Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Nutzung von www.omr.com

§1 Allgemeines

Nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für sämtliche Ticketverkäufe der Ramp 106 GmbH, Lagerstraße 36, 20357 Hamburg („Veranstalter“) im Rahmen der Online Marketing Rockstars Events gegenüber ihren Besuchern.

§ 2 Ticketbestellung

Tickets können – je nach Verfügbarkeit – sowohl für die „Rockstars Expo“, die Konferenz, die Partys sowie etwaige andere Events des Veranstalters bestellt werden. Für die Masterclasses ist hingegen eine gesonderte Bewerbung erforderlich und es gelten insoweit ggf. ergänzende Bestimmungen.

Tickets können nur über die Veranstaltungsplattform der Xing AG („Xing“) erworben werden. Informationen zum Ablauf des Bestellprozesses finden sich auf den Webseiten von Xing (www.xing.com/terms).

Xing tritt bei der Ticketbestellung als Vermittler auf und es gelten insoweit ergänzend die jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Xing (www.xing.com/terms). Der Vertrag über den Ticketerwerb kommt unmittelbar zwischen dem Veranstalter und dem Besucher zustande.

Der jeweilig angegebene Ticketpreis ist sofort fällig und das vom Besucher angegebene Zahlungsmittel wird unmittelbar nach dem Bestellprozess belastet. Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache. Die AGB können vom Besucher jederzeit unter http://www.omr.com/report/agb/ nochmals aufgerufen werden.

§ 3 Rückgabe von Tickets/ Absage und Verlegung des Events / Hinweis zum Widerrufsrecht

Erworbene Tickets sind von der Rückgabe und vom Umtausch ausgeschlossen. Dies gilt auch bei Krankheit, nicht Teilnahme oder sonstigen Gründen. Eine Rückgabe von Tickets ist nur bei Absage oder einer unzumutbaren Verlegung des jeweiligen Events möglich. Eine Verlegung gilt dann als unzumutbar, sofern der neue Termin oder Veranstaltungsort dem Besucher unter Berücksichtigung seiner berechtigten Interessen nicht zumutbar ist. Dies gilt jedoch nicht, sofern die Absage oder Verlegung aufgrund von höherer Gewalt erfolgt (siehe dazu § 5).

Der Veranstalter wird eine Absage oder Verlegung des jeweiligen Events unverzüglich auf seiner Webseite bekannt geben. Im Falle einer Absage oder unzumutbaren Verlegung erstattet der Veranstalter den Ticketpreis. Aussteller-, Referenten- und Themenankündigungen sind unverbindlich und können jederzeit vom Veranstalter geändert werden.

Der Besucher hat gemäß § 312g Abs. 1, Abs. 2 Nr. 9 BGB kein gesetzliches Widerrufsrecht, selbst wenn er nicht als Unternehmer, sondern als Verbraucher Tickets bestellt.

§ 4 Übertragung von Tickets

Die Tickets sind personengebunden und grundsätzlich nicht übertragbar. In Einzelfällen kann der Veranstalter einer Übertragung aus Kulanz zustimmen, sofern dies bis spätestens vier Wochen vor dem jeweiligen Event über tickets@onlinemarketingrockstars.de beantragt wird.

§ 5 Höhere Gewalt

Findet die das jeweilige Event aufgrund von Umständen, die der Veranstalter nicht zu vertreten hat, wie höherer Gewalt und gleichbedeutender Ereignisse, wie z.B. Staatstrauer, Witterungseinflüsse, Streik oder Krieg, nicht statt oder wird sie deshalb verlegt, so ist der Veranstalter nicht für hieraus resultierende Verluste oder Schäden verantwortlich zu machen. Eine Rückerstattung des Tickets erfolgt in diesem Fall nicht.

§ 6 Einlass zum Event

Der Besucher muss bei der Einlasskontrolle unaufgefordert ein gültiges Ticket vorweisen. Da die Tickets personengebunden sind, kann er kann auch aufgefordert werden, sich mit einem gültigen amtlichen Ausweisdokument auszuweisen. Wird dem Besucher Einlass gewährt, erhält er ein nicht übertragbares Abzeichen (z.B. ein Event Badge oder einen Stempelabdruck), das er während des jeweiligen Events bei sich tragen muss, insbesondere um nach Verlassen der Veranstaltungsräume wieder eingelassen zu werden.

Um für alle Besucher ein jeweils sicheres und angenehmes Event zu gewährleisten, behält sich der Veranstalter das Recht vor, Besuchern den Einlass zu verwehren, sofern sie aggressiv oder ausfallend erscheinen oder unter dem Einfluss von Rauschmitteln stehen. Waffen oder gefährliche Gegenstände dürfen nicht mit in die Veranstaltungsräume gebracht werden.

§ 7 Hausrecht und -ordnung / Ambush- / Guerilla Marketing

Bei den Events übt der Veranstalter das Hausrecht aus. Seinen Weisungen ist Folge zu leisten. Die jeweilige Hausordnung des Veranstaltungsortes ist während des Aufenthaltes in den Veranstaltungsräumen zu beachten. Bei Verstößen gegen die Hausordnung sowie bei ungenehmigten Ambush / Guerilla Marketing-Maßnahmen kann der Besucher von der weiteren Teilnahme an dem Event ausgeschlossen und dazu aufgefordert werden, die Veranstaltungsräume zu verlassen. Weitergehende Ansprüche des Veranstalters gegen den Besucher bleiben unberührt.

§ 8 Allgemeine Haftungsbeschränkung des Veranstalters

Der Veranstalter haftet unbeschränkt für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Gleiches gilt im Falle der Verletzung etwaiger Garantieversprechen oder arglistig verschwiegener Mängel.

Der Veranstalter haftet im Übrigen nicht bei leicht fahrlässig verursachten Sach- oder Vermögensschäden. Dies gilt nicht bei Verletzung einer Pflicht, die die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Beachtung der Besucher regelmäßig vertrauen kann; in diesem Fall schränkt sich die Haftung des Veranstalters für leicht fahrlässig verursachte Sach- oder Vermögensschäden auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden.

Eine etwaige Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt auch für die persönliche Haftung der Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen des Veranstalters und sowie seiner Organe.

§ 9 Besondere Haftungsbeschränkung für die Garderobe

Sofern der Veranstalter bei einem Event unentgeltlich anbietet, Gegenstände, z.B. Mäntel, Jacken, Koffer oder Taschen, für den Besucher zu verwahren („Garderobe“) gelten hierfür folgende Bedingungen:

  • Der Besucher darf keine Wertgegenstände (z.B. Laptops, Smartphones, Schmuck), Datenträger mit vertraulichen und/oder geschäftlichen Informationen, Zahlungsmittel/-karten oder Reisetickets an der Garderobe abgeben;
  • der Veranstalter haftet für Sach- und Vermögensschäden durch Beschädigungen oder Verlust der Gegenstände nur bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigen handeln einer seiner Organe und/oder Verrichtungs- und/oder Erfüllungsgehilfen.
  • Die Haftung ist der Höhe nach beschränkt auf maximal 500 Euro pro Besucher.

§ 10 Datenschutz

Der Veranstalter verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten des Besuchers nur zur Abwicklung der Ticketbestellung und des Events.

Sofern und soweit der Besucher darin eingewilligt hat, können die vom Besucher angegebenen Daten auch zu Werbezwecken vom Veranstalter genutzt oder Dritten (etwa Aussteller) übermittelt werden. Der Besucher kann seine Einwilligung dabei jederzeit gegenüber dem Veranstalter wiederrufen (etwa durch E-Mail an: hello@onlinemarketingrockstars.de).

Für die Nutzung der Xing-Veranstaltungsplattform gilt ergänzend die Datenschutzerklärung von Xing (www.xing.com/privacy).

§ 11 Sonstige Regelungen

Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten ist Hamburg, sofern es sich bei dem Besucher um einen Kaufmann handelt.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme des UN-Kaufrechts. Verbraucher mit gewöhnlichem Aufenthalt außerhalb der BRD können sich auch auf das Recht des Staates berufen, in dem sie ihren Wohnsitz haben.

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) zum Rockstars Report

§1 Allgemeines – Geltungsbereich

1) Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für die Bestellung des Rockstars Report Jahres-Abonnement, des Sparpaketes 4 für 3  oder die Bestellung einzelner pdf-Ausgaben der Rockstars Reports bei der Ramp 106 GmbH über Online-Formulare auf den Internetseiten von Online Marketing Rockstars oder per E-Mail. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung der AGB.

2) Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Bedingungen des Kunden werden, selbst bei Kenntnis des Betreibers, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, der Betreiber stimmt ihrer Geltung für diese Bestellung ausdrücklich schriftlich zu.

§2 Vertragsschluss

1) Die Konditionen für die Waren von Online Marketing Rockstars sind freibleibend und unverbindlich. Die Darstellung von Waren im Internet stellt kein Angebot dar, sondern eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden zu bestellen. Technische sowie sonstige Änderungen in Form, Farbe oder Darstellung bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.

2) Der Zugang zur Nutzung des Rockstars Reports setzt die Anmeldung/Erstellung eines individuellen Benutzerkontos voraus. Hierbei kann der Kunde ein von ihm selbst gewähltes Passwort verwenden. Das Passwort ist vom Kunden gegenüber Dritten geheim zu halten. Mit der Freischaltung des Kunden für die angemeldete Leistung durch den Betreiber entsteht ein Nutzungsvertrag zwischen dem Betreiber und dem angemeldeten Kunden, der sich nach den Regelungen dieser AGB richtet.

3) Durch Klicken auf die Schaltfläche „Bestellen“ auf der Online-Bestellseite von Online Marketing Rockstars schickt der Kunde seine jeweilige Bestellung als bindendes Angebot auf Abschluss einer Einzelbestellung oder eines Abo-Vertrages unter Einschluss dieser AGB an die Ramp 106 GmbH. Der Betreiber wird den Zugang des Angebots unverzüglich auf elektronischem Wege bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung stellt nur dann eine Annahmeerklärung dar, wenn der Betreiber dies ausdrücklich erklärt. Ebenso sind per E-Mail, Telefax oder Post bzw. Telefon an die Ramp 106 GmbH übermittelte Bestellungen des Kunden bindende Angebote.

4) Die Ramp 106 GmbH ist berechtigt, die Bestellung innerhalb von fünf Werktagen nach Eingang der Bestellung anzunehmen. Der Betreiber ist berechtigt, die Annahme der Bestellung – etwa nach Prüfung der Bonität des Kunden – abzulehnen.

5) Mit der Bestellung erkennt der Kunde die vorliegenden AGB an und erklärt, volljährig zu sein. Der Kunde sichert der Ramp 106 GmbH zu, dass seine bei der Bestellung angegebenen Daten der Wahrheit entsprechen und vollständig sind. Etwaige Änderungen wird er dem Betreiber unverzüglich mitteilen.

§3 Zurverfügungstellung der Ausgaben

Alle Ausgaben der Rockstars Reports sind als pdf-Version verfügbar. Das pdf wird als Download zur Verfügung gestellt. Um Zugang zu dem pdf zu erlangen, ist ein Internetanschluss erforderlich sowie ein Login mit Email-Adresse und Passwort des Kunden auf www.onlinemarketingrockstars.de. Kunden des Jahre-Abos haben die Möglichkeit, sich jeweils ein Exemplar jeder Report Ausgabe kostenfrei postalisch zusenden zu lassen.

§4 Laufzeit, Kündigung von Abonnementverträgen

1) Die Jahres-Abos beinhalten alle zum Zeitpunkt der Bestellung im Shop verfügbaren Report Ausgaben und zwölf weitere Ausgaben, die in der mit dem Bestelldatum beginnenden Abo-Laufzeit erscheinen.
Die Ramp106 GmbH bemüht sich, jeden Monat einen neuen Report zu veröffentlichen, behält sich aber vor, von diesem Rhythmus abzuweichen. Bei der Veröffentlichung der Report Ausgaben folgt die Ramp106 GmbH qualitativen Maßstäben und behält sich eine zeitliche Flexibilität bei der Veröffentlichung der einzelnen Ausgaben vor. Dem Kunden werden daher im Rahmen des Jahres-Abo, beginnenden mit dem Zeitpunkt der Bestellung, zwölf neue Report Ausgaben garantiert. Die Ramp106 GmbH wird im Rahmen des Jahres-Abos innerhalb eines Jahres nicht mehr als zwölf Reports veröffentlichen.
Das Jahres-Abo verlängern sich automatisch um weitere zwölf Report Ausgaben, wenn der Kunde nicht vor erscheinen des ersten Reports im Verlängerungszeitraum gekündigt hat. Als Kündigungszeitpunkt gilt das Datum des Email-Eingangs oder Poststempels der Kündigung

2) Kündigungen haben in jedem Fall schriftlich per Email oder auf dem Postweg zu erfolgen.

§5 Preise

Der angebotene Preis ist bindend. Die ausgewiesenen Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

§6 Zahlungsbedingungen, Eigentumsvorbehalt

1) Der Kauf- bzw. Abopreis sind sofort und ohne Abzug von Skonto mit der Annahme der Bestellung fällig.

2) Die Zahlung kann per Kreditkarte, per Lastschrift, per PayPal oder per Rechnung erfolgen. Für den Fall der Rückgabe oder Nichteinlösung einer Lastschrift ermächtigt der Zahlungspflichtige die Bank hiermit unwiderruflich, der Ramp 106 GmbH seinen Namen und die aktuelle Anschrift mitzuteilen.

3) Die Aufrechnung durch den Kunden ist nur zulässig, wenn seine Forderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.

§7 Gewährleistung

1) Liegt bei Gefahrübergang ein Mangel des pdfs vor, kann der Kunde Nacherfüllung durch Mängelbeseitigung verlangen. Ist die vom Kunden gewählte Art der Nacherfüllung unverhältnismäßig, so kann die Ramp 106 GmbH die jeweils andere Art der Nacherfüllung wählen. Ist auch diese unverhältnismäßig, oder ist die Ramp 106 GmbH zur Nacherfüllung nicht in der Lage oder verzögert sich diese über angemessene Fristen hinaus oder schlägt die Nacherfüllung in sonstiger Weise fehl, ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Minderung des Kaufpreises sowie Schadensersatz zu verlangen.

2) Wählt der Kunde Schadensersatz, so gelten die Haftungsbeschränkungen gemäß §8 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

3) Die Ramp 106 GmbH gibt gegenüber Kunden keine Garantien im Rechtssinne ab. Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt.

§8 Kündigungsrecht

1) Der Kunde hat jederzeit das Recht, den Nutzungsvertrag zu kündigen. Die Kündigung hat in Textform zu erfolgen.

2) Sollte der Betreiber seine Leistungen gegenüber dem Kunden nicht ordnungsgemäß erbringen, kann der Kunde zunächst dem Betreiber eine Nachfrist von mindestens fünf Werktagen zur ordnungsgemäßen Erfüllung einräumen. Ist der Grund für die Beanstandung nach Ablauf der Nachfrist nicht beseitigt, hat der Kunde das Recht, den Nutzungsvertrag zu kündigen. Unwesentliche Beeinträchtigungen des Dienstes berechtigen nicht zu einer Beanstandung.

3) Der Betreiber ist jederzeit berechtigt, die angebotenen Leistungen ohne Angaben von Gründen ganz oder teilweise einzustellen und/oder den Vertrag zu kündigen.

§9 Haftung

1) Bei leicht und grob fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich die Haftung der Ramp 106 GmbH sowie der Erfüllungsgehilfen des Anbieters auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, Schaden.

2) Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen von nicht vertragswesentlichen Pflichten (Kardinalspflichten), auf deren Einhaltung der Kunde nicht vertrauen darf und durch deren Verletzung die Durchführung des Vertrags nicht gefährdet wird, haften die Ramp 106 GmbH sowie ihre Erfüllungsgehilfen nicht.

§10 Datenschutz

1) Der Schutz und die Sicherheit aller Kundendaten ist der Ramp 106 GmbH ein besonderes Anliegen. Der Anbieter verpflichtet sich daher, beim Betrieb seines Service die geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen, insbesondere das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und das Telemediengesetz (TMG), zu beachten.

2) Zur Erbringung der Dienstleistung der Ramp 106 GmbH ist es notwendig, dass der Anbieter die ihm anvertrauten personenbezogenen Daten unter Beachtung der Datenschutzbedingungen erhebt, speichert, verarbeitet und nutzt. Dies erfolgt nur, wenn der Kunde der Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Nutzung der bei der Inanspruchnahme der Dienste anfallenden und zu deren Durchführung notwendigen personenbezogenen Daten durch die Ramp 106 GmbH oder durch vom Anbieter beauftragte Unternehmen durch Bestätigung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmt oder die Erhebung, Speicherung, Verarbeitung bzw. Nutzung ohnehin aufgrund der gesetzlichen Regelungen zulässig ist. Diese Zustimmung wird von der Ramp 106 GmbH protokolliert.

3) Die Ramp 106 GmbH gibt personenbezogene Daten von Kunden nicht an Dritte weiter, es sei denn, es ist gesetzlich erlaubt, der Kunde hat vorher ausdrücklich sein Einverständnis erklärt oder es besteht eine gesetzliche Verpflichtung zur Datenweitergabe. Sollten die Daten im Rahmen des vertragsgemäßen Zwecks an Dritte weitergegeben werden, so sind diese an das Bundesdatenschutzgesetz, andere gesetzliche Vorschriften zum Datenschutz und vertraglich an die Privacy Policy der Ramp 106 GmbH gebunden. Erteilt der Kunde der Ramp 106 GmbH die Einwilligung, weitere freiwillige Daten zur individuellen Information und Betreuung zu erheben, zu speichern, zu nutzen und zu verarbeiten, wird der Betreiber die persönlichen Daten des Kunden über den jeweiligen aktuellen Anlass hinaus speichern und die Daten für die vom Kunden gesondert genehmigten Zwecke verwenden. Auch diese Einwilligung wird von der Ramp 106 GmbH protokolliert.

4) Der Kunde kann sein Einverständnis bezüglich der Speicherung seiner personenbezogenen Daten nach Abwicklung der Bestellung widerrufen oder die Berichtigung von über ihn bei der Ramp 106 GmbH gespeicherten Daten verlangen.

5) Der Kunde ist berechtigt, jederzeit Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten unentgeltlich von der Ramp 106 GmbH abzurufen. Diese Auskunft wird schriftlich erteilt. Das Auskunftsersuchen ist unter Beifügung einer Personalausweiskopie schriftlich an die Ramp 106 GmbH zu richten.

6) Dem Kunden ist weiterhin bekannt, dass der Datenschutz bei Datenübertragungen im Internet nach dem derzeitigen Stand der Technik noch nicht umfassend gewährleistet werden kann. Der Kunde trägt insofern für die Sicherheit der von ihm ins Internet übermittelten Daten selbst Sorge.

§11 Schlussbestimmungen

1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

2) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.

3) Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, soweit gesetzlich zulässig, Hamburg.

4) Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Kunden einschließlich dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

21.02.2017