So kriegt man einen Fußball-Podcast zügig an die iTunes-Spitze

Spoiler: Gute Inhalte und Prominenz gehören auch dazu. Und wir haben ihn produziert…

Fussball MML

Micky Beisenherz, Lucas Vogelsang und Maik Nöcker von Fussball MML (v.l.)

Podcasts kommen immer stärker im Mainstream an und doch gibt es immer noch ein großes Problem für die Branche: Wie sollen potenzielle Hörer einen neuen Podcast entdecken? Die Crew aus Micky Beisenherz, Maik Nöcker und Lucas Vogelsang hat es geschafft, ihren neuen Podcast Fussball MML dauerhaft auf Platz 1 der iTunes-Kategorie „Sport und Freizeit“ zu hieven. Wir durften dabei helfen und zwar so:
Mehr lesen

IN EIGENER SACHE: WIR SIND JETZT AUF OMR.COM

Was der Umzug auf die neue Domain für OMR bedeutet

OMR neue URL
2011 beginnt die Geschichte der Online Marketing Rockstars mit 200 Gästen in Hamburg. Heute sind wir mit dem Festival deutlich gewachsen, das restliche Jahr über gibt es OMR in verschiedenen „Darreichungsformen“ und wir glauben, international könnte auch noch ein bisschen was gehen. Aber gerade außerhalb Deutschlands muss man mit onlinemarketingrockstars.de viel erklären. Oder anders formuliert: Was würde Euch mehr ansprechen, wenn Ihr ein internationaler Top-Star der digital Marketing-Welt wärt und es würden Euch zwei E-Mails aus Hamburg erreichen. Eine von pw@onlinemarketingrockstars.de und eine von philipp@omr.com. Eben.
Mehr lesen

Die Tops und Flops der deutschen VC-Szene – Teil 2

Sven Schmidt spricht im OMR Podcast über High- und Lowlights von Capnamic, E.ventures, Rocket & Acton

VC-Szene Sven Schmidt 2Bei der letzten Podcast-Folge mit Sven Schmidt betrachtete er bereits die Portfolios von Top-VCs wie Holtzbrinck Ventures, Project A und Cherry Ventures. Jetzt setzt er seinen Streifzug durch die Szene mit Capnamic Ventures, E.ventures und Rockets Global Founders Capital fort. Warum das Berliner Adtech-Unternehmen Adjust durch die Decke geht und Plattformlösungen insgesamt der große Hit sind, lest Ihr hier.
Mehr lesen

Die OMR-Family zieht für einen Tag zur K5 nach Berlin

Wir eröffnen die E-Commerce-Konferenz K5 am 22. Juni 2017 – und Ihr könnt Tickets gewinnen


Wer im E-Commerce-Business unterwegs ist, kommt an der K5 nicht vorbei. In diesem Jahr findet die Konferenz am 22. und 23. Juni in Berlin statt und OMR ist mit Family & Friends vor Ort. Philipp Westermeyer eröffnet direkt den ersten Tag auf der Bühne und dann gibt’s drei Stunden OMR-Programm zum Thema „Mobile Heroes“. Wir zeigen, was Ihr in dieser Zeit und während der K5 erwarten könnt und verlosen oben drauf zehn Tickets für die K5.
Mehr lesen

2 Millionen Installs mit zusammengefassten Büchern

Blinkist-Gründer Holger Seim erzählt im OMR Podcast, wie er die Nutzer langfristig bindet

Blinkist
Die App Blinkist springt mit ihrem Service so ein bisschen auf den Trend zur Selbstoptimierung auf. Hier bekommen Nutzer kurze Zusammenfassungen und Kernaussagen von Sachbüchern, um auch zwischen zwei Bushaltestellen schnell neues Wissen mitnehmen zu können. Blinkist-Gründer Holger Seim erzählt im Podcast, wie es überhaupt funktioniert, Tausende Bücher kurz zusammenzufassen, warum Performance Marketing doppelt gut läuft und wie die ersten Erfahrungen mit Podcast-Werbung aussehen.
Mehr lesen

OMR Briefing: Wir probieren ein neues Format…

Große Wohlstandsrecherche, Snippets und Erotik: Was will man mehr?

OMR BriefingWir bringen heute ein neues Video-Format an den Start: OMR Briefing. Regelmäßig beleuchten wir ab jetzt in aller Kürze (drei Bushaltestellen) Themen, die uns die Marketing- & Digital-Welt gerade so anspült. In den Videos wollen wir die Szene etwas erklären und Euch natürlich unterhalten. Viele von Euch werden erkennen, bei wem und wo wir uns haben inspirieren lassen. Hoffen wir, dass wir ähnlich vielen Leuten weiterhelfen und eine Freude machen können wie der Kollege Galloway. Zum Start geht es (natürlich) um Fußball, Millionäre und Erotik. Irgendwoher muss der Traffic am Anfang ja kommen.
Mehr lesen

Diese Hamburgerin macht mit Näh-E-Books fünfstellige Umsätze im Monat

So hat Ricarda Masuhr aus dem Näh-Blog Pech&Schwefel ein echtes Business gemacht

Pech&Schwefel

Pech&Schwefel-Gründerin Ricarda Masuhr

Weltweit ist die Do-It-Yourself-Bewegung auf Vormarsch. Mittlerweile nähen, basteln oder zimmern viele Menschen lieber selbst, als ständig neue Wegwerf-Produkte zu kaufen. Das lässt ganz neue Geschäftsfelder entstehen, wie die großen Plattformen Etsy und Dawanda zeigen. Die Hamburgerin Ricarda Masuhr macht mit ihrem Projekt Pech&Schwefel fünfstellige Umsätze – mit Schnittmuster-E-Books und Überraschungsboxen. Wir zeigen, wie das funktioniert.
Mehr lesen

Dieser Typ verdient mit geklautem Content 30.000 Dollar pro Instagram-Post

Wie FuckJerry aus einem Meme-Account eine Marketing-Agentur aufbaut

FuckJerry Elliot Tebele

Elliot Tebele, der Kopf hinter FuckJerry

Er hat fast zwölf Millionen Instagram-Abonnenten auf seinem Kanal und fordert mindestens 30.000 US-Dollar pro Werbe-Post. Elliot Tebele alias FuckJerry hat mit seinem Meme-Account eine riesige Reichweite aufgebaut und will jetzt mit einem Shop und einer Social-Media-Agentur richtig abkassieren. Dabei postet er größtenteils geklaute Bilder und schmutzige Witze. Wir zeigen, warum Brands trotzdem viel Geld bezahlen, um bei FuckJerry aufzutauchen.
Mehr lesen

Exklusiv: Axel Springer will nach Idealo und Ladenzeile auch KaufDA verkaufen

1. Teil des VC-Podcasts mit Sven Schmidt, der einige Exklusiv-Meldungen dabei hat

KaufDA

Steht KaufDA zum Verkauf? Im Bild: Peter Dröge, Senior Vice President Sales von Bonial.

Bei seinem letzten Auftritt im OMR Podcast verkündete Venture-Capital-Experte Sven Schmidt schon, dass Axel Springer sich von seinen Mehrheitsbeteiligungen an Idealo und Ladenzeile trennen will. In der neuen Folge packt er noch einen drauf: Laut seinen Informationen will der Konzern auch seine Anteile an KaufDA veräußern oder zumindest eine Kapitalerhöhung anstoßen. Was Sven Schmidt zu Axel Springers Strategie-Wechsel sagt und was die Tops und Flops großer VC-Portfolios sind, lest Ihr hier.
Mehr lesen

Chart Hits über Mobile Marketing: Wie die Gorillaz & Co. auf den Smartphones der Fans landen

Anlässlich des neuen Gorillaz-Albums zeigen wir, wie Musikmarketing über Apps funktioniert

Gorillaz App
2016 ist der Musikmarkt weltweit um 5,9 Prozent gewachsen, der Gesamtumsatz lag bei 15,7 Milliarden US-Dollar. Die Musikindustrie hat offenbar das Umsatztief überwunden, das durch die späte Anpassung an die Digitalisierung entstanden war. 112 Millionen Nutzer verzeichnen Streaming-Angebote mittlerweile – 60,4 Prozent Wachstum im Vergleich zum Vorjahr. Es sieht also nicht schlecht aus für die Industrie und doch suchen große Labels nach zusätzlichen Einnahmemöglichkeiten. Warner Music vermarktet das neue Gorillaz-Album jetzt mit einer eigenen App und auch andere Künstler wollen über technologische Lösungen ihre Platten und Zusatzangebote vermarkten.
Mehr lesen