Urlaubsguru: 140 Leute aus Holzwickede bringen Dich für sechs Euro nach Budapest

Urlaubsguru Daniel Krahn Marx Gründer

So hat der Schnäppchen-Überflieger Millionen User generiert

Etwas mehr als vier Jahre ist Urlaubsguru erst alt, Anfang 2017 fliegen alle 140 Mitarbeiter für eine Woche nach Las Vegas – als Dankeschön für das Erreichen von Umsatzzielen (200 Millionen Euro vermittelter Umsatz). Das Portal hat sich innerhalb kürzester Zeit zur Brand für Reise-Schnäppchen gemausert und erreicht über verschiedene Kanäle Millionen Nutzer. Die Gründer Daniel Krahn und Daniel Marx verraten im neuesten Rockstars Podcast, welche Marketing-Strategie hauptverantwortlich für den schnellen Aufstieg war, dass es erst seit Kurzem ein Team für SEO gibt und wie neue Mitarbeiter aus ganz Europa in Holzwickede integriert werden.

Drei Tage Budapest mit Flug und Hotel für sechs Euro? Was absurd klingt, war vor einigen Jahren genau so als Deal auf Urlaubsguru.de zu finden. Auch wenn nicht jedes Angebot ein solch unglaubliches Schnäppchen ist, hat das Portal eine beachtliche Reichweite aufbauen können: 500.000 Newsletter-Abonnenten, 1,4 Millionen App-Downloads und 5,6 Millionen Facebook-Fans sprechen für den Erfolg. Acht Millionen Visits erzielte die Seite der Gründer Daniel Marx und Daniel Krahn eigenen Angaben zufolge alleine im Juli dieses Jahres.

70 Prozent vom Umsatz durch Affiliate-Provisionen

„Facebook ist unser größter Traffic-Kanal“, erklärt Daniel Marx im aktuellen Rockstars Podcast. Danach folge schon die Urlaubsguru-App. „Natürlich wollen wir auch weiter mit Facebook wachsen, uns aber nicht von einem Kanal abhängig machen.“ 75 Prozent des gesamten Traffics komme inzwischen über Mobile. Bucht ein User eine Reise, nachdem er sich auf Urlaubsguru.de informiert hat, verdient das Schnäppchen-Portal als Affiliate eine Provision. Reisen im Wert von 200 Millionen Euro sollen so in diesem Jahr vermittelt werden. Was davon am Ende als Innenumsatz bei Urlaubsguru hängen bleibt, wollen Marx und Krahn zwar nicht genau verraten, deuten aber eine grobe Richtung an: „Reisebüros bekommen eine Marge zwischen zwölf und 15 Prozent, da liegen wir noch mal deutlich drunter.“ Diese Affiliate-Provisionen sorgen für 70 Prozent des Gesamtumsatzes; der Rest verteile sich auf klassische Werbebanner und zunehmend Native Advertising. „Wir sehen uns da auch als Inspirations-Plattform“, sagt Daniel Krahn. Marx fügt hinzu: „Wir wägen aber genau ab, mit welcher Marke wir zusammenarbeiten, um das Vertrauen unserer Leser nicht zu gefährden.“

Urlaubsguru ist schon lange nicht mehr das einzige Projekt des Mutterunternehmens UNIQ GmbH; weitere Affiliate-Portale im Portfolio sind Schnäppchenfee.de, Captain-Kreuzfahrt.de, mein-Haustier.de und Prinz-Sportlich.de. In Holzwickede scheint es also auf keinen Fall schlecht zu laufen. Sonst würden Daniel Marx und Daniel Krahn wohl auch kaum das gesamte Unternehmen mit 140 Mitarbeitern für eine Woche im Frühjahr 2017 nach Las Vegas einladen. Ambitionierte Ziele haben sie natürlich trotzdem noch: In den kommenden Monaten soll die Brand Urlaubsguru auch international (als Holidayguru) noch bekannter werden. Wie die Pläne dafür aussehen, wie und warum Urlaubsguru trotzdem noch auf einem kleinen Stadtfest im Kreis Unna Präsenz zeigt, hört Ihr ab jetzt im Rockstars Podcast.

Podcast-Unterstützung

Diese Woche ist Casper schon zum zweiten Mal als Podcast-Partner am Start. Das Matratzen-Startup verkauft online ein Matratzen-Modell in verschiedenen Größen.Im Heimatmarkt USA ist das Unternehmen schon extrem beliebt; 2015 hat das Time Magazin Caspers Matratze zur Erfindung des Jahres gekürt. Das ist auf jeden Fall mal eine Ansage. Wer jetzt neugierig geworden ist und Probeliegen möchte, hat übrigens 100 Tage und Nächte Rückgaberecht. Mit dem Code „OMR“ bekommt Ihr dafür 50 Euro Rabatt.

Außerdem möchten wir auf das am 7. Dezember in Berlin stattfindende NKF Summit hinweisen. Das veranstalten die Kollegen der Gründer-Medien Berlin Valley und the Hundert unter dem Motto „So arbeiten Corporates und Startups erfolgreich zusammen“ zum ersten Mal. Es spricht sogar und Christian Lindner (Von der, na..? FDP, genau).

Alle Themen vom Rockstars Podcast mit den Urlaubsguru-Gründern Daniel Marx und Daniel Krahn im Überblick:

  • Was ist Urlaubsguru und was macht das Betreiberunternehmen, die UNIQ GmbH, außerdem? (ab 1:30)
  • Was war bis heute der Reise-Deal mit der größten Ersparnis? (ab 3:30)
  • Wie viele Menschen besuchen Urlaubsguru.de im Monat und wie viele davon buchen tatsächlich eine Reise? (ab 4:30)
  • 140 Mitarbeiter hat die UNIQ GmbH mittlerweile – was machen die alle? (ab 6:00)
  • 2016 peilt Urlaubsguru einen vermittelten Reisewert von 200 Millionen Euro an (ab 7:00)
  • Wie haben Daniel und Daniel Urlaubsguru groß gemacht? (ab 8:30)
  • Wie häufig klopfen RTL, ProSiebenSat.1 & Co. an die Tür und bieten einen Media-For-Equity-Deal an? (ab 10:00)
  • Welche Rolle hat SEO für das Wachstum von Urlaubsguru gespielt? (ab 12:00)
  • Erst seit Anfang des Jahres beschäftigt Urlaubsguru ein SEO-Team – bis zu dem Zeitpunkt wurde die Seite nicht gezielt optimiert (ab 15:00)
  • 70 Prozent von Urlaubsgurus Geschäftsmodell basiert auf Affiliate-Marketing, für das eigene Wachstum hat dieser Kanal aber kaum eine Rolle gespielt (ab 16:00)
  • Urlaubsguru ist bei großen Affiliate-Netzwerken wie Zanox – schon 50 Prozent des Traffics werden aber bereits über Private Networks vermittelt (ab 17:00)
  • Magic Fox, Joyce Ilg & Co. – mit diesen Influencern arbeitet Urlaubsguru zusammen (ab 18:00)
  • Trikotwerbung beim Abschiedsspiel von Borussia Dortmund-Legende Dedê: Was hat die Aktion gebracht? (ab 20:00)
  • Wann sind alle verfügbaren Reise-Schnäppchen ausgeschöpft, sodass Urlaubsguru nicht mehr wachsen kann? (ab 23:30)
  • Prinz Sportlich, Schnäppchenfee & Co. – diese Portale betreibt die UNIQ GmbH neben Urlaubsguru (ab 26:30)
  • Native Advertising als immer wichtiger werdende Einnahmequelle für die UNIQ GmbH (ab 28:30)
  • Facebook ist der größte Marketing- und Traffic-Kanal – macht sich Urlaubsguru abhängig? (ab 31:30)
  • Die Android-App von Urlaubsguru hat aktuell 350.00 Monthly Active Users, iOS etwas weniger – wie werden die Installs generiert? (ab 34:00)
  • Was hat sich mit dem Wandel von Desktop zu Mobile für Urlaubsguru verändert? (ab 36:00)
  • Wer sind in Deutschland Mitbewerber von Urlaubsgurus Geschäftsmodell? (ab 38:00)
  • Gibt es große Unterschiede zwischen einem allgemeinen Schnäppchenportal und Seiten speziell für beispielsweise Reisen? (ab 39:30)
  • In welchen Ländern ist Urlaubsguru bereits aktiv und wo sogar schon Marktführer? (ab 40:30)
  • Warum ernteten die Gründer beim Urlaubsguru-Start in der Schweiz 2014 Gelächter? (ab 44:00)
  • Internationalisierung aus Holzwickede bei Dortmund – So integriert Urlaubsguru neue Mitarbeiter aus ganz Europa ins Unternehmen (ab 45:30)
  • Dank erreichten Umsatzzielen: Alle 140 Mitarbeiter von Urlaubsguru fliegen im Frühjahr 2017 für eine Woche nach Las Vegas (ab 48:00)

Der neueste Rockstars Podcast ist ab sofort bei Soundcloud, iTunes (falls die aktuelle Episode noch nicht sichtbar ist, einfach abonnieren) oder per RSS-Feed verfügbar. Ihr könnt uns außerdem auf den Plattformen Stitcher und Deezer finden. Viel Spaß beim Anhören – und ein riesiges Dankeschön für jede positive Bewertung.

Vorheriger Artikel: Wie Snoop Dogg und Kollegah der Madlipz-App zu über 3.000 Prozent Wachstum verholfen haben
previous article
 
Diskussion auf OMR
  • Robert

    Sehr sympatische Jungs, absolute Vorbilder 😉
    Danke für die Podcast-Ausgabe.

  • Jörg Reisener

    Danke für das Interview bzw. die Podcastausgabe. Sehr sympathisch die Beiden.

    Aber wenn ich wüsste, dass der extrem große Teil des Traffiks über den Mobile Kanal kommt und die Buchungssysteme die Bestellprozesse noch nicht abdecken können – dann muss eine Lösung her. Der Bedarf ist da, schafft eine Lösung 😉

    Hier würde ich intern bzw. mir einen technischen Partner suchen, um eine Zwischeninstanz zu entwickeln. Die „Mobile – Buchungsmaske“ müsste perfekt aufbereitet sein und bei einer Bestellung die Informationen an die Buchungsmaschinen (technisch) weitergeben.

    Ich kenne mich im Reisebereich zwar nicht perfekt aus, aber so würde ich es mit einer externen Brille sehen.

  • Kai

    Super Interview mit sehr bodenständigen und symphatischen Gästen. Bootstrapped und dann noch Heimatverbunden sind eine sehr angenehme Abwechlung zu den ganzen Trommlern und Blendern aus Berlin und Co.
    Das Einzige, was mich etwas verwundert hat, war die Aussage, dass die Urlaubspiraten aufgrund des gewechselten Geschäftsmodells nicht mehr als Mitbewerber angesehen werden. Ich selbst nutze beide Seiten seit Jahren und auch wenn die UPs ihr Geschäftmodell geändert haben, sind sie für mich primär ein Portal, welches mir täglich wechselnde Schnäppchenreisen präsentiert. Daher sind für mich als User der Urlaubsguru und die -piraten beides Seiten, die mir im Prinzip denselben Nutzen bieten.

Jetzt diese Artikel lesen