Nicht die Länge zählt, sondern was man draus macht: Das sind die teuersten Zwei-Buchstaben-Domains

Für diese Website-Adressen haben die Inhaber Millionen gezahlt

(Foto: Flood G. / Flickr / CC BY-NC-ND 2.0)

(Foto: Flood G. / Flickr / CC BY-NC-ND 2.0)


Domains, die lediglich aus zwei Buchstaben oder Ziffern bestehen, können Millionen wert sein. Vor allem für große Unternehmen gehört eine zweistellige Webadresse mit einer .com-Endung zum guten Ton. Dass diese extrem kurzen Domains aufgrund der beschränkten Kombinationsmöglichkeiten limitiert sind, steigert den Wert abermals. Wir haben einmal nachgeschaut, welche .com- und .de-Domains besonders wertvoll sind und warum China dabei eine besondere Rolle spielt.

Das auf den Verkauf und die Monetarisierung von Domains spezialisierte Unternehmen Domain Holdings hat kürzlich den Markt der Zwei-Buchstaben-Domains näher beleuchtet. Dessen Angaben zufolge werden 63 Prozent dieser Webadressen bisher verwendet, die übrigen 37 Prozent sind von Investoren geparkt. Besonders für große Unternehmen seien diese kurzen Domains als Teil der Branding-Strategie von großer Bedeutung. Beratungsunternehmen wie Deloitte (dc.com) und Ernst & Young (ey.com) oder Airlines wie American Airlines (aa.com), British Airlines (ba.com) und Lufthansa (lh.com, lh.de) haben sich ihre Domains mit zwei Buchstaben längst gesichert. Apple besitzt me.com.

Die wertvollsten Domains

Die Bewertung für die höchst gehandelte zweistellige Domain tv.com liegt bei 5,4 Millionen Dollar – die am wenigsten relevante Adresse jw.com wird mit 54.000 Dollar bewertet. Unter den Top Ten der Verkaufs-Charts aller Domains der letzten zwölf Monate befinden sich drei Zwei-Zeichen-Domains: neben mm.com und 37.com hat vor allem der Verkauf von mi.com an Xiaomi für Aufsehen gesorgt. Die Domain ging im April dieses Jahres für 3,6 Millionen Dollar an den chinesischen Technologie-Hersteller und steht derzeit an der Spitze der Verkaufsliste. Damit ist mi.com die zweitteuerste Zwei-Zeichen-Domain, die jemals verkauft wurde.

Hier eine Liste der fünf teuersten zweistelligen Domains mit den Verkaufspreisen, die dafür gezahlt wurden:

ig.com 4,7 Mio $

mi.com 3,6 Mio $

kk.com 2,4 Mio $

37.com 12 Mio CNY (entspricht knapp 2 Mio $)

mm.com 1,2 Mio $

Dabei muss beachtet werden, dass viele Verkäufe der Öffentlichkeit vorenthalten bleiben und dementsprechend nicht in solche Bewertungen eingehen. Die Pressesprecherin des Domain-Handel-Unternehmens Sedo bestätigt diese Aussage gegenüber den Rockstars und weist darauf hin, dass einige der Top .de-Domains für einen siebenstelligen Betrag verkauft worden sein sollen – diese aber vertraulich seien.

In dieser Auflistung ist fb.com übrigens nicht aufgeführt, da es sich bei dem Kauf für satte 8,5 Millionen Euro nicht ausschließlich um die Domain handelte, sondern davor das American Farm Bureau auf der Adresse zu finden war. Die Investition dürfte sich allerdings lohnen, denn schließlich wird das Keyword „fb“ pro Monat 343 Millionen Mal gesucht.

Die Zahl 8 steht in China für Glück

In China werden Domains mit zwei Zeichen vor allem als Investition betrachtet. Während sich weltweit durchschnittlich 33 Prozent der Zwei-Buchstaben-Domains Investoren gesichert haben, sind es in China mit 71 Prozent wesentlich mehr. Jedoch gehören gerade einmal acht Prozent der Webadressen mit zwei Buchstaben den Chinesen.

(Screenshot von Domain Holdings)

(Screenshot von Domain Holdings)


Neben interessanten Domains mit zwei Buchstaben können auch Zahlen-Domains je nach Kultur einen sehr hohen Wert haben. Im asiatischen Raum haben Ziffern eine große symbolische Bedeutung. Beispielsweise steht die 8 in China für Glück und Reichtum, wodurch Domains, die diese Zahl enthalten, besonders beliebt und dementsprechend auch wertvoll sind.

Einzelner Investor sichert sich 193 zweistellige .de-Domains

Während zweistellige .com-Domains schon seit 2005 registriert werden konnten, nachdem die Internet Assigned Numbers Authority (IANA) 1993 beschlossen hatte, die Domains mit einem oder zwei Zeichen zu verbieten, kam der große Knall in Deutschland erst mit dem Beschluss der Vergabestelle für .de-Domains DENIC im Jahr 2009. Mussten Webadressen vorher mindestens drei Zeichen enthalten, waren seit dem Zeitpunkt auch .de-Domains mit zwei Buchstaben oder Ziffern gestattet. Einige wenige Ausnahmen wie db.de wurden bereits vor 1993 registriert und konnten dementsprechend schon vor der erneuten Änderung 2009 genutzt werden. Das „First come – first served“-Vergabesystem der DENIC wurde in vielen Foren kritisiert. So soll sich ein einzelner Investor angeblich allein 193 Domains gesichert haben.

Die wertvollste Domain der Welt hat nicht zwei Buchstaben, sondern drei – Sex.com wurde 2006 für elf Millionen Euro verkauft an ein Unternehmen aus der Pornobranche. Das war übrigens laut Sedo ein Rekordjahr für den Domain-Handel – so viele hochpreisige Domainverkäufe habe es noch nie gegeben. In Deutschland konnte bisher noch keine Domain so viel Geld einbringen wie shopping.de, die für knapp zwei Millionen Euro verkauft wurde.

Vorheriger Artikel: Superfish: Eine der am schnellsten wachsenden Firmen im Online Marketing verkauft eigentlich nur Müll
previous article
 
Jetzt diese Artikel lesen
Alle Artikel, Infos und OMR Updates direkt an Dich
Bin dabei!