close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

Vom Virginia Jetzt!-Bassisten zum Medienunternehmer: So hat Matze Hielscher „Mit Vergnügen“ aufgebaut

Im OMR Podcast erzählt Hielscher, wie er aus einem Party-Projekt eine Medien-Brand gemacht hat

Mit Vergnügen-Gründer Matze Hielscher

Mit Vergnügen-Gründer Matze Hielscher

„Mit Vergnügen“ dürfte zumindest für Berliner, Hamburger und Münchner ein Begriff sein. Das digitale Stadtmagazin ist vor allem durch Facebook in den letzten Jahren extrem gewachsen. Dabei hatten die Gründer Matze Hielscher und Pierre Türkowsky ursprünglich nur Bock, ein paar Partys in Berlin zu schmeißen. Daraus ist mittlerweile eine richtige starke Medienmarke – inklusive eines der erfolgreichsten Podcasts des Landes – geworden. Im OMR Podcast erzählt Hielscher, warum er irgendwann keinen Bock mehr auf das Musikerleben hatte, warum Mit Vergnügen keine Display-Ads auf der Webseite braucht und warum gerade ein Sex-Podcast so eingeschlagen hat.

„Keine Angst vor großen Fischen“, sagt Matze Hielscher ganz am Ende des aktuellen OMR Podcasts. Diesen Spruch würde er auf eine Plakatwand am Alexanderplatz drucken, wenn er den Platz kostenlos bekäme. „Man kann eigentlich alles machen und alles probieren und das schlimmste, was die Leute sagen können, ist nö.“ Nach dieser Devise scheint er auch sein Projekt Mit Vergnügen aufgezogen zu haben. Denn aus einer Party-Reihe in Berlin hat er erst ein digitales Stadtmagazin und mittlerweile ein deutschlandweit bekanntes Medienunternehmen mit 18 Mitarbeitern und Millionenumsatz gemacht. Selbst in seinem „privaten“ Podcast „Hotel Matze“ sitzen Gäste wie Bundesjustizminister Heiko Maas, Moderatorin Anne Will oder Starkoch Tim Raue.

Vom Stadtmagazin zum Medien-Business mit drei Standbeinen

Angefangen hat das Projekt Mit Vergnügen 2010 als Event-Reihe in Berlin. Nebenher bespielten Hielscher und Türkowsky einen kleinen Blog mit einem Ausgehtipp pro Tag. Die News teilen die beiden auch über einen SMS-Verteiler. „Es hat extrem geholfen, konsistent jeden Tag etwas rauszuhauen – egal wie fertig wir von der letzten Party waren“, sagt Hielscher. Gleichzeitig wächst der Blog durch die Facebook-Seite immer weiter. „Wir haben dann gemerkt, dass wir aus dem Event-Business raus müssen.“

Zuerst bauen die beiden Gründer das digitale Stadtmagazin für Berlin aus, heute hat die Seite bei Facebook 114.000 Fans. Später kommen noch Hamburg (knapp 60.000 Fans), München (knapp 25.000 Fans) und ganz frisch Köln dazu. „Wir sind jetzt auch in Deutschland fertig“, sagt Hielscher. Geld verdient Mit Vergnügen vor allem durch Native Advertising. „Wir machen dann zum Beispiel ‚Die schönsten Laufstrecken Berlins‘ mit Adidas.“ Display Ads gebe es deshalb gar nicht bei Mit Vergnügen. Außerdem agiere das Team als Content-Agentur und erstelle zum Beispiel das Online Magazin für Ebay Kleinanzeigen. Und auch Events seien noch immer ein wichtiges Standbein. Zuletzt hatte das Team gemeinsam mit dem Berliner Klamottenlabel Muschi Kreuzberg die Partyreihe „Die 50 schönsten Rapper“ ins Leben gerufen.

Den erfolgreichsten Podcast des Landes an den Start gebracht

In Sachen Reichweite gewinnt Mit Vergnügen derzeit vor allem aber mit Podcasts. „Ich laufe regelmäßig und hatte irgendwann keine Lust mehr auf Mucke. Deshalb habe ich dann einfach Podcasts gehört und als Leidenschaft entdeckt“, sagt Hielscher. Zur gleichen Zeit habe ein Kumpel die Idee gehabt, in einem Podcast unter Freunden über Frauengeschichten zu sprechen. Daraus entsteht der Podcast „Beste Freundinnen“, der regelmäßig in den iTunes-Charts ganz oben auftaucht. Noch erfolgreicher funktioniert das Pendant mit zwei Frauen, die über Sex sprechen.

„Den Sexvergnügen-Podcast hören pro Folge 150.000 Menschen“, sagt Hielscher. Damit zählt er zu den erfolgreichsten Deutschlands. Der Push durch Mit Vergnügen habe zwar geholfen, insgesamt seien aber verschiedene Erfolgsfaktoren im Spiel: „Das Thema Sex hilft ganz sicher. Die erfolgreichsten Folgen drehen sich um Analverkehr und Squirting“, so Matze Hielscher. Das Projekt Mit Vergnügen soll jetzt vor allem über solche Mini-Brands wie Sexvergnügen wachsen und so noch stärker zu einem zeitgemäßen Medienunternehmen werden.

Warum seine Podcast-Hosts auch mal Dr. Sommer für Millenials spielen müssen, warum die Zahl 11 für Mit Vergnügen so wichtig ist und warum er nichts vom Einbruch der organischen Reichweite auf Facebook gespürt hat, hört Ihr im aktuellen OMR Podcast.

Alle Themen vom OMR Podcast mit Mit Vergnügen-Gründer Matze Hielscher im Überblick:

  • Matze Hielscher war nicht von Anfang an Internet-Unternehmer: So lief seine Musiker-Vergangenheit (ab 3:59)
  • Plan B nach der Musikkarriere: Wie Matze Hielscher aus einem Party-Projekt ein Business gemacht hat (ab 7:25)
  • Woher kam zu Beginn der Traffic für Mit Vergnügen? (ab 11:03)
  • Wie groß ist das Mit Vergnügen-Team mittlerweile und wie sieht das Geschäftsmodell aus? (ab 13:24)
  • Was sagen traditionelle Stadtmagazine zu Mit Vergnügen? (ab 17:59)
  • Warum klappt es bei Mit Vergnügen wirtschaftlich besser, als bei lokalen Mitbewerbern? (ab 19:43)
  • So haben Hielscher und sein Team den Einbruch der organischen Reichweite bei Facebook verhindert (ab 21:35)
  • Könnte Mit Vergnügen auch irgendwann eine lokale Tageszeitung werden? (ab 23:10)
  • Podcast als Wachstums-Thema: Wann ist Hielscher damit gestartet? (ab 24:26)
  • Dr. Sommer für Millenials: Diese Mails gehen an die Macher vom Podcast „Beste Freundinnen“ (ab 27:51)
  • Wie konnte der „Sexvergnügen“-Podcast in einem Jahr auf 150.000 Hörer wachsen? (ab 29:17)
  • Vermarktung und weitere Projekte: So monetarisiert Hielscher die erfolgreichen Podcasts (ab 33:23)
  • Heiko Maas, Anne Will, Axel Prahl und andere als Gäste: So läuft Hielschers eigener Podcast (ab 36:35)
  • Nach Online-Magazin und Podcasts: Was steht für Mit Vergnügen als nächstes an? (ab 44:45)
  • Matze Hielscher will jetzt drei Monate Pause machen: Was steckt dahinter? (ab 51:47)
  • Was würde Hielscher auf eine Werbewand am Alexanderplatz schreiben? (ab 56:01)

Wie immer könnt Ihr den neuen OMR Podcast ab sofort bei Soundcloud, iTunes (falls die aktuelle Episode noch nicht sichtbar ist, einfach abonnieren) oder per RSS-Feed anhören. Ihr könnt uns außerdem auf den Plattformen Stitcher und Deezer finden. Viel Spaß beim Anhören – und vielen Dank für jede positive Bewertung.

close

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Vielen Dank!
Die Nachricht wurde verschickt.

E-Mail (Empfänger)

E-Mail (Absender)

Betreff

Nachricht

 

OnlineMarktingJobs

  • imgsmallhover
    Data Scientist / BI Developer (m/f)
    Berlin
    A&O Holding GmbH & Co. KG
  • imgsmallhover
    Social Media Manager (w/m)
    Bornheim bei Landau/Pfalz
    HORNBACH Baumarkt AG
  • imgsmallhover
    (JUNIOR) ADWORDS ANALYST (M/W)
    Hamburg
    Jurodo
  • imgsmallhover
    Social Media und Online-Marketing Manager (m/w)
    Oberursel
    Christian Bischoff LIFE GmbH
  • imgsmallhover
    E-Commerce Manager – Germany (m/f)
    Köln
    dyson GmbH
  • imgsmallhover
    Social Media Manager (m/w)
    Berlin
    A&O HOTELS and HOSTELS Holding AG
> Alle anzeigen

3 Kommentare

  1. Nils 03.08.2017 um 21:33 Uhr Antworten

    Hallo,

    mir gefallen eure Podcasts sehr. Besonders die Idee diese auf einem Flug oder wie in meinem Fall in der Bahn zu hören. Mit diesem Podcast ist mir das leider nicht so richtig möglich. Auf Soundcloud kann ich (nur) diesen Podcast nicht wie üblich downloaden. Auf meiner Strecke bricht häufig das Mobile Internet zusammen, so kann ich den leider nicht konzentriert hören.
    Daher nun zu meinen eigentlichen Fragen, könnt ihr den Podcast zum Download zur Verfügung stellen? Und wird es in Zukunft auch so sein das die Podcasts nicht mehr zum Download zur Verfügung stehen?

    LG
    Nils

  2. Nils 12.08.2017 um 23:23 Uhr Antworten

    Hallo,

    Ich könnte den Podcast nun runterladen 👍
    Hat sich gelohnt, war interessant.

    LG
    Nils

1 Pingback

  1. Podcast-Nacht in der Elphi | FINK.HAMBURG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.