Wie eine junge Winzerin mit Joko und Matthias Schweighöfer eine Wein-Marke aufbaut

Winzerin Juliane Eller bei der Weinverkostung, Quelle: Juwel-Weine

Themen: , ,

Im OMR Podcast verrät Juliane Eller von Juwel-Weine, wie sie Joko Winterscheidt für ihr Projekt gewinnen konnte und wie viel Umsatz sie macht

Mit nur 23 Jahren übernimmt Juliane Eller das Weingut ihrer Eltern. Wenige Jahre später sind ihre Weine deutschlandweit bekannt und extrem gefragt. Authentische Updates zur Entwicklung des Weinguts über ihren Instagram-Account mit gut 16.000 Followern haben genauso dazu beigetragen wie die Zusammenarbeit mit Schauspieler Matthias Schweighöfer und Moderator Joko Winterscheidt. Im OMR Podcast erzählt Juliane Eller, wie sie die beiden für ihr Projekt gewinnen konnte und wie die Marken Juwel-Weine und Drei-Freunde-Weine auch bei Nicht-Weinkennern zum Gesprächsthema geworden sind.

2013 ist Juliane Eller 23 Jahre alt. In dem Jahr übernimmt sie das Weingut ihrer Eltern. Hätte sie das nicht getan, wäre es womöglich verkauft worden. Das kann Eller, die Weinbau und Ökologie studiert hat, mit ihrer Liebe für den Weinbau nicht vereinen. „Meine Eltern haben nie gesagt: Einer von euch muss das machen, weil da muss das Herz für schlagen. Wenn du das nicht 500 Prozent willst, dann macht es auch keinen Sinn“, erklärt Eller Philipp Westermeyer in der neuesten Folge des OMR Podcasts, die im Rahmen des Brigitte Symposiums aufgenommen wurde. Dann habe sie einfach angefangen: „Ich hatte nie einen Fahrplan, ich hatte nie eine Vision: Da und da will ich hin. Meine Vision war: Qualitativ hochwertige Weine erzeugen und mehr eigentlich nicht. Und dann habe ich es einfach laufen lassen.“

„500.000 bis 600.000 Euro Umsatz im Jahr“

Juliane Eller gründet die Marke Juwel-Weine als Dach-Brand und ruft zusammen mit dem populären Schauspieler Matthias Schweighöfer und TV-Star Joko Winterscheidt eine weitere Wein-Marke ins Leben: Drei-Freunde-Weine. Vor allem deshalb wächst die Nachfrage nach Weinen, die sie selbst herstellt. Die sechs trockenen Sorten der Marke Juwel-Weine kosten zwischen zehn und 20 Euro und laufen trotz Präsenz bei Instagram und Co. am besten über den Fachhandel. Die Drei-Freunde-Weine sind zum Teil schon ausverkauft.

Inzwischen lebt Juliane Eller nur von der Weinherstellung. Im Jahr produziere ihr Weingut derzeit um die 120.000 Flaschen, die Drei-Freunde-Weine sind da noch nicht eingerechnet. Mit diesem Ertrag erwirtschafte das Weingut knapp 500.000 bis 600.000 Euro Umsatz jährlich. Aber die Zahlen dürften nicht darüber hinwegtäuschen, dass es ein hartes Business sei: „Ja, es sieht alles rosiger aus, als es ist, allgemein in der Landwirtschaft, im Weinbau. Wir müssen noch ein bisschen Gas geben, dass wir da gut von leben können; aber wir haben ja auch erst angefangen.“

„Schweighöfers“ Rosé schon ausverkauft

Die Stars Schweighöfer und Winterscheidt tragen mit ihrer Popularität und ihren insgesamt fast zwei Millionen Instagram-Abonnenten zum Buzz um die Wein-Marken von Juliane Eller bei. Die Zusammenarbeit der drei kam über Social Media zustande, weil Eller Joko Winterscheidt einfach bei Facebook kontaktiert hatte. „Ich hab ihm auf Facebook eine Nachricht geschrieben, wo hunderttausende Fan-Nachrichten ankommen und er fragt sich bis heute noch, wie die Nachricht da durchgerutscht ist.“ Daraufhin habe Joko einfach angerufen und bei einem Treffen in Berlin habe er dann Matthias Schweighöfer mitgebracht.

Seither produziert Juliane Eller drei Weine unter der Marke Drei-Freunde-Weine, für jeden Teilhaber eine. Und die Nachfrage ist da, wohl auch, weil der Wein laut Eller „mainstreamiger“ ist. „Rosé zum Beispiel ist auch aus. Der kommt jetzt erst nächstes Jahr wieder“, so Eller. Aktuell würden Kunden bereits die Flaschen aus dem kommenden Jahr reservieren. Damit das Interesse an diesen Produkten, aber auch an den Juwel-Weinen und ihrer Art der Herstellung (alles von Hand) aufrechterhalten bleibt, arbeitet die junge Winzerin regelmäßig an ihrem Instagram-Account mit fast 16.000 Followern. „Und genau dafür mache ich Instagram, die ganzen sozialen Medien, dass die Leute einfach Interesse an dem Job, an dem Produkt haben und nicht irgendwie in den Aldi rennen und sich für 1,99 die importierte Plörre kaufen.“

Traditioneller Weinbau mit Oma

Stattdessen hofft Eller, dass ihr persönlicher Ansatz wertgeschätzt wird. „Wir ernten alles wieder mit Hand, machen alles wieder traditionell, back to the roots.“ Trotzdem ist der ganze Betrieb familiär, nur acht bis neun Leute arbeiten auf dem Weingut, in der Erntezeit kommen 20 Helfer dazu, während ein paar saisonale Kräfte die Produktion unterstützen. „Die Oma, die kocht mittags um zwölf noch für alle Mann zum Mittagessen. Die watschelt dann über den Hof mit 84, das ist einfach so Familienbetrieb.“

In Zukunft möchte Eller die wachsende Aufmerksamkeit nutzen, um die Qualität und nach und nach den Preis der Weine anzuheben – nicht aber die Menge der Produktion. Welche Weine Joko Winterscheidt und Matthias Schweighöfer am liebsten haben, warum das sich verändernde Klima eine echte Gefahr für ihr Geschäft ist, wie Juliane Eller auch ohne klare Strategie Follower und Kunden gewinnen konnte, welche Qualitätsstandards sie an ihre Weine stellt und wieso sie keine Massenabfertigung möchte, erfahrt Ihr in der aktuellen Folge des OMR Podcast.

Unsere Podcast-Partner im Überblick

Zu Beginn erneut ein Hinweis auf den Tarif Vodafone Red Business Prime: Gerade Geschäftskunden können von diesem Angebot profitieren. Kunden können mehrere SIM-Karten erhalten und iPhones kostengünstiger bekommen. Die 360-Grad-Europa-Flat bietet 15 Gigabyte Datenvolumen und immer die maximal verfügbare Geschwindigkeit. Für Business-Kunden besonders interessant: Anrufe ins europäische Ausland, die gerne mal Geld kosten können, sind in der Europa-Flat ebenfalls enthalten und damit ist das Telefonieren in Europa hiermit kostenlos. 

Die globale Brand Anexia, mit Kunden wie Airbnb, Twitch oder der Harvard University, hilft Euch dabei, mit einem Starter Kit Eure eigene Mobile App zu entwickeln. Mit der Tochterfirma Netcup supportet die Firma außerdem seit 16 Jahren Kunden beim Hosting. Flexible Vertragslaufzeiten, günstig, Features wie DDoS-Schutz – schaut auf jeden Fall mal rein, wenn Ihr im Web-Hosting unterwegs seid. Übrigens sucht Netcup aktuell auch neue Kollegen: https://www.netcup.de/jobs/

Sneaker-Freunde und Freunde der Nachhaltigkeit dürften sich über unseren nächsten Podcast-Partner besonders freuen: Allbirds. 2016 wählte das Time Magazin das Produkt zum bequemsten Schuh der Welt. Dabei sind die Schuhe nicht nur gemütlich zu tragen, sondern auch gut für die Umwelt. Das Material ist ein Mix aus Eukalyptus-Fasern und Merino-Wolle. Außerdem werden recycelte Platiskflaschen für Schnürsenkel oder recycelte Pappen für die Verpackung verwendet. Das Angebot beschränkt sich auf nur wenige Modelle (typisch für Vertical Brands) und Allbirds stellt die Treter seit 2019 komplett klimaneutral her. Am besten schaut Ihr mal bei allbirds.de rein oder direkt im erst kürzlich eröffneten Store in Berlin an den Hackeschen Höfen (der 13. weltweit) vorbei.

Am Ende noch ein Hinweis in eigener Sache: Wir haben Zuwachs bekommen! Lange lag das Projekt so ein wenig in der Schublade, jetzt geht es endlich so richtig los. Mit Finance Forward wollen wir gemeinsam mit der Capital eine Medienmarke zu Fintechs, Banken, Blockchain und allem was dazu gehört etablieren. Caspar Schlenk und Niklas Wirminghaus haben diese Woche schon richtig losgelegt – unter anderem mit einer Geschichte zum ersten Pitchdeck von N26 und (natürlich) mit einem eigenen Podcast. Schaut mal rein unter financefwd.com.

Alle Themen des Podcasts mit Juliane Eller, Geschäftsführerin der Weinmarke Juwel-Weine, im Überblick:

  • Was Juliane Eller bei der Weinernte genau macht und wieso das Weingut einen Back-to-the-Roots-Ansatz verfolgt (ab 3:55)
  • Die drei Firmen, bei denen Juliane Eller Geschäftsführerin ist, welche Marke sie gegründet hat und wie groß die Produktion inzwischen ist (ab 4:50)
  • Was für Weine gibt es von Juliane Ellers Marke, was kosten sie und wie kommt der Kunde an diese Weine? (ab 6:10)
  • Über 500.000 Euro Umsatz im Jahr sehen „rosiger aus als sie sind“ (ab 7:23)
  • Warum Juliane Eller keine Endlosproduktion, sondern ein Qualitätsprodukt machen möchte (ab 8:15)
  • Die sozialen Medien, die Juwel-Weine weiterhelfen und wie der Verkauf online funktioniert (ab 9:19)
  • Warum Modemarken mit Juliane Eller zusammenarbeiten möchten, wie die Öffentlichkeitsarbeit bei Juwel-Weine funktioniert und was andere Unternehmen lernen können (ab 10:31)
  • Was mit dem Weingut passiert wäre, wenn Juliane Eller es nicht übernommen hätte (ab 12:12)
  • Warum Instagram für Juwel-Weine heute wichtiger ist als Weinführer und wie viel Prozent der Kunden über die Plattform zum Hof kommen (ab 15:08)
  • Storytelling rund um die Firma: Die Oma kocht auch mit 84 noch für alle auf dem Hof und wie wichtig die Zusammenarbeit in der Region ist (ab 16:42)
  • Welche Firma Juliane Eller zusammen mit Joko Winterscheidt und Matthias Schweighöfer hat und wie es zur Kooperation gekommen ist (ab 20:04)
  • Das hat es mit dem Preis und der „Stilistik“ des Drei-Freunde-Weins auf sich und warum es acht Anläufe gebraucht hat, um diese zu finden (ab 22:25)
  • Welche Rolle Joko und Matthias für die Weinmarke spielen, wie sie bei der Promotion helfen können und welche drei Drei-Freunde-Weine es gibt (ab 24:20)
  • Juliane Ellers Vision für die kommenden Jahre: Preis steigern, Menge reduzieren, sich selbst verzichtbarer machen (ab 27:41)
  • Wie der Klimawandel den Weinbau schon jetzt spürbar beeinflusst (ab 29:40)
  • Der Betrieb auf dem Weingut hat fast nur Frauen als Mitarbeiterinnen; Juliane Ellers Lebenspartner bewirtschaftet sein eigenes Weingut (ab 31:13)

Viel Spaß beim Anhören!

Vorheriger Artikel: Co-Star: Diese App überträgt das Horoskop-Geschäft erfolgreich ins Social-Media-Zeitalter
previous article
 
Jetzt diese Artikel lesen
Alle Artikel, Infos und OMR Updates direkt an Dich
Bin dabei!