Sponsored

Give me 5 – Das sind die größten Trends im B2B-Marketing

Anja Klemm2.5.2023

Wir zeigen, mit welchen Strategien Ihr B2B-Leads einsammelt

550_Ibexa-Sponsored-AUF
Inhalt
  1. Trend 1: Mit personalisierten Erlebnissen zum Ziel
  2. Trend 2: Fließend zwischen den Kanälen switchen
  3. Trend 3: Schnittstelle Kundenportal – Service 24/7
  4. Trend 4: Reibungslose Prozesse dank E-Commerce
  5. Trend 5: Effizienz durch Automatisierung
  6. Jetzt loslegen

Jedes Unternehmen braucht ein kluges Lead Management, um erfolgreich zu interagieren. Digitale Vertriebskanäle und modulare Technologien bieten die notwendige Flexibilität für schnelles Wachstum, im B2B sind sie dennoch längst nicht so etabliert wie im B2C. Neukundengewinnung ist tägliches Marketinggeschäft, die oft kostenintensive Umsetzung am umkämpften Markt aber ein Knackpunkt. Damit Kund*innen kommen und bleiben, müsst Ihr fortlaufend positive Erlebnisse liefern. Wie Ihr das effizient meistert, zeigen wir Euch anhand fünf wichtiger Trends.

Personalisierung, Omnichannel, Self-Service, E-Commerce und Automatisierung definieren die wichtigen Touchpoints einer Customer Journey. Der Anbieter Ibexa beispielsweise unterstützt gezielt B2B-Unternehmen bei der Transformation traditioneller Verkaufsstrategien in exzellente Kauferlebnisse. Die modulare Digital Experience Platform (DXP) verbindet Commerce, Customer Experience, Personalisierung und weitere Elemente zielgerichtet für B2B-Unternehmen. Warum eine solche Plattform die Lösung für Eure Herausforderung ist, zeigen die wichtigsten Trends der B2B-Branche – mit den jeweils passenden Anwendungen einer modularen DXP.

So digitalisiert Ihr Dienstleistungen mit einer einheitlichen Plattform.

Trend 1: Mit personalisierten Erlebnissen zum Ziel

Demographische, unternehmensbezogene und Verhaltensdaten potenzieller Geschäftskund*innen helfen Euch, die richtigen Kanäle zum richtigen Zeitpunkt mit gezieltem Content zu bespielen, und so ausgewählte Kundengruppen anzusprechen. Eine Customer Data Platform (CDP) nutzt maschinelle Lernprozesse und Analysen, um individuelle Anforderungen und Präferenzen zu erkennen. Auf Basis einheitlicher Daten, die von sämtlichen Touchpoints gestreamt, gesammelt und strukturiert werden, lassen sich Zielgruppen über verschiedene Aktivierungskanäle wie etwa CRM, Werbetools und Website definieren. 

Ibexa Content ist ein intuitives Headless Content Management System, mit dem Ihr bei geringem Zeit- und Kostenaufwand personalisierte Inhalte über alle Kommunikationsportale zur Verfügung stellt. Mit integrierten Such-, Übersetzungs- und Lokalisierungsfunktionen könnt Ihr sämtliche Content-Formate, Produktinformationen oder technische Dokumente über eine einzige Schnittstelle verwalten und an internationale Märkte anpassen.

Das Add-on Ibexa Personalization stellt alle erforderlichen Tools für maßgeschneiderte Inhalte, Produktempfehlungen oder individuelle Zeitpläne zur Verfügung.

Trend 2: Fließend zwischen den Kanälen switchen

Die Servicequalität entscheidet maßgeblich über gute Geschäftsbeziehungen – mit einer Omnichannel-Strategie schöpft Ihr aus dem Vollen. Auch B2B-Unternehmen sollten eine konsistente Markenbotschaft über alle Kanäle hinweg schaffen, da sich die Kanalpräferenzen je nach Phase oder Art ändern. Entsprechend müssen Kund*innen nahtlos zwischen den einzelnen Portalen wechseln können.

Mit der intuitiven Page-Builder-Funktion der CX-Management-Plattform Ibexa Experience gestaltet Ihr schnell und effizient neue Webseiten in unbegrenzter Anzahl mit vordefinierten Layouts, Blöcken und benutzerfreundlichen Vorlagen, in die Formulare und Umfragen einfach integriert und SEO-Funktionen ergänzt werden können.

Der Logistik-Dienstleister Swissport schaffte es zum Beispiel nach dem Umstieg auf Ibexa, Partner, Kund*innen und Interessierte viel besser auf einer neuen Webseite zu informieren. Die komplexe Inhaltsstruktur wurde für Redakteur*innen vereinfacht, das Design insgesamt vereinheitlicht. „Wir hatten das Gefühl, Anfang der 2000er Jahre, also noch vor der Entwicklung in Richtung ‚Mobile First‘, festzustecken. Wir benötigten daher einen technischen Relaunch unseres digitalen Auftritts und eine Markenerneuerung, die uns ins direkt ins Jahr 2020 katapultiert“, sagt Christoph Meier, Head of Group Communications & Brand Management bei Swissport. „Mein Team ist begeistert von dem attraktiven Frontend und ebenso sehr von dem einfach zu bedienenden Backend. Es ist sehr intuitiv, flexibel und schnell. Man kann problemlos andere Dinge in die Plattform einbinden und die Ibexa DXP dann als einheitliches Backend nutzen.“ 

Trend 3: Schnittstelle Kundenportal – Service 24/7

Auch Self-Service-Angebote über digitale Kunden- und Partnerportale sind ein wichtiges Instrument zur Kundenbindung. Sie bieten einen 24/7-Zugang zu Eurem Unternehmen, einen Überblick über alle Interaktionen und die Möglichkeit, wichtige Transaktionen abzuschließen. Davon profitieren auch Eure Kund*innen, da sie ihre Bestellhistorie einsehen und Funktionen wie Nachbestellungen und Angebotsanfragen mit einem Klick nutzen können. Ein Product Information Management (PIM) dient der effizienteren Verwaltung, Anzeige und Pflege von Produktinformationen. Mit der PIM-Software könnt Ihr alle Daten aus verschiedenen Quellen und Lieferantenkanälen in einem einzigen Speicher zusammenführen, aktualisieren und standardisieren.

„In unserem Portal segmentieren wir Inhalte für die unterschiedlichen Kund*innen. Wenn Optiker*innen oder Nutzer*innen auf dieses Portal zugreifen, erhalten sie entsprechend immer die für sie relevanten Informationen“, erklärt Adam Healey, International Digital Manager bei Essilor, dem weltweit größten Hersteller von Brillengläsern. Essilor nutzt DXP, um den europäischen Markt anzukurbeln. Inhalte, Design und Marketingkampagnen organisiert das Unternehmen über die Plattform. Auch Länderlisten der Partneroptiker kann Essilor hier schnell erstellen und ändern.

Trend 4: Reibungslose Prozesse dank E-Commerce

Die Vorteile des E-Commerce liegen auf der Hand: Durch die Digitalisierung werden Kosten gesenkt, Abläufe flexibler gestaltet und interne Prozesse wie Preisgestaltung und Bestellungen verbessert. Mit Plattformen wie Ibexa Commerce liefert Ihr in jeder Kaufzyklus-Phase individuelle Inhalte, mit detaillierten Produktkatalogen und -empfehlungen. Dankt standardisierten Suchfunktionen können Produkte einfacher vermarktet und von Euren Kund*innen besser gefunden werden. Die Preissegmentierung wird über verschiedene Kanäle und Zielgruppen hinweg automatisiert, Einkaufs- und Genehmigungsworkflows personalisiert.

Wie wichtig starke Commerce-Funktionalitäten sind, hat auch die Banking-App TEO erkannt. Die erlaubt es Nutzenden, mehrere Bank- und Kreditkartenkonten in einer App zu vereinen und Transaktionen zu veranlassen. Die App kann an bis zu 3.000 Banken angebunden werden. Das Besondere: TEO spielt Commerce-Angebote in seiner App aus und brauchte für das komplette System eine flexible Digital Experience Platform. „Technologisch sind wir durch Ibexa DXP in einer einzigartigen Position. Keine einzige deutsche Bank betreibt derzeit ein System, das gleichzeitig Inhalte in ihrer Banking-App und der Webanwendung veröffentlichen kann“, sagt Oliver Putz, externer IT-Berater beim TEO-Betreiber COMECO. Und Björn Biedermann, Head of Marketing and Sales bei COMECO, fügt hinzu:  „Ibexa trägt mit einer integrierten Recommendation Engine und dem optionalen E-Commerce-Modul zu unserer Vision bei.“

Trend 5: Effizienz durch Automatisierung

Geschäftsprozesse automatisieren, Anwendungen unternehmensweit steuern und verbinden – das funktioniert mit vorgefertigten App-Integrationen und einer Cloud-nativen Architektur. Mit Ibexa Connect können Mitarbeiter*innen aus allen Abteilungen maßgeschneiderte Workflows wie Rechnungsstellung, Gehaltsabrechnung oder Kundensupport erstellen.

Vorlagen dienen als Blaupause für Geschäftsszenarien, mit denen sich Automatisierungen beschleunigen lassen, sie enthalten spezifische Anweisungen, die jeden Prozess mühelos in Gang setzen können. Ibexa Connect kann von verschiedenen Anwendern eingesetzt werden und mehrere Unternehmenseinheiten gleichzeitig bedienen. Dabei übernimmt Ibexa Connect eine zentrale Rolle bei der Überwachung und Bereinigung von Datenströmen sowie der Überprüfung ihrer Zuverlässigkeit und Sicherheit.

Jetzt loslegen

B2B-Unternehmen müssen die Zusammenarbeit mit ihren Kund*innen neu auszurichten. Und traditionelle Dienstleister sollten ihre Angebote digitalisieren, um den Zug nicht zu verpassen und Kund*innen ein echtes Omnichannel-Erlebnis zu bieten. Wie Ihr Schritt für Schritt die digitale Transformation wuppt, erklärt dieses kostenlose E-Book.

Am 9. und 10. Mai könnt Ihr Euch auf dem OMR Festival 2023 außerdem persönlich informieren: Die Expert*innen von Ibexa sind am Stand A4 F07 mit sechs Partnern am Start – bucht jetzt Euren persönlichen Termin!

B2B MarketingCustomer Data PlatformCustomer ExperienceE-CommerceMarketing-Trends
AK
Autor*In
Anja Klemm
Alle Artikel von Anja Klemm

Kostenlose Online-Seminare

Marcus Merheim

Employer Branding für Fortgeschrittene: Insights und praktische Tipps

27.6.2024 10:00 - 11:00 Uhr
Michael Reinicke

5 Skills, die du als Creative Strategist entwickeln musst

17.7.2024 09:30 - 10:30 Uhr
Aktuelle Stories und die wichtigsten News für Marketeers direkt in dein Postfach!