Pascal Kerouche begleitet Rap-Stars – So arbeiten erfolgreiche Videographer heute

OMR Podcast Pascal Kerouche Philipp Westermeyer Strassenbande Snoop Dog

Foto- und Videograf Pascal Kerouche (r.) und Philipp Westermeyer in der Podcast-Kabine im OMR-Office.

Im OMR Podcast verrät der Hamburger, wie er Instagram nutzt und auf was es Hip-Hop-Fans heute ankommt

Nach der Schule geht Pascal Kerouche ohne echten Plan nach New York und wird über Nacht zum persönlichen Fotografen von Rap-Legende Snoop Dogg. Heute begleitet er vor allem die Hamburger 187 Strassenbande – und ist dank Instagram inzwischen selber eine Art Star. Im Podcast erklärt er, wie die Zusammenarbeit mit erfolgreichen Rappern zustande kommt, auf welchen Plattformen Hip-Hop-Content wie funktioniert und warum Schnelligkeit in seinem Geschäft so wichtig ist.

„Irgendwann habe ich Gzuz mal in der Schanze gesehen und gefragt: ‚Ey, kann ich Dich mal fotografieren?‘“, sagt Pascal Kerouche im Gespräch mit Philipp Westermeyer. „Danach musste er leider direkt in den Knast. Aber drei Jahre später haben wir uns im Kleinen Donner in Hamburg (ehemaliger Hip-Hop-Club, Anm. d. Verf.) wiedergetroffen.“ So beantwortet der Fotograf die Frage, wie es zu der Zusammenarbeit mit der 187 Strassenbande, zu der Gzuz gehört, gekommen sei. Die Truppe ist sowohl in den Charts, als auch auf den sozialen Plattformen die erfolgreichste Hip-Hop-Crew im deutschsprachigen Raum.

Für Fans ist Kerouche längst ein fester Bestandteil der Truppe, die nahezu ausschließlich über soziale Plattformen kommuniziert und nur in seltensten Fällen mit Medien spricht. „Die sind ganz streng was Fotografen und allgemein Berichterstattung angeht“, sagt Kerouche. Seit Jahren begleitet er die Strassenbande auf Touren, shootet Cover und dreht Backstage-Videos. Dabei hat er ein eigenes kleines Genre geschaffen: eine Minute lange Clips von Konzerten, die spätestens eine Stunde nach dem Auftritt auf den Profilen der Stars geteilt werden. „Facebook beachten wir kaum noch. Es geht hauptsächlich um Schnelligkeit auf Instagram“, sagt er. Fans hätten sich inzwischen daran gewöhnt und fragen sofort nach, wenn es doch mal länger dauert.

Vom reinen Fotografen zum Content Creator und Videografen

Die Fotos und Videos, die Pascal Kerouche produziert, stellt er den Rappern nur zur Verfügung; das Wording, Hochladen der Inhalte und Kommunizieren mit Fans und Followern übernehmen sie selbst. „Die Jungs sind einfach authentisch“, sagt er. In den vergangenen Jahren hat sich seine Tätigkeit dank des Aufstiegs von Plattformen wie Instagram weiterentwickelt. Während es Anfangs ausschließlich um Fotos ging, funktionieren heute eben vor allem Videos extrem gut.

Etwa 50 Prozent seiner Zeit arbeite er über das Jahr verteilt für die Strassenbande. Während Promophasen für neue Alben oder auf Tour entwickle sich das auch schon mal zum Vollzeit-Job. Neben Jobs für weitere Künstler wie dem Hamburger Rapper Estikay und Kampagnen für Brands wie Puma und Jägermeister veröffentlicht Kerouche Fotobücher („Snapshot Stories“, „Zwei Null Eins Sieben“) – alles immer komplett in Eigenregie.

Inzwischen hat es der Foto- und Videograf dank der Qualität seiner Arbeit, der Nähe zu zum Teil durchaus streitbaren Künstlern und seinem Verständnis für die Funktionsweisen sozialer Plattformen auch selber zu einer Art Promi-Status gebracht. Auf Instagram hat er über 100.000 Abonnenten, in der Branche dürfte ihn eh jeder kennen. Welchen Einfluss das auf sein Leben hat, wie er durch Zufall zum persönlichen Fotografen von Snoop Dogg wurde und ob er sich selber als Influencer sieht, erfahrt Ihr im aktuellen OMR Podcast.

Unsere Podcast-Partner:

Den Auftakt macht diese Woche Readly, sozusagen das Spotify oder Netflix für Journalismus. Für 9,99 Euro pro Monat bekommt Ihr vollen Zugriff auf 3.700 nationale und internationale Magazine – vom Time Magazine über den Playboy bis zur Closer ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Das Abo ist monatlich kündbar, Ihr könnt Magazine auf Euer Smartphone oder Tablet herunterladen, um sie zum Beispiel im Flugzeug zu lesen, und bis zu fünf Profile innerhalb eines Accounts anlegen. Der erste Monat kostet sogar nur 0,99 Euro. Einfach auf readly.com/omr gehen und ausprobieren!

Viele Unternehmen arbeiten heute mit Freelancern zusammen, ihr auch? Dann solltet Ihr Euch mal HalloFreelancer, die neue Plattform von Xing anschauen. Auf dem Marktplatz finden Unternehmen die passenden Freelancer und können diese blitzschnell buchen. Auf der Plattform könnt Ihr während des Projekts direkt Aufgaben verteilen und mit den Kollegen kommunizieren. Das Ganze wird von Xing ermöglicht, wo schon jetzt über 400.000 Freelancer registriert sind. OMR Podcast-Hörer bekommen hier ein Whitepaper von HalloFreelancer, in dem Ihr erfahrt, wie Ihr am besten mit Freelancern zusammen arbeitet. Jetzt abrufen!

Die Kollegen der Berliner Performance-Marketing-Agentur Claneo waren ja schon häufiger bei uns vertreten. Aktuell bietet das Team rund um die Search-Experten Magdalena Mues, Matthäus Michalik und Martin Grahl Euch die einmalige Gelegenheit, an einem kostenlosen vierstündigen SEO-Workshop im Berlin teilzunehmen! Solltet Ihr Euch unbedingt anschauen – wir selber arbeiten auch mit Claneo zusammen und sind sehr zufrieden. Wer sich dafür bewerben möchte: Einfach eine Mail an omr@claneo.de schicken. Alternativ trefft Ihr das Team natürlich auch beim OMR Festival am 7. und 8. Mai in Hamburg.

Als einer unserer neuen großen Partner stattet Gerolsteiner nicht nur das OMR-Büro mit Mineralwasser aus – mit etwas Glück bekommt auch Ihr als Podcast-Hörer einen Wochenvorrat von 18 Litern direkt nach Hause geliefert. Um bei der Aktion „Projekt: Dein Jahresstart“ mitzumachen, müsst Ihr nichts weiter tun, als eine Mail an gerolsteiner@omr.com zu schreiben. Da die Aktion offiziell schon beendet ist, solltet Ihr allerdings schnell sein: Die ersten 200 Mails bekommen den Zuschlag.

Zum Schluss noch ein Hinweis auf unsere Freunde der Hamburg Media School. Noch bis zum 15. Februar läuft da nämlich noch die Bewerbungsphase für den Vollzeit-Masterstudiengang Digital- und Medienmanagement, der im Oktober 2019 beginnt. Den hat auch Podcast-Host Philipp vor vielen Jahren absolviert und viele weitere Absolventen sind heute in Top-Positionen bei Unternehmen wie Facebook oder Google unterwegs. Alle Infos zu diesem Studiengang findet Ihr hier.

Alle Themen des Podcasts mit Fotograf Pascal Kerouche im Überblick:

  • Mehr als nur ein Fotograf: Das Jobprofil von Pascal Kerouche (ab 03:30)
  • Von New York über Los Angeles zurück nach Deutschland: Kerouches Werdegang im Hip-Hop-Genre (ab 04:30)
  • Deshalb wurden in Österreich vergangenes Jahr die Regeln der Single-Charts angepasst (ab 05:00)
  • So kam es zur Zusammenarbeit zwischen Pascal Kerouche und der 187 Strassenbande (ab 07:30)
  • Wie hoch ist der Anteil von Kerouche am Erfolg der Strassenbande auf den sozialen Plattformen? (ab 09:00)
  • Weshalb Pascal Kerouche vor allem Content für Instagram produziert – und Schnelligkeit einer der wichtigsten Faktoren ist (ab 09:50)
  • Videos statt Fotos: Diese Inhalte wollen Fans vor allem sehen (ab 11:20)
  • 187 Strassenbande: Content von Pascal Kerouche statt klassischer Medienarbeit (ab 13:00)
  • So relevant sind Youtube, Spotify & Co. für die Musikbranche (ab 15:00)
  • Wie wichtig ist echte Nähe zu Künstlern für die Arbeit von Pascal Kerouche? (ab 18:50)
  • Mit einem alten Otto Waalkes-Gag zur riesigen Reichweite auf Instagram (ab 20:30)
  • Über 100.000 Abonnenten auf Instagram: Arbeitet Kerouche jetzt als Influencer? (ab 22:00)
  • Nike ja, Mercedes will nicht: Über Kooperationen der 187 Strassenbande mit Brands (ab 23:20)
  • Werbefilm oder Musikvideo? So kam es zum Track „HaifischNikez Allstars“ (ab 25:00)
  • Das Geschäftsmodell von Pascal Kerouche: So arbeitet und verdient der Fotograf Geld (ab 26:40)
  • Weshalb gibt es im Vergleich zu Fotografen kaum bekannte Videografen? (ab 27:30)
  • Worauf kommt es in seinem Beruf, neben handwerklichen Fähigkeiten, vor allem an? (ab 28:50)
  • Direkt nach der Schule in die USA: Über die Anfänge von Kerouches Karriere als persönlicher Fotograf von Snoop Dogg (ab 29:50)
  • Wie viel Prozent seiner Arbeitszeit investiert Kerouche in die 187 Strassenbande? (ab 40:30)
  • Mit welchen Künstlern arbeitet Pascal Kerouche aktuell außerdem zusammen? (ab 41:50)
  • Deshalb wird die Musikbranche, vor allem aber Hip Hop, immer relevanter für Marken (ab 44:00)
  • Lassen sich Brands mittels Instagram genauso emotional aufladen wie Künstler oder Sportler? (ab 46:20)
  • Welchen Wert haben Künstler wie die 187 Strassenbande für die Heimatstadt Hamburg? (ab 48:10)
  • So plant Pascal Kerouche seine Zukunft (ab 51:50)

Wie immer könnt Ihr den aktuellen OMR Podcast bei SoundcloudiTunes (falls die aktuelle Episode noch nicht sichtbar ist, einfach abonnieren) oder per RSS-Feed anhören. Auch auf SpotifyStitcher und Deezer findet Ihr uns. Und es gibt jetzt auch einen Alexa Skill! Viel Spaß beim Anhören – und vielen Dank für jede positive Bewertung.

Vorheriger Artikel: Wie Netflix mit kostenlosem Meme-Marketing Millionen Nutzer für schlechte Filme begeistert
previous article
 
Jetzt diese Artikel lesen

GET YOUR TICKET NOW!
close-link