„Urban Outlaw“ Magnus Walker: Modedesigner, Autor, Millionär und Sportwagen-Legende

Magnus Walker Urban Outlaw Porsche OMR

Magnus Walker (Foto: Facebook)

Themen:

Wir holen den Porsche-Guru zur OMR18 nach Hamburg

Für Außenstehende ist er vielleicht nur ein zotteliger Auto-Freak, in der Szene gilt er dafür als der Porsche-Guru schlechthin: Seit Magnus Walker 25 Jahre alt ist, sammelt, restauriert und baut er Modelle des deutschen Autoherstellers. Das Geld für seinen ersten 911er hatte sich der Kult-Sammler mit einer eigenen Mode-Kollektion verdient. Wir zeichnen nach, wie er plötzlich Jeans für Madonna designt hat, zum Filmset-Vermieter wurde – und holen ihn im März zum OMR Festival 2018 nach Hamburg!

Begonnen hat alles vor ziemlich genau 40 Jahren bei der London Motorfair: Der zehnjährige Magnus Walker ist mit seinem Vater unterwegs und verliebt sich in einen weißen Porsche-Turbo mit Martini-Rennlackierung. Bis auf ein Poster an der Wand im Jugendzimmer wird für lange Zeit zwar erst einmal nichts aus der Leidenschaft zu diesem einen Auto. Das Ziel, irgendwann einen solchen Wagen zu besitzen, verliert Walker aber nie mehr aus den Augen.

Nachdem Magnus Walker mit 15 Jahren die Schule im britischen Sheffield ohne Abschluss verlässt, zieht es ihn schon wenige Jahre später in die USA. In Los Angeles stolpert er, gerade volljährig, zufällig in die Mode-Szene, als er günstige Jeans nach seinem Geschmack umnäht – und ihm Taime Downe, Frontmann der Metalband Faster Pussycat, direkt eine kleine Fuhre abkauft.

Magnus Walker wird zum Designer großer Stars

Der Style von Walkers auf alt getrimmter Rock-and-Roll-Mode spricht sich in der Musikbranche schnell herum, so dass sich aus diesem ersten kleinen Klamotten-Handel in den kommenden Jahren ein echtes Millionen-Business entwickelt. Zu den Kunden zählen unter anderem Madonna, Alice Cooper und Bruce Willis. Und aus dem anfänglichen kleinen Straßenstand in Venice Beach wird das international agierende Label „Serious Clothing“.

Der Erfolg seines Labels sorgt nicht nur dafür, dass sich Magnus Walker schon mit 25 Jahren seinen Traum eines Porsches erfüllen kann. Er investiert außerdem einen kleinen Anteil seiner Gewinne in Immobilien im zu diesem Zeitpunkt sehr günstigen Art District von Los Angeles. So wird Walker zum Besitzer einer kompletten Häuserzeile, inklusive 3.000 Quadratmeter großer Halle, riesigem Grundstück und weiteren, kleineren Hallen, Schuppen und Hebebühnen.

Walkers Wohnung als gefragtes Filmset

Inzwischen wächst auch das Interesse an der Person hinter dem Mode-Label „Serious Clothing“ (vor einigen Jahren verkauft und eingestellt) und dem zotteligen Kerl, der sich ein riesiges, abgewracktes Fabrikgelände geschnappt hat. Magnus Walker entwickelt sich zur Personal Brand und es entsteht – erneut völlig ungeplant und zufällig – ein lukratives Business: Sein Grundstück wird zur gefragten Filmkulisse. Stars wie Jay-Z, Prince und erneut Bruce Willis drehen in seinen heiligen Hallen Musikvideos sowie Filmszenen, große Brands Werbespots und TV-Sender Formate wie „America’s Next Top Model“. Die Nachfrage ist so groß, dass Walker sein Loft verlässt und in eine andere Ecke seines Grundstücks zieht.

Je besser seine zwei Geschäfte im Laufe der Zeit performen, desto schneller wächst auch seine Auto-Sammlung. Einen Überblick, wie viele Porsche Magnus Walker besitzt, hat er selber zwar nicht. Meistens ist aber die Rede von rund 25 umgebauten Modellen, den Rest der insgesamt 40 Stück hat er nach eigene Angaben bereits verkauft.

Markenbotschafter, Videospiel-Star und Autor

Die wachsende Bekanntheit öffnet Magnus Walker immer wieder neue Türen. So meldet sich beispielsweise nach einer Dokumentation über seine Person (oben eingebunden) Porsche bei ihm – er tritt seitdem als eine Art „Brand Ambassador“ auf, spielt in Werbespots mit und hält Vorträge. Neben Auftritten in weiteren Dokumentationen und TV-Formaten verschafft ihm sein Kultstatus außerdem eine Rolle in der beliebten Videospiel-Reihe „Need for Speed“.

Welche Power seine Reichweite in sozialen Netzwerken hat, zeigte sich unter anderem im August 2017. Extrem spontan kündete Magnus Walker auf seinem Instagram-Account mit immerhin 467.000 Abonneten ein Fan-Treffen am Hamburger Fischmarkt an. Hunderte „Outlaws“ folgten seinem Aufruf und fuhren mit ihren Sportwagen vor (Video unten eingebunden).

Das neueste Projekt vom Porsche-Freak: In seiner Autobiographie „Urban Outlaw: Dirt Don’t Slow You Down“ schreibt er über seinen ganz persönlichen American Dream. Und das bisher nur auf englisch erschienene Buch feiert im Delius Klasing-Verlag schon bald die deutschsprachige Premiere: Am Vorabend des ersten Tages des OMR Festivals 2018, am 21. März, wird Magnus Walker die neue Ausgabe im Automuseum Prototyp Hamburg inklusive ausgiebigem Meet & Greet (der Mann ist nicht schüchtern!) präsentieren. Wir nutzen die Gelegenheit natürlich und nehmen direkt einen Live-Podcast mit ihm auf.

Wer live dabei sein will, schreibt einfach eine Mail an verlosung@omr.com – unter allen Teilnehmern verlosen wir fünf signierte Ausgaben von Walkers Buch, das er natürlich persönlich übergeben wird. Außerdem werdet Ihr direkt informiert, sobald es nähere Infos zum Event im Automuseum gibt. Teilnahmeschluss ist am 01. Februar 2018.

Und Übrigens: Nach der Veranstaltung holen wir Magnus Walker direkt mit einem Audi aus unserer Festival-Flotte ab. Denn er eröffnet als erster Speaker die „Big Picture Expo Stage“ am 22. März 2018. Wer also noch keine Tickets für OMR18 hat, hier entlang. In den kommenden Tagen und Wochen werden wir dutzende weitere spannender Speaker veröffentlichen.

Vorheriger Artikel: BSTN: Wie drei Münchner Dudes aus dem Bauch heraus ein Lifestyle-Imperium aufbauen
previous article
 
Jetzt diese Artikel lesen