So ändert Ihr Euren Hintergrund für Videokonferenzen    

Eine Anleitung, wie Ihr bei Zoom, Skype, Google Meet & Co Euren Hintergrund ändern könnt

Homeoffice ist nicht nur durch die Covid-19 Pandemie derzeit in aller Munde, sondern zu einem essenziellen Bestandteil der modernen Arbeitswelt geworden. Hierdurch verändern sich neben vielen Prozessen auch die Besprechungsformate in Unternehmen. Immer häufiger werden Videokonferenzen eingestellt, um Mitarbeiter:innen, die an verschiedenen Orten arbeiten, zusammenzubringen.

Aber auch, wenn diese Besprechungsformate immer normaler für Euch werden, ist es trotzdem verständlich, wenn Ihr nicht möchtet, dass Eure Kolleg:innen oder Kund:innen durch die Webcam sehen, wie es gerade bei Euch zuhause oder im Büro aussieht. Der Wäscheberg, den Ihr noch wegräumen müsst, die Fotos aus dem letzten Urlaub oder das unaufgeräumte Regal im Hintergrund – für all dies gibt es eine Lösung: Blendet einfach einen virtuellen Hintergrund während der Videokonferenzen ein.

In diesem Artikel erfahrt Ihr, welche Hintergründe sich für den Einsatz in Videokonferenzen eignen und wo Ihr diese finden könnt. Außerdem lernt Ihr, wie Ihr den Hintergrund in verschiedenen Videokonferenz-Tools wie Microsoft Teams, Zoom, Skype, Google Meet, Webex und Discord auf verschiedenen Endgeräten ändern könnt.

Diese Hintergründe eignen sich für Eure Videokonferenzen

Hintergründe für Videokonferenzen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und für jeden Geschmack ist ein passender dabei. Egal, ob Ihr Serienfanatiker:innen oder Fußballfans seid, das Netz ist voll von passenden Bildern. Diese sind jedoch unter Umständen sehr unruhig und wirken dadurch ablenkend für Eure:n Gegenüber. Für den Job eignen sich daher Hintergründe besser, die Ruhe und Professionalität ausstrahlen.

Dies können z. B. Natur- und Landschaftshintergründe sein, die Euch und Euren Gesprächspartner:innen ein Stück Urlaub direkt in Eure Besprechung bringen. Neben der visuellen Abwechslung sorgen sie gleichzeitig für Gesprächsstoff, von welchem schönen Ort aus Ihr gerade arbeitet. Wenn Ihr es lieber klassisch mögt, eignen sich Hintergründe von anderen Büros oder Räumen als professioneller Hintergrund während einer Videokonferenz. Solche Backgrounds findet Ihr z. B. bei Ikea oder Design Offices. Mit diesen könnt Ihr im Handumdrehen einen stylischen Flair zaubern, ohne Euer Office aufräumen zu müssen.

Für Meetings mit vielen Teilnehmer:innen eignet sich zudem eine digitale Visitenkarte. Sie fungiert als Namensschild, wodurch Ihr die einzelnen Personen auch direkt den jeweiligen Unternehmen zuordnen könnt. Wenn Ihr zusätzlich noch einen QR-Code hinzufügt, der Eure Kontaktdaten enthält, können die anderen Teilnehmer:innen diesen bequem scannen und haben alle Informationen, die sie brauchen, um nach dem Meeting mit Euch in Kontakt zu treten. Solche Visitenkarten lassen sich beispielsweise über die Web-App Actionable Background erstellen. Auch die Plattform Canva bietet Euch eine große Auswahl an Grafiken für virtuelle Hintergründe, die Ihr entweder direkt herunterladen oder nach Belieben anpassen könnt. Aber keine Sorge, falls Ihr Grafiken als Videokonferenz Hintergrund nicht mögen solltet. Auch hierfür gibt es eine einfache Lösung, denn stattdessen könnt Ihr den Hintergrund einfach weichzeichnen. Wie das geht und wie Ihr Hintergründe für Eure Online-Meetings ändern könnt, erfahrt Ihr jetzt.

So ändert Ihr Euren Hintergrund in Microsoft Teams

1.  Wenn Ihr Euren Hintergrund nach dem Start des Online-Meetings ändern möchtet, klickt Ihr in der oberen Leiste auf  die drei Punkte „“.

2.  Jetzt wählt Ihr Hintergrundeffekte anzeigen aus. Schon werden Euch die verschiedenen virtuellen Hintergründe angezeigt, die Ihr für Eure Videokonferenz auswählen könnt.

3.  Wenn Ihr Euch für einen Hintergrund entschieden habt, klickt Ihr diesen an.

4.  Oberhalb der bereitgestellten Hintergründe findet Ihr ebenfalls den Weichzeichner, der Euren Hintergrund unscharf erscheinen lässt.

5.  Außerdem könnt Ihr in der angezeigten Side Bar ein eigenes virtuelles Bild hochladen und festlegen.

6.  Wenn Ihr Zeit habt, Euren Hintergrund vor dem Besprechungsstart umzustellen, klickt Ihr bei der Einrichtung der Video- und Audioeinstellungen auf den Punkt Hintergrundeffekte. Dort findet Ihr sowohl die voreingestellten Varianten sowie den Weichzeichner und die Option, Eure eigene Grafik hochzuladen.

Als MAC-Nuter:innen könnt Ihr eigene virtuelle Hintergründe hochladen, indem Ihr zunächst auf die drei horizontalen Punkte und auf Hintergrundeffekte anwenden klickt. Anschließend nutzt Ihr die Tastenkombination Befehlstaste + Umschaltaste + Punkt(.) , die den Ordner „Library“ öffnen. Diesem Pfad folgt Ihr unter Application Support/Microsoft/Teams/Backgrounds/Uploads. Hier könnt Ihr Euren Wunschhintergrund ablegen. Diesen findet Ihr anschließend bei den anderen Hintergründen und könnt ihn auswählen.

Linux-Benutzer:innen können derzeit noch keinen eigenen Hintergrund in Ihren Microsoft Teams Besprechungen einsetzen. Auch für Smartphone-Nutzer:innen hat Microsoft diese Option noch nicht freigeschaltet.

Hier legt Ihr Euren Wunschhintergrund in Zoom fest

Die folgenden Schritte gelten sowohl für Windows als auch für Mac und Linux-Nutzer:innen.

1.  Zuerst startet Ihr Zoom und klickt unterhalb Eures Profilbildes auf den Punkt Einstellungen.

2.  Nun erscheint auf der linken Seite ein Kärtchen mit dem Titel Virtueller Hintergrund. Dort könnt Ihr die bereits vorinstallierten Hintergründe einsehen.

3.  Falls diese Registerkarte nicht erscheint, müsst Ihr sie zunächst im Zoom Webportal aktivieren.

4.  Jetzt könnt Ihr einen professionellen Hintergrund für Euren Call auswählen und bestätigen.

5.  Ihr könnt Euer eigenes Bild hinzufügen, indem Ihr auf + Bild hinzufügen klickt.

6.  Solltet Ihr an dem Zoom-Call nicht über den Desktop-Client, sondern über einen Zoom Room teilnehmen, könnt Ihr Euren gewünschten Hintergrund durch einen Mausklick auf das Zahnradsymbol und anschließend auf Virtueller Hintergrund festlegen.

Bei der Nutzung über Euer Smartphone könnt Ihr den Hintergrund über das Element Mehr und dann Virtueller Hintergrund verändern.

Schnell und einfach Euren Hintergrund bei Skype ändern

1.  Hierfür klickt Ihr im Skype Menü auf Einstellungen.

2.  Danach wählt Ihr Audio & Video aus.

3.  Anschließend klickt Ihr Hintergrundeffekt auswählen an. Dort könnt Ihr einen vorhandenen Effekt auswählen oder den Raum weichzeichnen lassen.

4.  Über Bild hinzufügen könnt Ihr alternativ Euren eigenen Hintergrund hochladen.

Falls Ihr per Smartphone an einem Videomeeting teilnehmt, könnt Ihr den Hintergrund über einen Klick auf die drei Punkte ändern.

So legt Ihr Euren Hintergrund in Google Meet fest

1.  Wenn Ihr den Hintergrund vor dem Start der Besprechung in Google Meet ändern wollt, öffnet Ihr Google Meet und wählt Eure Videokonferenz aus.

2.  In der rechten unteren Leiste erscheint die Einstellung Hintergrund ändern.

3.  Nach dieser Anwahl könnt Ihr Euren virtuellen Hintergrund für die Videokonferenz weichzeichnen, ein bereits vorhandenes Bild auswählen oder über Hinzufügen eine neue Grafik hochladen.

4.  Falls Ihr Euren neuen Hintergrund erst während des Video-Calls einstellt, klickt Ihr einfach auf Mehr und anschließend auf Hintergrund ändern. Hier stehen Euch dann dieselben Optionen wie im vorherigen Schritt zur Verfügung.

Solltet Ihr Euer Smartphone für die Teilnahme an einer Videokonferenz nutzen, tippt Ihr lediglich auf den Bildschirm, um Euer eigenes Bild zu sehen. Danach erscheint die Option Hintergrund ändern. Die folgenden Schritte durchlauft Ihr wie oben bereits beschrieben.

Mit wenigen Klicks ändert Ihr Euren virtuellen Hintergrund in Webex

1.  Als Microsoft-User:in öffnet Ihr zunächst die Desktop App von Webex. Im Browser könnt Ihr den Hintergrund nämlich nicht verändern.

2.  Nachdem Ihr dem Meeting beigetreten seid, klickt Ihr auf die Schaltfläche Video starten und dann auf Virtuellen Hintergrund ändern.

3.  Dort könnt Ihr Euren aktuellen Hintergrund weichzeichnen oder gegen einen anderen austauschen.

4.  Mit dem Klick auf Übernehmen speichert Ihr die Einstellung.

1.  Wenn Ihr Mac-User:innen seid, klickt Ihr während des Calls auf Euer Video.

2.  Daraufhin erscheint der Button Virtuellen Hintergrund ändern.

3.  Hier habt Ihr dann wieder die Möglichkeit, einen vorhandenen Hintergrund auszuwählen, einen neuen hinzuzufügen oder auch lediglich den Weichzeichner zu aktivieren.

4.  Um Euren Hintergrund im Vorfeld anzupassen, wählt Ihr unter Eurem Profilbild den Punkt Einstellungen und dann Video aus. Dort könnt Ihr Euren Hintergrund dann anpassen.

Genauso geht Ihr auch vor, wenn Ihr WebEx über Euer iPhone oder Android-Gerät nutzt.

Hier ändert Ihr Euren Hintergrund in Discord

1.  Öffnet als Erstes die Einstellungen in Discord. Dorthin gelangt Ihr über einen Klick auf das Zahnradsymbolund anschließend auf Einstellungen.

2.  Als nächstes wählt Ihr Erscheinungsbild aus. Nun könnt Ihr zwischen einem hellen und dunklen Farbschema wählen.

3.  Andere Hintergründe müssen über Themes eingebunden werden. Diese Themes erhaltet Ihr gegen eine Einmalzahlung oder ein Abonnement.

4.  Vorlagen könnt Ihr z. B. unter Placeit.net mit dem Suchbegriff Discord-Theme-Vorlage finden. Wählt die aus, die Euch am besten gefällt und klickt sie an.

5.  Daraufhin öffnet sich der Discord-Theme-Generator, in dem Ihr bei Bedarf Grafiken und Texte hinzufügen sowie Farben verändern könnt.

6.  Wenn Ihr mit Eurem Ergebnis zufrieden seid, könnt Ihr das Discord Theme über die Schaltfläche Download herunterladen.

Genauso könnt Ihr auch bei der Verwendung des Tools auf dem Smartphone verfahren.

Jetzt erzeugt Ihr individuelle Hintergründe auf Knopfdruck

Ihr wisst jetzt, dass sich für professionelle Meetings eher klassische Hintergründe wie Landschaften oder virtuelle Büro- und Wohnräume eignen, da diese Ruhe ausstrahlen. Dadurch könnt Ihr Euch vollkommen auf Eure Besprechung konzentrieren. Die Einstellung des idealen Hintergrundes dauert in jedem der angesprochenen Videokonferenz-Tools nur ein paar Mausklicke und ist überhaupt nicht kompliziert. Wenn Ihr Euch noch nicht sicher sein solltet, welches Video Conferencing Tool das richtige für Euch und Euer Team ist, schaut einfach mal auf OMR Reviews unter Video Conferencing vorbei. Dort sind alle gängigen Videotools aufgeführt und von Nutzer:innen bewertet. Wenn Ihr das richtige Tool für Euch gefunden habt und Eure nächste Videokonferenz startet, könnt Ihr nun im Handumdrehen den Hintergrund Eurer Wahl einstellen und loslegen.