Second-Screen-Trend: So surfen die Deutschen, während der Fernseher läuft

Eine Studie zeigt, dass 92 Prozent der Deutschen ihr Smartphone parallel zum TV nutzen

Google Second Screen
Früher war Fernsehen ein soziales Ereignis. Die gesamte Familie versammelte sich, um gemeinsam fernzusehen. Doch die Bedeutung des Fernsehens als Leitmedium nimmt immer weiter ab. Laut einer Langzeitstudie von ARD und ZDF hat die Nutzung von Online-Angeboten bei den 14- bis 29-Jährigen Fernsehen und Radio bereits überholt. Smartphones und Tablets nehmen einen zusätzlichen Platz im Wohnzimmer ein. Im Auftrag von Google hat die GfK jetzt die „simultane Internetnutzung“ über Desktop, Smartphone und Tablet während des Fernsehens untersucht. Mit spannenden Ergebnissen.
Mehr lesen

OnlineMarktingJobs

  • imgsmallhover
    Online Marketing Trainee (m/w)
    Bonn
    VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
  • imgsmallhover
    (Senior) Account Manager für Hamburg (m/w)
    Hamburg
    AdPolice GmbH
  • imgsmallhover
    Head of SEA (m/w)
    Berlin
    Digital Performance GmbH
  • imgsmallhover
    SEA Manager (m/w)
    Berlin
    Sport-Thieme GmbH
  • imgsmallhover
    SEA-Manager (m/w)
    Eschbach
    CEWE Stiftung & Co. KGaA
  • imgsmallhover
    Head of SEO (m/w)
    Berlin
    idealo internet GmbH
> Alle anzeigen

WPP kauft eine Amazon-SEO-Agentur auf – Rollt die Welle jetzt erst so richtig los?

Was der Deal für Google & die Agenturwelt bedeuten könnte


Amazon SEO und Marktplatzoptimierung ist aktuell eine der vermutlich am schnellsten wachsenden Disziplinen im Marketing. Nun hat WPP, das größte Agenturnetzwerk der Welt, eine spezialisierte Amazon-Beratung aufgekauft. Der Deal dürfte für WPP zwar vergleichsweise klein sein, ist möglicherweise aber dennoch symptomatisch für die anstehenden Veränderungen in der Marketing- und Medienwelt. OMR fasst die Keypoints zusammen und erklärt die Hintergründe.
Mehr lesen

Die OMR-Family zieht für einen Tag zur K5 nach Berlin

Wir eröffnen die E-Commerce-Konferenz K5 am 22. Juni 2017 – und Ihr könnt Tickets gewinnen


Wer im E-Commerce-Business unterwegs ist, kommt an der K5 nicht vorbei. In diesem Jahr findet die Konferenz am 22. und 23. Juni in Berlin statt und OMR ist mit Family & Friends vor Ort. Philipp Westermeyer eröffnet direkt den ersten Tag auf der Bühne und dann gibt’s drei Stunden OMR-Programm zum Thema „Mobile Heroes“. Wir zeigen, was Ihr in dieser Zeit und während der K5 erwarten könnt und verlosen oben drauf zehn Tickets für die K5.
Mehr lesen

Voice Marketing: Amazon verrät die bislang beliebtesten Alexa Skills in Deutschland

Unternehmen haben auf der Plattform noch Luft nach oben


Relativ unbemerkt von einer größeren Öffentlichkeit – nämlich in einem Newsletter – hat Amazon in der vergangenen Woche erstmals die bislang beliebtesten deutschen Alexa Skills enthüllt. OMR stellt die Top 10 vor und erklärt, was Marketing-Macher daraus lernen können. Unterdessen schickt sich in den USA das Unternehmen Voicelabs an, Alexa Skills erstmals werbezuvermarkten. Wir fassen die wichtigsten Neuigkeiten zusammen.
Mehr lesen

Gesichtserkennung in der Pizzeria: Zeigt dieses Foto, dass wir im Minority Report leben?

Warum Facebook & Co. künftig auch Offline-Gatekeeper sein könnten

Gesichtserkennung Eigentlich wollte sich Jeff Newman in einem Einkaufszentrum in Oslo nur eine Werbung für eine Pizzeria anschauen. Doch plötzlich zeigte der Bildschirm eine lange Reihe von Buchstaben und Zeilen. Der IT’ler erkannte schnell: Die Pizzeria hatte über eine Kamera Informationen wie Alter, Geschlecht und sogar Stimmung über ihn und andere gesammelt, die sich die Werbung angeschaut hatten. Newman machte ein Foto, das über Reddit und Twitter viel Wirbel verursachte – und jetzt Fragen über die Zukunft der Werbung aufwirft.
Mehr lesen

2 Millionen Installs mit zusammengefassten Büchern

Blinkist-Gründer Holger Seim erzählt im OMR Podcast, wie er die Nutzer langfristig bindet

Blinkist
Die App Blinkist springt mit ihrem Service so ein bisschen auf den Trend zur Selbstoptimierung auf. Hier bekommen Nutzer kurze Zusammenfassungen und Kernaussagen von Sachbüchern, um auch zwischen zwei Bushaltestellen schnell neues Wissen mitnehmen zu können. Blinkist-Gründer Holger Seim erzählt im Podcast, wie es überhaupt funktioniert, Tausende Bücher kurz zusammenzufassen, warum Performance Marketing doppelt gut läuft und wie die ersten Erfahrungen mit Podcast-Werbung aussehen.
Mehr lesen

OMR Briefing: Wir probieren ein neues Format…

Große Wohlstandsrecherche, Snippets und Erotik: Was will man mehr?

OMR BriefingWir bringen heute ein neues Video-Format an den Start: OMR Briefing. Regelmäßig beleuchten wir ab jetzt in aller Kürze (drei Bushaltestellen) Themen, die uns die Marketing- & Digital-Welt gerade so anspült. In den Videos wollen wir die Szene etwas erklären und Euch natürlich unterhalten. Viele von Euch werden erkennen, bei wem und wo wir uns haben inspirieren lassen. Hoffen wir, dass wir ähnlich vielen Leuten weiterhelfen und eine Freude machen können wie der Kollege Galloway. Zum Start geht es (natürlich) um Fußball, Millionäre und Erotik. Irgendwoher muss der Traffic am Anfang ja kommen.
Mehr lesen

Diese Hamburgerin macht mit Näh-E-Books fünfstellige Umsätze im Monat

So hat Ricarda Masuhr aus dem Näh-Blog Pech&Schwefel ein echtes Business gemacht

Pech&Schwefel

Pech&Schwefel-Gründerin Ricarda Masuhr

Weltweit ist die Do-It-Yourself-Bewegung auf Vormarsch. Mittlerweile nähen, basteln oder zimmern viele Menschen lieber selbst, als ständig neue Wegwerf-Produkte zu kaufen. Das lässt ganz neue Geschäftsfelder entstehen, wie die großen Plattformen Etsy und Dawanda zeigen. Die Hamburgerin Ricarda Masuhr macht mit ihrem Projekt Pech&Schwefel fünfstellige Umsätze – mit Schnittmuster-E-Books und Überraschungsboxen. Wir zeigen, wie das funktioniert.
Mehr lesen

Dieser Typ verdient mit geklautem Content 30.000 Dollar pro Instagram-Post

Wie FuckJerry aus einem Meme-Account eine Marketing-Agentur aufbaut

FuckJerry Elliot Tebele

Elliot Tebele, der Kopf hinter FuckJerry

Er hat fast zwölf Millionen Instagram-Abonnenten auf seinem Kanal und fordert mindestens 30.000 US-Dollar pro Werbe-Post. Elliot Tebele alias FuckJerry hat mit seinem Meme-Account eine riesige Reichweite aufgebaut und will jetzt mit einem Shop und einer Social-Media-Agentur richtig abkassieren. Dabei postet er größtenteils geklaute Bilder und schmutzige Witze. Wir zeigen, warum Brands trotzdem viel Geld bezahlen, um bei FuckJerry aufzutauchen.
Mehr lesen

Wie Hooked mit Chat-Geschichten und Youtube-Cliffhanger-Ads Platz 1 im App Store erklomm

Diese App setzt Millionen mit lesenden Teenagern um


Die Jugend liest nicht mehr? Dass die App Hooked nach den USA nun auch in Deutschland Platz 1 des App Stores belegt, spricht gegen diese Behauptung. In der App können Jugendliche und junge Erwachsene Geschichten in Dialogform im Stil eines WhatsApp-Chats lesen. Mehr als 14 Millionen Mal ist Hooked weltweit bereits installiert worden; Schätzungen zufolge hat die App bereits mehr als vier Millionen US-Dollar umgesetzt. OMR erklärt den Erfolg und die Marketing-Strategie dahinter.
Mehr lesen