln und ich schätze die Conversion Rate dürfte bei Instagram Stories 100 Mal besser sein“, sagt Alexander Galievsky, Leonies Partner bei Ohhcouture.

Can this moment last forever… 🙏🏻❄️ #Austria #Stanglwirt #BeautifulHotels

Ein von Leonie Hanne (@ohhcouture) gepostetes Foto am

Darüber hinaus bekommen verifizierte Accounts genaue Analytics, die Aufschluss darüber geben, wer sich die Beiträge anschaut. Auch da könne Snapchat aus der Sicht von Ohhcouture nicht mithalten. „Die Unternehmen sind trotzdem noch ein bisschen zurückhaltend, was Instagram Stories angeht. Sie fragen derzeit noch häufiger nach Snapchat-Platzierungen, aber das dürfte eine Frage von Monaten sein, bis sich das dreht“, sagt Galievsky.

Auf einer Plattform bleiben, ist einfacher

Zwei männliche Influencer, mit denen wir gesprochen haben, setzen ebenfalls stärker auf Instagram Stories. Daniel „Magic Fox“ Fuchs (eine Million Abonnenten bei Instagram) postet doppelt so häufig Instagram Stories wie Snapchat-Inhalte. „Dadurch, dass Instagram die Stories eingeführt hat, ist es oftmals zu lästig, beide Programme zu bedienen“, sagt er zu Online Marketing Rockstars. Zwar sei die Filterfunktion bei Snapchat besser, aber Brands würden Stories viel stärker nachfragen, um Eindrücke rund um ihre Produkte noch einmal besser zu vermitteln.

Auch Kosta Williams (465.000 Abonnenten bei Instagram) postet häufiger Instagram Stories. Meist erstellt er dabei die Inhalte über Snapchat (um die Filter dort zu nutzen) und veröffentlicht dann die identischen Videos und Fotos auch bei Instagram Stories. Kosta bemerkt auch in Sachen Follower-Zahlen eine Verschiebung hin zu Instagram: „Ich erreiche fast fünf Mal so viele Follower über Stories. Seitdem es die Funktion gibt, steigen meine Follower-Zahlen auf Snapchat auch nicht mehr so schnell wie davor.“

Doch schon mehr Sponsoren-Anfragen für Instagram-Stories?

„Die einzelnen Snaps ergeben an manchen Tagen eine Story von 20 bis 30 Minuten, abhängig von dem, was gerade um mich herum passiert“, sagt Farina Opoku, das Gesicht von Novalanalove (624.000 Abonnenten bei Instagram) zu Online Marketing Rockstars. Dagegen nutze sie Instagram Stories kaum und wenn, dann nur zu besonderen Anlässen wie der Victoria’s Secret Show, bei der sie eingeladen war. Dabei erkennt sie durchaus den großen Vorteil von Instagram Stories: die größere Reichweite. „Dort haben die meisten ja schon eine gewisse „Base“ an Followern“.

Ihr gehe es aber nicht nur um die reine Reichweite: „Der Entertainment-Faktor bei Snapchat ist einfach größer, dazu tragen natürlich die lustigen Filter und Geotags bei. Ich habe auch das Gefühl, dass Snapchat fehlerfreier läuft als Instagram Stories“ sagt Farina. Mehr Anfragen von Brands und Partnern bekomme sie aber trotzdem für Instagram Stories, für diese sei das Format attraktiver als Snapchat.

Mit Snapchat näher dran am Influencer

Luxus-Influencer Arian Ney (235.000 Instagram-Abonnenten) postet zwar auf beiden Plattformen etwa gleich häufig am Tag, sieht aber Vorteile bei Snapchat in Sachen Follower-Kontakt: „Das Interagieren zwischen Influencer und Follower ist leichter. Auf Snapchat kann man einfach und ohne Probleme antworten und auch Video-Nachrichten schicken. Bei Instagram ist oft der Posteingang sehr voll und die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Interaktion sinkt.“ Er merke immer wieder, dass die Follower bei Snapchat viel stärker am Influencer interessiert seien – auch wenn die Reichweite schlechter ist – mehr Fans weniger Follower sozusagen.

Unsere kleine Umfrage unter deutschen Influencern zeigt, dass Facebook mit seinem Kopier-Ansatz Snapchat auf jeden Fall schadet. Zwar lieben die „Stars“ der Branche die Nähe zu den Fans und die Filter-Spielereien auf der Plattform, die großen Reichweiten gibt es aber bei Instagram. Das könnte es für Snapchat noch schwerer machen, in Deutschland in einer breiten Zielgruppe Fuß zu fassen. Jetzt, wo auch eine Live-Funktion für alle Nutzer bei Instagram Stories eingeführt wird, Facebook das Format auch im großen Netzwerk einbaut und Funktionen wie Verlinkung und Analytics über das hinaus geht, was Snapchat bietet, dürfte klar sein, wie ernst Facebook das Thema nimmt. Aber vielleicht gelten für Snapchat auch andere Gesetze und Influencer sind nicht der Faktor, der für die Plattform entscheidend ist – wir beobachten das weiter ganz genau.

close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

CAPTCHA Image [ Neues Captcha ]
 

OnlineMarktingJobs

  • imgsmallhover
    Web Developer (m/w)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Consultant Conversion Optimierung (m/w)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Corporate Account Manager (w/m)
    Hamburg
    AVADO LEARNING GMBH
  • imgsmallhover
    Programmatic Media Buying Specialist (m/f)
    München
    IndieAd GmbH
  • imgsmallhover
    Consultant Digital Analytics (m/w)
    Hamburg
    Trakken Web Services GmbH
  • imgsmallhover
    Category Manager (m/w) im E-Commerce
    Rastede
    Popken Fashion Group
> Alle anzeigen

0 Kommentare

1 Pingback

  1. Messenger-Trends 2017, Hälfte zahlt nicht für Apps, Instagram oder Snapchat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.