Dieser Online Marketing Rockstar hat Techcrunch groß gemacht

Neil Patel zählt zu den Top Online Marketern weltweit. Am 11. Juni spricht er auf der New Platform Advertising-Konferenz im Hamburger Musikclub Docks

Neil-Patel-550
Wir haben Euch ja schon von unserem neuesten Projekt erzählt. Gemeinsam mit facelift starten wir die New Platform Advertising-Konferenz – Premiere ist am 11. Juni im Hamburger Musikclub Docks. Top-Speaker werden unter anderem über (aus Vermarktungssicht) noch junge digitale Plattformen wie Instagram, Pinterest oder Snapchat sprechen und zeigen, wie Werbetreibende von ihnen profitieren können. Einer dieser Experten ist Gründer, Investor und Growth-Hacker Neil Patel. Der heute 30-Jährige baute seine erste Datenanalyse-Firma schon im Alter von 15, hat maßgeblich zum Erfolg vom US-Branchenportal TechCrunch beigetragen und zählt längst zu den Top Online Marketern weltweit. Was er bisher sonst noch so gemacht hat, lest Ihr im heutigen Artikel.

2000 ist Neil Patel gerade mal 15 Jahre alt und geht noch zur High School, da gründet er mit Advice Monkey, einer Online-Jobbörse, auch schon sein erstes Internet-Unternehmen. Als ein paar Agenturen nicht den gewünschten Traffic-Boost bringen, lernt er als Autodidakt kurzer Hand die Grundlagen von Online Marketing, kümmert sich so selber um das Problem – und legt damit den Grundstein einer außergewöhnlichen Karriere als Growth-Hacker und Online Marketer.

Mit seinem Partner Hiten Shah folgt schon zwei Jahre später die nächste Gründung. Die erlernten Fähigkeiten in Sachen Datenanalyse, Trafficsteigerung & Co. bietet Patel ab diesem Zeitpunkt (er ist gerade 17 Jahre alt) mit dem Unternehmen Advantage Consulting Services (ACS) als Dienstleistung an. Schnell zählen einige der größten amerikanischen Firmen zu seinen Kunden; darunter Amazon, Microsoft und General Motors. Schon 2005 zählt ihn das Wall Street Journal zu den Top-Influencern im Internet und das Entrepreneur Magazine zu den relevantesten Gründern.

Neil Patel konnte den Traffic von TechCrunch innerhalb von sechs Monaten um 30 Prozent steigern.

Neil Patel konnte den Traffic von TechCrunch innerhalb von sechs Monaten um 30 Prozent steigern.

Erster Blog, weitere Gründungen und ein abgelehntes Kaufangebot

Sich auf diesen frühen Lorbeeren auszuruhen, ist nicht die Art von Neil Patel. 2006 gründet er seinen ersten Blog, Pronet Advertising (der direkt ein Jahr später vom Search Engine Journal zum besten Social Media Blog ausgezeichnet wird). Kurz darauf folgen Crazy Egg, ein Unternehmen welches mit Hilfe von Heatmaps das Verhalten von Usern auf Websites analysiert (ein erstes Kaufangebot lehnt er direkt ab), und KISSmetrics, ebenfalls eine Plattform zur Nutzer-Analyse, die in zwei Finanzierungsrunden vier Millionen Dollar erreicht. 2014 investiert Patel 57.000 Dollar in ein Marketing-Experiment auf Instagram: Mit einem gekauften Account, zahlreichen Give-Aways und engagierten Influencern, die seinen Account und Hashtags verbreiten, versucht er die Erfolgslogik des Fotoportals nachzuvollziehen.

Ihr merkt schon, Neil Patel ist ein richtiger Macher und wir könnten noch einige Dinge mehr auflisten. Zum Beispiel zählt ihn das Forbes Magazin zu den Top 10 Online Marketern der Welt. Und er hat maßgeblich zum Erfolg vom US-Branchenportal TechCrunch beigetragen, indem er den Traffic in nur sechs Monaten um 30 Prozent steigern konnte. Außerdem verspricht er Kunden, die mit seiner Hilfe keine Umsatzsteigerung erreichen können, einen Scheck über 25.000 Dollar. Verrückter Typ, den man sich unbedingt mal live anschauen sollte. Noch habt Ihr die Chance dazu, wenn er am 11. Juni zu unserer New Platform Advertising-Konferenz kommt. Lange gibt es die aber nicht mehr: Von den eh schon begrenzten Tickets ist ein Großteil schon vergriffen. Also hier entlang!

Vorheriger Artikel: Das Google-Dilemma: Stagnierendes Werbegeschäft und die Suche nach dem Hoffnungsschimmer
previous article
 
Jetzt diese Artikel lesen
Alle Artikel, Infos und OMR Updates direkt an Dich
Bin dabei!