Die 14 besten Webdesign Inspirationen

Themen:

Wir stellen Euch Inspirationsquellen und Tools für Euer Webdesign vor 

Inspiration zu finden, ist nicht ausschließlich für Webdesigner das täglich Brot, sondern jeder, der sich eine Website zulegt, möchte das schönste, einzigartigste und beste Design vorzeigen können. Dabei surfen wir täglich durch zahlreiche Internetauftritte, erfreuen oder stören uns an Effekten, Farben, Grafiken, Fotos und Videos. Es macht eben nicht nur der Content die Musik. Man möchte vollkommen abgeholt werden, ganz gleich, ob man auf OMR Reviews Softwares vergleicht, ein Sommerkleid shoppt oder sich auf irgendwelchen Magazin-Seiten bewegt. Neben dem Aspekt fürs Auge muss Webdesign auch funktional, responsive und UX/UI-konform sein. Es ist also gar nicht so leicht sich für ein Aussehen zu entscheiden. Wie gut, dass es unzählige Inspirationsquellen an dem Ort gibt, an dem auch Eure zukünftige Website erscheint: dem Internet.

Beschäftigt Ihr Euch aktuell mit einer Website, für die Ihr Ideen in Sachen Webdesign benötigt, seid Ihr hier genau richtig. Wir haben uns durchs Netz gestöbert, um die 14 besten Webdesign Inspirationen zu finden und sie für Euch aufgelistet. Zusätzlich stellen wir Euch das ein oder andere Webdesign Tool vor. Und überhaupt: Die Inspiration beschränkt sich nicht nur auf Euren Webauftritt, sondern erweitert sich möglicherweise auf Freebies, Newsletter und andere Goodies, die Ihr ausspielen möchtet. In dem Fall schlagt Ihr zwei Fliegen mit einer Klappe, wenn Ihr Eure Inspiration auf Seiten holt, die nicht nur den Fokus auf Website-Design-Ideen legt.

Was sind die besten Webdesign-Inspirationsquellen?

Pinterest

Die größte und gleichzeitig vielfältigste Auswahl an Website-Designs findet Ihr auf der Online-Pinnwand Pinterest. Seht es als Suchmaschine und Ihr könnt mit Begriffen, wie „Design Website Inspiration“ oder „Webseiten Design Ideen“, so viele Ergebnisse bekommen, dass es durchaus zu einer Inspiration-Overdose führen kann. Da Pinterest von User:innen für User:innen gemacht ist, hat es keinen redaktionellen Background. Ihr müsst Euch somit auch durch Webdesigns kämpfen, die jeder schon gesehen hat oder aussehen wie 1970.

Besonderheit: Da die Pins auf kein quadratisches Format festgelegt sind, bietet Pinterest den Vorteil, dass Webdesigns komplett zu sehen sind. Vor allem OnePager, die aus mehreren untereinander folgenden Parts bestehen, sind so auf einem Blick sichtbar.

Awwwards

Seid Ihr Webdesigner:in hat Awwwards gleich zwei Pluspunkte für Euch. Zum einen könnt Ihr Euch jede Menge Inspiration abholen und zum anderen könnt Ihr Eure Werke einschicken. Diese werden daraufhin von einer Jury bewertet. Die besten Website-Designs werden täglich auf der Startseite von Awwwards präsentiert. Entsprechend sind auch viele außergewöhnliche, preisgekrönte Designs zu finden und viel Potenzial für Inspiration vorhanden.

Besonderheit: Eine hervorragend konzipierte Suchfunktion mit vielen Filtermöglichkeiten macht es Euch außerdem leicht, von vornherein Webdesign-Inspiration zu erhalten, die zu Eurem Geschmack passt.

Canva Pro

Als Software liefert Canva Pro nicht nur Anschauungsmaterial, sondern lässt Euch direkt „handgreiflich“ werden. Zahlreiche Vorlagen liefern die Inspiration, welche Ihr anschließend an Eure Vorstellungen anpassen könnt. Farben, Formen, Grafiken, Bilder und vieles mehr – der Individualität sind keine Grenzen gesetzt. Anschließend hilft Canva Euch dabei, Euer Webdesign zu veröffentlichen. Wir empfehlen Euch die Pro-Version zu holen, die es bereits ab 9 Euro pro Monat gibt. Diese vergrößert Eure Auswahl an Elementen erheblich. Somit lauft Ihr nicht Gefahr Stockmaterial zu nehmen, dass schon tausende vor Euch verwendet haben.

Besonderheit: Die einfache Handhabung macht Canva für jede:n Anfänger:in zur perfekten Lösung, ein individuelles Webdesign zu bekommen. Zudem warten nicht nur fünf Vorlagen auf Euch, sondern weit über 150 – die alle bearbeitet und verwendet werden können.

Dribbble

Neben Webdesign findet Ihr auf Dribbble Inspiration für Branding, Print oder Product Design. Viele Webdesigner:innen zeigen hier Ihre Werke – von Student:in bis berufserfahren. Die Website-Designs werden oftmals in der Übersicht als Video ausgespielt, damit Ihr sämtliche Effekte sehen könnt, die verbaut sind. Die Inspiration beschränkt sich somit nicht nur aufs Äußere. Insgesamt hat Dribbble eine sehr hochwertige Auswahl an Ideen.

Besonderheit: Webdesigner:innen können auf Dribble zusätzlich Jobangebote durchsuchen und Kunden:innen für die eigenen Dienstleistungen gewinnen. Für Freelance-Projekte müsst Ihr jedoch die Plus-Mitgliedschaft abschließen.

Best Website Gallery ist eine sehr übersichtliche Ansammlung an besonderen Designs für Websites. Das hängt mit dem Ursprung der Seite zusammen: 2008 rief der preisgekrönte Digital Designer David Hellmann diese ins Leben, um einen Ort zu haben, an dem er inspirierende Website-Designs sammeln und mit andere teilen kann. Das zieht er bis heute durch. Da er der Einzige ist, der dort Designs hochlädt, ist die Auswahl entsprechend beschränkt, aber sehr, sehr, sehr besonders.

Besonderheit: Besonders ist auch die Filterung. Sämtliche Design-Inspirationen taggt er nach CMS, Style, Farbe und Framework. Wenn Ihr also bereits wisst, dass Ihr beispielsweise mit WordPress eine animierte, blaue Website erstellen wollt, hilft Euch die Suchfunktion von BWG beim Einschränken der Ergebnisse.

One Page Love

Anders als die Inspirations-Werke ist One Page Love kein OnePager, sondern in mehreren Bereichen vollgepackt mit Webdesigns, Templates und Tutorials. Hier präsentiert der südafrikanische Designer Rob Hope seit 2008 OnePage- und Landingpage-Designs, die ihn selbst inspirieren. Die Auswahl auf One Page Love ist definitiv unique und dafür, dass Rob die Seite allein füllt, umfangreich. Seid Ihr direkt für Templates offen, findet Ihr dort zudem sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Exemplare für verschiedene Plattformen – auch für Onlineshops.

Besonderheit: Auf One Page Love bekommt Ihr zahlreiche Video-Tutorials und Workshops geboten, die Euch beim Erstellen von OnePagern und Landingpages helfen.

Designinspiration

Bei Designinspiration ist der Name Programm. Es ist ähnlich wie Pinterest aufgebaut, nur eben mit dem Fokus auf Inspiration für Design – Websites, Logos, Visitenkarten, Interieur und so viel mehr. Es dreht sich ohne Übertreibung alles um Design in jeglicher Form. Sämtliche Websites werden in kompletter Länge dargestellt, was Euch einen besseren ersten Blick darauf werfen lässt. Die Auswahl auf Designinspiration ist bunt gemischt, was Ihr jedoch durch die Suchfunktion eingrenzen könnt

Besonderheit: Kreative Köpfe können Ihre Inspiration in sämtlichen Rubriken auf Designinspiration abholen, müssen sich dabei aber nicht ausschließlich auf Website Designs konzentrieren. Übrigens: Auch zahlreiche UI/UX-Designs können durchgeschaut werden.

Website-Builder like Wix, Jimdo & Co.

Nicht nur spezielle Design-Websites dienen als Inspirationsquelle, sondern auch Website-Baukästen. Neben zahlreichen Templates bieten sie oftmals Entdecker-Seiten an, auf denen Ihr aufgrund existierender Websites Ideen für Euer eigenes Projekt sammeln könnt. Zwar stehen Euch oftmals keine großartigen Filterfunktionen zur Verfügung, dafür bekommt Ihr Fullscreen-Darstellungen geboten, die zudem sämtliche Slides und Effekte zeigen. Besonders folgende Website-Builder sind einen Blick wert:

Weitere Website-Builder findet Ihr auf OMR Reviews. Die Bewertungen erfolgen aufgrund von verifizierten Nutzer:innen-Erfahrungen.

Besonderheit: Website Design Inspiration bedeutet bei Baukästen-Anbietern auch, dass Ihr einige Exemplare direkt als Template verwenden könnt. Es reicht anschließend aus, mithilfe von Websites-Designer-Tools nur noch Details wie Farben anzupassen, damit die Website Eure wird.

Design Bombs

Boom! Hier kommt die geballte Ladung Design-Inspiration. Nicht ausschließlich für Websites, aber es liegt der Fokus darauf. Design Bombs ist vor allem für diejenigen, die sich ein wenig (oder mehr) mit Coding auseinandersetzen und dadurch Websites den gewissen Design-Schlief geben. Außerdem bekommt Ihr Ideen geliefert, die sich um die Online-Darstellung von Freebies für Eure Lead-Gewinnung drehen.

Besonderheit: Im Gegensatz zu den meisten anderen Inspirationsquellen in unserer Liste sammelt das Team hinter Design Bombs sämtliche herausragenden Website-Looks in Artikeln. Zusätzlich erhaltet Ihr jede Menge Infos rundum WordPress.

The FWA

Hinter The FWA steckt eine über 500-köpfige internationale Jury, die am laufenden Band außergewöhnliche Website-Designs findet und bewertet. Für Euch ergibt das eine riesige Sammlung von komplett schrägen bis hin zu sehr technischen Website-Designs. Die Filterfunktion ist übersichtlich, dafür könnt Ihr einer Zeitachse folgen, die Euch nach und nach Inspiration liefert. Da das Projekt bereits seit 2000 existiert, ist die Auswahl nicht unerheblich.

Besonderheit: The FWA hält einige besondere Features parat. Beispielsweise läuft die Jury-Abstimmung täglich live ab. Zusätzlich stehen zahlreiche Insights über sämtliche Websites und die dahintersteckenden Brands zur Verfügung. Und wer mit Webdesign seine Brötchen verdient, schaut sich auf der integrierten Job-Börse um.

siteInspire

siteInspire ist das digitale Schaufenster des bekannten britischen Webdesigners Daniel Howells. In diesem stellt er jedoch nicht seine eigenen Werke aus, sondern die von tausenden anderer Agenturen und Freelancer:innen, die ihn beeindruckt haben. Dadurch ist über die Jahre eine große Auswahl an einzigartigen Designs zusammengetragen worden. siteInspire ist sehr clean aufgebaut, weshalb die Webdesigns im Mittelpunkt stehen und die Seite einfach zu bedienen ist. Eine gelungene Suchfunktion erleichtert Euch die Auswahl an Website-Inspirationen.

Besonderheit: Damit Ihr nicht für jedes Design, das Euch gefällt, im Browser ein Lesezeichen anlegen müsst, könnt Ihr diese auf siteInspire Eurer Sammlung hinzufügen. Dafür ist lediglich eine kostenlose Registrierung als User:in nötig.

Webdesign Inspiration

Neben einer großen Auswahl an Website-Ideen findet Ihr auf Webdesign Inspiration die besten WordPress-Templates. Solche findet Ihr auch in unserer Sammlung der 14 beliebtesten WordPress-Themes. Die Aufmachung der Seite ist simpel und mit jedem Klick auf die Vorschau eines Webdesigns, kommt Ihr direkt auf die jeweilige Website. Somit könnt Ihr Eure Inspiration direkt bei der Quelle abholen.

Besonderheit: Bei allem ragt besonders die Suchfunktion heraus. Webdesign Inspiration bietet Euch die Möglichkeit nach Website-Typ, Branche, Stil und Farben zu selektieren.

Design Made in Germany

Auf Design Made in Germany gibt sich das deutsche Who’s who der Grafikdesign-Landschaft die Hand und jene, die es werden wollen. Neben Aufträgen für Freelancer:innen und Agenturen sammelt sich dadurch aber vor allem eine ganze Menge an Inspiration an. Mehr als 20.000 Arbeiten sind bei Design Made in Germany bereits online. Diese beschränken sich aber nicht ausschließlich auf Websites, sondern sind auch Plakate, Illustrationen und Logos – alles Dinge, die Euch ebenfalls Inspiration für Euer Design liefern können.

Besonderheit: Neben zahlreichen Webdesigns publizieren einige Freelancer:innen Artikel rund ums Thema, welche ebenso Euren Blickwinkel auf ein hinreißendes Design zurechtrücken können.

Anbieter von Themes und Templates für WordPress

Inspiration könnt Ihr Euch nicht nur auf speziellen Webdesign-Seiten abholen, sondern sind auch bei Anbietern von WordPress-Themes zu finden. Ob kostenpflichtig oder for free: Viele Marktplätze oder Entwickler haben eine große Auswahl an Themes, die Ihr direkt verwenden und vor allem anpassen könnt. Daher ist es auch nicht tragisch, wenn einige Templates schon viele Male heruntergeladen worden sind. Vor allem kostenpflichtige WordPress-Themes haben die Eigenschaft an sehr vielen Stellen individualisiert zu werden.

Besonderheit: Es gibt in dem Bereich der käuflichen Themes eine schier riesige Auswahl an Anbietern. Natürlich sind nicht alle koscher, aber als Inspirationsquelle kennt der letzte Punkt in unserer Liste fast keine Grenzen. Empfehlen können wir Euch folgende Seiten: Templatemonster, Pigdig und den Marktplatz von Themeforest.

Abschließende Worte zu Website, Inspiration, Design

Bekommt Ihr bei all der schönen Inspiration nun Panik, dass Ihr ein:e CSS-Spezialist:in oder eine Design-Koryphäe sein müsst, können wir Euch beruhigen. Sich Website-Design-Inspiration zu holen, muss nicht bedeuten, Eure dadurch im Kopf entstandene Vorstellung 1:1 ins WWW übertragen zu müssen. Passt Eure Vorstellung lediglich an Eure Fähigkeiten an. Auf diese Weise werdet Ihr zufrieden mit dem Ergebnis sein. Lange tüfteln und stundenlanges Tutorial schauen wird Euch den zufriedenstellenden Moment nur zerstören. Es gibt viel Inspirationsgold im Netz; mit unserem Guide wisst Ihr jetzt, wo Ihr es findet.

Jetzt diese Artikel lesen