Google rüstet sich für eine AI-basierte Marketingzukunft

Naomi Makofsky Google

Naomi Makofsky, Global Product Partnerships, Google Assistant, kommt zum OMR Festival 2018

Google-Actions-Verantwortliche Naomi Makofsky und David Sneddon, Managing Director (Central Europe), Head of International Growth kommen zu OMR18

Sprachsteuerung und künstliche Intelligenz gehören zu den am stärksten diskutierten Zukunftsthemen im Marketing. Wenig verwunderlich also, dass Google in diesen Bereichen schon lange aktiv ist. Naomi Makofsky gehört innerhalb von Google zu den führenden Personen, die den Google Assistant zum Leben bringen. Auf der OMR-Bühne wird sie einen Blick hinter die Kulissen gewähren.

Naomi Makofsky und ihr Team fokussieren sich auf Google Actions, über die Unternehmen und unabhängige Entwickler Sprachanwendungen für den Google Assistant erstellen und vertreiben können. David Sneddon, Head of International Growth EMEA, wird darauf eingehen, was Marketingverantwortliche schon heute tun müssen, um diesen Trend nicht zu verpassen.

Neues Marketing-Zeitalter

Als Global Product Partnerships Lead verantwortet Naomi die Gewinnung von Partnern für Googles Assistant Plattform.
„Wir sind gerade an einem sehr wichtigen technologischen Zeitpunkt“, sagt Naomi Makofsky. „Wir leben in einer Zeit, in der Menschen ihre Geräte nicht nur nutzen, um Informationen zu bekommen, sondern, um damit bestimmte Handlungen (“Actions”) auszuführen – z.B. Termine festlegen, Routen berechnen oder sogar eine Reinigung der Wohnung nach einer Party vereinbaren.“

Den Wandel hin zu einer neuen Kommunikation mit Technologie treibe künstliche Intelligenz immer stärker voran – nicht nur im Bereich Mobile, sondern auch im Bereich Smart Homes. Brands müssten sich auf diese Entwicklung einstellen.

Bindeglied zwischen Brands und Google „Assistant“

David SneddonDabei ist es das Ziel, den Nutzern eine Vielzahl von Anwendungen anzubieten und Unternehmen zu beraten, wie sie in Zukunft mit ihren potenziellen Kunden interagieren müssen, um in Sachen technologischer Innovationen weiter wettbewerbsfähig zu bleiben und neue Trends mitzugestalten. Wichtig ist hierbei, die Sprachsteuerung so natürlich wie möglich zu gestalten.

„Wir sehen, dass Menschen mit ihren Smartphones und anderen Assistant-Geräten auf eine natürliche Art interagieren“, sagt Makofsky. Brands müssten in Zukunft darauf vorbereitet sein, das liefern zu können, was der Nutzer in bestimmten Momenten sucht und braucht. Google wolle – durch Machine Learning – Unternehmen dabei helfen, die Intention des Nutzers und den Kontext besser zu verstehen.

Wie Marketer und Brands sich optimal vorbereiten können, um ihren Nutzern und Kunden auch per Voice zu jeder Zeit relevante Antworten liefern können, erklären Naomi Makofsky und David Sneddon auf der Konferenz-Bühne des OMR Festivals 2018.

Ihr habt noch kein Ticket für das OMR Festival? Dann solltet Ihr Euch ranhalten! Wir erwarten 40.000 Besucher am 22. und 23. März in der Hamburg Messe. Zu sehen gibt es nicht nur die Conference mit den Google-Speakern, Metallica-Drummer Lars Ulrich, Marketing-Prof Scott Galloway und Fitness-Instagram-Ikone Kayla Itsines, sondern auch die Expo mit 300 Ausstellern, 300 Speakern, 120 Masterclasses und vielem Mehr – nicht zu vergessen zwei Partys an beiden Festival-Abenden. Sichert Euch hier Euer Ticket.

Vorheriger Artikel: Im März ist ganz Hamburg im Festival-Modus: Die ersten Side Events während OMR18
previous article
 
Jetzt diese Artikel lesen

JETZT TICKET SICHERN! 
close-link
Alle Artikel, Infos und OMR Updates direkt an Dich
Bin dabei!