Asphaltgold: Wie ein Sneaker-Store aus Darmstadt die Welt und Instagram erobert

Asphaltgold Podcast

Daniel Benz (rote Mütze) vor einem seiner Sneaker-Stores in Darmstadt (Quelle: Sneakerskills)

Themen: , ,

Im OMR Podcast erzählt Gründer Daniel Benz, wie er aus dem kleinen Sneakerladen ein Unternehmen mit achtstelligem Umsatz gemacht hat

Gestartet als Schuhladen in der Darmstädter Innenstadt macht Asphaltgold heute vor allem online achtstellige Umsätze und verkauft Sneaker in die ganze Welt. Gründer Daniel „Dani“ Benz erzählt im OMR Podcast, warum Instagram derzeit der größte Marketing-Hebel ist, die zwei Ladenlokale in Darmstadt immer noch wichtig sind und er mit seinem Team extra eine App für CRM-Zwecke gebaut hat.

„Vor zehn Jahren habe ich nach dem Studium einen Turnschuhladen in Darmstadt aufgemacht. Da war der Online-Shop zwar schon geplant, aber der ging dann drei Monate später an den Start“, sagt Asphaltgold-Gründer Daniel Benz im OMR Podcast. „Ich stand die nächsten dreieinhalb Jahre alleine im Laden. Anfangs kamen vor allem die Schuhnerds, heute ist Turnschuhsammeln fast schon zum Volkssport geworden.“ Auf dieser Trend-Welle rund um Sneaker reitet Benz mit Asphaltgold mit. Heute beschäftigt er 80 Leute und macht jedes Jahr Millionenumsätze.

Früh dabei im Social-Media-Game

Zu Beginn habe geholfen, dass es erst wenige auf Sneaker spezialisierte Online-Shops existierten. „Danach war der große Traffic-Katalysator unser eigener Content“, sagt Benz. „Wir waren global die einzigen, die Schuhe schon früh nicht einfach vor einem Hintergrund sondern draußen und an Füßen fotografiert haben.“ Das sei gut bei Experten und Multiplikatoren angekommen und durch Berichte auf Seiten wie Highsnobiety oder Hypebeast habe der Shop früh gute Backlinks gesammelt. Die Belohnung: gute Rankings bei Google. Heute sei es jedoch schwieriger, die gute Position gegen große Player wie Zalando zu verteidigen. Also mussten andere Hebel gefunden werden.

Schon 2009 startet Benz eine Asphaltgold-Seite bei Facebook und nutzt die Anfangsjahre der Plattform für starkes Wachstum. Heute hat der Sneaker-Store dort über 720.000 Fans. „Facebook ist noch super relevant, weil dort Ads weiterhin am besten funktionieren und angenommen werden. Organisch verkaufen wir über Instagram aber mehr“, sagt Benz – und das trotz weniger Followern (410.000). Auf der Foto-Plattform poste das Team täglich zwischen drei und sechs Beiträge. Hinzu kämen verschiedene Video-Formate für Stories, wie zum Beispiel die drei besten Schuhe der Woche, ausgewählt von einem Mitarbeiter. So hoffe er, Gesichter aus dem Team zu eigenen Brands aufzubauen – mit Influencern arbeite Asphaltgold nur sporadisch zusammen.

Eine App zur Nutzerbindung

Weil es aber auf Facebook, Instagram und Google immer teurer wird, neue Kunden einzukaufen, setzt Asphaltgold große Hoffnung in Customer Relationship Management (CRM). Neben Standard-Strategien wie Newsletter und Blog, hat Asphaltgold eigens eine App entwickelt, die ausschließlich die Probleme der Nutzer lösen soll und keinen Umsatz bringt. „Unser Customer Service kennt sich genau damit aus, wie einzelne Schuh-Modelle ausfallen. Wir haben gemerkt, dass viele Kunden da vorher Infos brauchen“, sagt Benz. Deshalb gibt es die Fittingroom-App, die auch auf der Desktop-Seite von Asphaltgold integriert ist. Hier können Nutzer eingeben, wie ihnen ein anderes Schuh-Modell gepasst hat und die App spuckt die Größenempfehlung für den Wunsch-Sneaker aus.

Mit welchen Online-Kniffen Asphaltgold Kunden in seine Offline-Geschäfte treibt, wie der Shop so viele Kunden aus dem Ausland gewinnen konnte und welche Sneaker-Brand gerade richtig heiß ist, hört Ihr im aktuellen OMR Podcast.

Unsere Podcast-Partner:

Die Kollegen der Techniker Krankenkasse tragen Technik nicht nur im Namen, sondern denken sich auch Einiges in dem Bereich aus. Zum Beispiel haben sie ein spannendes Portfolio an Apps zu Technik-, Lifestyle- und natürlich Gesundheitsthemen. Jetzt ganz neu bietet die TK außerdem einen Skill an – also eine App für Amazons Alexa. „TK Smart Relax“ unterstützt unter anderem bei Meditation, Achtsamkeitsübungen und Muskelentspannung. Los geht’s mit den Worten „Alexa, ich brauche Entspannung“ – nicht nur für TK-Kunden.

Facebook hat jetzt auch einen Podcast in Deutschland: In „Das Facebook Marketing Update“ gibt es aktuelle Tipps, Tricks und Neuerungen rund um Facebook und Instagram. Jin Choi, Group Director DACH für FMCG, Retail und Entertainment bei Facebook, führt durch die Folgen und wird in Zukunft Gäste von Facebook selbst sowie externe Experten begrüßen. Wenn Ihr also noch besser verstehen wollt, wie das Marketing auf den großen Plattformen funktioniert, hört dringend mal rein. Hier findet Ihr alle Infos zum neuen Podcast-Format von Facebook.

Einen passenderen Podcast-Partner als Blinkist gibt es wohl nicht. Das deutsche Startup fasst Sachbücher in 15 Minuten lange Audiofiles oder Kurztexte zusammen. So bekommt Ihr alle wichtigen Infos aus einem Buch in kurzer Zeit und viel Input aus allen Themenbereichen. Und wenn Euch so eine Zusammenfassung Lust auf ein Buch macht, könnt Ihr es Euch ja immer noch kaufen. Philipp Westermeyer hört zum Beispiel gerade „Open“ von Andre Agassi. Blinkist-Gründer Holger Seim erklärte schon 2017, wie das Prinzip funktioniert. Ihr wollt Blinkist auch mal testen? OMR-Podcast-Hörer bekommen unter blinkist.de/omr exklusiv 25 Prozent Rabatt auf das erste Jahr Blinkist Premium. Wer erstmal reinschnuppern will, kann auch mit einem kostenlosen Probemonat starten.

Und am Ende wieder der kleine Hinweis auf das nächste große OMR-Event. Am 12. September 2018, dem ersten Abend der Dmexco, steigt traditionell die OMR Aftershow im Bootshaus Köln. Als Acts sind Hip-Hop-Ikone Samy Deluxe, OMR-Liebling Oli.P, die DJ-Abräumer Drunken Masters und 90er-Held Gigi D’Agostino dabei. Wie immer gibt’s für jeden mit einem Ticket alle Drinks for free. Große Außenbereiche bieten Euch auch mal eine Pause von der Feierei. Es ist also alles bereitet für einen heftigen Abend mit der OMR-Familie. Tickets bekommt Ihr hier – lasst Euch nicht zu viel Zeit, die Party ist eigentlich immer im Voraus ausverkauft.

Alle Themen des Podcasts mit Daniel Benz von Asphaltgold im Überblick:

  • Zwischen Ladenlokal und Zalando: Was macht Daniel Benz mit Asphaltgold? (ab 01:43)
  • Welches Ausmaß haben die Asphaltgold-Aktivitäten bis heute angenommen? (ab 03:17)
  • Was waren in den letzten Jahren die Hebel, um erfolgreich Sneaker online zu verkaufen? (ab 03:57)
  • Google ist mittlerweile stark umkämpft. Wie erreicht Asphaltgold über Facebook und Instagram neue Kunden? (ab 06:05)
  • Wie hoch ist der Output von Asphaltgold bei Instagram? (ab 09:08)
  • Bucht Daniel Benz auch auf Google Anzeigen? (ab 11:27)
  • Was sind die drei bis vier Top-Sneaker in Sachen Verkaufszahlen aktuell? (ab 12:14)
  • Welche Brands spielen auf dem Sneaker-Markt aktuell die größte Rolle? (ab 15:46)
  • Die anderen Plattformen: Wie sieht die Strategie bei Youtube und Pinterest aus? (ab 18:50)
  • Content Marketing und CRM: Was Blog und Newsletter bewegen (ab 19:49)
  • Wer sind die Wettbewerber von Asphaltgold? (ab 24:08)
  • Desktop, Mobile, Ladengeschäft: Welcher Verkaufskanal ist am wichtigsten? (ab 25:43)
  • Merkt Asphaltgold an den eigenen Stores, dass in der Innenstadt weniger los ist? (ab 29:59)
  • Internationale Follower und Traffic: Woher kommt die Bekanntheit auf der ganzen Welt? (ab 31:38)
  • Vom Händler zur Brand? Klappt das mit Merch und Kollaborationen mit Schuh-Herstellern? (ab 33:05)
  • Philipp ist seit Kurzem Puma-Aktionär und ist zufrieden. Spürt Dani Benz auch einen Aufschwung bei der Brand? (ab 36:59)
  • Welche jungen Schuh-Brands kommen aktuell trotz des großen Wettbewerbs von Nike und Adidas auf? (ab 38:10)
  • Super-Influencer wie Kanye West, Rihanna oder Michael Jordan: Welchen Impact haben Prominente auf die Sneaker-Branche? (ab 40:39)
  • Wie nutzt Asphaltgold Influencer bisher und was bringt das wirklich? (ab 45:01)
  • Aktion mit Brabus: Wieso hat Asphaltgold auch schon Mal ein Auto gestaltet? (ab 46:56)
  • Wie läuft das Affiliate-Business für Asphaltgold? (ab 51:21)

Wie immer könnt Ihr den aktuellen OMR Podcast bei SoundcloudiTunes (falls die aktuelle Episode noch nicht sichtbar ist, einfach abonnieren) oder per RSS-Feed anhören. Auch auf SpotifyStitcher und Deezer findet Ihr uns. Und es gibt jetzt auch einen Alexa Skill! Viel Spaß beim Anhören – und vielen Dank für jede positive Bewertung.

Vorheriger Artikel: Wisst Ihr noch? Mit Kindheitserinnerungen und Nostalgie-Content zum Social-Media-Star
previous article
 
Jetzt diese Artikel lesen

JETZT TICKET SICHERN! 
close-link
Alle Artikel, Infos und OMR Updates direkt an Dich
Bin dabei!