Anzeige

Dieser Online-Marketing-Typ schreibt die interessantesten Facebook-Posts der Branche

Burseg Facebook

Burseg Facebook

Christoph Burseg zeigt auf Facebook, was in der Marketing-Welt gerade passiert – hier unsere Highlights

Christoph Burseg ist ein alter Freund der Rockstars, der bei uns immer wieder an verschiedenen Stellen auftaucht – egal ob als Speaker beim Online Marketing Camp, als Guide auf der Expo beim OMR Festival oder als Podcast-Gast. Der Macher vom Youtube-Analyse-Tool Veescore ist in der ganzen Firma bekannt und deshalb bekommen wir hier immer mal wieder mit, was er so auf Facebook postet – und das ist meist ziemlich spannend. Wir wollten Euch nicht vorenthalten, über welche Posts von ihm wir uns auch hier unterhalten haben. Das sind unsere Highlights aus der letzten Zeit:

Christoph Burseg widmet sich in seinen Posts ganz verschiedenen Themen: Youtube, künstliche Intelligenz, Donald Trump, E-Commerce. Immer ist ein Marketing-Dreh dabei. „Ich öffne Facebook häufiger pro Stunde, scrolle durch die Timeline und springe im Kopf durch die Themen. Manchmal fällt mir dann ein, dass ich auch etwas zu sagen habe und dann poste ich. Meine Erfahrung: Je stärker ich mit einem Post im Vorfeld erfolgreich sein will, desto schlechter wird das Feedback. Das hindert mich ehrlich gesagt leider auch immer daran, Facebook als echten Business Case für mich zu sehen“, sagt er zu Online Marketing Rockstars. Manchmal traut er sich dann aber doch:

Alexa hat schmutzige Gedanken

Auch wir haben schon darüber geschrieben, wie Sprachsteuerung und persönliche Assistenten mit künstlicher Intelligenz die SEO-Branche verändern könnten. Christoph hat sich direkt mal praktisch mit Amazons „Alexa“ auseinandergesetzt und ist auf ein erstaunliches Phänomen gestoßen (Schaut Euch das Video an, es geht um nicht jugendfreie Inhalte). Kurz vor dem neuen Jahr wurde der Facebook-Beitrag auch von den t3n-Kollegen geteilt und auch die Bild berichtete von einer ähnlichen „Porno-Panne“ aus den USA. Christophs Video kommt auf über 45.000 Views bei Facebook und wurde insgesamt 172 Mal geteilt.


Interessantes Detail: Der Affiliate-Link, den er als Marketing-Typ natürlich nicht vergessen hat, wurde laut eigener Aussage innerhalb von drei Tagen 539 Mal geklickt.

Die perfekte Produktseite – eine Diskussion

„Facebook ist aber auch ein guter Feedback-Kanal für Ideen und Fragen. Daher versuche ich meine Lust auf das Browsen durch Facebook mit Vorteilen zu verbinden, die mir auch ganz messbar in meiner täglichen Arbeit an eigenen oder Kundenprojekten helfen“ sagt Christoph. Und in diesem Fall hat das wohl funktioniert. Vor wenigen Tagen fragte er die Community nach einer guten Produktdetailseite. In den Kommentaren finden sich ein paar richtig spannende Beispiele – unter anderem von Pip Klöckner. Wer im E-Commerce-Business etwas lernen und sich inspirieren lassen möchte, sollte sich die über 30 Produktseiten unbedingt mal anschauen.


Mittlerweile wurde auch der Gewinner gekürt:

Clevere Rückgewinnung von Zalando

Wieder E-Commerce, aber eine andere Richtung: Christoph ist eine außergewöhnliche Strategie von Zalando aufgefallen, Kunden mit vollem Warenkorb doch noch vom Kauf zu überzeugen. Anders als bei klassischer Rückgewinnung per Mail spielt der Online-Shop in diesem Fall ein individualisiertes Video mit dem Namen des Kunden und den Produkten im Warenkorb ab. Ihr könnt sogar selbst ein bisschen mit der URL spielen, um Euer persönliches Video zu sehen. Allerdings nur mit dem Namen und nicht mit den Produkten. Bei mir sieht das so aus: https://www.zalando.de/lp-cbm-coa-video-112016/?name=Martin

Youtube-Phänomene: Ein Musik-Klassiker

Christophs größtes Interesse gilt Youtube. Dank seines Hinweises sind wir zuletzt darauf gestoßen, dass die offizielle Liste der erfolgreichsten deutschen Videos des Jahres auf der Plattform nicht ganz der Realität entspricht. Entsprechend haben wir das mal richtig gestellt. Vor Kurzem hat Christoph noch diese Info rausgehauen: *Spoiler* Der Song „Crazy Frog“ von Axel F aus der Zeit der Klingelton-Abos sammelt gerade täglich über eine Million Views pro Tag. *Spoiler Ende* Er macht daraus dank Short-Link eine Überraschung – der wurde an die 500 Mal geklickt bisher.

Eine Analyse von Trumps E-Mail-Marketing-Strategie

„Es gibt eine Gruppe von knapp 20 Leuten, die ich auf Facebook sehr gern lese – viele davon waren bei euch schon im Podcast“, sagt Christoph. Er höre derzeit viele Podcasts aus den USA – vielleicht hat ihn das auf das nächste Thema gebracht: Während des US-Wahlkampfs hat Christoph ganz genau geschaut, wie die beiden Kandidaten ihre Wähler ansprechen. Besonders lehrreich war dabei die E-Mail-Strategie von Donald Trump und seinem Team. Die haben es immer wieder geschafft, mit cleveren Tricks ihre Zielgruppe zu aktivieren – vor allem natürlich, um für seine Zwecke zu spenden.


Außerdem zieht Trump auch als Medien-Phänomen.


Und auch nach der Wahl geht es um Geld für manchmal recht merkwürdige Präsente.

P.S.: Vor anderthalb Jahren ging ein Facebook-Post von Christoph auch so richtig viral: In einem Video hatte er die Zustände im Hotel Waldorf Astoria in Manhattan kritisiert (das Hotel wird gerade renoviert). Sein Beitrag wurde über 1.200 Mal geteilt und 110.000 Mal aufgerufen. Nachdem das Hotel ihn kontaktiert hatte, löschte er das Video später von der Plattform.

Jetzt diese Artikel lesen