Der Future Hamburg Award: Eines dieser zehn Startups wird bei OMR19 zum Gewinner gekürt

Themen: , ,

Die Bandbreite der Teilnehmer reicht von der Microplastik-Alternative bis zur 3D-gedruckten Brille

Erstmals verleiht die Stadt Hamburg einen eigenen Startup-Preis: Der Future Hamburg Award soll nicht nur deutsche, sondern auch internationale Gründer ansprechen, die mit ihrem Unternehmen auf dem deutschen Markt Fuß fassen wollen. Auf dem OMR Festival wird der Gewinner verkündet werden. Wir zeigen Euch bereits jetzt die Shortlist:

  • Byhours Travel (Spanien, Barcelona) führt das erste Pay-per-Use-System im Hotelbereich ein, das Kunden ermöglicht, die Check-in- und Check-out-Zeit des Hotels selbst zu wählen und nur für die benötigten Stunden zu bezahlen.
  • Heptasense (Portugal, Lissabon) ist eine Software für Überwachungskameras, die in der Lage ist, verdächtige und kriminelle Verhaltensweisen zu erkennen und die Sicherheits-Teams zu alarmieren.
  • Humanising Autonomy (UK, London) verbessert die Sicherheit und Effizienz autonomer Fahrzeuge durch das Verständnis und die Vorhersage menschlichen Verhaltens in Städten.
  • Lignopure (Deutschland, Hamburg) Lignin ist eine natürliche und biologisch abbaubare Alternative zu ölbasierten Industrieprodukten wie KunststoffMikroperlen. Lignopure macht so Konsumgüter nachhaltiger, bei gleicher Funktionalität.
  • Localyze (Deutschland, Hamburg) unterstützt internationale Mitarbeiter während des gesamten Umzugsprozesses mit einer umfassenden Softwarelösung, die vom Visum bis zur sozialen Integration reicht.
  • LoudSteps (Deutschland, Berlin) ist eine mobile Navigationsanwendung für Menschen mit Sehbehinderungen. Die App hilft den Nutzern, ihre Umgebung zu erfassen und sich zu orientieren.
  • Nautilus Log (Deutschland, Hamburg) ist ein digitales Logbuch für die Schifffahrt. Die App sammelt Daten an Bord von Schiffen und schafft so einen einfachen und sicheren Weg für Datenaustausch sowie Zusammenarbeit.
  • Sharehouse (Deutschland, Berlin) ermöglicht Logistikern ihre nicht vollständig genutzen Lager über eine digitale Plattform kurzfristig weiterzuvermitteln, um Leerstand zu vermeiden.
  • Teston (Norwegen, Oslo) macht Benutzertests einfach, schnell und kostengünstig. Die Plattform hilft Unternehmen zu verstehen, wie ihre Kunden ein Produkt oder eine Dienstleistung erleben.
  • You Mawo (Deutschland, Konstanz) ist das weltweit erste Eyewear Label, das neben einer Ready-to-wear Kollektion an 3D-gedruckten Brillen auch noch die Möglichkeit einer Maßanfertigung des Brillengestells bietet: durch die Entwicklung eines 3D Kopf-Scanners.

Mehr als 100 Startups hatten sich für den Future Hamburg Award beworben. Die Voraussetzung: ein digitales und industriebezogenes Geschäftsmodell – beispielsweise aus den Bereichen Aviation, Logistics, E-Commerce, Fintech, Medien o.ä. Die Auswahl der Shortlist und Gewinner erfolgte durch eine Expertenjury (zu deren Mitgliedern neben vielen anderen Branchenvertretern u.a. OMR-Gründer Philipp Westermeyer gehört). Die Preisträger erhalten bis zu sechs Monate kostenlose Coworking-Arbeitsplätze, ein Presse- und Mediapaket mit einem Gegenwert im fünfstelligen Bereich, Business Coachings u.v.a.m.

Ihr wollt wissen, wer am ersten den Future Hamburg Award nach Hause tragen kann? Kommt am 8. Mai um 17.20 Uhr zur Deep Dive Bühne und seid bei der Preisverleihung mit dabei! Ihr habt noch kein Ticket? Dann aber schnell!

 

Vorheriger Artikel: Visual Statements, wisstihrnoch.de und Webedia zeigen bei OMR19, wie Publishing heute geht
previous article
 
Jetzt diese Artikel lesen