Anzeige

So lief das Rockstars-Jahr: Die meistgelesenen Artikel 2015

Youtube, Instagram, Snapchat: Diese Themen kommen besonders gut an

Fitness-Queen Kayla Itsines, Youtuber Philipp Steuer und Snapchat-Vorreiterin Melina Sophie (von links)

Fitness-Queen Kayla Itsines, Youtuber Philipp Steuer und Snapchat-Vorreiterin Melina Sophie (von links): Hauptpersonen in unseren erfolgreichsten Artikeln

Wir machen heute schon mal unseren kleinen Online Marketing Rockstars-Jahresrückblick, weil wir finden, dass das zwischen Weihnachten und Silvester perfekt passt. Deshalb lest Ihr heute, welche Geschichten im (fast) vergangenen Jahr die bestgeklickten auf unserem Blog waren.

Zu Beginn muss das ganze Rockstars-Team erstmal danke sagen. Danke an alle, die uns unterstützen, zu unseren Veranstaltungen kommen, unsere Texte lesen und uns Feedback geben. Ohne Euch wäre das nicht so ein geiles Jahr mit Festival, New Platform Advertising-Konferenz, Traction Day, Dmexco Aftershow, Podcast und vielen weiteren Projekten geworden. Wir versprechen Euch, dass wir auch 2016 wieder viele gute Shows liefern werden, angefangen mit dem großen Festival am 25. und 26. Februar. Aber genug geschwafelt. An den Themen könnt Ihr übrigens gut erkennen, was die Branche gerade umtreibt und was die großen Zukunftsthemen sein könnten. Und weil viele Listicles in den Top 10 vertreten sind, machen wir das Ganze natürlich als Liste.

Platz 1: So viel lässt sich mit Youtube verdienen

Im erfolgreichsten Artikel des Jahres gewährte uns der bekannte Youtuber Philipp Steuer einen Blick hinter die Kulissen. Zuvor war wenig über Verdienstmöglichkeiten über vorgeschaltete Werbeclips (Pre-Roll) bekannt. Philipp liefert in seinem Text nicht nur Einblicke in die Aufteilung der Einnahmen (Google behält 45 Prozent, der Youtuber bekommt 55 Prozent). Er verrät auch, dass man pro 1.000 Klicks rund einen Euro verdient, also Kanäle mit 30 Millionen Views im Jahr auf etwa 30.000 Euro Einnahmen kommen. Der Artikel startete schon im Januar stark und hatte viel Zeit, Klicks zu sammeln. Besonders über Google kommen jeden Tag viele Leser auf den Artikel. Das Interesse an einer guten Youtube-Strategie und den daraus folgenden Verdienstmöglichkeiten ist auf jeden Fall stark.

Platz 2: Die deutschen Snapchat-Pioniere

Keiner Plattform wird ein ähnliches Wachstumspotenzial zugetraut wie Snapchat. Aus der witzigen Foto-Zerstörungs-App ist ein Phänomen mit über 200 Millionen Nutzern geworden (100 Millionen sind täglich aktiv). Weil Snapchat Anfang 2015 in Deutschland noch etwas unter dem Radar flog, haben wir uns die ersten reichweitenstärksten Snapchatter des Landes angeschaut und aufgeschrieben, wie sie ihre Fans mit Inhalten versorgen. Und so viel sei verraten: Es hilft, schon vorher eine Online-Bekanntheit zu sein.

Dagi Bee, Faktastisch und Mario Götze gehören zu den deutschen Instagrammern mit den meisten Abonnenten (Fotos: facebook.com/Dagi.Beee | facebook.com/faktastisch | mario-goetze.co | Montage: OnlineMarketingRockstars)

Dagi Bee, Faktastisch und Mario Götze gehören zu den deutschen Instagrammern mit den meisten Abonnenten (Fotos: facebook.com/Dagi.Beee | facebook.com/faktastisch | mario-goetze.co | Montage: OnlineMarketingRockstars)

Platz 3: Die 20 größten deutschen Instagrammer

Der dritte Platz, die dritte große Plattform. Wie Youtube und Snapchat war Instagram 2015 ein Riesenthema (wie wir auch bei anderen Artikeln zum Thema merken). Das Fotonetzwerk von Facebook hat mittlerweile über 400 Millionen Nutzer und wächst auch in Deutschland stark. Da war es nur folgerichtig einmal die Liste der reichweitenstärksten deutschen Instagrammer zu erstellen. Das mussten wir schließlich händisch machen, weil Instagram zu diesem Zeitpunkt noch keine eigene offizielle Liste herausgeben wollte. Besonders viele Fans verbuchen auch hier wieder Stars – Fußball-Stars. Unter den Top 10 fanden sich gleich fünf Fußballer und der FC Bayern. Und das hat sich während des Jahres nicht verändert. Vor Kurzem haben wir uns mal die aktuellen Zahlen angeschaut und Spitzenreiter Mesut Özil konnte die Zahl seiner Follower von Januar bis Dezember um 99 Prozent steigern. Wer wissen will, wie man auch ohne Starpower bei Instagram startet, sollte vielleicht einen Blick auf unseren passenden Rockstars Report werfen.

Platz 4: Herausfinden, wie viel Traffic eine Webseite hat

Wir beschäftigen uns gern mit Tools, die Euch bei Eurer Arbeit richtig weiter bringen können. So auch in einem Artikel, der vor allem bei der Betrachtung der Konkurrenz hilfreich sein dürfte: Wir haben Euch acht verschiedene Tools vorgestellt, mit denen Ihr den Traffic und die Reichweite von jeglichen Webseiten beziehungsweise Social-Kanälen bestimmen könnt – zumindest näherungsweise. Manchmal stoßen wir dank genau dieser Tools auf versteckte Erfolgsgeschichten. Einen passenden Rockstars Report gibt’s zum Thema Competitive Intelligence übrigens auch.

Die drei Gründer werben selbst auf der Freeletics-Seite für ihr Produkt (Foto: Freeletics)

Die drei Gründer werben selbst auf der Freeletics-Seite für ihr Produkt (Foto: Freeletics)

Platz 5: Die Freeletics-Story

Mittlerweile ist die Fitness-App Freeletics eine etablierte Marke. Anfang 2015 war noch nicht allzu viel über die drei Gründer und ihr Projekt bekannt. Wir haben uns Freeletics deshalb ganz genau angeschaut, aber natürlich weniger die Übungen als die Marketing-Kniffe des Teams. Wie kann das eigenfinanzierte Startup schon im zweiten Jahr des Bestehens Gewinn abwerfen? Die Antwort ist vielschichtig und wird in unserem sehr langen Artikel genau beantwortet. Denn das junge Team setzt auf viele verschiedene Marketing-Maßnahmen, die im Zusammenspiel zu den – nach Angaben der Gründer – mittlerweile drei Millionen Nutzern in Deutschland geführt haben.

Platz 6: Die zehn spannendsten Köpfe unter 30 im Online Marketing

Einer der am meisten diskutierten Artikel des letzten Jahres war sicherlich unsere Rangliste der Online Marketing-Köpfe unter 30 (das Update unter dem Artikel erklärt vieles). Einige der jungen Stars auf unserer Liste haben sich auf jeden Fall stark entwickelt und wir werden mal schauen, wer im letzten Jahr auf der Bildfläche aufgetaucht ist und dann bekommt Ihr die nächsten zehn schlauen Köpfe der Branche.

Platz 7: Die Instagram-Queen: 24, sexy, selfmade, rich

Es ist noch möglich, ohne vorherige Bekanntheit auf den großen Plattformen richtig durchzustarten. Das spannendste Beispiel war in diesem Jahr wohl die junge Australierin Kayla Itsines, die über Instagram Fans auf der ganzen Welt gewonnen hat. Die Reichweite nutzt sie, um ihr Fitness-Imperium aufzubauen. Dazu zählen Fitness- und Ernährungsprogramme, eigene Produkte, eine Welttournee und seit Neuestem auch eine eigene App. Mit all dem dürfte sie nach Berechnungen der Online Marketing Rockstars einen zweistelligen Millionenbetrag pro Jahr umsetzen. Eine Ein-Mann-Firma, bei der gerade alles funktioniert.

Der Social-Media-Promi Jerome Jarre lud seine Fans via Snapchat zum Treffen auf dem Union Square in New York (Screenshot: Youtube)

Der Social-Media-Promi Jerome Jarre lud seine Fans via Snapchat zum Treffen auf dem Union Square in New York (Screenshot: Youtube)

Platz 8: Die ersten Reichweitenzahlen für Snapchat in Deutschland

Gerade weil Snapchat in Deutschland lange die große Unbekannte war, fanden wir es sehr spannend einen Blick auf Reichweitenzahlen zu werfen. Dabei half uns zum Beispiel Youtube-Sternchen Dagi Bee, die von 150.000 bis 170.000 Abrufen pro Snap (Bilder mit Emojis und kurzen Texten auf der Plattform) berichtet. Auch andere Youtuber berichteten von Zahlen jenseits der 100.000 pro Nachricht an die vielen jungen Fans. Auf jeden Fall Gradmesser für die Verbreitung von Snapchat in Deutschland.

Platz 9: Adblock-Defender: Der Kampf um Online-Werbung geht in die nächste Runde

Neben Plattformen und Fitness-Themen sind Technologie-Themen immer etwas, das unsere Leser interessiert. So war es ganz besonders beim Artikel über Adblock-Defender. Das sind Programme, die Publishern dabei helfen, Adblock-Nutzern trotzdem Werbung auszuspielen. Zu den ersten Nutzern gehören etwa Stern.de, Focus.de und ProSieben.de und wir haben mit den Anbietern gesprochen. Gerade vor dem Hintergrund, dass Axel Springer seit Kurzem Adblock-Nutzer am Besuch von Bild.de hindert, ein sehr aktuelles Thema.

Platz 10: Die Teespring-Story: Wie ein paar Typen mit Shirts auf Facebook verdienen

Im Internet Geld verdienen. Dieses Ziel setzen sich nicht nur Unternehmen, sondern auch immer Glücksritter, die auf die Millionen-Idee hoffen. Und da sind die Rockstars immer gerne behilflich. In der Teespring-Story erzählen wir, wie Ihr über T-Shirt-Portale und zielgerichtete Facebook-Werbung nebenbei ein richtig anständiges Einkommen erzielen könnt. Der Artikel interessierte sofort viele von Euch brennend und die Reaktionen brachten weitere witzige Geschichten hervor. Mittlerweile gibt es auch das Geschäftsmodell Menschen zu erklären, wie sie mit dem T-Shirt-Geschäftsmodell Geld verdienen. So funktioniert Online Marketing eben.

Jetzt diese Artikel lesen