Wir sagen Danke! Unser kleines Fazit zum OMR Festival 2019

OMR Festival 2019

Das OMR Festival 2019 (Foto: Bernd Rottmann / OMR)

Themen: ,

Wir sind immer noch ganz geflasht von 52.000 Besuchern und zwei aufregenden OMR19-Tagen

Das OMR Festival 2019 ist zu Ende und wir werfen nur einen kleinen Blick zurück. Es wurde ja schon an vielen Stellen viel geschrieben, deshalb wollen wir nach all dem Content-Input der letzten Wochen so langsam Ruhe geben. Unser Fazit: OMR19 hat uns – und Euch hoffentlich auch – extrem viel Spaß gemacht. Mit 52.000 Besuchern, über 600 Speakern, mehr als 400 Aussteller, 170 Masterclasses, unzähligen Side Events und Konzerten von Casper & Marteria, Scooter, Trettmann, Dendemann und Oli.P war OMR19 unser bisher größtes Festival. Hier bekommt Ihr unsere Highlights und Foto-Eindrücke.

Wenn wir zurückblicken, kommen erstmal einige von vielen Speaker-Highlights in den Sinn. Bestseller-Autor Yuval Noah Harari blickte in digitale Zukunft, Bozoma Saint John erzählte, wie Marketing bei Apple funktioniert und Ellie Goulding berichtete, wie es sich als Superstar in der digitalen Welt so lebt. Zum Mittag brachte Scooter die komplette Halle zum beben. Daneben waren über 400 Speaker unterwegs – darunter Joko Winterscheidt, Paul Ripke, Fynn Kliemann, Justizministerin Katarina Barley, Juso-Chef Kevin Kühnert, Lena Gercke, Verena Bahlsen und viele viele weitere.

Bleibt erstmal nur noch mal Danke zu sagen: Vielen Dank an unsere Partner und Aussteller, ohne die wir nicht so ein großes Programm auf die Beine stellen könnten. Danke an Euch alle, dass Ihr vorbeigeschaut habt und mit uns gelernt und gefeiert habt. Wir sehen uns im nächsten Jahr. OMR20 steigt am 12. und 13. Mai wieder in der Hamburg Messe.

Und: Ohne Tausende Helfer und Dienstleister vor Ort, ginge auch nichts. Ein Monster-Team!

Vorheriger Artikel: LIVETICKER #OMR19
previous article
 
Jetzt diese Artikel lesen