Anzeige

Diese Frau steht hinter Spotifys Content-Strategie

Dawn Ostroff, Chief Content Officer bei Spotify

Dawn Ostroff, Chief Content Officer bei Spotify

In weniger als zwei Jahren hat Dawn Ostroff viel Geld in das Podcast-Business von Spotify gesteckt – jetzt kommt sie auf die Conference Stage

Als Chief Content Officer bei Spotify leitet Dawn Ostroff seit August 2018 die inhaltliche Ausrichtung der weltweit größten Audio Plattform. Zu ihren wichtigsten Aufgaben zählt, mit Audio Entertainment-Content die 271 Millionen Hörer*innen bei Laune zu halten. Wenn man sich Spotifys aktuelle Deals anschaut, dürften Podcast dabei eine zentrale Rolle spielen – über 700.000 Formate gibt’s auf der Plattform aktuell zu hören. Warum Ihr Dawn Ostroff auf der Conference Stage des OMR Festivals 2020 nicht verpassen solltet, lest Ihr hier.

Dawn Ostroff startet ihre berufliche Laufbahn schon während ihres Studiums in der Nachtschicht eines Radiosenders in Miami. Vier Jahrzehnte später ist Ostroff nun wieder im Audio-Business aktiv. Nur will sie jetzt bei Spotify die nächste Radio-Generation aufgleisen.

Ihr wollt Dawn Ostroff und viele andere Speaker aus der ganzen Welt beim OMR Festival 2020 am 12. und 13. Mai in Hamburg sehen? Dann sichert Euch direkt ein OMR20-Ticket. Für Ostroffs Auftritt ist ein All-Incl-Ticket nötig – viele Speaker seht Ihr aber auch mit einem Expo-Ticket.

700.000 Podcasts – und da kommt noch mehr

Seit ihrem Antritt bei Spotify hat die Plattform kräftig in Podcasts investiert. Im Februar 2019 waren 185.000 Formate verfügbar, heute sind es über 700.000 – ein Wachstum von fast 400 Prozent. „Die Menge an Content, die wir produzieren können, ist unendlich“, sagt Dawn Ostroff gegenüber der LA Times. „Wir sehen, dass viele Persönlichkeiten aus Hollywood oder der Nachrichten-Industrie an dem neuen Medium interessiert sind, das macht unsere Arbeit viel einfacher.“

Laut Spotify sei die Zeit, die Nutzer auf der Plattform mit dem Hören von Podcasts verbringen, von Ende 2018 zu Ende 2019 um 200 Prozent gestiegen.Im Bericht zum vierten Quartal 2019 zeigt Spotify schon klar, weshalb Podcasts für das Unternehmen so spannend sind: “Wir haben immer stärkere Beweise, dass Engagement, Retention und Conversion von Free- zu Premium-Nutzern bei Podcast-Hörern sehr gut ist”, steht da. Spotify plant in vielen Ländern neben den schon bestehenden noch weitere exklusive Formate. Mit einer stark auf Eigenproduktionen fokussierten Strategie ist Netflix im Bewegtbildbereich ja auch schon gut gefahren. In Deutschland zählen “Fest & Flauschig”, “Gemischtes Hack”, “Podkinski” oder “Herrengedeck” zu den bekanntesten, exklusiv bei Spotify erscheinenden Podcasts.

Das mutigste Unternehmen im Audio-Business

Den Ausbau der Podcast-Vielfalt treibt Dawn Ostroff derzeit durch den Aufbau eines globalen Studio-Netzwerks und viel beachtete Investitionen voran. Anfang 2019 – also gar nicht so lange nach ihrem Amtsantritt – kauft Spotify das Podcast-Netzwerk „Gimlet Media“ und die Podcast-Software „Anchor“ für insgesamt kolportierte 340 Millionen US-Dollar. Kurze Zeit später kam noch das Podcast-Studio „Parcast“ für 56 Millionen Dollar dazu. Erst vor wenigen Tagen sorgte das Unternehmen für Aufsehen, als es den Kauf von „The Ringer“ vermeldete. Der Publisher produziert neben der eigenen Webseite insgesamt 40 Podcasts.

Spotify Podcast Statistiken

Podcast-Statistiken aus dem Quartalsbericht von Spotify

Damit hat Spotify unter Content-Chefin Ostroff weit über eine halbe Milliarde für das Podcast-Business ausgegeben. Ein weiterer Coup: Sie vereinbart mit Barack und Michelle Obama einen exklusiven Podcast-Deal. Higher Ground, die Produktionsgesellschaft der Obamas, werde verschiedene Formate für die Plattform entwickeln – zum Teil mit den beiden als Erzähler. Mit all diesen Deals gibt Ostroff den neuen Takt von Spotify vor. Kein Wunder, dass Gründer Daniel Ek darauf hofft, dass Nutzer bald 20 Prozent ihrer Zeit auf Spotify mit Podcasts verbringen.

Auf der Conference Stage des OMR Festivals 2020 könnt Ihr Dawn Ostroff zum ersten Mal live auf einer großen europäischen Bühne erleben.

Newsletter-King und Tiktok-Stars

Wir haben für Euch rund um Dawn Ostroff ein ganzes Speaker-Paket geschnürt, das wir Euch heute präsentieren wollen. Insgesamt lohnt immer ein Blick auf unsere Speaker-Seite – jetzt geht es Schlag auf Schlag, was neue Namen angeht. Denn auch Alex Liebermann, Co-Founder und CEO von „Morning Brew“ kommt zum OMR Festival 2020. Wir hatten erst im August 2019 darüber geschrieben, wie er es geschafft hat, einen Tech-Newsletter mit über 1,7 Millionen Abonnenten aufzubauen. Auf der OMR-Bühne wird er genau erklären, welche cleveren Kniffe seine Reichweite auf ein ganz neues Level gehoben haben.

In ganz andere Reichweiten-Sphären sind Sky & Tami vorgedrungen – wenn auch auf einer ganz anderen Plattform. Die beiden gelten als die erfolgreichsten Influencer auf Tiktok in Europa. 12,9 Millionen Followern und mehr als drei Milliarden (!) Views hat das Multi-Kulti-Pärchen (sie ist Japanerin, er in der Ukraine geboren und in Argentinien aufgewachsen, heute wohnen sie in Spanien) mit Tanz- und Comedy-Videos bislang auf der Social-Video-Plattform generiert. Die 25-Jährige und der 30-Jährige haben bereits mit Werbepartnern wie BMW und Deichmann zusammengearbeitet. Auf der Bühne werden sie erklären, wie TikTok funktioniert und mit welchen Tricks man auf der Plattform Reichweite generieren kann.

Jetzt richtig Lust auf OMR20? Dann sichert Euch direkt hier ein Ticket für das OMR Festival 2020 am 12. und 13. Mai in Hamburg.

Jetzt diese Artikel lesen