Magento Commerce

Magento Commerce Bewertungen
5.9

Benutzerfreundlichkeit

Shopsysteme & Webshop

Kategorie-Durchschnitt: 8.4

7.3

Erfüllung der Anforderungen

Shopsysteme & Webshop

Kategorie-Durchschnitt: 8.6

5.3

Einfache Einrichtung

Shopsysteme & Webshop

Kategorie-Durchschnitt: 8.1

Magento Commerce Übersicht

Was ist Magento Commerce?

Magento bezeichnet sich selbst als eines der “führenden Shopsysteme”, das sowohl im B2C- als auch B2B-Umfeld von unterschiedlichsten Kundinnen erfolgreich eingesetzt werden soll. Geeignet ist die flexible “All-in-One-Cloud-Lösung”, die übrigens Teil der Adobe Experience Cloud ist, nach eigenen Angaben für Unternehmen jeder Größe. Grund dafür sollen u.a. die umfangreichen Funktionslisten sein. Gerade international ausgerichtete Projekte sollen von der nativen Mehrsprachenfähigkeit profitieren. Bei Interesse an der Nutzung kann über die Website eine kostenlose Produktdemo angefragt werden. Das Angebot an Extensions ist riesig und wächst kontinuierlich.

Magento Commerce Funktionen

Merchandising & Marketing

Produktempfehlungen & -personalisierung

Aktionen & Rabatte

Produktkatalog

Content Management

Produktkonfiguration

Produktsuche und -filter

Bestellprozess

Checkout-Prozess

Versandoptionen

MwSt-Anzeige & -Verarbeitung

Zahlungsabwicklung

Order Management

Plattform

Customization

Sicherheit

Leistung & Zuverlässigkeit

Benutzerverwaltung

Zugriffsrechteverwaltung

Magento Commerce Erfahrungen & Reviews

“Super Online-Shop-Software mit vielen Individualisierungsmöglichkeiten”

N
Natalie
Digital Product Manager bei
Hubert Burda Media
Media
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Mit Magento lässt sich ein Online-Shop ganz nach den eigenen Wünschen gestalten. Nicht umsonst ist Magento die weltweit am weitesten verbreitete Shop-Lösung. Dadurch gibt es auch zahlreiche Extensions, sowie Design-Themes / Templates auf dem Markt, um den eigenen Shop zu individualisieren. Insbesondere die Produkt-/Bestellverwaltung ist sehr umfangreich. Zudem verfügt Magento über mehrere Schnittstellen, um z.B. Zahlungsanbieter, E-Mail-Software und ERP-Systeme anzubinden.

Was gefällt Dir nicht?

Die Einrichtung und Weiterentwicklung von Magento ist im Gegensatz zu anderen Shop-Systemen aufgrund der vielen Gestaltungsmöglichkeiten umfangreicher. Daher empfielt sich hier die Zusammenarbeit mit einer professionellen Agentur, was in Folge höhere Kosten für den Aufbau und Betrieb eines Magento-Shops bedeutet. Da das Backend von Magento viele Anpassungs- und Verwaltungsmöglichkeiten bietet, sollten die Mitarbeiter, die sich um den Shop kümmern gut geschult werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir haben mehrere Markenshops für Magazine und E-Commerce-Produkte mit Magento umgesetzt und nutzen hierfür die Magento Multistore-Lösung. Hiermit profitieren die einzelnen Shops von der übergreifenden Infrastruktur / Lösung, trotzdem ermöglicht Magento Anpassungen auf individueller Markenebene.

“Umfangreiches System, daher auch relativ teuer im Vergleich”

S
Steffi
Leiterin Online Marketing & ECommerce
Gesundheit
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Multishop Funktion Regelmäßige Updates Recherche rund um Anwenderprobleme gut möglich da System häufig genutzt wird

Was gefällt Dir nicht?

Umfangreich heißt auch, dass man für größere Änderungen eigentlich die Unterstützung eines Entwicklers benötigt (im Gegensatz zu einfacheren Baukastensystemen, die sich oft selbst konfigurieren lassen, ohne umfangreichere Entwicklungskenntnisse).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Shopsystem zum internationalen online Vertrieb Wir nutzen hier die verschiedene Storeviews und auch White-Label-Lösungen.

“Sehr starkes Shop-System, viele Option aber nicht einfach zu installieren.”

T
Thomas
Senior Marketing Manger bei
STIGA GmbH
Manufacturing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Multishop für mehrere Länder möglich, cleverer Aufbau des Produktkatalogs, konfigurierbare Produkte und alle Features die man benötigt.

Was gefällt Dir nicht?

Die Installation und Pflege des Systems ist nicht ganz einfach. Das integrierte CRM bzw. die Möglichkeit Kundendaten zu hinterlegen sind noch ausbaufähig. Shopify bietet auch die Möglichkeit seinen physischen Store/POS mit dem E-Commerce Shop zu managen. Magento kann das noch nicht. Viele Hersteller nutzen das System als reines CRM ohne Shopfunktion, also Produkte mit Preisen aber ohne Checkout Prozess. Dies ist leider nur mit Aufwand umzusetzen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Gute Verwaltung unterschiedlicher Preise und Produkte in unterschiedliche Länder. Für große Shops mit vielen Produkten sehr geeignet. Viele Plugins zur Erweiterung verfügbar.

“Mächtig .. vielleicht zu mächtig?”

P
Patrick
eCommerce Manager bei
BodyChange / Rossignol
Food
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Magento bietet als Marktführer einige Vorteile. Dazu gehört sicherlich die unendlich anzahl an Extensions und Lösungen, die in jahrelanger Vorarbeit entwickelt wurden. Zu quasi keinem Thema gibt es nicht bereits eine Lösung. Dazu läuft Magento super stabil, zumindest solang man nicht zu viele eigene Lösungen / Workarounds programmiert hat. Die gute Schnittstelle zu anderen Systemen ist ebenfalls hilfreich.

Was gefällt Dir nicht?

Ein wahnsinnig starres System, das individuelle Lösung extrem erschwert. Und individuelle Lösungen können alleine schon leichte Änderungen am Kategoriebaum sein oder leicht andere Darstellungen auf Kategorie-Seiten. Auch ein sauberes Feed- und Categorymanagement ist mit Magento ein Horror einfach, weil das System so starr und globig ist.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Als Shop-System und damit ist es tägliche Anlaufstelle. Backend Wie Frontend läuft alles darüber. Das ist zugleich Vorteil weil man alles zentriert hat. Aber auch Nachteil, denn wenn es hier hakt, hakt es so richtig.

“Solide Lösung für Webshops mittlerer Größe”

A
Artur
Bereichsleiter E-Commerce und Omnichannel bei
KiK Digital GmbH
Fashion
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Magento bietet insbesondere durch seine Freeware-Variante eine kostengünstige Lösung für kleine und mittlere Unternehmen. Die Software bietet sehr viele Funktionen im Standard und ist darüberhinaus enorm adaptierbar. Die Mehrmandantenfähigkeit ermöglicht Skalierung und Aufschaltung von internationalen Domains und Währungen. Funktionen sind übersichtlich und die Handhabung von Magento ist schnell erlernbar.

Was gefällt Dir nicht?

Ladevorgänge manchmal lang. Versionsupgrades können - je nach Adaptionsgrad - kostspielig werden. Bei Erreichen von einer kritischen Größe (Umsatz ab ca. € 50 Mio.) ist es ratsam auf eine Paid-Variante umzusteigen, die weitere Features bietet. In dem Fall ist allerdings abzuwägen, ob die Kostenstruktur dann noch attraktiv ist.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Magento bietet eine vollumfängliche E-Commerce Plattform, die eine schnelle Artikelanlage und einen personalisierbaren Shopaufbau ermöglicht. Das Oboarding von neuen Mitarbeitern geht schnell. Die Analysefunktionen sind übersichtlich und gut.

“Das professionelle Tool für Big Player”

J
Julia
Marketing Manager bei
Clothing Shop Online
Fashion
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Magento ist ein Tool, dass sich intuitiv und leicht bedienen lässt. Durch gekaufte oder selbst programmierte Erweiterungen lässt sich das Tool individuell an deine Bedürfnisse anpassen. Die Integration von Drittanbieter-Tools ist super easy.

Was gefällt Dir nicht?

Teilweise fehlen Basics in der Standard-Version des Tools. Hohe Anschaffungs- und Instandhaltungskosten. Magento liefert nicht die Domains und das Hosting - darum muss man sich selber kümmern.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Handling von hunderttausenden von Produkten. Individuelle Skalierbarkeit - das Tool wächst mit dem Unternehmen und seinen Bedürfnissen. SEO-Optimierungen.

“Flexible Allround-Lösung für das Enterprise Segment”

M
Michael
CEO bei
Tudock GmbH
Technologie
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Magento Commerce ist ein vielfach bewährtes Shopsystem mit sehr großem Funktionsumfang, das zudem sehr gut auf individuelle Anforderungen von Herstellern und Händlern angepasst werden kann – sowohl im B2C- als auch im B2B-Geschäft. Durch den Open Source Ansatz und die modulare Architektur lässt sich das System flexibel einsetzen und kundenspezifisch erweitern. Dank des Engagements der weltweiten Developer-Community, das Magento respektive Adobe explizit fördert, entstehen immer wieder auch innovative Features und Erweiterungen, die aus dem täglichen Betrieb des Systems geboren sind und nach Prüfung zügig in das Core-System integriert werden. Aktuell treibt Adobe zudem die Verknüpfung von Magento mit seinen originären Lösungen stark voran, was gerade die Marketing-Features von Magento enorm erweitert – beispielhaft sei hier die Integration von Adobe Sensei als Product Recommendation Engine genannt. Magento zeichnet sich ferner durch ein sehr gutes Sicherheitsmanagement aus, ist suchmaschinenfreundlich und bietet mit dem Page Builder, dem Mobile Friendly Checkout und dem PWA Studio auch das Rüstzeug für modernen, Content-gestützten Mobile Commerce.

Was gefällt Dir nicht?

Gute Magento 2 Entwickler zu finden ist definitiv eine Herausforderung. Das System ist sehr komplex und hat deswegen eine eher lange Anlernzeit. Nicht umsonst empfiehlt Magento für die meisten Entwicklerzertifizierungen eineinhalb Jahre Berufserfahrung mit Magento 2. Aufgrund der Komplexität ist Magento Commerce auch nicht für jeden Shopbetreiber die richtige Lösung. Soll der Shop nur die üblichen Standardfunktionen bieten und ist das Sortiment zudem eher klein, gibt es günstigere Lösungen mit einer schnelleren Time-to-Market, gerade was die On-Premise-Version betrifft. Magento gilt allgemein als vergleichsweise ressourcenhungrig, dafür ist mit dem System aber auch Vieles möglich. Schwierigkeiten bei der Nutzung können durch Plugin-Konflikte entstehen oder wenn Features noch unreif auf den Markt kommen. Hier hat Magento eindeutig dazu gelernt. Die Release-Daten sind mittlerweile verlässlich und die Versionen in der Regel ausreichend erprobt. Ein weiterer Nachteil war der starke Marketing-Fokus von Magento auf den US-Markt, die Reaktionszeiten des Supports sowie häufig wechselnde Ansprechpartner. Seit der Übernahme durch Adobe gibt es aber auch hier eine spürbare Verbesserung.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Magento Commerce ist unsere Basis, anspruchsvolle und zukunftsweisende E-Commerce-Strategien in die Realität umzusetzen – sei es als Grüne-Wiese-Projekt, Migration zu Magento 2 oder als Weiterentwicklung eines bestehenden Magento Commerce Shops. Konkret bedeutet das für mich vor allem, die Ziele und Anforderungen des Kunden zu erfassen, zu diskutieren, zu schärfen und auf Magento Commerce zu übertragen. Also zum einen die technische Infrastruktur mit Magento als Teil der Systemlandschaft zu planen und zum anderen den Aufbau des Shops selbst zu konzipieren bzw. konzeptionell zu erweitern und zu optimieren.

“Günstiges Profi-System für den Start”

J
Julia
CEO bei
Yazuu
Consumer
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Magento bietet gerade kleinen Unternehmen in der Startphase die Möglichkeit, mit relativ wenig Aufwand einen professionellen Shop auszubauen und zu skalieren. Du viele verschiedene Module lässt sich der Funktionsumfang deutlich erweitern. Die Kosten sind im Vergleich zu anderen Anbietern recht überschaubar. Das Preisleistungsverhältnis ist keines wegs zu beanstanden.

Was gefällt Dir nicht?

Das größte Manko ist die geringe Flexibilität in der Anpassung und Individualisierung. Es wird ein professionelles System geboten, das skalierbar eingesetzt werden kann. Gleichzeitig sind viele Dinge aber zu starr und lassen sich nicht anpassen. Ebenso ist die Bedienung nicht so einfach, so dass vermutlich technischer Support von Außen dazukommen muss.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Für meinen Shop wollte ich eine professionelle Lösung, die vor allem sicher und skalierbar ist. Dies bietet mir Magento beides. Außerdem kann man mit recht geringem Aufwand einen Shop aufbauen. Daher ist die Wahl auf Magento und nicht auf einen Konkurrenten gefallen.

“Als Verkaufsplattform ein Gigant, das Frontend bedarf aber viel Arbeit um einen modernen Look zu gestalten”

T
Tim
Senior Marketing Manager bei
wyn
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Das Anlegen von Produkten, auch in vorhandene Systeme, ist mit Magento tadellos möglich und ermöglicht so die Skalierung eines Systems. Auch vorhandene, selbstprogrammierte Backendlösungen lassen sich durch sehr gute Schnittstellen übertragen oder verbinden. Mit einem guten Entwicklerteam lässt sich Magento den eigenen Vorstellungen anpassen und bietet so eine riesige Anzahl an Möglichkeiten.

Was gefällt Dir nicht?

Wenn es um das Frontend, Design und SEO geht ist Magento nicht mehr auf dem Stand der Zeit. Diese Dinge sind zwar möglich, benötigen jedoch stets einen manuellen Programmieraufwand. Auch die Pflege von z. B. Produkten ist in anderen Systemen intuitiver gelöst.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ein bestehendes Shopsystem Marke Eigenbau sollte sich zum einen für andere Partner öffnen (APIs) und zudem Automatisierungen ermöglichen. Mit Magento konnten diese Anforderungen erfüllt werden und auch sehr aufwendige Prozesse konnten abgebildet werden. Das ganze konnte quasi im laufenden Prozess integriert werden.

“Wenn es um Performance und Funktionsumfang geht, führt an Magento2 für mittelgrosse Shops (ab etwa 1000 Produkten) kein Weg vorbei.”

R
Robert
Geschäftsführer
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Magento 2 bietet aufgrund der Verbreitung eine grosse Community, wird laufend aktualisiert & weiterentwickelt und bietet einen sehr großen Funktionsumfang "out-of-the-box". Im Vergleich zu Magento 1 ist auch der Admin-Bereich sehr übersichtlich und man findet sich als User sehr schnell zurecht.

Was gefällt Dir nicht?

Ein bestehendes Shop-System von Magento 1 auf Magento 2 zu migrieren ist etwas holprig (wer bereits neu mit Magento 2 beginnt, dem bleibt das erspart). Hosting und die Entwicklung erweiterter Komponenten erfordern schon ein gewisses know-how - hier ist das wordpress-basierte WooCommerce wesentlich einfacher zu "hacken".

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Magento 2 bietet integrierte Zahlungsanbieter ohne dass zusätzliche Erweiterungen erforderlich wären. Ebenso muss man sich nicht speziell um Performance kümmern, denn die Seiten laden rein technisch (durch Full Page-Caching & Varnish-Support) sehr schnell (natürlich gesetzt den Fall, dass das Hosting nicht das bottle-neck ist).

“Super für größere Online Shops”

M
Matthias
Marketing Manager bei
Norma Group
Manufacturing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Magento hat alles, was ein Shopsystem haben sollte. Die verschiedenen Plugins ermöglichen es zugleich, weitere Funktionen flexibel zu erweitern. Ein idealer Shop, um ein größeres Sortiment abzubilden.

Was gefällt Dir nicht?

Die Seitengeschwindigkeit lässt trotz 2.0 Version doch zu Wünschen übrig. Zugleich leidet durch schlecht entwickelte Plugins die Performance immer mehr.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ein Shop mit mehreren hundert Produkten. Absolut super zum Handling. Der Versandablauf läuft aber über ein weiteres CRM System.

“Vielversprechende Shop Software die sehr frustrierend ist in der Anpassung an die eigenen Bedürfnisse.”

C
Christoph
Creative Director bei
TiCAA Kindermöbel
Möbel
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Magento hat eine breite User-Base. Dadurch gibt es für jedes Problem eine Lösung. Oder zumindest ein Workaround. Außerdem bietet Magento die Möglichkeit einer Open-Source Installation um die Software zu testen.

Was gefällt Dir nicht?

Anpassungen sind möglich, allerdings sehr aufwendig und dadurch auch Kostenintensiv. Codeschnipsel befinden sich an verschiedensten Stellen, was den Quereinstieg erschwert. Auch erfahrene Softwareentwickler haben meiner Erfahrung nach (anfänglich) Probleme, Magento den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir haben einen Markenshop mit Magento umgesetzt, weil der Kunde unbedingt Magento nutzen wollte. Auf dem ersten Blick sieht Magento auch sehr vielversprechend aus. Aber der Teufel liegt ja bekanntlich im Detail. Mit hohen Kostenaufwand konnten wir den Kunden am Ende allerdings zufriedenstellen. Der Shop funktioniert und Umsätze werden erzielt.

“Magento 1: Solides, kostengünstiges Shopsystem zum starten & skalieren”

N
Natalina
Geschäftsführung bei
pinkmilk
Möbel
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Magento 1 bietet ausreichende Funktionen, um professionell einen Shop zu betreiben und ausreichend Erweiterungen (Module, Plugins), um den Shop zu individualisieren. Es bietet die Möglichkeiten ein Geschäftsmodell zu skalieren. Das Kosten-Investment ist Systemseitig sehr überschaubar und hängt primär von den eigenen Plänen sowie der betreuenden technischen Agentur ab. Das Backend ist heute nicht mehr State of the Art, aber einfach zu überblicken und zu bedienen.

Was gefällt Dir nicht?

Durch zu viel Individualisierung trägt das System eine schwere Last und es wird dadurch schwieriger die Shop-Performance zu optimieren (bspw. Ladezeit, First Rendering usw.). Man benötigt eine technische Agentur oder eigene Entwickler, um Erweiterungen vorzunehmen. Das „Plug and Play“ mit Modulen funktioniert bei anderen Shopsysstemen einfacher. Für Magento 1 ist leider Ende Juni 2020 der Support ausgelaufen, sodass man bei Sicherheitspatches usw. auf sich selbst gestellt ist.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

- Magento 1 wünscht man sich flexibler in der Performance Optimierung sowie der Kampagnensteuerung (bspw. Baukastensystem für Seitentypen o.ä). Da kommt man insbesondere mit den Bordmitteln schnell an seine Grenzen. + Es lässt die Anbindung von vielen Modulen (Funktionen, Zahlungsdienstleister usw.) und anderen Systemen (PIM, WaWis usw.) zu, um den Shopauftritt zu individualisieren und wirtschaftlich / KPI-Getrieben zu steuern. Ein ‚plain Vanilla‘ Geschäftsmodell kann gut abgebildet werden.

“Ein sehr komplexes Tool mit vielen Möglichkeiten aber wenig Flexibilität”

C
Christian
Digital Manager bei
Brown-Forman
FMCG
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die Plattform lässt bei richtiger Schulung und Ressourcen-Verfügbarkeit keine Wünsche offen. Die Community ist groß und bietet zahlreiche Tipps zur Lösung von Problemen. Mit entsprechenden Partnern kann alles customized werden und individuelle Wünsche erfüllt werden.

Was gefällt Dir nicht?

Die Komplexität ist ggf. für die meisten Standard Anwender zu hoch. Auch der Funktionsumfang ist in den meisten Fällen vermutlich nicht notwendig. Hier wäre ein modulares Businessmodell vermutlich sinnvoller.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Da wir die Plattform in verschiedenen Märkten eingesetzt haben, ist hier einfach die Stabilität entscheidend gewesen. Eine "gefrickelte" Lösung wäre für uns nicht in Frage gekommen. Daher fiel die Wahl auf einen etablierten Player.

“Starkes Shop-System.”

L
Lulzim
Senior Consultant bei
Merkle
Sicherheit & Privatermittlungen
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Adobe Commerce ist ein flexibles, robustes, leistungsstarkes und erweiterungsfähiges Shop-System, das sowohl für B2C als auch für B2B genutzt werden kann. Es wird als Open-Source- und als Commerce-Cloud-Version angeboten - ein Grund, warum dieses Shop-System bei Unternehmen aller Grössen weit verbreitet ist. Die Open-Source-Version bietet grundlegende Funktionen für den E-Commerce, die für die meisten kleinen Unternehmen die Anforderungen an einen Online Shop erfüllen. Zusätzlich ist die Community ein weiterer starker Punkt, wo eine Vielzahl von Erweiterungen auf dem Marktplatz gefunden werden kann. Für mittelgrosse und grosse Unternehmen empfiehlt sich die Commerce-Version, die wesentlich mehr out-of-the-box Features bietet. Durch die Zugehörigkeit zu Adobe hat das Shopping-System einen grossen Vorteil bei der Nutzung des Ökosystems der Adobe Experience Cloud.

Was gefällt Dir nicht?

Für die Open-Source-Version sind die Updates ein wenig mühsam. Für die Cloud-Version: Lizenzkosten, aber man muss einen Preis zahlen, wenn man eine starke Position auf dem Markt haben will.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

B2C, B2B, Multi-Site, Mehrsprachig, Integration in AEM, Headless

“Prinzipiell kann Magnet sicherlich alles - wenn mans kann”

M
Martin
Projektleiter
Cosmetics
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Magento ist sicherlich super individuell einsetzbar, aber für einen nicht Programmierer super undurchsichtig. So kann man komplexe Usecases umsetzen, doch dauert es meist ewig und es gibt nur wenige Experten.

Was gefällt Dir nicht?

- super komplex - unübersichtlich - die Entwickler sind super teuer - nicht ideal für einfaches Marketing

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir haben einen B2B Online Shop, bei dem man gewisse Kundengruppen und Preisgruppen festlegen können muss. So dürfen gewisse Preise nur für gewisse Kunden einsichtbar sein.

“Sehr umfangreich, jedoch nicht leicht zu lernen.”

S
Sebastian
Ecommerce Specialist bei
Trulo GmbH
Tabakindustrie
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Sehr umfangreiche Funktionen. Gute Übersicht über alle Produkte.

Was gefällt Dir nicht?

Die gesamte Performance von Magento lässt leider zu wünschen übrig. Es ist nicht straight forward und überhaupt nicht für Anfänger geeignet. Viele Sachen werden zwar im Handbuch erklärt, sind aber trotzdem manchmal nicht verständlich. "Mal eben so ein Bild auf der Homepage ändern" stellt sich manchmal leider als Tagesaufgabe heraus.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Online-Shop, Kundendatenverwaltung. Bestellungen einsehen, bearbeiten und stornieren. Produkte verwalten.

“Gute Nutzbarkeit mit Schwächen bei der Lagerbestand-Messung”

L
Lukas
Key Account Manager bei
Trulo GmbH
Consumer Goods
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Gute Übersichtlichkeit, Nutzbarkeit und leicht zu verstehen.

Was gefällt Dir nicht?

Wenn ein Produkt knapp auf Lager ist, dann kommt es häufig zu Problemen mit dem Webshop. Beispiel: Es sind noch 5 Einheiten vom Produkt "XY" verfügbar. Diese sind aber im ERP System reserviert für einen Kunden. Dann kann es vorkommen, dass Magento diese 5 Einheiten im Webshop noch als "Verfügbar" anzeigt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Onlineshop Betreibung. Back-end. Nutzerdaten leicht zu bearbeiten. Zugriff auf Warenkorb in Notfällen möglich. Gute Bestellübersicht. Einbindung in Xentral ERP möglich, aber nicht optimal.

“Im Vergleich zu Wettbewerbern etwas komplizierter”

L
Lisa
Produktmanager bei
Flexobar
Fitness
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Als erstes sei gesagt, dass Magento sich auch weitestgehend ohne Entwickler im Alltag einsetzen lässt. Die Anlange von Artikeln ist einfach und geht recht schnell. Ebenso lassen sich die Artikel stammdaten übersichtlich verwalten und bleiben somit uptodate. Ebenso sind die Bestellungen übersichtlich aufzufinden, die man praktisch exportieren kann.

Was gefällt Dir nicht?

Im Vergleich zu Wettbewerbern wie Shopify ist der Umgang nicht so einfach. Insbesondere für die erstmalige Einrichtung haben wir Unterstützung durch IT-Experten benötigt. Einmal aufgesetzt läuft es aber auch ohne externe Hilfe. Wünscht man weitere Plugins ist allerdings wieder schnell technischer Support notwendig.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Um die Anbindung an andere Partner leichter zu ermöglichen sind wir zu Magento gewechselt. Durch zahlreiche Plugins werden die Standardfunktionen deutlich erweitert. So können wir mittlerweile die Bestellungen, die über Amazon einlaufen komfortabel verwalten.

“Prinzipiell gutes System - manchmal etwas nutzerunfreundlich”

S
Sarah-Lena
Manager Marketing und Kommunikation
Engineering
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Eine gute Übersicht über eingehende Bestellungen. Einfache Bearbeitung der Bestellungen. Ansprechendes Backend.

Was gefällt Dir nicht?

Es ist in Teilen nicht nachvollziehbar, warum man als Admin Extensionen etc. nicht bearbeiten kann. Es fehlt ein "Zurück"-Schritt für Bearbeitungen, um diese auch nachdem Speichern noch einmal zurücknehmen zu können. Grundsätzlich sollten die Möglichkeiten zur Gestaltung und Bearbeitung von Content ausgebaut werden (Content hat ja auch in einem Shop Relevanz).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Die detailllierte Darstellung von Produkten - auch ohne Kauffunktion (aber einer Anfragefunktion). Wir sind daher von einem CMS auf Magento gewechselt, um den Nutzern mehr bzw. einen besseren Zugang zu Produkten zu ermöglichen. Wir haben über Magento gelöst, dass Kunden Produkte in unterschiedlichen Größen anfragen kann (aber eben nicht kaufen - B2B).