The Winner Takes It All – Die Lage der Adtech-Branche aus Investoren-Perspektive

Philipp Westermeyer Sven Schmidt Live Podcast OMR d3con

Philipp Westermeyer (links) und Sven Schmidt während der Aufzeichnung des Live-Podcasts während der d3con in Hamburg.

Live-Podcast von der d3con: Stammgast Sven Schmidt über Fundings im Tech-Bereich, erfolgreiche deutsche Player und Voice

Falls nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Russland auch Eure Lust auf Fußball nicht mehr so riesig ist, haben wir hier das Richtige für Euch: Wir hauen zum Wochenende eine Sonderfolge vom OMR Podcast raus! Philipp war mit Stammgast Sven Schmidt vor einigen Wochen bei der d3con in Hamburg zu Gast – und hat dort einen Live-Podcast aufgenommen. Themen unter anderem: Werbetechnologien, Investoren-Logiken im Adtech-Bereich und Voice.

„Die marktbeherrschende Stellung von GAFA ist besonders in Europa alles andere als optimal. Für jeden Gründer ist das Mist. Und das kann nicht im Interesse einer fairen Wirtschaft sein“, sagt Sven Schmidt im Gespräch mit Philipp Westermeyer auf der d3con-Bühne. Er nennt allerdings auch Firmen aus Deutschland, die trotzdem Erfolg haben – wenn auch meistens nur in einer Nische und auf den großen Plattformen basierend. „Klar, es gibt erfreuliche Beispiele wie Remerge, Sistrix, Adblock Plus oder Adjust.“

So steht es um den VC-Markt im Adtech-Bereich

Während GAFA weiter wachse und neue Werbespendings fast ausschließlich an Facebook und Google gehen, sinke parallel dazu die Bereitschaft, in andere Adtech-Firmen zu investieren. „Wir sehen im VC-Markt ganz klar weniger Funding, dafür im M&A-Markt mehr Exits“, so Schmidt. „Und nicht nur das Funding ist niedriger, es verteilt sich auch auf weniger Firmen. Das ist eine ganz klare Marktkonsolidierung.“ Die sei auch im gesamten Tech-Bereich erkennbar. Das Motto laut Schmidt: „The winner takes it all.“

In einer VC-Beurteilung einer Tech-Company gehe es laut Schmidt dann vor allem um Werttreiber wie Wertschöpfungstiefe, geringe Grenzkosten und planbare Umsätze: „Viele Adtech-Firmen sind eigentlich Service-Firmen mit geringen Margen, die beraten. Anders als Adjust oder Sistrix zum Beispiel mit Subscribtion-Modellen und einer hohen Transparenz über zukünftige Umsätze.“

Im Live-Podcast von der d3con in Hamburg erklärt VC-Experte Sven Schmidt außerdem, vor welchem Hintergrund der Softbank Vision Fund hunderte Millionen in Geschäftsmodelle wie Hundesitter-Marktplätze investiert, was er von Linkedin, Twitter sowie Spotify als Werbeplattform hält – und warum er Augmented Reality sehr kritisch sieht.

Unsere Podcast-Partner:


Die Folge beginnt mit einem kleinen Hinweis in eigener Sache: Vor kurzem haben wir eine Facebook-Gruppe eröffnet, die aktuell schon fast 1.500 Mitglieder umfasst. In „Digital Marketing Heads“ geht es natürlich um digitales Marketing, den Austausch zu aktuellen Themen, Vermittlung zu Experten und und und. Unbedingt mal reinschauen!

Noch ein kleiner Hinweis, dieses Mal auf unsere OMR Aftershow. Traditionell feiern wir am Abend des ersten Dmexco-Tags (12. September) im Bootshaus Köln. Wie immer mit Spitzen-Acts, free Drinks und einfach super Stimmung. Alle Infos gibt es hier.

Und auch der letzte kurze Hinweis dieser Sonderfolge kommt in eigener Sache: Seit einigen Tagen ist unser neuester Report verfügbar. In dieser Ausgabe dreht sich alles um Instagram Advertising. Wenn Ihr Euer Marketing auf der Plattform also jetzt nach vorne bringen wollt, schaut Euch den Report unbedingt an. Mit dem Code „OMRPodcast“ gibt es 20 Prozent Rabatt.

Alle Themen des Podcasts mit Stammgast Sven Schmidt im Überblick:

  • Wie sieht der Adtech-Markt aus Investoren-Perspektive aus? (ab 02:10)
  • Deshalb gibt es im Tech-Bereich heute zwar weniger, dafür höhere Fundings (ab 04:00)
  • Daher hat der Softbank Vision Fund 300 Millionen US-Dollar in Wag investiert, einen Marktplatz für Hundesitter (ab 04:50)
  • GAFA zerschlagen? So argumentiert Sven Schmidt (ab 06:45)
  • Deutsche Adtech-Firmen, die in der Nische erfolgreich sind (ab 07:30)
  • Worauf achten VCs bei nischigen Adtech-Modellen? (ab 09:30)
  • So schätzt Sven Schmidt den Erfolg von Sistrix ein (ab 11:30)
  • Criteo als eine der großen Ausnahmen im europäischen Adtech-Markt (ab 12:30)
  • Wie beurteilt Sven Schmidt die international großen Adtech-Firmen außerhalb von GAFA wie Appnexus und The Trade Desk? (ab 14:30)
  • Kritische Einschätzungen zur Bewertung von Twitter (ab 18:30)
  • So beurteilt Sven Schmidt Snap (ab 22:50)
  • Spotifys Entwicklung zur Adtech-Company: Wie interessant sind die nicht-zahlenden Nutzer, die Werbung ausgespielt bekommen? (ab 25:30)
  • Wie steht Sven Schmidt zur These, Werbung sei die Steuer der Armen? (ab 30:00)
  • So steht Schmidt zum Voice-Trend (ab 32:00)
  • Warum konnte oder wollte Apple den Voice-Vorsprung mit Siri nicht nutzen und ausbauen? (ab 35:20)
  • Wie beurteilt Sven Schmidt die Werbeplattform von Linkedin? (ab 38:30)
  • Wann und wie können Adtech und Internet of Things voneinander profitieren? (ab 40:40)
  • Welches Potenzial sieht Sven Schmidt in Augmented Reality und Virtual Reality? (ab 42:40)

Wie immer könnt Ihr den aktuellen OMR Podcast bei SoundcloudiTunes (falls die aktuelle Episode noch nicht sichtbar ist, einfach abonnieren) oder per RSS-Feed anhören. Auch auf SpotifyStitcher und Deezer findet Ihr uns. Und es gibt jetzt auch einen Alexa Skill! Viel Spaß beim Anhören – und vielen Dank für jede positive Bewertung.

Vorheriger Artikel: Dieser Ex-Pizzalieferant hat im Kinderzimmer die schnellstwachsende Brand Englands gebaut
previous article
 
Jetzt diese Artikel lesen